In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225

Frage

01.09.2003 23:35:39
hallo wohnmobilfahrer mit hund.
was macht ihr mit eurem tier waerend des messebesuchs?

8 std.alleine lassen,welche loesungen gibt es?
bitte um tips,albert

Antwort

02.09.2003 11:05:38
Hallo Albert,

wenn es dein Ungeheuer nicht 8 Stunden aushält, dann kannst du ohne weiteres zwischendurch zum Womo gehen und eine Runde machen.

Mußt dich nur am Ausgang vorher melden bei einem der Kontrolleure.....

Gruß
Hans - Dieter

Antwort

02.09.2003 11:11:18
Also wir haben unseren kleinen-mittelgroßen Hund mit auf die Messe genommen und haben uns dann öfters mal nach draußen begeben.

Frage

01.09.2003 19:36:23
Guten Abend,
Ja Danke für die rasche antwort aber das sind zwei verschiedene,mal sehen am Wochenende was da raus kommt.

Gruß Andreas

Frage

31.08.2003 21:21:19
Hallo
Wir(2 Erw.+2Kinder) suchten nach einem Campingplatz für die Herbstferien,nun ist uns auf Caravanmesse der "Eurocamping Nommerlayen" in Luxemburg empfohlen worden.
Wer war schon mal im Herbst dort,oder wer kann mir Überhaupt darüber Berichten?
Wir freuen uns über jede Antwort...............

Antwort

04.09.2003 08:56:12
Hallo Klaus,
wir waren 5Tage über Pfingsten auf diesem Campingplatz uns hat es sehr gut gefallen. Die Landschaft ist sehr schön, für Kinder sind auf dem Platz zwei Schwimmbecken für ganz kleine eine Wasserstelle zum durchlaufen und spielen und die größeren können sich in dem richtigen Becken tummeln, es gibt einen Spielplatz mit Rutschen und Klettergeräten und einen großen Fußballplatz. Morgens gibt es eine Bastelstunde für die kleinen und Abens Minidisco die Sanitäranlage ist schön, sauber und gut geeignet für kleine Kinder. Die Anlage hat uns rund um zufrieden gestellt. Ach übrigens in Larochet kann man eine Burgruine besichtigen.
Gruß Michael

Frage

31.08.2003 17:11:09
Guten Tag,wer kann mir die frage beantworten wie ist das mit der Clubkarte bekommt der Partner(Kollege) auch denn verkünstigsten Eintrittspreis auf der Messe.

Gruß Andreas F.

Antwort

31.08.2003 17:52:12
Hallo Andreas,
die Clubkarte gilt nur persönlich. Keine weitere Person
erhält Rabatt. Wir haben uns deshalb gleich jeder eine
Clubkarte zugelegt.
Mfg
Angelika

Antwort

31.08.2003 19:43:21
Hi Andreas.War am 1.Tag auf der Messe.Beim Kauf der Eintrittskarten hatte ich an der Kasse gefragt ob der Partner auch deb günstigen Preis erhält.Dies würde mit JA beantwortet.
Gruß Bernd.

Kommentar

02.09.2003 19:21:26
Hallo Bernd! Entweder hast du Glück gehabt, oder die studentische Hilfskraft hat dich falsch informiert. Angelika hat recht. Eine Karte= einmal Bonus. Wir haben auch zwei Club-Karten. Dann stellt sich die Frage nicht. Aber eine Frage hab ich doch noch! Wir wollen am Wochenende (Fr. Sa.) zum ersten mal für zwei Tage auf die Messe. Kann man diese Karten auch schon am Caravan-Center kaufen oder muß man sich an den Messekassen anstellen? Gruß aus OWL

Kommentar

05.09.2003 13:19:36
Hallo, Dirk!
Dann hatte ich die ganzen Jahre über Glück! Wir haben schon immer nur eine Karte, und haben schon immer zwei Eintrittskarten damit gekauft. War nie auch der Ansatz einer Nachfrage auf der anderen Seite des Glases.
Auch haben wir schon zwei Zwei-Tage-Tickets gekauft. Nie Probleme gehabt. Wir haben schon genug Plastik in der Tasche...

Gruß aus Hessen
Hartmut

Kommentar

05.09.2003 08:07:38
Guten morgen zusammen. Das, was Bernd hier geschrieben hat, kann ich nur bestätigen. Meine Frau, meine 2 Kinder und ich waren auch am 1. Messetag da und wir bekamen alle Nachlass auf den Eintritt. Allerdings war die Parkgebühr von 5,00 € heftig. Tschüss, Euer Jörg.

Kommentar

17.09.2003 14:59:10
Tach auch! OK, Ihr habt gewonnen. Wir haben diesmal nur mit einer karte bezahlt. Ging gut. Versuch macht Klug. Beim nächsten Salon wissen wirs besser. Wir sind ja lernfähig. Gruß aus OWL

Frage

31.08.2003 14:16:27
hallo, hier bin ich nochmal, eine frage hat jemand von ihnen ein schönes womo ca. 6 schlafplätze zu verkaufen, weil er auf der caravan-salon ein neues bestellt hat. wäre nett von ihnen zu hören, gruß gaby

Frage

31.08.2003 14:11:57
hallo wie finde ich denn die darstellung das in dem caravan club cafe(nur für mitglieder) gegen einen selbstkostenpreis!! eine kleine tasse kaffee 1,50€ und ebenfalls für 0,2 A-saft 1,50€ genommen wird. da frage ich mich wo diese leute einkaufen ;-(((
man wird doch schon verschaukelt, oder?
es ging um die caravan-messe wo ich gestern war!
gruß gaby

Antwort

31.08.2003 14:54:36
Hallo Gaby...!

Die Clubpreise sind im Verhältnis zu den "normalen" Verzehrpreisen auf dem Messegelände noch als moderat zu bezeichnen! Keine Frage, die Preispolitik in Düsseldorf, ist eine Provokation...!

Antwort

05.09.2003 13:31:15
Hallo Gabriele!

Du solltest mal die Preise in Frankfurt sehen. Hier ist der einzigste (!) Anbieter die Firma Accente, im übrigen eine 100%ig Tochter der Messe Frankfurt. 0,2 ltr. Cola=3,50, Bockwurst mit Brötchen 6,50 EUR. Kaffee, 0,15 ltr. 2,00.
Da kamen mir die Preise in Düsseldorf sehr günstig vor...

Gruß aus Hessen,
Hartmut Peter

Frage

28.08.2003 11:57:46
hallo wir kommen von Holland.
Wir hat fur mich die Adresse von Stellplatz bij der Messe ?? Oder GPS coordinaten ??

Nico

Antwort

28.08.2003 13:06:38
Hallo Herr Mazer,
fahren Sie einfach nach Düsseldorf und dann der
Beschilderung zur Messe Düsseldorf folgen. Sie kommen automatisch zum CARAVAN CENTER. Ohne Probleme.
Grüsse vom CARAVAN SALON

Antwort

29.08.2003 23:30:43
Hallo Nico,
kommst Du aus Richtung Rormond/Maastricht, dann über Mönchengladbach Knopunt Neersen auf die A44, dort Abfahrt Messe/Flughafen.
Aus Richtung Venlo/Eindhoven , Dann über die A57 bis Knopunt Meerbusch auf die A44 Richtung Düsseldorf Messe/Flughafen.
Aus dem Norden Hollands über Oberhausen bis Knopunt Breitscheid Richtung Düsseldorf, dann Abfahrt Flughafen/Messe auf die A44.
Gute Fahrt und viel Spass auf der Messe

claus

Antwort

01.09.2003 15:09:45
Hallo Nico,
Misschien ben je al weg of geweest, maar hierbij het adres van Het CamperCenter bij de Messe.
Ik heb geen coordinaten (die kan ik bij TOMTOM niet vinden) maar het dichtsbij gelegen weg is:
Am Staad (Lohausen (Dusseldorf))
Hiermee kom je zo dichtbij dat de weg je vanzelf wijst (plus de borden ;-) )
Het CamperCenter zelf staat niet op de kart, waarschijnlijk omdat het particulier terrein is.

Suc6,
Frans.

Antwort

01.09.2003 15:11:29
Hallo Nico,
Misschien ben je al weg of geweest, maar hierbij het adres van Het CamperCenter bij de Messe.
Ik heb geen coordinaten (die kan ik bij TOMTOM niet vinden) maar het dichtsbij gelegen weg is:
Am Staad (Lohausen (Dusseldorf))
Hiermee kom je zo dichtbij dat de weg je vanzelf wijst (plus de borden ;-) )
Het CamperCenter zelf staat niet op de kart, waarschijnlijk omdat het particulier terrein is.

Suc6,
Frans.

Antwort

01.09.2003 15:13:14
Hallo Nico,
Misschien ben je al weg of geweest, maar hierbij het adres van Het CamperCenter bij de Messe.
Ik heb geen coordinaten (die kan ik bij TOMTOM niet vinden) maar het dichtsbij gelegen weg is:
Am Staad (Lohausen (Dusseldorf))
Hiermee kom je zo dichtbij dat de weg je vanzelf wijst (plus de borden ;-) )
Het CamperCenter zelf staat niet op de kart, waarschijnlijk omdat het particulier terrein is.

Suc6,
Frans.

Frage

28.08.2003 00:38:28
Hallo Camper!
Wir haben einen Bürstner Amara 535TL Bj.'98 mit 1360kg zgg.
und enormen Zuladungsproblemen. Auflastung würde ca. 1500.-€
plus Einbau kosten. Kennt jemand eine preiswertere Variante?
Über Antworten würden wie uns freuen.
MfG
M. Basten

Antwort

28.08.2003 11:22:09
Hallo Herr Basten!

Die billigste Variante ist ganz einfach: Weniger mitnehmen!

Aber auch hier ist ein Fünktchen Wahrheit am Scherz. Wie wäre es z.B. mit dem Umladung der schweren Gegenstände auf den PKW? Nicht genug Platz, oder auch hier Probleme mit der Zuladung? Überlegen/ überprüfen Sie mal allen Ernstes, ob Sie wirklich ALLES benötigen, was Sie geladen haben.

Ansonsten bleibt nur ein neuer Wohnwagen mit einem besseren Zuladungsindex, wenn das der PKW ziehen darf. Eine günstigere Umbauvariante, die den Segen des TÜV erhalten muss, gibt es nicht. Nur der Umbau der Achse, mit eben ca. 1500 EUR zzgl. Einbau. Sorry...

Gruß aus Hessen
Hartmut Peter

Kommentar

30.08.2003 22:49:33
Hallo Herr Peter
Vielen Dank für den Vorschlag!Hab bisher vermieden den Wagen bis unters Dach voll zu packen.Aber das läßt sich wohl in Zukunft nicht mehr vermeiden.

Kommentar

31.08.2003 15:58:29
Hallo Hartmut,

sehe ich auch so, man sollte sich auf wesentliches beschränken. Klar, wer möchte schon auf die kleine und großen Annehmlichkeiten verzichten, aber ich versuche doch beim Camping den Hausrat zu begrenzen, vor allem aber auch die Mitnahme von Lebensmitteln, Getränken, Wasser und so.

Sie sparen schon viel gewicht wenn Sie den Wohnie oder das Reisemobil austrocknen. Ich nehme nur Wasser für die Reise selbst mit, mache den Kanister also nicht voll, habe ich nicht vor unterwegs zu Kochen bleibt der Kanister leer. In der Toilette ist auch nur wenig wasser drin, sozusagen als Notlösung, der Tank ist natürlich auch leer. Einen Abwassertank hat mein Eriba Puck nicht, aber den sollten sie auch leeren. Überlegen Sie auch wieviel Gas sie benötigen, auch hier sparen sie viel Gewicht. Bei großen Flaschen ist es sicher auch ratsam Alu-Flaschen zu benutzen, jedoch werden die nicht üebrall getauscht. Ich habe nur die kleinen 5kg Flaschen, aber hier wiegt ja auch die Flasche selbst mehr als der Inhalt. ich kenne den Verbrauch meines Kühlschranks und schätze vor der Reise ein ob ich heize und wieviel ich wohl kochen werde, so nehme ich oft nur eine 5kg Flasche mit, die dann aber voll sein sollte. Nehmen Sie eventuell noch eine halb leere oder fast leere mit schleppen Sie unnötig Gewicht herum, dann lieber am Urlaubsort tauschen.

Das Ersatzrad ist auch so ein Punkt, überlegen Sie ob das wirklich nötig ist. Anhänger zeichnen sich meistens durch schlechte überalterte Reifen aus. mein Puck ist jetzt 12 Jahre alt, im letzten Jahr habe ich die Reifen ersetzt, vor einer großen Tour. Sie hatten noch keine Risse und auch sonst kaum Alterungserscheinungen, waren auch recht wenig gefahren, aber eben schon 11 Jahre alt. Ich investiere da lieber mal ein paar Euros in meine Sicherheit. Mein Ersatzrad nehme ich nur selten mit, die 10-12kg spare ich mir. Bei einigen Anhängern paßt eventuell auch das Ersatzrad des PKWs aber, auch in PKWs werden Ersatzräder seltener, Pannenspray tut es meistens auch und e´ben vorbeugende Reifenpflege.

Zur Gewichtskontrolle meines Puch habe ich mir eine elektronische Waage gekauft, so achte ich darauf nicht viel mehr mitzuschleppen als ich darf. mein Puck darf ab werk 110kg Zuladung haben, da gehen aber noch Heizung, Eersatzrad, Kühlschrank, Gas und Solaranlage ab, ggf. auch das Vorzelt, tanke ich dann auch noch den Wasserkanister mit 15l voll bleiben mir vielleicht noch 30-50kg übrig.

Ich habe statt der erlaubten 550kg ZGG gewöhnlich so zwischen 550 und 570kg, damit gab es bisher keine Probleme. ich packe lieber ins Auto, auch wenn es nur ein Kleinwagen ist, aber auch der hat eine begrenzte Zuladung und die Stützlast des Anhängers darf man dabei nicht vergessen. Ich schleppte anfangs viele Lebensmittel mit, einige Dosen Konserven, H-Milch Tüten, Gläser mit Soßen und so, da kommt einiges zusammen, jetzt schränke ich mich ein und kaufe was ich brauche nach Bedarf am Urlaubsort.

Eigentlich sind ja fast alle Wohnies eine glatte Fehlkonstruktion, auch die großen haben oft für ihr Volumen nicht genug Zuladung, da muß man sich nicht wundern warum die vielen Kontrollen auf der Straße gemacht werden. Wohnmobile haben aber oft die gleichen Probleme, also einschränken oder was größeres kaufen und auf die Nutzlast achten.

In diesem Sinne also auf ein kreatives "Abspecken" und Gute Fahrt.


Martin Lichtblau

Frage

27.08.2003 23:15:57
Guten Tag.
Ich habe vor in meinen Wohnwagen Marke Fendt Vaforit SL Bj.1991 ein Heki-2 einzubauen, aber ein paar meiner bekanten raten mir davon ab. Es könnte angeblich risse auf der Außenhaut entstehen. Der Eingang befindet sich im vorderem Bereich das Heki-2 will ich im hinterem Bereich einbauen. Hat jemand schon Probleme mit so etwas gehabt, und vielleicht hat jemand auch mir ein paar Tipps. Vielen Dank im Voraus.
Mit freundlichen Gruß . Eduard Schütz

Antwort

28.08.2003 11:09:51
Hallo Eduard! Der nachträgliche Einbau eines Heki wird mit Sicherheit keine Risse in der Aussenhaut erzeugen! Du musst den neuen Ausschnitt wenn Du mit dem Aussägen fertig bisst auf jeden Fall an den Rändern rundum wieder mit dem gleichen Holz (Dicke) verstärken welcher auch im Dachausbau benutzt worden ist damit für den neuen grossen Ausschnitt auch die geforderte Stabilität sicher gestellt ist. Gutes Gelingen und Grüßes aus Mondorf VOLKER

Frage

26.08.2003 14:28:26
Hallo liebe CAMPER !!
Habe seit Febr.2003 einen niegelnagelneuen Hobby Ufe 540!
Haben aber NUR Probleme ( alles lösst sich und geht kaputt ) wer hat mit Hobby auch solche Probleme ?! Oder heisst " Hobby" das schreinern usw. zum " Hobby" wird ?!?
mfg
Michaela

Antwort

27.08.2003 19:05:22
Hallo Michaela,
willkommen im Club der geschädigten Hobby-Wohnwagen-Besitzer
(Scherz). Meine Frau und ich besitzen seit Juni 2001 einen WW 560 KMFE Easy de Luxe. Vom ersten bis zum heutigen Tag haben und hatten wir nur Mist mit dieser Kiste. Angefangen von einer nicht ordnungsgemäß funktionierenden Schlingerkupplung bis hin zu Schimmel und gerissenen Schränken, falsch angepassten Möbel, abgerissene Schrauben usw usw usw usw. Hinzu kam eine unwissende und faule Werkstatt in unserer Gegend (Raum Westerwald/diese exestiert nicht mehr). Wir waren daher gezwungen, vom Westerwald nach Braunschweig zu fahren, denn dort hatten wir den WW (Messe Düsseldorf)gekauft. Ganz zu schweigen von dem Unternehmen HOBBY. Was wir da erlebt hatten, eine absolute Frechheit. Keine angemessenen Reaktionen auf Faxe und Telefonate meinerseits, man verweist ständig auf den selbstständigen Händler. Nach langem Hin und Her bekamen wir als Entschädigung für ca. 2000 KM Reparaturfahrten und rund einem halben Jahr Standzeit 100 € von Hobby und das Gleiche vom Händler. Danke HOBBY, Ihr seht uns nie mehr wieder.
Gruß Silke und Jörg

PS: Unser Nachbarn (WW Hobby Prestige 560/Bj 2002) ist nicht besser dran !!

Antwort

28.08.2003 11:14:31
Hallo, liebe Hobby-geplagte!

Vorweg: Ich hatte zwei Hobby-Wohnwagen, einmal Baujahr 1983-unverwüstlich- der lebt immer noch, einen Baujahr 1997. Der letztere war nach den hier gelesenen Schilderungen kein Hobby. Von der Übernahme beim Händler 5 Jahre lang, mit ca. 18 Terminen jährlich( Caravanclub von Hessen /www.cchessen.de )keine Probleme gehabt. Das war noch ein Wohnwagen von der Zeit, als sich Hobby nach ein paar schwachen Jahren wieder beweisen musste. Ich weiß allerdings auch von einigen unserer Mitglieder, dass die hier beschriebenen Mängel zutreffen, vor allem bei der Easy-Baureihe. Anscheinend ist hier easy-kaputt-zu-kriegen gemeint. Auch die Ignoranz seitens Hobby ist schon seit längerer Zeit mehr als bekannt. Selbst gute und an sich kulante -also Kundenfreundliche Händler, die im übrigen sehr dünn gesäht sind- verzweifeln an Hobby. Ob sich diese Firmenpolitik noch lange aufrecht erhalten lässt, ist eine der Fragen, die wir als Kunden (u.a. auf dem Salon) immer wieder kundtun sollten. Nur so erreichen wir auf Dauer auch bei anderen, mangelhaften Fabrikaten eine Besserung.
Denn nicht nur Hobby, auch andere Hersteller meinen wohl, durch Qualitätsminderung Geld sparen zu können.
Das diese Politik eine Klientel trifft, die eigentlich einen unbeschwerten Urlaub verbringen möchte und nicht einen Abenteuer-Urlaub in Werkstätten oder unter dem Wohnwagen, scheint hier vergessen zu werden. Schade.

Aber: Die Macht sind wir-die Käufer. Man muss es nur laut genug an richtiger Stelle aussprechen: Am Stand von Hobby in Düsseldorf.

Es grüßt ein qualitätsbewusster Camper aus Leidenschaft
Hartmut Peter

Antwort

30.08.2003 15:30:41
Hallo,

mein erster Wohnwagen war auch ein Hobby. Da war das ähnlich. Ich habe einen entsprechenden Brief an Hobby geschrieben und die haben mir alle Mängel beseitigt, obwohl die Garantie abgelaufen war. Ich habe das gleiche schon von anderen Hobby-Fahrern gehört. Einen Versuch ist es wert.

Antwort

30.08.2003 18:32:44
Hallo Michaela und alle anderen Hobby Geschädigten.
Seit März 2003 bin ich Stolzer Besitzer eines Hobby 495 Ufe und bin bislang 3mal damit auf Reisen gegangen. Die anfänglichen Kleinigkeiten häuften sich doch sehr vor allem ausgerissene, lose Verschraubungen. Beim ersten "Reine machen" wenn man mal richtig in alle Ecken schaut kann man schon das Grausen bekommen wie nachlässig da bei der Motage der "Kiste" vorgegangen worden sein muß.
Als Campinganfänger lese ich nun hier mit Schrecken die Erfahrungen anderer Hobbyeigentümer, ich dachte ich sei ein Einzelfall und wollte eigentlich alle Mängel bis zur ersten Jahresüberprüfung sammeln und dann beim Händler reklamieren. So ruhig werde ich das nun nicht mehr angehen, über meine Erfahrungen die ich mit dem Unternehmen Hobby dabei sammeln werde, werde ich gegebenenfalls an dieser Stelle berichten.

Kommentar

04.09.2003 12:48:26
Hallo Klaus !
Wir sind auch "stolze" Erstbesitzer eines Hobby`s 540Ufe ! Gekauft Febr.03 ! Nur Mist ghabt , wie du schon geschrieben hast zwar nur Kleinigkeiten aber die häufen sich ! Wir haben jetzt einen saftigen Brief an Hobby geschrieben und mit einer Wandlung gedroht ! Mal schaun was Hobby dazu sagen denn wir wollten eigentlich nur Urlaub machen und nicht arbeiten ! Waren jetzt auf der Caravan Messe und haben uns genau die neuen Modelle angeschaut es hat sich überhaupt nichts verbessert( Schränke lose , usw)!Wäre toll wenn wir evtl. in Verbindung bleiben könnten damit wir evtl. noch mehr geschädigte vorlegen können !
bis bald Michaela

Kommentar

05.09.2003 08:20:38
Guten Morgen Michaela, wir drücken Dir die Daumen, dass Du besser mit Deinen Problemen, gegenüber HOBBY, zurecht kommst. Wir wollte den WW auch wandeln, aber der Wertverlust war enorm hoch. Wäre schön, wenn Du ein wenig berichten könntest, Ciao Jörg

Frage

24.08.2003 21:53:07
Wer hat mit Dachklimaanlagen Erfahrungen ?

Die letzten drei Sommer waren heiß genug, zudem sind wir gerne am Mittelmeer...! Logisch das wir z.Zt. überlegen eine Dachklimaanlage auf unseren 670 cm langen Pegaso G nach zu rüsten.

Jedoch, wir konnten es kaum glauben, raten sogar Fachhändler ab:

Zu laut, wenn wahlweise mit 12 und 230 V gekühlt werden soll, auch zu teuer wegen zusätzlichem Ladestromverteiler-und Controller sowie eine sehr hohe Stromaufnahme beim starten der Anlage. Bis zu 33 Ampere hat jemand für uns ausgerechnet für ca. 0,14 Sekunden, nach dem Anlauf des Kältekompressors dann ca. 6 - 8 Ampere.

Wer von Euch betreibt eine solche Anlage und welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

Die Campingplätze am Mittelmeer bieten höchstens 6 Ampere, damit wäre eine Dachklimaanlage nicht zu starten...!

Übrigens soll die Frostair von Truma genauso hoch liegen!?

MfG Juergen Drieling

Antwort

26.08.2003 11:55:44

Antwort

29.08.2003 18:17:50
Guten Tag Jürgen Drieling,
die gleichen Überlegungen habe ich seid diesem Jahr ebenfalls. Für meinen WW würde ich gern eine Klimaanlage nachrüsten. Aber welche? Im Clubmagazin 2.2003 Seite 30 ist eine Anzeige der Firma Teleco und wirbt hier mit einer Weltneuheit. Flach, klein und leicht. Für mich scheint das interessant zu sein. Die Internet-Adresse ist www.telegroup.com. Jedoch nur in englisch. Schade. Der Kundendienst wird vom Bosch-Dienst ausgeführt. Vieliecht ist es für Sie ebenfalls interessant. Falls Sie näheres erfahren, könnten wir uns vieleicht einmal austauschen.

mfg
Frank Raabe

Kommentar

29.08.2003 18:19:56
Berichtigung
www.telecogroup.com

Antwort

30.08.2003 08:58:57
Hallo Jürgen,
ich kann nur bestätigen, was Dir die Fachhändler gesagt haben. Alle Kompressorklimaanlagen arbeiten zwar sehr effektiv und kühlen auch gut, allerdings brauchen sie wegen des hohen Anlaufstromes eine träge 16 A Absicherung. Leider sind sie auch sehr laut, man kann bein Betrieb kein Radio hören oder Fernsehen kucken.
Deshalb haben wir in diesem Frühjahr eine gebrauchte Klimaanlage auf Verdunsterbasis bei ebay ersteigert. Es handelt sich um eine ganz normale Heimlimaanlage, die man als schlankes Standgerät einfach im Raum aufstellt, entweder im Wohnraum oder im Schlafbereich.
Diese Klima arbeitet mit Wasser und Eiswürfel. Der Stromverbrauch liegt bei 60 Watt und sie ist so leise, daß man sie auch nachts durchlaufen lassen kann.
Man muß lediglich ein paar Eiswürfelschalen mehr mitnehmen und natürlich einen Kühlschrank haben, der Eiswürfel erzeugen kann, um alle paar Stunden die Eiswürfel nachzufüllen. Per eingebauter Zeitschaltuhr haben wir dann nachts gegen 2.00 Uhr automatisch abschalten lassen.
Allerdings kühlt diese Klima nicht so gut wie eine Kompressoranlage. Wir halten sie trotzdem für die bessere Lösung, da sie IMMER einsatzfähig ist, notfalls auch mit einem einfachen Spannungswandler 12 auf 220 V, wenn keine 220 V zur Verfügung stehen.
Ach ja, der Ersteigerungspreis war 12,- Euro, billiger kommt man nicht an eine Klima. Bei dem Betrag lohnt sich einfach ein Versuch.
Gruß Horst

Frage

23.08.2003 15:34:32
Betr.: Chip-tuning für Fiat 2,8 JTD
Wer hat mit dieser Art Leistungssteigerung schon Erfahrungen
gemacht? Was mich interessiert ist, ob sich die Investition
wirklich rentiert und was ist eigentlich mit der Originalgarantie von FIAT?

Antwort

11.09.2003 17:38:03
Ich habe vorgestern mein Wohnmobil bei WKR chiptunen lassen. Mein Dethleffs, Fiat 2,0 JTD hat nun statt 84 PS ca.120 PS. Ich habe also noch keine Langzeiterfahrung, kann aber sagen, dass ich auf dem Rückweg (ca 200 Km) begeistert war. Die ganze Angelegenheit hat mit TÜV-Abnahme (finde ich sehr wichtig wegen der sonst fehlenden Betriebserlaubnis!) ca. 1000 € gekostet und war völlig problemlos. Man muss nur etwas Zeit mitbringen (ca. 1 Stunde für das Programmieren und ca. 2 Stunden beim TÜV für die Eintragung im KFZ-Brief. Die Garantie bei FIAT ist natürlich sofort erloschen, dafür habe ich für 2 Jahre eine Versicherung (ist in den 1000 € mit enthalten) über WKR abgeschlossen. Viele Grüße Herbert Willemsen

Kommentar

16.09.2003 18:31:54
Hallo Herr Willemsen,
vielen Dank für Ihre Nachricht. In der neuen "promobil" ist
das Chiptuning (bei der Firma WKR) ebenfalls beschrieben, sodaß meine Fragen nun ausreichend beantwortet sind.
Danke.
Gruß aus Filderstadt / BaWü

Kommentar

01.10.2003 23:18:21
Hallo Herr Willemsen,
habe auch einen 2.0 JTD Ducato und bin nicht sehr zufrieden mit den Fahreigenschaften, besonders wenn`s bergauf geht.
Aber wie sieht es mit dem Spritverbrauch aus und mit der Vollkasko bei einem Unfall?
Laut Promobil Artikel erhöht sich der Spritverbrauch um fast einen Liter auf 100 Km.
WKR verspricht aber Kraftstoffersparnis.
Könne Sie vielleicht noch ein bißchen mehr übers Tunen erzählen, würde mich freuen.
Grüsse von Michael

Kommentar

06.10.2003 17:50:48
Hallo Michael,
wir sind gerade aus dem Urlaub zurückgekommen; habe also meinen chipgetunten Ducato erstmalig testen können.
Wir sind u.a. über die Autobahn bei Bielefeld gefahren, dort befinden sich einige mittlere Steigungen.
Ich war begeistert! Wo ich ohne Tuning sicher in den 4. Gang zurückschalten müsste, bin ich jetzt ohne Geschwindig-
keitsabfall im 5. Gang mit 110 km/h hochgekommen.

Auch bei der Bechleunigung ist der Unterschied gewaltig, z.B. beim Überholen.

Zum Spritverbrauch kann ich sagen, dass ich vor dem Tuning bei einer Geschwindigkeit von 110 km/h je nach Strecke/
Wetter/Gegenwind zwischen 12-14 l verbraucht habe.
Diesesmal war der Schnitt bei 1200 Km (mehr habe ich nach dem Tuning noch nicht gefahren) Fahrstrecke 12 l.
Ein Mehrverbrauch war also bei etwa gleichen Bedingungen nicht festzustellen.
Ich vermute aber, dass sich dieser eventuell einstellen würde, wenn man die Mehrleistung voll auschöpft

Bei der Kosko sehe ich keine Schwierigkeiten, da die Mehrleistung im KFZ-Brief vom TÜV eingetragen wurde, somit habe ich ja eine Betriebserlaubnis.
Ich will mich aber noch mit der Versicherung abstimmen.

Gruß
Herbert

Kommentar

10.10.2003 17:13:07
Hallo Michael,

inzwischen habe ich das Chiptuning meiner Versicherung gemeldet, heute habe ich einen neuen Versicherungschein mit den geänderten Daten erhalten.
Die Prämie blieb unverändert!

Gruß

Herbert

Kommentar

27.08.2006 22:59:43
Hallo,
bin heute zufällig mal wieder auf diese Site gestossen.
Wie ist es Ihrem Motor bisher ergangen, da Fiat mir vom Tuning dringend abgeraten hat.
Gruß Michael

Frage

23.08.2003 10:04:44
Betr.: Lattenrost von Federn auf Gasdämpfer umrüsten

Hallo Camperfreunde,

ich habe ein Problem und zwar sind die Federn des Doppelbettes
die zum aufstellen des Lattenrostes nötig sind ausgeleiert
nun hat mir die Firma Dethleffs aus Kulanz Gasdämpfer zugeschickt
die werden seit 2001 eingebaut nun hätte ich gerne gewußt von
jemanden der ein neueres Model hat wie diese angebracht werden
bis jetzt wird das Lattenrost seitlich gekippt bleibt das so
wäre für jeden Tip dankbar.

Wolfgang

Frage

22.08.2003 20:05:09
Hallo Reisemobilfreunde,

habe eine bitte wir suchen ein Reisemobil auf Basis eines Kastenwagens (z.B. Pössl win Duo) mit festem Bett hinten. Bitte Kauftipps oder Info zu den einzelnen Modellen.
E-mail: UdoSchmitz@Schmitz.Motorsport.de

Im Voraus vielen Dank.

U.Schmitz

Antwort

25.08.2003 18:06:45
hallo Udo,
wir haben eine Eurocamp 2 von Trigano und sind sehr glucklick damit. Eine grosse vorteil sie haben die Seitz rahmen und die webasto-heizung (sie haben heizung weil sie fahren). Grossere wassertanks. schonere "badeszimmer". Die fenster sind am selbsten hohe plasiert auben (estetischer) und wir finden die kasten innen besser und schoner gemacht.

Grusse aus Belgien

Frage

21.08.2003 18:23:22
Ich habe seit einiger Zeit ein Problem beim schließen meiner Thetford Toilette. Der Verschlußmechanismus klemmt sich dermaßen stark ein, daß man Ihn nur mit roher Gewalt wieder öffnen kann. Hat vielleicht schon mal jemand eine Toilttencassette geöffnet und kann mir vielleicht mitteilen wie man dieses Zerstörungsfrei hinbekommt? Oder gibt es vielleicht einen Trick zum einstellen? Wenn ich den Mechanismus geölt habe funktioniert es einige Zeit, dann geht es aber wieder los.Über Tips und Anregungen würde ich mich sehr freuen.
Hans-Jürgen

Antwort

21.08.2003 21:54:43
Hallo Hans Jürgen
im Heft 05/2003 von Camping-Cars-Caravans ist die Wartung und Reparatur von Wohnwagentoiletten mit einer Bilderserie beschrieben . Falls Sie dieses Heft nicht mehr bekommen , können Sie sich diesen Bericht auch im Internet unter
www.camping-cars-caravans herunterladen .
Viel Erfolg wünscht Michael aus Lampertheim .

Antwort

22.08.2003 08:34:08
Hallo Hans-Jürgen, eine kurzfristige Beseitigung des Problems habe ich durch Behandlung der Gummidichtung mit Gummipflegespray erreicht. (Immer mal wieder die trockene Dichtung behandeln.)
Viel Erfolg Hans Hermann

Antwort

22.08.2003 13:28:31
Hallo Hans-Jürgen, also den Mechanismus ausbauen geht zwar grundsätzlich, man braucht dazu aber sehr filigrane Händchen und Ärmchen. Nimm mal einen stinknormalen Toilettenreinigeer unverdünnt schütt das Zeug rein und stell dann die Toilette auf den Kopf nach 24 Stunden dürfte Kalk- und Urinstein entfernt sein und die Cassette lässt sich wieder normal bedienen.
Viel Spass!!!! Gruss aus Franken Theo

Antwort

22.08.2003 13:52:45
hallo hans jürgen,hast du deine toilette schon mal mit kalklösenden mitteln eingeweicht?mechanik nach unten,sonst bringts nichts!klar,oder? verwende danach kein öl zum schmieren sondern teflon oder silikonspray.mfg berthold

Antwort

27.08.2003 23:30:10
Hallo Hans-Jurgen
Hatte gleiche Probleme, nach dem wechseln der obere Dichtung (war ca.5-Jahre alt) ist besser geworden .
Gruß Eduard

Antwort

27.08.2003 23:40:05
Falls fragen gibt einfach anrufen Tel. 07123 / 31358
Gruß Eduard

Frage

21.08.2003 14:11:27
Kann mir jemand sagen,wielange die Kündigungszeit von der rechtlichen Seite für einen Stellplatz für Wohnwagen beträgt.
Mein Verpächter meint 6 Monate vor Ablauf eines Kalenderjahres!
Bin völlig ratlos, da Ich der Meinung war es sind 3 Monate und schon einen neuen Platz gepachtet habe.
Bitte um Hilfe!
Danke im vorraus.....
Gabi

Antwort

30.08.2003 09:10:33
Hallo Gabi,
leider gibt es bei Stellplätzen keine gesetzlich vorgeschriebene Kündigungsfrist, so wie bei Wohnraum. Vielmehr muß die Kündigungsfrist im Pachtvertrag bei Abschluß vereinbart werden. Diese dürfte auch bei Deinem Pachtvertrag der Fall sein. Schau doch da mal rein.
Sollte kein schriftlicher Pachtvertrag mehr vorliegen, so wäre der Platzbetreiber verpflichtet, Dir seine Ausfertigung vorzulegen, um seine Behauptung zu belegen.
Hat auch er keinen Vertrag, na ja, dann ist eben auch keine Kündigungsfrist vereinbart und man kann täglich kündigen.
Es sei denn, man hätte mündlich etwas anderes vereinbart und könnte sich heute noch daran erinnern.
Gruß Horst

Frage

20.08.2003 18:08:17
Guten aben,
habe noch eine frage zum Caravan Salon in Düsseldorf,wie sieht es bei denn übernachtungsplätzen mit Frühstück aus kann man da Kaffe und Brötchen bekommen ?

Gruß Andreas F.

Antwort

20.08.2003 18:27:04
Hallo Fritz,

seit dem letzten Jahr kann morgens am Caravancenter im Zelt standardisiert gefrühstückt werden. Den Preis für dieses standardisierte Frühstück kann ich dir leider nicht verraten. Ist zudem auch gewöhnungsbedürftig, in einem Bierzelt wo die morgendliche Zeltatmosphäre noch mit Bierdunst geschwängert ist, zu frühstücken...! Unser Fall ist das nicht. Natürlich kannst du draussen vor dem Zelt beim Bäcker frische Brötchen kaufen. Du solltest allerdings kein Langschläfer sein, irgendwann hat auch der beste Bäcker nichts mehr im Korb...! Viel Spaß und Gute Reise...!

Kommentar

21.08.2003 16:42:17
Hallo Juergen,
vielen dank für die schnelle Antwort,klar das muß nicht sein mit Bierdunst zu Frühstücken.Aber das ist schon gut morgens Brötchen zu bekommen,Langschläfer das bin ich nicht!

Gruß Andreas F.

Frage

20.08.2003 17:07:28
Um bei meinem neuen FRANKIA Compact class-Mobil I600SD die Vorderachslast zu verringern, habe ich die Solarbatterie (Blei-Säure) ausgebaut und dafür eine GEL-Batterie in den hinteren Stauraum gesetzt.
Aus diesem Grund habe ich diese ausgebaute noch neue Batterie 12V, 140Ah(K100) Fabrikat: Moll günstig abzugeben.
Mein Standort ist Bremen.

Antwort

21.08.2003 18:16:22
Hallo Hans Hermann,
was für Vorstellungen hast Du zum Preis der Batterie?
Gruß
Hans-Jürgen

Kommentar

22.08.2003 08:30:30
Hallo Hans-Jürgen, ich teile Dir den Preis per E-Mail mit.
Gruss Hans Hermann

Kommentar

22.08.2003 08:44:53
Hallo Hans-Jürgen, ich weiss nicht ob Deine E-Mail Adresse hier richtig gespeichert ist. Ich habe eine Melung erhalten, dass dies E-Mail nicht angekommen ist.
Wenn es so ist, melde Dich bitte per E-Mail bei mir.
Gruss Hans Hermann

Frage

19.08.2003 20:22:01
Betr. Dethleffs Camper 510 DB Bj 2000

Hallo Camperfreunde,

ich habe ein Problem und zwar sind die Federn des Doppelbettes
die zum aufstellen des Lattenrostes nötig sind ausgeleiert
nun hat mir die Firma Dethleffs aus Kulanz Gasdämpfer zugeschickt
die werden seit 2001 eingebaut nun hätte ich gerne gewußt von
jemanden der ein neueres Model hat wie diese angebracht werden
bis jetzt wird das Lattenrost seitlich gekippt bleibt das so
wäre für jeden Tip dankbar.

Wolfgang

Frage

18.08.2003 19:37:44
Hallo alle zusammen! Habe mir im März einen Adria 542PK zugelegt und würde gerne im Sommer 2004 nach Italien an die Ligurische Küste fahren. Habe mir im DCC Camping Lino in Cervo ausgeguckt. Wer kann mir Tips und Bilder von Campingplätzen von dort per Mail oder Post zusenden?
Mail an: daniel@versanet.de

Antwort

19.08.2003 10:24:26
Hallo Uwe,
ich war vor Jahren auf diesem Platz, als er noch unter schweizer Leitung war. Damals war der Platz gepflegt und sauber, Sanitäranlagen wurden 2 bis 3 mal gereinigt. Guter Supermarkt und Pizzeria am Platz. Etwas eng, Wagen mußte auf den Platz geschoben werden (515'er Tabbert). Kein Strand, Uferbefestigung Steine und Beton, m.E. für Kinder ungeeignet. Aber guter Ausgangspunkt für Touren ins Hinterland und an der Küste, z.B. Nizza, Monte Carlo, San Remo etc.
Allerdings habe ich in anderen Foren gelesen, daß der Platz inzwischen in einem schlechten Zustand sei. Der Nachbarplatz 'Mare' wohl etwas besser.
Wenn Du noch weitere Fragen hast, kannst Du
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225