In der Welt
zu Hause.

29.08.-06.09.2020

28.08.2020 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229

Frage

31.10.2002 10:44:26
Hallo Clubmitglieder! Wir möchten uns an unsere OMNISTOR-Markise ein Vorzelt anbauen. Es gibt meines wissens nur 2 Alternativen, die erste ist Safari Room von Omnistor und die zweite bietet Fa. Herzog. Der Preis ist fast gleich. Hat jemand damit Erfahrung ob es Windempfindlich und damit überhaupt empfehlenswert ist. Sonst bliebe nur eine Anschaffung von einem kompletten Vorzelt, was sicherlich mehr Gewicht und Stauvolumen bedeutet.

Antwort

03.11.2002 16:42:26
Wir waren beim Überwintern in Spanien im letzen Jahr Weltmeister im Auf- und Abbauen des Safari Rooms. Der Wind rüttelt sehr stark an der Markise, so dass man keine Ruhe bekommt. Wir haben uns jetzt ein freistehendes Vorzelt gekauft und es mit einigen Zusatzstangen windsicherer gemacht. Die Probe in Dänemark hat es gut überstanden.

Kommentar

04.11.2002 21:55:10
Vielen Dank für den Erfahrungsbericht.

Frage

31.10.2002 09:36:32
Hallo,
am 26.Oktober diesen Jahres kamen wir von unserem Herbsturlaub aus
Bad Dürkheim wieder und wollten noch eine Übernachtung mit unserem Wohnwagen auf dem Campingplatz in Dormund–Hohensyburg, Syburger Dorfstr.69 (ADAC-Führer 2001 –Seite 221 Nr.RW 390) einlegen, um am nächsten Tag nach Hause, nach Münster zu fahren
Diesen Platz haben wir schon einmal Anfang 2002 besucht, wo wir einen Termin in Dortmund wahrnehmen mussten. Er war damals schon teuer, aber nach dem nun folgenden Vorfall fanden wir die Kosten für eine Übernachtung einfach unverschämt.

Wir kamen um ca.19.45 Uhr auf dem Platz an und sahen, dass auf dem Teil (Rondel), wo mehrere Campingfahrzeuge für eine Übernachtung stehen können, ein Herbstfest mit Zeltaufbau/ Buden/ Grillstand und lauter Musik stattfand.
Beim „einchecken“ baten wir den Platzverwalter oben auf dem Rasenteil des Platzes stehen zu dürfen, um unsere Nachtruhe zu gewährleisten; das lehnte er ab, mit der Begründung, dass der Platz durch den heftigen Regen aufgeweicht und das Herbstfest sowieso um ca. 22.00 Uhr beendet sei. Also stellen wir uns mit unserem Caravan (2 Erwachsene und 2 Kinder-3 + 6 Jahre alt) neben das Festzelt, in der Hoffnung ab 22.00 Uhr Nachtruhe zu erhalten. Wir gingen in ein benachbartes Restaurant und waren gegen 22.30 Uhr zurück, aber fanden nicht die gewährleistete Nachtruhe vor. Also ging ich in das Zelt und sprach mit einem der Discjockeys, doch bitte wenigstens die Musik leiser zu drehen. Dieser Aufforderung kam er nicht nach, machte eher eine abfällige Bemerkung zu mir und gab an einen Vertrag bis 24.00 Uhr zu haben. Ich solle mich doch an jemand anderes wenden.....nennen konnte er mir niemanden. Daraufhin gab ich ihm an, noch eine halbe Stunde den Musiklärm ertragen zu können, anderenfalls würde ich die Stecker aus der Steckdose ziehen.
Das tat ich dann auch, da sich niemand mit unserem Problem beschäftigen wollte.
Dann kam endlich ein anderer Herr, der auch für den Campingplatz zuständig ist und bat uns die Musik bis 24.00 Uhr zu ertragen. Was mich dann sehr wunderte, er sagte, dass oberhalb des C.-Platzes 2 Stellplätze wären, die weiter ab vom Herbstfest gewesen wären. Schade ist, dass uns das der 1.Herr nicht angeboten hat, sonst hätte ich mich nicht genötigt gefühlt, diesen Brief zu schreiben.
Ein Umstellen des Caravans war für uns nicht mehr möglich, da unsere Kinder schon schliefen.
Am nächsten Tag, bevor wir nach Hause fuhren ging ich noch ins Büro und bat, nach diesem Vorfall doch wenigstens die Stellplatzgebühr erstattet zu bekommen.
Der Platzwart war dazu nicht bereit, da er sowieso nicht mehr mit einem Besuch von uns rechnet.
Uns ist dann noch auf der Rechnung aufgefallen, dass unsere beiden Söhne berechnet wurden, obwohl im ADAC-Campingführer Kinder bis 3 Jahren frei sind.
Komisch finden wir auch, das der Strom aus sogenannten Automaten kommt, wo man für 1 Euro ca. 2,2 kw (16 Ampere) bekommt.

Diesen Vorfall möchten wir Ihnen/ Euch schildern, da wir diesen Campingplatz für nicht mehr empfehlenswert halten, vor allem rücksichtslos und maßlos überteuert gegenüber Familien.
Schönen Gruß
Andreas Janich

Frage

31.10.2002 09:34:25
Hallo,
am 26.Oktober diesen Jahres kamen wir von unserem Herbsturlaub aus
Bad Dürkheim wieder und wollten noch eine Übernachtung mit unserem Wohnwagen auf dem Campingplatz in Dormund–Hohensyburg, Syburger Dorfstr.69 (ADAC-Führer 2001 –Seite 221 Nr.RW 390) einlegen, um am nächsten Tag nach Hause, nach Münster zu fahren
Diesen Platz haben wir schon einmal Anfang 2002 besucht, wo wir einen Termin in Dortmund wahrnehmen mussten. Er war damals schon teuer, aber nach dem nun folgenden Vorfall fanden wir die Kosten für eine Übernachtung einfach unverschämt.

Wir kamen um ca.19.45 Uhr auf dem Platz an und sahen, dass auf dem Teil (Rondel), wo mehrere Campingfahrzeuge für eine Übernachtung stehen können, ein Herbstfest mit Zeltaufbau/ Buden/ Grillstand und lauter Musik stattfand.
Beim „einchecken“ baten wir den Platzverwalter oben auf dem Rasenteil des Platzes stehen zu dürfen, um unsere Nachtruhe zu gewährleisten; das lehnte er ab, mit der Begründung, dass der Platz durch den heftigen Regen aufgeweicht und das Herbstfest sowieso um ca. 22.00 Uhr beendet sei. Also stellen wir uns mit unserem Caravan (2 Erwachsene und 2 Kinder-3 + 6 Jahre alt) neben das Festzelt, in der Hoffnung ab 22.00 Uhr Nachtruhe zu erhalten. Wir gingen in ein benachbartes Restaurant und waren gegen 22.30 Uhr zurück, aber fanden nicht die gewährleistete Nachtruhe vor. Also ging ich in das Zelt und sprach mit einem der Discjockeys, doch bitte wenigstens die Musik leiser zu drehen. Dieser Aufforderung kam er nicht nach, machte eher eine abfällige Bemerkung zu mir und gab an einen Vertrag bis 24.00 Uhr zu haben. Ich solle mich doch an jemand anderes wenden.....nennen konnte er mir niemanden. Daraufhin gab ich ihm an, noch eine halbe Stunde den Musiklärm ertragen zu können, anderenfalls würde ich die Stecker aus der Steckdose ziehen.
Das tat ich dann auch, da sich niemand mit unserem Problem beschäftigen wollte.
Dann kam endlich ein anderer Herr, der auch für den Campingplatz zuständig ist und bat uns die Musik bis 24.00 Uhr zu ertragen. Was mich dann sehr wunderte, er sagte, dass oberhalb des C.-Platzes 2 Stellplätze wären, die weiter ab vom Herbstfest gewesen wären. Schade ist, dass uns das der 1.Herr nicht angeboten hat, sonst hätte ich mich nicht genötigt gefühlt, diesen Brief zu schreiben.
Ein Umstellen des Caravans war für uns nicht mehr möglich, da unsere Kinder schon schliefen.
Am nächsten Tag, bevor wir nach Hause fuhren ging ich noch ins Büro und bat, nach diesem Vorfall doch wenigstens die Stellplatzgebühr erstattet zu bekommen.
Der Platzwart war dazu nicht bereit, da er sowieso nicht mehr mit einem Besuch von uns rechnet.
Uns ist dann noch auf der Rechnung aufgefallen, dass unsere beiden Söhne berechnet wurden, obwohl im ADAC-Campingführer Kinder bis 3 Jahren frei sind.
Komisch finden wir auch, das der Strom aus sogenannten Automaten kommt, wo man für 1 Euro ca. 2,2 kw (16 Ampere) bekommt.

Diesen Vorfall möchten wir Ihnen/ Euch schildern, da wir diesen Campingplatz für nicht mehr empfehlenswert halten, vor allem rücksichtslos und maßlos überteuert gegenüber Familien.
Schönen Gruß
Andreas Janich

Frage

30.10.2002 17:00:47
Hallo, Helmut Splettstösser ich bitte um Rückmeldung, ob mein e-mail bei Dir gelandet ist.

Frage

29.10.2002 11:08:17
Hallo!
Bei der Kaufüberlegung für ein neues WOMO von ca. 6t fällt mir die Entscheidung schwer, ob das Fahrgestell vom Sprinter 616 oder IVECO 65C15 die bessere Wahl ist. Wer hat Erfahrungen mit diesen Fahrgestellen? Mit welchem Kraftstoffverbrauch muss man bei so einem Fahrzeug rechnen? Wer hat Erfahrungen mit der Luftfeder von IVECO?

Frage

28.10.2002 22:17:18
Hallo,
möchte im kommenden Jahr endlich erste Erfahrungen
im "Reisen mit Caravan" zusammen mit meiner Frau sammeln.
Wir wollen uns einen WA mieten und ca. 14 Tage in D DK S NW (alles in / und / oder) bereisen und ca. 2 - 3 Tage an versch. Orten campen.
Wer kann uns Tipps zur Anmietung von WA`s und vor allen
Dingen "Reiseempfehlungen" hierzu geben.

Frage

26.10.2002 09:37:46
Hallo WoMo-Fahrer,
am 1.11. reisen wir mit unserem WoMo 2 Wochen durch die neuen Bundesländer.Kann uns jemand Tips über Stellplätze und Sehenswürdigkeiten in Magdeburg geben ??

Frage

25.10.2002 09:52:22
Warum bauen sich die Seiten neuerdings so langsam auf? Das ist ja zum Mäusemelken!

Dieter Bauer

Antwort

27.10.2002 00:46:05
Vielleicht weil Du fünf mal das gleiche fragst, das gleiche fragst, das gleiche fragst, das gleiche fragst, das gleiche fragst.............

Gruß Klaus

Frage

25.10.2002 09:49:46
Warum bauen sich die Seiten neuerdings so langsam auf?

Frage

25.10.2002 09:49:43
Warum bauen sich die Seiten neuerdings so langsam auf?

Frage

25.10.2002 09:49:24
Warum bauen sich die Seiten neuerdings so langsam auf?

Frage

25.10.2002 09:49:18
Warum bauen sich die Seiten neuerdings so langsam auf?

Frage

25.10.2002 03:05:30
hallo womo freunde,

kennt jemand stellplätze im bereich muenchen zwecks übernachtungen?

24.10.2002 10:27:39
1 Antwort

Frage

24.10.2002 10:27:39
Wieso ist das Forum plötzlich so leer?

Antwort

03.11.2002 13:56:13
Weil die Clubmitglieder nicht mehr 'reinkommen', der Sever vom Club streikte bei mir ( und wohl nicht nur bei mir )wochenlang....! Eine Zumutung ist das, vielleicht sollten wir für Herrn Köhler mal öffentlich sammeln gehen. Bei Aldi, Lidl oder anderen Supermarktketten gibt's bestimmt mal ein Schnäppchen, welches besser funktioniert als das in Düsseldorf....!

Frage

23.10.2002 18:31:04
Hallo Herr Köhler
Bisher konnte man sich ohne erneute Mitgl.Nr.-Abfrage über die Favoriten-Liste erneut in den Club einloggen. Seit ein paar Tagen funktioniert es nicht mehr. Ist das abgeschafft worden? Wenn ja - schade; es war schön bequem.
Viele Grüße

Antwort

27.10.2002 10:39:50
Man muss sich neu mit der Mitgliedsnummer einloggen und neu zu den Favoriten hinzufügen und schon geht es wieder!

Kommentar

27.10.2002 12:39:47
ja, aber nur am selben Tag. Leider !!!!!!!!

Kommentar

27.10.2002 19:25:21
Ich berichtige: nur während der einer Online-Verbindung

Frage

21.10.2002 22:02:53
Hallo WOMO-Fahrer,
wir wollen unseren LMC-Alkoven verkaufen und uns einen Teilintregierten zulegen. Wer hat Erfahrungen mit Adriatik
und kann uns seine Meinung über das Fahrzeug mitteilen.
MfG. Marita Piotrowski

Antwort

23.10.2002 18:58:56
Hallo Marita, Erfahrungen nur insofern, das wir seit Juni einen Adria 690 DP 5.000 km gefahren haben und sehr zufrieden sind. Wir haben uns über ein Jahr intensiv auf dem Wohnmobilmarkt umgesehen und informiert. Auslöser war die Messe im letzten Jahr, wo wir ein Ehepaar kennenlernten, die vom Adria schwärmten. Diese Fahrzeuge haben wir uns auch angesehen, und waren ebenfalls von der sehr guten Qualität und dem ebenfalls sehr guten Preis/Leistungsverhältnis angetan. Die Grundausstattung ist bei Adria schon sehr umfangreich. Letztendlich kommt es natürich auch darauf an, was man denn für einen Händler "erwischt". Wir haben unser Womo dann auch in Gütersloh bestellt (200 km von unserem Wohnort entfernt), weil wir mit seiner Betreuung (vor und nach dem Kauf)sehr zufrieden waren und sind. Langzeiterfahrungen gibt es also bei uns noch nicht. Vielleicht später mehr. Gruß aus Osloß.

Kommentar

23.10.2002 21:15:01
Hallo Peter,
danke für Deinen Bericht. Wir interressieren uns für den
S650DP, oder den S670SP. Bei uns ist jetzt in Villingen-
Schwenningen der Caravan-Salon und dort wollen wir uns dann mal genauer informieren. Ich würde mich freuen, wenn Du Dich mal wieder meldest und neueste Erfahrungen mitteilst. Vielleicht haben wir bis dahin auch schon unser Traummobil. Liebe Grüsse aus dem Schwarzwald Marita

Antwort

29.10.2002 18:57:09
Wir besitzen seit März 2002 einen Adriatik 690 DP auf Mercedes Sprinter 316 CDI. Ausschlaggebend für den Kauf waren die sehr gute Serienausstattung und das Mercedes Fahrgestell, sowie das gute Preis-Leistungsverhältnis. Wir sind mit dem Auto bis dato (14000 km ) sehr zufrieden. Es gab zwar Kleinigkeiten am Anfang (Rollos der Fenster gingen schlecht - Fa. Seitz, die Heizung machte durch Fehlzündungen aufmerksam - Fa. Truma). Der Aufbau selbst gab keinerlei Grund zu Beanstandung. Ein Detail noch:Die schöne Aufbautür mit Fenster (Made in Germany, seit neuestem auch bei Concorde und Flair eingebaut) wurde anläßlich eines Besuches im Werk anstandslos getauscht, da die Isolierscheibe innen angelaufen war. Ich hoffe zur Kaufentscheidung beitragen zu können. Grüße aus Österreich, Odo Spahn

Kommentar

29.10.2002 22:52:27
Hallo Herr Spahn,
wir bedanken uns für Ihren Bericht über das Adriatik-Fahrzeug. Hoffen, dass er uns bei unserer Kauf-Entscheidung hilft.Viele Grüsse aus dem Schwarzwald, Marita Piotrowski

Frage

20.10.2002 10:20:24
Hallo Camper,
kennt jemand eine Sani-Sation an der A1(Autobahn)
Hamburg Richtung Köln?
Und: Weiß jemand ob am 25.-27. ein Herbstfest in der Caravan Meile ist?
Über antworten würden wir uns freuen,
Kai und Patricia aus der Eifel

Antwort

24.10.2002 12:45:08
Zum Herbstfest der Caravanmeile kommt ihr etwas zu spät: Es fand am 22./23. September statt
http://mitglied.lycos.de/caravanmeile/ unter der Rubrik Events.
Schöne Grüsse

Kommentar

27.10.2002 11:00:28
Dumm gelaufen, aber trotzdem Danke für die Antwort. So fahren wir eben am 10. Nov. zu Niesmann+Bischoff.
Gruß aus der verregneten Eifel
Kai & Patricia

Frage

14.10.2002 21:03:55
Herbst in der Toskana

Wer 'seinen ganz persönlichen Sommer' noch etwas verlängern möchte ist in der Toskana gut aufgehoben. Wir machten uns vom 28.9. - 13.10.2002 auf den Weg!

Über die A 7 ging's Richtung Süden. Wir übernachteten auf den Stellplätzen in Rothenburg o.d.T. und Mendrisio in der italienisch sprechenden Schweiz. Vorher überquerten wir mit unserem 700 cm langen Reisemobil, zum erstenmal, den San Bernardino-Paß oberhalb vom Tunnel, mit Schnee und strahlender Sonne auf über 2000 m Gipfelhöhe!

In Mendrisio lohnt sich eine Visite in den verschiedenen Outlett Stores, besonders die Stores in Fox-Town bieten immer wieder teure Markenware zu vergünstigten Preisen. Jedoch sollten die Preise genau verglichen werden, nicht alles sind Schnäppchenpreise...!

Dann ging's ab über Chiasso, Como und Milano nach 'Bella Italia', mitten hinein in die noch herrlich grüne Toskana.
Milano am Montagmorgen, im Rushhour, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Als alte 'Milanodriver' waren wir es gewohnt auf der Tanganziale mit zu halten. Auch an diesem Montag war es so, nur keine Bange und Gas gegeben, wer mit macht, findet Akzeptanz und auch ein freundliches Hupen beim Überholmanöver oder ein lächeln im Stau, quasi von Seitenfenster zu Seitenfenster. Mit Sonne im Cockpit, guter Laune und italienischer Rockmusik ( Eros Ramazotti: Cose della Vita ), befuhren wir dann die A 1 über's Appeningebirge bis Firenze, bogen dann rechts ab auf die kostenlose Autostrada nach Siena, um ins Val de Elsa nach Barberino zu gelangen.

In Barberino, dem Zentrum der italienischen Reisemobilproduktion, bezogen wir Quartier auf dem Campingplatz Semifonte. Barberino ist ein recht lebendiges und lebhaftes Bergstädtchen, daß ca. 800 m hoch in den weichen Hügeln des Chiantigebirges eingebettet ist. Von hier aus hatten wir bei klarer warmer Herbstsonne und 23 Grad, einen tollen Ausblick über die gesamte Toskana hinweg.
Von Barberino aus kann hervorragend gewandert und Mountainbike gefahren werden. Wir zogen stramme Fußmärsche dem gestrampel auf unseren Fahrrädern vor. Jedem das Seine, zum fahrradwandern ist diese Gegend gut geeignet, die 'Fahrräder und ihre Piloten', sollten jedoch sportlich ambitioniert sein...!

Auf unserer Weiterfahrt machten wir noch Station beim neuen Reisemobilwerk von Roller Team in Cusona in der Provinz San Gigminano und dem ehemaligen Ci-Werk in Barberino, wo jetzt Mobilvetta seine Fahrzeuge fertigt. Das neue Werk von Roller Team hat uns beeindruckt: Es steht schneeweiß, flach gebaut, über viele Quadratmeter in einer wunderschönen hügeligen und grünen Toskanalandschaft. Nicht aufdringlich, sondern in die Landschaft abgesenkt, harmonisch, unauffällig hat Trigano hier seine neue Produktionsstätte entstehen lassen. Über Kontakte haben wir für weitere Reisen in diese Region, auch intensivere Besuche in Betracht gezogen und vorgeplant.

Wir fuhren dann etwas quer durch die Toskana nach Certaldo. Dieses Städtchen mit seiner Altstadt 'oben auf dem Berg', hatte seinen über jahrhunderte entstandenen Gegensatz glänzend organisiert: Oben sinnliche beschaulichkeit in der mittelalterlichen Altstadt und unten in der sogenannten 'Neustadt', reges Leben mit Handel und Wandel und man glaubt es kaum, einen ebenen, geschotterten, kostenlosen Stellplatz mit Ent-und Versorgung in zentraler Lage, mitten im Geschehen! Logisch das wir hier 2 Tage blieben und die nette Bäckerei ( Bon Giorno...) uns gerne morgens ihre ofenwarmen Paninis verkauften...!

So dann zog es uns aber ans Wasser, über San Gigminano ( wo stets zu viele Touristen per Omnibus abgeladen werden ) und Volterra der alten Festungsstadt hoch droben auf'm Berg, ging's hinunter über himmlische Höhenzüge nach Cecina ans Mittelmeer.

Hier unten an der flachen grünen Küste, die eingerahmt von Dünen und Pinienwäldern ist, blieben wir nochmals 8 Tage. Das Mittelmeer ist im Oktober besonders warm vom Sommer augeheizt und noch nicht abgekühlt. Wir badeten kurz vor Elba im 23 Grad warmen Wasser und freuten uns wie die 'Schneekönige'...,das erzählten wir auch dann den Italienern, die zur gleichen Zeit im Pulover und Winterjacke, amüsiert grinsend uns zuschauten...!

Nach 12 Reisetagen ging es wieder Richtung Norden. Insgesamt waren wir 15 Tage unterwegs hatten 13 Tage Sonne und nur 2 Tage Regen, legten 3.024 km zurück und konnten 'unseren ganz persönlichen Sommer' um diese Tage verlängern, eh uns die Kälte und Nässe in Deutschland grausig überraschte. Von 25 auf 4 Grad abgesenkt zu werden, innerhalb einer Tagesetappe von nur 6 Stunden Fahrzeit mit dem Reisemobil, ließ uns keine andere Wahl, wir drehten die Heizung auf...! Wohlwissend das wir bald wieder da sind, dort in der schönen Toskana.

Dieser Reisebericht ist besonders den Familien Aellig, Baltensperger-Rüegg und Allenbach in der Schweiz sowie Annika und Ralf aus Nordhessen gewidmet.

Saluti

Juergen & Angie aus Bremen

Antwort

19.10.2002 19:58:41
Hallo Angie & Juergen,
eine nette Schilderung Eurer Reise! Lese ich immer gern! Vielen Dank! Da sehnt man sich doch gleich wieder in den sonnigen Süden. Ich werde mir den Reisebericht ausdrucken und bei Bedarf wieder hervorholen. Man weiß ja nie wo die nächste Reise uns hin verschlägt. Kommen gerade aus einer etwas verregneten Pfalz zurück aber der neue Wein hat trotzdem gut geschmeckt.
Gruss Ilse

Frage

13.10.2002 10:32:24
Hallo WOMO-Fahrer,

wir kommen gerade von einer schönen Moseltour zurück.
Stellplätze gut und reichlich. Man kann auf den Stellplätzen sehr schnell Kontakt knüpfen, was uns auch besonders als Neulinge wichtig ist. Nur eine Frage wird immer unterschiedlich beantwortet. Dürfen die Gasflaschen
während der Fahrt geöffnet sein oder nicht ? Es wäre schön,
wenn uns jemand eine konkrete Antwort geben könnte, die uns weiter bringt. Vielen Dank im Voraus. Nun habe ich noch ein Verkaufsangebot. Herr Drieling möge mir verzeihen, aber ich habe noch keine Adresse gefunden, in der man WOMO-Zubehör anbieten kann, außer der Schnaeppchen-Boerse.de. Also konkret: Zwei nagelneue Fahrerhaus-Sitze für MB-Sprinter zum
halben Neupreis. Die Sitze sind sofort nach Zulassung (06/02) ausgebaut, und noch nicht benutzt. Vielleicht hat jemand Interesse.
Also bis dann
Gruß Peter Schumann aus Osloß

Antwort

13.10.2002 19:57:00
Hallo Peter! Ganz schön was los an der Mosel zur Zeit!?
Zu Deiner 1.Frage wird immer sehr emotianal diakutiert aber hier zählen nur Fakten! Grundlage für die Installation und den Betrieb von Gasanlagen in Campingfahrzeugen ist die nationale techn. Regel DVGW-Arbeitsblatt G607 (Flüssiggasanlagen in Fahrzeugen). Die sagt unter Anderem "Heiz- und Kühlgeräte dürfen während der Fahrt betrieben werden, sofern sie für diesen Verwendungszweck gebaut sind". Die Installations- und Betriebsbestimmungen (DVGW-Arbeitsblatt G607) schließen den Betrieb von Gasgeräten während der Fahrt nicht aus. Der zuständige Normenausschuß hat gegen den Betrieb von Heiz- und Kühlgeräten während der Fahrt keine sicherheitstechnischen Bedenken. Koch- und Backgeräte dürfen während der Fahrt nicht betrieben werden. Also welche Heizung hast Du? Schau in die Betriebsanleitung!
Zuberhör kann man gut verkaufen bei "www.camping-channel.com" , aber bei e-bay geht noch schneller!
Bis bald an der Mosel; Grüße aus Mondorf VOLKER

Kommentar

14.10.2002 20:13:21
Hallo Volker, vielen Dank für die prompte Antwort. Während des Fahrbetriebes käme, wenn überhaupt, nur die Heizung (Truma C 6002) in Frage. Mir geht es hauptsächlich darum, weil wir oft vergessen vor Antritt der Fahrt die Gasflaschen zuzudrehen, wie sieht es aus mit der Explosionsgefahr bei einem Unfall ? Einige Fahrer bemerken, das bei zugedrehten Flaschen die Explosionsgefahr gleich null ist !! Während bei geöffneten Flaschen die Gefahr wohl sehr hoch ist. Das leuchtet mit irgendwie nicht ein. Denn Gas befindet sich bei geschlossenen Flaschen doch noch in der Leitung !! Vielleicht hast du, oder jemand anderes der dieses liest, ja eine verständliche Erklärung. Vielen Dank erstmal. Bis dann. Peter

Kommentar

16.10.2002 19:17:39
Hallo Peter! Bleiben wir bei den Fakten! Natürlich ist die Gefahr einer Explosion nie 100% auszuschließen; die näheren Umstände müssen genau betrachtet werden. Eine nach o.g. Vorschrift installierte Gasanlage hat nur eine flex. Verbindung nämlich den zugelassenen Gasschlauch (DIN 4815 Teil 2) von max. 30-40cm Länge und zwar im nur vom aussen zugänglichen Gasflaschenkasten. Nach dem Druckregler befindet sich nun das Rohrleitungssystem welches ebenfalls nach den o.g. Vorschriften installiert sein muss. "Rohrleitungen müssen so ausgewählt und verlegt werden, daß sie durch Fahrbeanspruchung und Witterungseinflüsse nicht beschädigt oder undicht werden können". Feuerwehrversuche haben gezeigt das eine geöffnete Gasflasche am Ventil abfackeln kann ohne Explosion. Das og. Rohrleitungssystem hat einen Betriebsdruck nach dem Regler 30mbar (alt 50mbar) und zeigt den gleichen Effekt wenn es an einer Leckstelle brennt. Die eigentliche Gefahr geht einzig und allein vom unkontrollierten Ausströme von Gas aus welches dann aber auch noch ein zündfähiges Gas-Luftgemisch bilden muss, Gasanteil 2%-10%. Ich habe in meiner ganzen WoMo und Campingzeit und meiner aktiven DRK-Rettungsdienstzeit weder von FF-Kollegen noch in den einschlägigen WoMo- und Campzeitungen etwas über solch eine nachgewiesene und sachgerecht dokumentierte Unfallsituation gelesen! Ein Argument ist schlüssig: wenn keine Gasverbraucher benötigt werden Gasanlage am Flaschenventil schliessen. Grüsse aus Mondorf VOLKER

Kommentar

20.10.2002 15:19:31
Hallo Volker, herzlichen Dank für deine ausführlichen Erklärungen. Ich denke, diese Ausführungen haben auch anderen Womo-Fahrern geholfen. Allzeit gute Fahrt. Grüsse aus Osloß PETER

Antwort

15.10.2002 00:38:47
ob gesetzlich verboten ist unklar, vermutlich nicht,
aber denken sie an ihre sicherheit. ich hörte schon von meherern unfälllen durch offene gasflaschen , einen solchen habe ich eingespeichrt finde ihn aber im moment nicht.
bei unfall reissen die verbindungen, gas stroemt aus
und das weiter ist wohl klar, vielleicht sind sie gar nicht imstande mehr die flaschen zu schliessen.
ich habe einen magnetschaler an der flasche, ist aber nur
fuer eine flasche möglich , aber aussderstg praktisch

mfg
johann

Kommentar

16.10.2002 19:37:02
Hallo Johann! Warum bleibt "ob gesetzlich verboten unklar" ? Das DVGW-Arbeitsblatt G 607 gehört zu den "anerkannten Regeln der Technik". Hat also im gerichtl. Streitfall Gesetzescharakter. Vermutl. wird die europäische Normungsorganisation CEN (CEN TC 181) Nr.1949 dort auch nichts Anderes vermerken. Aber bitte veröffenliche doch bitte, wenn Du gesichterte Fakten von belegten Unfällen hast, Deine Erkenntnisse. Um Verunsicherungen auszuschliessen helfen aber nur belegbare Fakten und keine "Schauergeschichten" ! Grüße aus Mondorf VOLKER

Kommentar

21.10.2002 00:40:04
hallo volker!
1.mit dem womo bereist du doch diverse länder.
in jedem land sind vorschriften verschieden.
2.abgesehen davon ist es einleuchtend: es wird
gefährlich , wenn leitungen undicht werden.( natürlich bei offenen flaschenventilen)
3.keine schauergeschichte sondern leider realität:
geschehen- österreich autobahn sued, dieses jahr:
womo vierliert vorderrad-dadurch starker ruck-gasleitung
wird undicht-heizung war in betrieb. fahrer u. beifahrerin
steigen aus, besichgtigen den schaden. gas stroemt unbemerkt aus, sammelt sich in hohlräumen bis das ideale gemisch
die heizung erreicht. dort zuendet die elektr. zuendvorrichtung ,
das ist ja auch ihre aufgabe-bum-das ganze mibil wird zerrissen, die beifahrerin, sie stand aussen
am mobil - sie ist tot.
mfg
johann

Frage

12.10.2002 19:06:50
Hallo Freund des Campens wir wollen nächstes Jahr nach
Italien in die Nähe von Genua hat jemand Tipps zu Plätzen
die nich so laut und in mitlerer Preisstaffel fallen
würden uns über jeden Kommentar freuen Danke!
Andrea
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229