In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225

Frage

20.10.2002 10:20:24
Hallo Camper,
kennt jemand eine Sani-Sation an der A1(Autobahn)
Hamburg Richtung Köln?
Und: Weiß jemand ob am 25.-27. ein Herbstfest in der Caravan Meile ist?
Über antworten würden wir uns freuen,
Kai und Patricia aus der Eifel

Antwort

24.10.2002 12:45:08
Zum Herbstfest der Caravanmeile kommt ihr etwas zu spät: Es fand am 22./23. September statt
http://mitglied.lycos.de/caravanmeile/ unter der Rubrik Events.
Schöne Grüsse

Kommentar

27.10.2002 11:00:28
Dumm gelaufen, aber trotzdem Danke für die Antwort. So fahren wir eben am 10. Nov. zu Niesmann+Bischoff.
Gruß aus der verregneten Eifel
Kai & Patricia

Frage

14.10.2002 21:03:55
Herbst in der Toskana

Wer 'seinen ganz persönlichen Sommer' noch etwas verlängern möchte ist in der Toskana gut aufgehoben. Wir machten uns vom 28.9. - 13.10.2002 auf den Weg!

Über die A 7 ging's Richtung Süden. Wir übernachteten auf den Stellplätzen in Rothenburg o.d.T. und Mendrisio in der italienisch sprechenden Schweiz. Vorher überquerten wir mit unserem 700 cm langen Reisemobil, zum erstenmal, den San Bernardino-Paß oberhalb vom Tunnel, mit Schnee und strahlender Sonne auf über 2000 m Gipfelhöhe!

In Mendrisio lohnt sich eine Visite in den verschiedenen Outlett Stores, besonders die Stores in Fox-Town bieten immer wieder teure Markenware zu vergünstigten Preisen. Jedoch sollten die Preise genau verglichen werden, nicht alles sind Schnäppchenpreise...!

Dann ging's ab über Chiasso, Como und Milano nach 'Bella Italia', mitten hinein in die noch herrlich grüne Toskana.
Milano am Montagmorgen, im Rushhour, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Als alte 'Milanodriver' waren wir es gewohnt auf der Tanganziale mit zu halten. Auch an diesem Montag war es so, nur keine Bange und Gas gegeben, wer mit macht, findet Akzeptanz und auch ein freundliches Hupen beim Überholmanöver oder ein lächeln im Stau, quasi von Seitenfenster zu Seitenfenster. Mit Sonne im Cockpit, guter Laune und italienischer Rockmusik ( Eros Ramazotti: Cose della Vita ), befuhren wir dann die A 1 über's Appeningebirge bis Firenze, bogen dann rechts ab auf die kostenlose Autostrada nach Siena, um ins Val de Elsa nach Barberino zu gelangen.

In Barberino, dem Zentrum der italienischen Reisemobilproduktion, bezogen wir Quartier auf dem Campingplatz Semifonte. Barberino ist ein recht lebendiges und lebhaftes Bergstädtchen, daß ca. 800 m hoch in den weichen Hügeln des Chiantigebirges eingebettet ist. Von hier aus hatten wir bei klarer warmer Herbstsonne und 23 Grad, einen tollen Ausblick über die gesamte Toskana hinweg.
Von Barberino aus kann hervorragend gewandert und Mountainbike gefahren werden. Wir zogen stramme Fußmärsche dem gestrampel auf unseren Fahrrädern vor. Jedem das Seine, zum fahrradwandern ist diese Gegend gut geeignet, die 'Fahrräder und ihre Piloten', sollten jedoch sportlich ambitioniert sein...!

Auf unserer Weiterfahrt machten wir noch Station beim neuen Reisemobilwerk von Roller Team in Cusona in der Provinz San Gigminano und dem ehemaligen Ci-Werk in Barberino, wo jetzt Mobilvetta seine Fahrzeuge fertigt. Das neue Werk von Roller Team hat uns beeindruckt: Es steht schneeweiß, flach gebaut, über viele Quadratmeter in einer wunderschönen hügeligen und grünen Toskanalandschaft. Nicht aufdringlich, sondern in die Landschaft abgesenkt, harmonisch, unauffällig hat Trigano hier seine neue Produktionsstätte entstehen lassen. Über Kontakte haben wir für weitere Reisen in diese Region, auch intensivere Besuche in Betracht gezogen und vorgeplant.

Wir fuhren dann etwas quer durch die Toskana nach Certaldo. Dieses Städtchen mit seiner Altstadt 'oben auf dem Berg', hatte seinen über jahrhunderte entstandenen Gegensatz glänzend organisiert: Oben sinnliche beschaulichkeit in der mittelalterlichen Altstadt und unten in der sogenannten 'Neustadt', reges Leben mit Handel und Wandel und man glaubt es kaum, einen ebenen, geschotterten, kostenlosen Stellplatz mit Ent-und Versorgung in zentraler Lage, mitten im Geschehen! Logisch das wir hier 2 Tage blieben und die nette Bäckerei ( Bon Giorno...) uns gerne morgens ihre ofenwarmen Paninis verkauften...!

So dann zog es uns aber ans Wasser, über San Gigminano ( wo stets zu viele Touristen per Omnibus abgeladen werden ) und Volterra der alten Festungsstadt hoch droben auf'm Berg, ging's hinunter über himmlische Höhenzüge nach Cecina ans Mittelmeer.

Hier unten an der flachen grünen Küste, die eingerahmt von Dünen und Pinienwäldern ist, blieben wir nochmals 8 Tage. Das Mittelmeer ist im Oktober besonders warm vom Sommer augeheizt und noch nicht abgekühlt. Wir badeten kurz vor Elba im 23 Grad warmen Wasser und freuten uns wie die 'Schneekönige'...,das erzählten wir auch dann den Italienern, die zur gleichen Zeit im Pulover und Winterjacke, amüsiert grinsend uns zuschauten...!

Nach 12 Reisetagen ging es wieder Richtung Norden. Insgesamt waren wir 15 Tage unterwegs hatten 13 Tage Sonne und nur 2 Tage Regen, legten 3.024 km zurück und konnten 'unseren ganz persönlichen Sommer' um diese Tage verlängern, eh uns die Kälte und Nässe in Deutschland grausig überraschte. Von 25 auf 4 Grad abgesenkt zu werden, innerhalb einer Tagesetappe von nur 6 Stunden Fahrzeit mit dem Reisemobil, ließ uns keine andere Wahl, wir drehten die Heizung auf...! Wohlwissend das wir bald wieder da sind, dort in der schönen Toskana.

Dieser Reisebericht ist besonders den Familien Aellig, Baltensperger-Rüegg und Allenbach in der Schweiz sowie Annika und Ralf aus Nordhessen gewidmet.

Saluti

Juergen & Angie aus Bremen

Antwort

19.10.2002 19:58:41
Hallo Angie & Juergen,
eine nette Schilderung Eurer Reise! Lese ich immer gern! Vielen Dank! Da sehnt man sich doch gleich wieder in den sonnigen Süden. Ich werde mir den Reisebericht ausdrucken und bei Bedarf wieder hervorholen. Man weiß ja nie wo die nächste Reise uns hin verschlägt. Kommen gerade aus einer etwas verregneten Pfalz zurück aber der neue Wein hat trotzdem gut geschmeckt.
Gruss Ilse

Frage

13.10.2002 10:32:24
Hallo WOMO-Fahrer,

wir kommen gerade von einer schönen Moseltour zurück.
Stellplätze gut und reichlich. Man kann auf den Stellplätzen sehr schnell Kontakt knüpfen, was uns auch besonders als Neulinge wichtig ist. Nur eine Frage wird immer unterschiedlich beantwortet. Dürfen die Gasflaschen
während der Fahrt geöffnet sein oder nicht ? Es wäre schön,
wenn uns jemand eine konkrete Antwort geben könnte, die uns weiter bringt. Vielen Dank im Voraus. Nun habe ich noch ein Verkaufsangebot. Herr Drieling möge mir verzeihen, aber ich habe noch keine Adresse gefunden, in der man WOMO-Zubehör anbieten kann, außer der Schnaeppchen-Boerse.de. Also konkret: Zwei nagelneue Fahrerhaus-Sitze für MB-Sprinter zum
halben Neupreis. Die Sitze sind sofort nach Zulassung (06/02) ausgebaut, und noch nicht benutzt. Vielleicht hat jemand Interesse.
Also bis dann
Gruß Peter Schumann aus Osloß

Antwort

13.10.2002 19:57:00
Hallo Peter! Ganz schön was los an der Mosel zur Zeit!?
Zu Deiner 1.Frage wird immer sehr emotianal diakutiert aber hier zählen nur Fakten! Grundlage für die Installation und den Betrieb von Gasanlagen in Campingfahrzeugen ist die nationale techn. Regel DVGW-Arbeitsblatt G607 (Flüssiggasanlagen in Fahrzeugen). Die sagt unter Anderem "Heiz- und Kühlgeräte dürfen während der Fahrt betrieben werden, sofern sie für diesen Verwendungszweck gebaut sind". Die Installations- und Betriebsbestimmungen (DVGW-Arbeitsblatt G607) schließen den Betrieb von Gasgeräten während der Fahrt nicht aus. Der zuständige Normenausschuß hat gegen den Betrieb von Heiz- und Kühlgeräten während der Fahrt keine sicherheitstechnischen Bedenken. Koch- und Backgeräte dürfen während der Fahrt nicht betrieben werden. Also welche Heizung hast Du? Schau in die Betriebsanleitung!
Zuberhör kann man gut verkaufen bei "www.camping-channel.com" , aber bei e-bay geht noch schneller!
Bis bald an der Mosel; Grüße aus Mondorf VOLKER

Kommentar

14.10.2002 20:13:21
Hallo Volker, vielen Dank für die prompte Antwort. Während des Fahrbetriebes käme, wenn überhaupt, nur die Heizung (Truma C 6002) in Frage. Mir geht es hauptsächlich darum, weil wir oft vergessen vor Antritt der Fahrt die Gasflaschen zuzudrehen, wie sieht es aus mit der Explosionsgefahr bei einem Unfall ? Einige Fahrer bemerken, das bei zugedrehten Flaschen die Explosionsgefahr gleich null ist !! Während bei geöffneten Flaschen die Gefahr wohl sehr hoch ist. Das leuchtet mit irgendwie nicht ein. Denn Gas befindet sich bei geschlossenen Flaschen doch noch in der Leitung !! Vielleicht hast du, oder jemand anderes der dieses liest, ja eine verständliche Erklärung. Vielen Dank erstmal. Bis dann. Peter

Kommentar

16.10.2002 19:17:39
Hallo Peter! Bleiben wir bei den Fakten! Natürlich ist die Gefahr einer Explosion nie 100% auszuschließen; die näheren Umstände müssen genau betrachtet werden. Eine nach o.g. Vorschrift installierte Gasanlage hat nur eine flex. Verbindung nämlich den zugelassenen Gasschlauch (DIN 4815 Teil 2) von max. 30-40cm Länge und zwar im nur vom aussen zugänglichen Gasflaschenkasten. Nach dem Druckregler befindet sich nun das Rohrleitungssystem welches ebenfalls nach den o.g. Vorschriften installiert sein muss. "Rohrleitungen müssen so ausgewählt und verlegt werden, daß sie durch Fahrbeanspruchung und Witterungseinflüsse nicht beschädigt oder undicht werden können". Feuerwehrversuche haben gezeigt das eine geöffnete Gasflasche am Ventil abfackeln kann ohne Explosion. Das og. Rohrleitungssystem hat einen Betriebsdruck nach dem Regler 30mbar (alt 50mbar) und zeigt den gleichen Effekt wenn es an einer Leckstelle brennt. Die eigentliche Gefahr geht einzig und allein vom unkontrollierten Ausströme von Gas aus welches dann aber auch noch ein zündfähiges Gas-Luftgemisch bilden muss, Gasanteil 2%-10%. Ich habe in meiner ganzen WoMo und Campingzeit und meiner aktiven DRK-Rettungsdienstzeit weder von FF-Kollegen noch in den einschlägigen WoMo- und Campzeitungen etwas über solch eine nachgewiesene und sachgerecht dokumentierte Unfallsituation gelesen! Ein Argument ist schlüssig: wenn keine Gasverbraucher benötigt werden Gasanlage am Flaschenventil schliessen. Grüsse aus Mondorf VOLKER

Kommentar

20.10.2002 15:19:31
Hallo Volker, herzlichen Dank für deine ausführlichen Erklärungen. Ich denke, diese Ausführungen haben auch anderen Womo-Fahrern geholfen. Allzeit gute Fahrt. Grüsse aus Osloß PETER

Antwort

15.10.2002 00:38:47
ob gesetzlich verboten ist unklar, vermutlich nicht,
aber denken sie an ihre sicherheit. ich hörte schon von meherern unfälllen durch offene gasflaschen , einen solchen habe ich eingespeichrt finde ihn aber im moment nicht.
bei unfall reissen die verbindungen, gas stroemt aus
und das weiter ist wohl klar, vielleicht sind sie gar nicht imstande mehr die flaschen zu schliessen.
ich habe einen magnetschaler an der flasche, ist aber nur
fuer eine flasche möglich , aber aussderstg praktisch

mfg
johann

Kommentar

16.10.2002 19:37:02
Hallo Johann! Warum bleibt "ob gesetzlich verboten unklar" ? Das DVGW-Arbeitsblatt G 607 gehört zu den "anerkannten Regeln der Technik". Hat also im gerichtl. Streitfall Gesetzescharakter. Vermutl. wird die europäische Normungsorganisation CEN (CEN TC 181) Nr.1949 dort auch nichts Anderes vermerken. Aber bitte veröffenliche doch bitte, wenn Du gesichterte Fakten von belegten Unfällen hast, Deine Erkenntnisse. Um Verunsicherungen auszuschliessen helfen aber nur belegbare Fakten und keine "Schauergeschichten" ! Grüße aus Mondorf VOLKER

Kommentar

21.10.2002 00:40:04
hallo volker!
1.mit dem womo bereist du doch diverse länder.
in jedem land sind vorschriften verschieden.
2.abgesehen davon ist es einleuchtend: es wird
gefährlich , wenn leitungen undicht werden.( natürlich bei offenen flaschenventilen)
3.keine schauergeschichte sondern leider realität:
geschehen- österreich autobahn sued, dieses jahr:
womo vierliert vorderrad-dadurch starker ruck-gasleitung
wird undicht-heizung war in betrieb. fahrer u. beifahrerin
steigen aus, besichgtigen den schaden. gas stroemt unbemerkt aus, sammelt sich in hohlräumen bis das ideale gemisch
die heizung erreicht. dort zuendet die elektr. zuendvorrichtung ,
das ist ja auch ihre aufgabe-bum-das ganze mibil wird zerrissen, die beifahrerin, sie stand aussen
am mobil - sie ist tot.
mfg
johann

Frage

12.10.2002 19:06:50
Hallo Freund des Campens wir wollen nächstes Jahr nach
Italien in die Nähe von Genua hat jemand Tipps zu Plätzen
die nich so laut und in mitlerer Preisstaffel fallen
würden uns über jeden Kommentar freuen Danke!
Andrea

Frage

12.10.2002 13:33:03
Ein Koch aus der Eifel hat uns erzählt, das es irgendwo einen Restaurantführer in Buchform gibt, in dem Häuser aufgeführt sind, die spezielle Wohnmobilstellplätze auf ihrem Gelände anbieten. Wer weiss etwas über diesen Führer? Wo kann man ihn beziehen? Aber bitte keine schlauen Tips Marke "MAN KANN DOCH ÜBERALL STEHEN" !! Uns interessiert wirklich nur dieser Führer!

Antwort

13.10.2002 20:01:01
Hallo Dirk! Such´mal bei www.amazon.de. Wenn es einen Führer gibt dann findest Du den da bestimmt! Grüße aus Mondorf VOLKER

Frage

11.10.2002 19:26:27
@Rainer Kleber
Super Tipp..mit der DEVK!Habe heute meine W-W Versicherung
gewechselt.Zahle jetzt bei der DEVK 180 euro anstatt bei der
VGH Brandkasse Hannover 358euro das macht eine Erspaniss von
50 prozent oder 178 euro bei gleicher Leistung und einem
Versicherungswert von 12280 euro Neuwert.
Mit besten gruss M.Schmitt

Frage

11.10.2002 14:01:40
Tach auch! Nun sind wir nach einer längerern Reise durch Frankreich wieder da. Und sofort geht die Meckerei wieder los, jawoll! Achtung geht los:
Herr Köhler, was war das denn?? Die Clublounge auf dem Salon war ja wohl nen Witz,oder? Kein Vergleich mit dem Angebot vom Vorjahr! Wieder die ewig gleichen, überteuerten Bockwürstchen der Firma Reiss. Dafür brauchen wir keine Lounge. Herr Köhler, bitte machen Sie Nägel mit Köpfen!!
Entweder eine gute Lounge mit ausreichend Platz und tollem Service(wie im Vorjahr!!), oder lassen Sie das Thema Clublounge einfach fallen! Besser garnicht als mit der Brechstange. Grüße aus OWL

Antwort

12.10.2002 13:53:29
Klasse-Prima diese Aussage von Dirk Schultz, spricht genau das aus aus welches mir ebenfalls auf der Seele lag !!!
Hab nur vergessen zu meckern ??!!
Gruss an den "France" Urlauber, auch eines unserer bevorzugten Caravan Urlaubsländer. Aber trotz "Meckerei" schöne Grüße an Herrn Köhler und besonders an Dirk in OWL.
Es grüßt der "Neu-Emsländer" Jürgen K. aus Ex-Düsseldorf !

Antwort

14.10.2002 08:18:18
Hallo Herr Schultz,
man kann es nicht jedem recht machen.
Der Club kostet die Messe Düsseldorf viel, viel Geld. Das bezahlen wir, damit die Clubmitglieder Vorteile und Vergünstigungen bekommen. Die Clublounge im Jahre 2001 war geräumig, aber sie wurde kaum von den Mitgliedern genutzt. 2002 haben wir sie etwas kleiner gemacht und schon wird "gemeckert". Die Preise der Firma Reiss (für Clubmitglieder) waren niedriger, als auf dem gesamten Messegelände. Der Vorwurf von überteuerten Bockwürsten kann so nicht stehen bleiben. Wenn Ihnen etwas missfällt, machen Sie doch einmal einen Vorschlag, wie es besser gemacht werden könnte. Wir sind für Anregungen immer dankbar.
Grüsse von der Messe Düsseldorf, Herbert Köhler

Kommentar

16.10.2002 19:28:12
Hallo Jürgen! Hallo Dirk!.........Ihr seid drann!! Vorschläge bitte.
Wir haben uns wieder ganz wohl gefühlt auf dem Salon. Es gibt in Deutschland von keiner Messegesellschaft vergleichbare Aktivitäten und das macht den "Caravan-Salon" eigentlich auch wesentlich atraktiver als andere Regionalmessen! Grüße aus Mondorf VOLKER

Kommentar

17.10.2002 19:01:51
Moin Moin! Das Der Club eine Menge Geld kostet, steht wohl außer Frage. Es ging in diesem Falle auch nur um die sog. "Club-Lounge". Natürlich sehen wir als Messebesucher immer nur kurzzeitige Ausrisse des Geschehens. Das die Lounge in 2001 nicht recht angenommen wurde, haben wir als Besucher aus diesem Grunde nicht erkennen können. Aber nun zu einem Vorschlag: Der Raum war in diesem Jahr eindeutig zu klein. Oder haben wir Pech gehabt? Kann ja sein. Das Essen war von der Angebotsseite eine Kopie der Messegastro von der Fa. Reiss. Wenn die Messe einen Raum für die Clubmitglieder anbietet, dann sollte er sich vom Ambiente und vom Angebot von den anderen Möglichkeiten der Versorgung auf der Messe abheben. Die Fa. Reiss kann es doch! Das haben sie auf anderen Veranstaltungen bewiesen. Oder man sollte auf die Lounge lieber ganz verzichten. Denn wenn die Lounge nicht angenommen wird ( aus welchen Gründen auch immer), dann kann man sich die Kosten dafür wohl sparen, oder? Die Messe ist also gefordert, dafür zu sorgen, das die Lounge angenommen wird.

Kommentar

18.10.2002 14:36:24
Hallo "Meckerfreunde" zur Clublounge in D.dorf ! Ja - Ihr habt recht nicht nur mosern sondern sozusagen mit "anpacken" aber wie, jetzt lacht der Herr Köhler ..... im Moment ganz einfache Lösung: eine entsprechend große räumliche "halle" (ist übertrieben) aber auf Grund der Mitgliederzahl kennt man ja gleichzeitig die Anzahl der Mitglieder, wo "nur" ein Kommunukations Treff stattfinden könnte - ohne Bewirtung z.B. (Eigenverzehr)mit Ruhepol ob des Stress auf der Messe !! Private Möglichkeit sich gedanklich auszutauschen in zwangloser Form wie auch evtl. eine Private Teilebörse o.ä. ... ich weiß, grau ist alle Theorie - dennoch vorerst ist 2003 für mich getsrichen.
Grüße alle Mitglieder u.im speziellen D.dorf. jürgen

Frage

10.10.2002 22:07:09
Wir sind diesen Herbst zum ersten Mal mit eignem WoMo unterwegs und wollen ins östliche Südtirol.
Wer kennt Stellplätze im Pustertal, Grödnertal, im Bereich Seiseralm und Rosengarten?

Frage

10.10.2002 08:00:28
Ich war im Sepzember auf den im Bordatals beschriebenen Stellplatz 59955 Winterberg
Parkplatz Stadthalle (allgem. Platz, RM-freundliche Gemeinde) der Stellplatz war nicht nur schmutzig ( um nicht den Ausdruck Dreckig zu benutzen ) sondern er kostet nicht wie angegeben 5 * sondern 8*. Meine frage lautet W O F Ü R ??? ausser einer kostenlosen Entsorgung muß alles ( Frischwasser,Strom, Müllentsorgung garnicht) extra bezahlt werden,
Meiner Meinung nach sollten solche Plätz aus dem Stellplatzführer gestrichen werden.

Frage

09.10.2002 19:11:02
Hallo, liebe Clubmitglieder,
verlorengegangene Camping-Cheques (30 Stück für 2001/2002) tauchten plötzlich wieder auf. Wir würden sie jetzt günstig abgeben, damit sie nicht verfallen. Angebote unter Tel. 0431 2000666

Antwort

10.10.2002 07:46:33
Hallo Wolfgang,
meiner Meinung nach, kannst Du Deine Cheques nächstes Jahr gegen Gültige und einem aufpreis tauschen.

Frage

08.10.2002 12:59:34
hallo,
familie mit kindern 3+5 mit wohnmobil sucht im raum bremen ,OHZ und umgebung gleichgesinnte für tages und
wochenendtouren .

Frage

06.10.2002 17:34:22
Liebe Reisemobilisten,

schon das dritte Mal fuhren wir mit einem gemieteten Wohnmobil in den Urlaub.Da uns diese Art zu reisen viel Freude macht, haben wir uns auf der "Caravan- und Reisemobilmesse 2002" in Düsseldorf, entschlossen ein Wohnmobil zu kaufen.
Wir sind Anfänger auf diesem Gebiet und würden gerne in Kontakt und Erfahrungsaustausch mit anderen "Wohnmobilblisten treten.
Trotz eifrigen lesen der "Pro-Mobil" und der "Reisemobil Internatonal" Zeitungen konnten wir nicht einen Wonmobil-Club in unserem schönen Sachsenlande ausmachen. Auch fiel uns auf, daß nicht ein Wohnmobil-Club in den neuen Bundesländern in diesen Zeitungen vertreten waren.

WO SEID IHR; KONTAKTSUCHENDE WOHNMOBILISTEN DER NEUEN BUNDESLÄNDER?! ODER GIBT ES DOCH EINEN WOHNMOBIL-CLUB IN SACHSEN?
WIR WÜRDEN UNS FREUEN; WENN IHR IN VERBINDUNG MIT UNS TRETET!
unsere E-Mail Adresse lautet
jmbeez@web.de

Antwort

08.10.2002 10:24:26
Nach kurzem googlen bei der Reisemobil-Union gefunden:D- 01445 RMC Sachsen e.V. 0351 / 8364666
Ich hoffe, die Telefonnummer ist aktuell. Ansonsten viel Spass mit eurem neuen, eigenen Womo.

Frage

05.10.2002 17:11:17
HURRA ICH HABE GEWONNEN TOLLE SACHE DER BORDATLASS

TSCHAU BIS BALD SCHOENI

Frage

02.10.2002 19:59:24
Gitzenweiler Hof
seit Jahren wird der Gitzenweiler Hof bei Lindau in allen Camper Zeitschriften in den Himmel gehoben. Als das Nunplusultra der Campingplätze.
Solche Vorschußlobeeren erforderten auch von mir Taten. Wir fuhren (Seniorenehepaar) am 10. Sept. für vorgesehene 8 Tage hin.
Wir hatten die Fahrräder dabei, in der Hoffnung die angegebenen 3,5 km nach Lindau bequem zu meistern.
Über den Platz gibt es wirklich fast nicht auszusetzen. Jedoch ist es sehr beschwerlich mit dem Fahrrad von Lindau zurüch nach Oberreitnau zu kommen. Es geht mehrmals doch ganz schön bergauf, wo man das Rad schieben muß. Der Platz liegt in der "Pampa", das sollte auch offen beschrieben sein. Ohne Auto kommt man nicht weiter.
Zu diesem Zeitpunkt waren, nach Sasionende, die Stellplätze doch sehr stark mitgenommen, nur Schotter und offene Erde boten die Stellplätze. Auch dies ist verständlich nach der Saison, als es aber über den 22. Sept. für mehrere Tage rund um die Uhr regnete war der Platz eine Schlammwiese.
Man kann sich dann Holzroste als Laufstege mieten um an die Wohnwagen zu gelangen.
Auch dies steht nirgendwo. Um darüberhinaus in den Genuß des Clubvorteils (8 Tage zum Preis von 6 zu gelangen muß man wirklich auch 8 Tage auf dem Platz bleiben, auch wenn das Wasser köcheltief auf dem Platz steht.
Als alte Camper waren wir schon enttäuscht vom vielgepriesenen Gitzenweiler Hof.

Antwort

03.10.2002 19:34:20
Leider muss ich sagen !! Kann ich dem Bericht nur zufügen . Absolut korrekt beschrieben, waren auch (Anfang Sept. kurz da) Wetter o.k. - aber alles andere beschrieben stimmt. Kann eigentlich den Betreibern des Gitzenweiler Hofes nur empfehlen bei Ihren Aussagen sachlich wie korrekt zu bleiben
Ansonsten mehrt sich die Runde der "Dahinterblicker......"
Dennoch - wir machen weiter Camping mit unserem Wohnwagen !

Kommentar

05.10.2002 21:24:45
Hallole,
kann auch den Bericht nur bestätigen. Wir waren im letzten Jahr über Ostern im Gitzenweiler Hof, der Platz war sehr voll und wir mussten auf der Wiese am Sportplatz stehen, da war es sehr sumpfig und einige WOMO-Fahrer mussten mit dem Traktor rausgezogen werden. Im übrigen liegt der Platz wirklich in der Pampa, mit dem Fahrrad nach Lindau zu beschwerlich. Gruss Marita

Frage

02.10.2002 19:35:12
Hallo WoWa - Besitzer,
ich war bislang über die Fa. Andreas Schwarz bei der Securitas recht günstig, sogar mit Saisonkennzeichen, versichert.
Leider wird die Securitas diese Versicherung für WoWa nicht mehr betreiben.
Kann mir jemand eine günstige Versicherung für WoWa nennen.
Vielen Dank Klaus

Antwort

02.10.2002 22:43:13
Hallo Herr Kohl,
Hallo Herr Raabe,

lassen Sie sich ein Angebot von der Versicherungsmakler GmbH „Accura“ www.accura.de unterbreiten. Diese sendet jeden Interessenten eine Angebotsmappe zu. Besser noch Sie geben vorher noch Ihre Tarifgruppe, Deckungsumfang, Fahrzeugdaten mit an. Somit wird es konkreter. Die „Accura“ ist u. a. spezialisiert auf Wohnmobilversicherung und schneidet derzeit, auch nach meinen Recherchen, im Bundesvergleich am besten ab. Versicherungsgeber ist hier letztendlich die „Securitas“ Bremer Allgemeine Versicherungs-AG.
Mit freundlichen Grüßen
Helmer

Kommentar

04.10.2002 17:26:07
Guten Tag Herr Helmer,
Nach sofortiger Anfrage bei der Accura bekam ich auch unverzüglich eine Antwort. Jedoch versichert die Accura nur Wohnmobile und keine Wohnwagen.
Trotzdem vielen Dank.

mfg
Frank Raabe

Frage

01.10.2002 22:36:54
Hallo WOMO-Fahrer,
wer weiss einen guten Stellplatz in Stuttgart?
Wollen auf die Wasen und Stuttgart anschauen.
Vielen Dank
Marita Piotrowski

Frage

30.09.2002 20:08:46
Hallo Camper,
ich habe auf dem Caravan Salon einen neuen WW erworben den ich natürlich auch haftplicht und kasko versichern werde. Eine Gelegenheit einmal über meine bisherige Versicherung nachzudenken. Dabei wird, bei meiner jetzigen Versicherung, die Versicherungsprämie nach dem Neuwert des WW festgesetzt. Die Vers. Prämie bleibt, obwohl der WW im Laufe der Jahre an Wert verliert, immer gleich, oder erhöht sich geringfügig.
Drei Fragen:
- Kennt jemand eine Versicherung die anders versichert evtl. nach dem Zeitwert der sich dynamisch nach unten anpasst?
- Kann mir jemand eine günstige WW Versicherung nennen?
- Hat jemand Erfahrung ob eine Versicherung aus dem Ausland interessant ist und für Deutschland möglich ist?

mfg aus Salzgitter
Frank Raabe

Antwort

30.09.2002 21:13:55
Hallo Frank,
ich kann Dir nur die DEVK-Versicherung wärmsten empfehlen.
Preiswert und guter Service. Rechne es Dir doch selber aus was Dein Wohnwagen bei der DEVK kostet.
www.devk.de
Gruss
Rainer

Antwort

04.10.2002 19:00:33
Hallöchen,
vielleicht solltest Du deine Versicherung einfach dem Zeitwert deines W-W anpassen,das ganze kostet dich jeweils zum Ablauf des Jahres ein Anruf oder bestenfalls ein Besuch
beim V-vertreter und schon ist die Prämie angepasst.
Gruss M.Schmitt

Frage

30.09.2002 10:41:32
Vor einer Woche habe ich einen neuen Deichselfahrradträger von Fiamma, für 3 Räder, auf die Deichsel unsers Eifellandwohnwagens montiert. Wir haben uns für diesen Träger entschieden, da in den Tests der Eifellandwohnwagen immer mit langer Deichsel beschrieben wird.
Der Zusammenbau war anhand der Anleitung verständlich, doch das Festmachen der Fahrräder wird in der Beschreibung mangelhaft erklärt. Der erste Befestigungspunkt, d.h.wo der Rahmen des Fahrrades am Fahrradträgerrahmen befestigt wird, ist einfach zu lang, so daß für das 2. Rad der Platz schon sehr eng wird und dann bei dem 3. Rad der Bügel vom Fahrradträger nicht mehr reicht.
Ich weiß nicht mit welchen Rädern Fiamma die Abstände bei der Konstruktion gemessen haben. Im Prospekt sind natürlich nur schmale (ohne Gepäckträger, Beleuchtung etc.) Mountainbikes abgebildet. Wir dachten da eher an unsere normalen Tourenräder und ein Kinderfahrrad.
Gestern haben wir es dann mit viel Mühe geschafft, 2 Erwachsenen- und ein Kinderrad auf dem Träger zu montieren und eine Probefahrt zu machen. Der Träger federt je nach Straßenlage ordentlich hoch und runter....das soll wohl so sein, aber der Kurvenradius wird arg verkürzt; d.h. es ist hilfreich, wenn jemand aussteigt und aufpaßt, daß man mit der ersten Schiene nicht den Stoßfänger am Auto berührt.

Solche Erfahrungswerte dürften die Hersteller ruhig mal in ihre Prospekte übernehmen und nicht mit blauäugigen schönen Bildern locken.

Auch der Klappmechanismus des Trägers ist nur beschrängt zu gebrauchen.....denn dann ist das Gewicht der Fahrräder doch sehr groß und ich bezweifle es, das sich der Fahrradträger auf der Deichsel abstützen läßt (....wird aber im Prospekt wunderschön bebildert dargestellt)
Die Gasflaschenklappe läßt sich auch nicht ganz öffnen, es sei denn man montiert noch die Pedale vom Fahrrad ab.
Die Fahrräder würden wahrscheinlich noch besser auf den Träger passen, wenn ich Sattel und Lenker abmontieren würde.
Aber was soll ich dann noch mit einem Fahrradträger auf der Deichsel; dann kann ich die Fahrräder auch zerlegt auf den Dachgepäckträger des Autos legen.....und bin dann auf dem Campingplatz 1 1/2 Stunden am schrauben, um meine Fahrräder fahrbereit zu bekommen. Ich hatte eigentlich bei diesem teuren Produkt auch mit einer Erleichterung des Transports gerechnet.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und diese dem Hersteller mitgeteilt?
Ich überlege mir, Fiamma mal einen netten Brief zu schreiben!

Antwort

01.10.2002 09:37:49
Guten Morgen Herr Janich,

ich habe einen Fiamma -Heckklappenträger für den VW Sharan und kann ihre Erfahrungen nur bestätigen. Der Abstand zwischen den Räder ist wirklich nur für schlanke Rennräder ausreichend, alles andere bereitet Probleme. Ich habe dieses Fiamma mitgeteilt (www.fiamma.it) und bekam eine Antwort vom deutschen Kundendienst: Das Problem ist bekannt. Die Standard-Bikeblocks(BB)sind ab dem zweiten Rad zu kurz, wenn das erste Rad mit dem BB befestigt wird. Nimmt man den weg und befestigt das Rad mit Zurrgurten, paßt der zweite BB. Als Alternative gibt es einen BikeBlock Pro mit verstellbarem Gelenk in der Mitte. Kostet aber ca. 30 EUR pro BB und auf der Messe wussten die netten Damen von Fiamma nichts davon. Aber ansonsten ist der Fiamma nicht schlecht.
Viel Spaß
Stefan

Frage

27.09.2002 12:44:34
SUBARU: Wer hat Zug-Erfahrung mit der 2.0-Maschine/125 PS und Automatik-Getriebe, möglichst im FORESTER ?

Frage

26.09.2002 16:16:24
Wohnwagen Fendt Platin 550 TF Bj. 2002 zum 15.März 2003 Umständehalber abzugeben.
Zubehör: Triomatik-L, Reserverad mit Halterung u. Ww. Gewichtserhöhung 1700kg, Automatikgebläse 12V, 2 TV-Anschlüsse, Alko-Diebstahlsicherung, digitale Satellitenanlage Voyager Plus 85, zusätzliche Stauklappe.
Zulassung 27.11.2001 Np.:19200,--€ Vp 15500,--€
Haggy

Antwort

26.09.2002 18:33:00
Liebe Clubmitglieder,

dieses Forum leidet eh schon an unattraktivität:

Eurozeichen werden nicht ausgedruckt, eine Suchmaschine wird nicht angeboten, Anführungszeichen werden zu Fragezeichen, unbequeme Fragen bzw. Antworten wurden bereits zensiert und jede Menge dumme Fragen zu irgendwelchen Problemen von Hobbybastlern bestimmen das Hauptgeschehen, wo sich eigentlich über die schönsten Wochen oder Monate des Jahres, nämlich die des Reisens und des Urlaubs ausgetauscht werden sollte.

Und jetzt wird auch noch damit begonnen, hier Fahrzeuge zum Verkauf anzubieten. Das empfinde ich als wirklich dreist und frech! Dieses Forum ist kein An-und Verkaufsmarkt, sondern ein Kommunikationsforum das überwiegend dem Austausch von verschiedenen Meinungen dienen soll.

Wenn Sie ihre Fahrzeuge zum verkauf anbieten wollen empfehle ich Ihnen:

http://www.caraworld.de/

Diese Seiten sind spezielle An-und Verkaufsseiten der grossen Zeitschriftenverlage und sicher für Interessenten wesentlich effektiver, als das Forum hier!

Also nichts für ungut, ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Verkauf!

MfG Juergen B. Drieling
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225