In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227

Frage

26.09.2000 13:03:40
Hallo liebe VW-California Fahrer (und natürlich auch "der Rest der Welt")!
Seit unserem letzten Allgäu-Urlaub, wo wir leider 30 Std. Dauerregen erlebten, kommt beim seitlichen Ausstellfenster (Kunstoff auf Fahrerseite)im oberen Bereich des Kedergummis(?!) jede Menge Wasser rein. Hat jemand mit der Reparatur Erfahrung? Kann man das Kedergummi gar tauschen, wenn ja wie? Oder gibt es spezielle Dichtstoffe (so ala Silicon)???
Westfalia sprach bei dem ärgerlichen Defekt an unserem nur 4 Jahre alten California Exclusive nur von einem "Einzelfall" - was ich nicht so recht glauben möchte - und half auch nicht weiter...

Antwort

26.09.2000 19:45:45
Hallo Gerald, Dein geschildertes "Erlebnis" ist leider kein Einzelfall. Wenn Du in diesem Forum blätterst, wirst Du sicher auch schon meine Erfahrung gelesen haben. Die Undichtigkeit durch ein schlecht eingebautes Fenster wird mich einige Hunderter und ein paar Tage Arbeit kosten. Ich muss die komplette Rückwand meines Womos ersetzen. Du solltest das Fenster sofort ausbauen und das Fahrzeug einige Zeit in einem trockenen Raum stehen lassen, damit Dir das nicht passiert. Anschließend mit SIKAFLEX 221 neu einbauen. Essigvernetztes Silicon ist nicht geeignet, da es sich nicht mit Kunststoff verträgt und nicht UV-stabil ist. ---- Viel Erfolg.

Frage

26.09.2000 12:49:17
Sorry, wir fahren selbstverständlich Ende Oktober !!

Frage

26.09.2000 12:48:27
Hallo WOMO-Freunde. Wir möchten in den Herbstferien Ende August in Freiburg und Umgebung 1 Woche Urlaub machen. Wer kennt gute Stellplätze oder Campingplätze? Gibt es was besonderes von dort zu berichtigen was man sehen muss?

Antwort

26.09.2000 20:02:06
Hallo Matthias, ein sehr schöner Platz liegt im Münstertal und ist wirklich zu empfehlen. Er heißt "Feriencamping Münstertal"und bietet alle Annehmlichkeiten eines modernen Komfort-Platzes. Von der Sauna bis zum mietbaren eigenen Familienbadezimmer gibt es alles was das Herz begehrt. Die Plätze sind großzügig angelegt. Achtet darauf, auf dem neuen Platzteil möglichst am Ostrand unterzukommen. Daort habt Ihr freien Blick auf den Schwarzwald. Das Nahverkehrszügle nach Freibung fährt direkt am Platz vorbei. (Keine Sorge, es fährt nur tagsüber) Die Fa. Gubor Schokalade liegt neben der Platzeinfahrt. (Fabrikverkauf immer Mittwochs). In Freiburg lockt das Münster und die Gäßle mit dem Freiburger Bächle. Günstige Campingplätze sind "Campingplatz Tunisee" und "Breisgau Camping am Silbersee" - liegen aber beide in Hörweite der Autobahn. Viel Spaß !

Frage

26.09.2000 12:36:55
Frage an Herrn Köhler,am 03.10.00 komme ich mit meinen beiden Kinder und meiner Frau auf die Messe. Bekomme ich für die beiden Kinder(7 und 9 Jahre)und meine Frau aufgrund meiner Mitgliedschaft im Caravan Club ermässigte Eintrittskarten ?

Antwort

27.09.2000 07:56:46
Kinder bis 12 zahlen generel nur DM 4.-.Ihre Frau muss auch Mitglied werden um die Ermäßigungen zu bekommen.
Die Clubkarte ist Personenbezogen
Grüsse aus Düsseldorf
Herbert Köhler

Antwort

27.09.2000 13:09:45
Lieber Herr Köhler,
ich halte die Idee, die Mitgliedskarte personenbezogen auszustellen für unpraktisch und nicht zuende gedacht. Wenn ich also mit meiner Frau zum Caravansalon fahre, bekomme ich demnach einen ermäßigten Eintrittspreis und meine Frau zahlt voll. Um das zu vermeiden, kaufe ich natürlich erst meine Eintrittskarte, gebe dann die Mitgliedskarte meiner Frau, die sich dann wieder in die Schlange stellt und dann für sich eine ermäßigte Eintrittskarte kauft. Das ist doch wohl Quatsch, oder?. Außerdem bezahlen Sie doppeltes Porto, wenn Sie irgendetwas an die Mitglieder aussenden. Haben Sie vielleicht zuviel Geld? Mit bürokratischen Überlegungen stellt man sich meistens selbst ein Bein.
Denken Sie mal darüber nach.
Mit freundlichen Grüßen aus
der Nibelungenstadt Worms,

Antwort

27.09.2000 14:33:57
Sehr geehrte Herr Krambeer,
wenn Sie sich so verhalten wie Sie beschreiben, handeln Sie nicht KORREKT. Wenn eine zweite Person mit Ihrer Karte zur Kasse gehen würde, wird die Kasse sofort erkenn, daß schon eine Eintritskarte gekauft worden ist und keine zweite Karte rausrücken. Im übrigen finde ich es nicht sehr schön, wenn Sie uns beschimpfen weil wir uns eine Vergünstigung für unsere Caravan Salon Besucher einfallen lassen, die Ihnen nicht durchdacht erscheint. Sicherlich lassen sich alle Dinge die man beginnt verbessern. Anregungen nehmen wir gerne an. Was machen Sie denn mit einer Scheckkarte? Die ist auch Personengebunden und genau so ist es mit der Clubkarte. Sie soll in Zukunft dem Inhaber noch viele Vorteile erbringen, an denen wir im Moment noch ARBEITEN.
Das ist der Grund. Aber ich muss Ihnen sagen, solch eine Reaktion wie von Ihnen enttäuscht mich.
Grüsse aus Düsseldorf
herbert Köhler

Antwort

27.09.2000 14:36:04
Sehr geehrte Herr Claus
wenn Sie sich so verhalten wie Sie beschreiben, handeln Sie nicht KORREKT. Wenn eine zweite Person mit Ihrer Karte zur Kasse gehen würde, wird die Kasse sofort erkenn, daß schon eine Eintritskarte gekauft worden ist und keine zweite Karte rausrücken. Im übrigen finde ich es nicht sehr schön, wenn Sie uns beschimpfen weil wir uns eine Vergünstigung für unsere Caravan Salon Besucher einfallen lassen, die Ihnen nicht durchdacht erscheint. Sicherlich lassen sich alle Dinge die man beginnt verbessern. Anregungen nehmen wir gerne an. Was machen Sie denn mit einer Scheckkarte? Die ist auch Personengebunden und genau so ist es mit der Clubkarte. Sie soll in Zukunft dem Inhaber noch viele Vorteile erbringen, an denen wir im Moment noch ARBEITEN.
Das ist der Grund. Aber ich muss Ihnen sagen, solch eine Reaktion wie von Ihnen enttäuscht mich.
Grüsse aus Düsseldorf
herbert Köhler

Antwort

27.09.2000 14:40:24
Lieber Herr Krambeer, die unteren Zeilen sind nicht für Sie gedacht. Entschuldigung. Ich habe in meiner Entäuschung erst später gesehen daß der Herr Claus dies geschrieben hat.
Bitte nicht BÖSE sein ich passe demnächst besser auf.
Viele Grüsse aus Düsseldorf
Herberet Köhler

Antwort

27.09.2000 18:43:09
Hallo Hr.Köhler! Personenbezogene Clubkarte ist ja vollkommen richtig! Vielleicht können Sie intern in Ihrer EDV einen Abgleich vornehmen. Gleiche Nachnamen und gleiche Adressen ergubt dann nur einmalige Zusendung der Club-Info´s. Ansonsten tolle Sache welche ich oft weiterempfohlen habe.

Antwort

27.09.2000 21:30:21
Hallo Herr Köhler ,28.9.00 ,In der letzten Clubzeitschrift ist ein Preisrätsel für Kinder drin , wenn Ihre Kinder dort mitmachen und ein Bild für das größte Kinderbild fürs Guinnesbuch der Rekorde ausmalen und einschicken , bekommen
die Kinder und Ihre Eltern freikarten zugeschickt.Wir haben sie letzte Woche zugeschickt bekommen . Günter Karger ,Haiger , E-Mail Günterkarger@web.de

Antwort

28.09.2000 23:01:40
Aber Herr Claus,
sowas tut kein feiner Mann aus der schönen Stadt Worms!
Melden Sie doch Ihre Frau einfach mit im Club an. So haben Sie auch noch doppelte Gewinnchancen. Das ist doch schon was, oder?
Viele Grüße
Michael Gietmann

Antwort

29.09.2000 10:55:59
Lieber Herr Köhler, ich habe schon gemerkt, daß es unter den Campern außergewöhnlich viele Menschen zu geben scheint, die Probleme im Umgang mit Kritik haben. Das kann man auch in anderen Caravan-Foren erleben. Ich würde niemals jemand beschimpfen. Ich werde auch nicht ernsthaft versuchen - wie beschrieben - Ihre Kasse zu überlisten. So nötig habe ich es zum Glück nicht. Der Hinweis, daß Sie da etwas machen, was nicht zu Ende gedacht ist und unnötiges Geld kostet, sollte doch möglich sein. Der Vergleich mit der EC- oder anderen Kredit Karten hinkt insofern, als von Banken je eine Karte für jeden eingetragenen Kontoinhaber angeboten wird. Das könnten Sie dort z.B. abschauen. Ebenso am Kunden vorbeigedacht ist der Abrechnungszeitraum für die Über"nacht"ungs-Gebühr auf dem Caravanpark, der jeweils von 08.00 bis 16.00 läuft. Hoffentlich fühlen Sie sich nun nicht wieder beschimpft.

Antwort

29.09.2000 11:04:42
Lieber Herr Gietmann, natürlich mache ich das so. Aber man muß doch mal mitdenken dürfen. Ich warte nur darauf, daß jemand anfragt, ob sein Dackel auch Mitglied werden muß. Hinweis für Herrn Köhler: das war jetzt Spaß !!!. Und danke für den 'feinen Herrn aus Worms'

Antwort

29.09.2000 16:47:05
Hallo Herr Claus, die Clubkarte ist genauso Personenbezogen, wie eine Scheckkarte.Sie wird in Zukunft noch mehr Vorteile bieten und deshalb haben wir schon jetzt diesen Schutz mit eingebaut und JEDER der diese Vorteile geniessen will, muss belegen dass er Mitglied ist. Wenn wir soweit sind, dass wir auch unsere lieben Freunde AUFNEHMEN sollten, dann muss auch der Dackel eine Clubkarte haben.
Jetzt noch zu unserem Caravan Center. Wir sind kein Campingplatz. Das wollen wir und DÜRFEN wir auch nicht sein.Wir bieten einen Parkplatz an auf dem wir unsere Besucher kostenlos übernachten lassen. Ausserdem bieten wir ein bewirtschaftetes Festzelt(jeden ABEND) kostenlosen Buspendel in die Altstadt, Sanitäranlagen, Kiosk, Entsorgungsanlagen etc.Der Parkzeitraum ist von 8.00 Uhr- 16.00 Uhr. Die Messe beginnt um 10.00 Uhr und endet um 18.00. Das ist der Zeitraum wo wir Parkraum anbieten.
Glauben Sie wirklich, wir denken an unseren Besuchwern vorbei???
Sie haben Recht, es gibt immer welche die wollen alles umsonst und möglichst sofort.
Grüsse aus Düsseldorf

Antwort

29.09.2000 18:05:31
Hallo Herr Claus
Kritik an der richtigen Stelle ist immer angebracht.
Aber Ihr "Späßchen" mit der Clubkarte ist von rechtswegen schlechthin Betrug.In diesem Falle haben Sie ja wohl voll in die Schüssel gegriffen....ODER?? Nichts für ungut.
Grüße aus Fulda ThomasM

Frage

26.09.2000 12:34:34
Hallo campingfreunde wer kann helfen? Ich suche videos über Aktuelle Camping oder Stellplätze für Reisemobile.Ich wäre für jede anregung dankbar. Es können auch Videos über das Campen algemein sein. DETLEF TRUSCHEL.E.Mail:printmasterxf@aol.com

Frage

26.09.2000 07:54:42
Wer hat einen Tipp? Wie bekomme ich Kratzer (Katze) aus
einem Lederpolster raus??? Oder gibt es Farben mit denen man Leder etwas bearbeiten kann?

Antwort

26.09.2000 23:05:04
Hallo Herr Köhler, kenne nur einen alten Tip aus Oma´s Rezeptsammlung für Glattleder. Mit Salatöl einreiben, dann ziehen sich kleinere Risse wieder zusammen. Nach dem Trocknen einfach blankreiben. Viel Erfolg! Vielleicht haben andere Forummitglieder/innen noch bessere Tips. Würde mich auch interessieren.

Frage

25.09.2000 20:41:45
Hallo, Griechenlandfreunde, wir möchten gerne nächstes Jahr im Herbst mit unserem WoMo und Hund via Venedig-Patras auf den Peloponnes Urlaub machen. Uns interessiert: wie klappt es mit dem Hund auf der Fähre,kann man unbedenklich frei stehen oder muß man auf Campingplätze, wie ist die Ver- und Entsorgung, wer kann uns Stellplätze nennen, wie sind Land und Leute, auch zu Hunden? Für Eure Tips schon mal vielen Dank! Grüße an alle WoMo-Fans von Sabine aus Siegen

Antwort

26.09.2000 07:45:40
Hallo Sabine, mit Minoan-Line von Venedig nach Patras gibt es mit Hunden keine Probleme. Man hat dort mehrere Zwinger an Deck, muß man aber nicht, Du kannst Deinen Bello auch in Deinem Womo lassen. Vor den Zwingern ist eine Sandfläche in dem er sein Geschäft verrichten kann. Camping an Bord ist klar. Kein Gas benützen, leider gibt es immer noch Camper die munter drauflos kochen. Strom bekommst Du sofort wenn Du an Bord gehst. Die meisten Griechen haben ein distanziertes Verhältnis zum Hund. Jede Menge streunender Hunde, wenn einer von einem Auto überfahren wird kümmert das niemand. Also halt Dein Tier an der Leine, wenn Du Dich auf Straßen bewegst. Sonst ist der Peleponnes traumhaft, die Menschen sehr gastfreundlich. Noch eine Bitte, es gibt keinen Fruchtbaum der nicht einen Griechen gehört - nicht pflücken - fragen, Du wirst reichlich beschenkt! Nimm immer ein paar Dosen deutsches Bier mit, man freut sich sehr. Du kannst fast überall frei stehen, Wasser findest Du an den meisten Stränden oder freien Stellplätzen, fast alle Läden haben einen Schlauch draußen - fragen - Du wirst nicht enttäuscht. Entsorgung - keine Chemie verwenden - mit dem Spaten nach alter Landser Sitte, sehr wenig Toilettenhäuschen in einem furchtbaren Zustand, nur mit schweren Atemschutzgerät. Stellplätze kann ich Dir viele nennen aber das würde hier den Rahmen sprengen. Wie gesagt ein traumhaftes Land mit lieben gastfreundlichen Menschen, also mail mich einfach an - hertel_theow_2000@yahoo.de - aber nicht die nächsten 4 1/2 Wochen, denn da sind wir nämlich --- richtig! Gruß Theo

Frage

25.09.2000 18:00:01
Hallo Clubmitglieder, zunächst möchte ich mal feststellen, dass dieses Forum eine grossartige Idee ist. Für mein persönliches Problem bin ich zwar noch nicht weiter gekommen, erhoffe mir aber auf dem CSD ein paar aufschlußreiche Gespräche. (Problem war Wasserschaden an der Heckwand unseres Womos mit Frage: Wer hat Erfahrung mit auswechseln der Rückwand oder kennt eine gute Firma, die so etwas macht.) Da ich im Raum Kehl/Strasbourg wohne, sollte diese Firma möglichst südlich des Weißwurscht-Äquators liegen. Vielen Dank für jede Antwort.

Antwort

25.09.2000 19:16:00
Fragen sie doch mal bei der Fa. Brixner in Leinfelden/Echterdingen nach. Die reparieren Wohnmobile aller Marken.

Frage

25.09.2000 17:29:06
Hallo Campingfreunde,
wir haben einen Zeltfaltanhänger von Jamet und möchten auf einen WW umsteigen. Leider darf mein Passat nur 1200 kg gebremst ziehen. Wer kann mir einen interessanten WW für 2 Erwachsene und 1 Kind empfehlen?

Antwort

03.10.2000 15:06:32
Hallo Fam. Lawatsch, ich kann Ihnen da die Firma TEC empfehlen, die haben jede Menge im Angebot, die nicht so schwer sind. Ich kann auch nur 1200 kg ziehen. Habe mir jetzt den 3. TEC bestellt, bin immer zufrieden damit gewesen (Seit 25 Jahren). War am Wochenende in Düsseldorf und habe kritisch verglichen. Viele Grüße aus Durmersheim. Hermann Bösing

Antwort

05.10.2000 23:06:38
Haben uns nach unserem TEC einen HOBBY Wohnwagen gekauft,würden lieber heute als morgen wieder auf die Marke TEC umsteigen.

Frage

25.09.2000 09:07:22
Hallo Andreas Krohn, Robert Kufner, Maik Wuckelt,
möchte mich andieser Stelle für eure guten Ratschläge hinsichtlich Antennenkauf für Südgriechenland bedanken. Die Tipps haben mir in meiner Kaufentscheidung gut geholfen, zeigten sie doch, daß das teuerste nicht unbedingt das beste sein muß.
Nochmals vielen Dank und allzeit gute Fahrt

Gernot Schweitzer

Frage

24.09.2000 18:02:32
Hallo Herr Erkeling von der Messe Düsseldorf. Können die verbilligten Eintrittskarten für Clubmitglieder an der Tageskasse erworben werden?

Antwort

25.09.2000 15:37:03
Na Logo. Nur an der Tageskasse.
Gute Fahrt, Herbert Köhler, Messe Düsseldorf

Frage

24.09.2000 17:11:59
Hallo Campingfreunde!
Wer kann mir einen Campingplatz in/um Bremen nennen ?? Vielen Dank im voraus

Antwort

25.09.2000 19:44:10
Hallo Stefan,
Der Campingplatz "Freie Hansestadt Bremen" ist recht ordentlich. Tel.:0421/212002
Grüße von Josef Reitz

Frage

24.09.2000 15:34:06
Hallo, Campingfreunde
Ich bekomme voraussichtlich im November den Knaus Cheers geliefert (Sondermodell zum 40jährigem Bestehen der Fa. Knaus). Frage: hat schon jemand Erfahrung mit diesem WW? Ich zerbreche mir gerade den Kopf wegen der Gewichtsverteilung. Auch würde ich gerne wissen, ob hier schon jemand mit dieser seltsamen Truma Therme, aufheizung des Wassers durch Warmluft bzw. 230V, Erfahrung hat. Kann man die evtl auch mit 12V betreiben, wenn ja, wo kann ich das umrüsten lassen und zu welchem Preis? Wir übernachten auf unserer Fahrt nach Südspanien gerne auf Französischen Rastplätzen; dort gibt es in der Regel keine 230V Steckdosen, und uns wird es zu heiß im WW, wenn ich im Hochsommer die Heizung laufen lassen muß um das Wasser zu erwärmen. Derjenige, der diese Perverse Idee hatte, ist wohl noch nie im WW gefahren! Außerdem weiß ich nicht, wie lange ich die 12V Heizung laufen lassen kann, ohne das die Autobatterie in die Knie geht.
Hat schon jemand Erfahrung mit diesen tragbaren Akkupacks gemacht, die zum Starten des Motors oder zur 12V Versorgung angeboten werden? Zu Laden über 230V oder 12V Zigarettenanzünder.

Antwort

24.09.2000 18:41:51
Hallo Norbert,
die Truma-Therme ist eben ein Kompromiss; sowohl vom Wasserinhalt (5 Liter) her, als auch von den Betriebsmöglichkeiten mit Warmluft oder/und 220V .
Der Truma-Boiler (10 oder 12 Liter) dagegen wird dirket mit Gas betrieben werden (als Option mit 220V-Zusatzheizung). Dafür kostet er auch rd. das fünffache.
Für den Betrieb auf einem Campingplatz ist jedoch die Therme nicht schlecht, da man das Wasser (vermutlich) nur zum Spülen oder Händewaschen braucht. Zum Duschen, zumal mit mehreren Personen, dürften 5 Liter etwas knapp sein.
Im übrigen kann man die Heizung im WW mit dem 12V-Gebläse schon rd. 2 Stunden laufen lassen, wenn die Autobatterie fit ist. Ganz simpel: Batteriekapazität (in Ah) geteilt durch Leistungsaufnahme des Warmluftgebläses in Watt (steht auf dem Typenschild oder in den Unterlagen von der Heizung)ergibt die möglichen Betriebsstunden. Aber Achtung: auch Deine Wohnwagenbeleuchtung und die Wasserpumpe (12V) und ggf. der Kühlschrank braucht auf den Rastplätzen Strom. Gruß aus Willich

Antwort

24.09.2000 22:06:50
Hallo Norbert! Ich habe mir die Truma-Therme in meinem WW nachgerüstet. Sie ist zwar ein Kompromiss, vergleicht man sie mit dem Badezimmer zu Hause, aber dafür hat man doch tatsächlich Warmwasser im WW zur Verfügung! In den Osterferien empfanden wir das das schieren Luxus!
Zur Technik: die Truma-Therme ist im gegensatz zum Boiler entscheident leichter, ist damit die erste Wahl für den WW, es sei denn, Zuladung spielt keine Rolle... . 12 V-Varianten kenne ich nicht, rate ich auch von ab. Warmwasserbereitung ist immer ein Energiefresser, davon hat jeder Akku nur eine begrenzte Menge zur Verfügung. Die Leistungsaufnahme der Truma-Terme ist bis zu 230W, ein voller 230 Ah Akku liefert das halt nur genau eine Stunde lang. Bei laufendem Motor (während der Fahrt natürlich !) könnte das schon eher klappen, wenn die Lichtmaschine diese Zusatzlast auch mitmacht. Mit dem Kühlschrank klappt das bei ähnlicher Leistung ja auch... . Die PKW-Hersteller bieten allerdings größere Lichtmaschinen nur gegen Aufpreis an. Wir lösen dieses Problem mit unserem alten Wasserkessel, der in solchen Ausnahmesituationen zuverlässig Heißwasser für alle Spül- Wasch- und Kaffeebelange liefert. Gruß, Uwe!

Frage

24.09.2000 14:26:03
SUETIROLER CAMPINGPLATZ IM VINTSCHGAU LATSCH/ETSCH
Mit vier **** ueberbewertet

Hallo liebe Campingfreunde,

in Suedtirol sind einige Klassifizierungen nach "Sternchen" nicht das Wert worauf Sie stehen.
Als Familienvater lege ich lediglich auf eine Einkaufsmöglichkeit für Kleinigkeiten am Platz und saubere Sanitäranlagen wert, dachte ich. Doch es kam anders.
Nachdem ich einige Zeltheringe verbogen hatte, stellte ich fest, daß mein Wohnwagen auf "hochverdichtetem Grund stand.
Ja, hochverdichtet, denn darunter stand mein Auto. Mein erster Campingplatz AUF EINER TIEFGARAGE. Der Stellplatz war sogar 3000 Lire billiger, dafür durfte ich nicht durch den Platz fahren und mußte die Ausfahrt nähe Tiefgarage am anderen Ende des Platzes benutzen (war auch einfacher, schöner, praktischer).
Die Sanitäranlagen waren eher unterdurchschnittlich, da es noch, ebenfalls UNTERIRDISCH, hypermoderne Mietbäder für nur 15000 Lire/Tag gab.
Die Öffnungszeiten des Ladens beschränkten sich auf 2x 2 Stunden/Werktags Samstags weniger (wurde immer kurzfristig ausgeschrieben) Sonntags auch manchmal garnicht.
Bei unserer Anreise hatten wir etwas an Getränken vergessen.
Es war Samstag 17.30 Uhr und der Laden hatte zu. Der Besitzer saß jedoch, durch eine Tür vom Laden getrennt, in seinem Büro.
Er weigerte sich, meiner Frau außerhalb der Öffnungszeiten etwas Mineralwasser zu verkaufen und verwies sie an das zum Platz und ihm gehörende Hotel.
Es waren die teuersten Mineralwasserflaschen meines Lebens.
1l Mineralwasser/5,00 DM.
Bei der Abreise dasselbe Trauerspiel. Möchten Sie Sonntags nach Hause fahren und verpassen die "Zahlzeiten" am Vortag, kann es Ihnen passieren, daß sie noch einen Tag bleiben müsssen weil ihre Zahlung nich angenommen wird.
Das Preis/Leistungsverhältnis möchte ich hier ebenfalls in Frage stellen.
Zum Schluß möchte ich die hypertrophen elektronischen Regelungen und Überwachungen kritisieren.
Auf diesem Platz macht man keinen unbewachten Schritt. Überall hängen Überwachungskameras, Bewegungsmelder und elektronische Schlösser.
Ein Abendspaziergang am Plaatz ist nicht möglich weil die Bewegungsmelder dafür Sorgen, daß man immer im "RAMPENLICHT" steht.
Mich erinnert die angebliche Sicherheit für den Camper an die Zeit vor der Wende, ich meine den "antifaschistischen Schutzwall", welcher die ehemaligen DDR-Bürger ja auch von "uns" schützen sollte. Ab wir vertragen uns jetzt ja auch ohne.

Frage

24.09.2000 07:52:24
Hallo lieber Camperfreunde,
ich bin immer noch mit meinen Polstern beschäftigt,
wer hat schon mal Polsterbezüge in die Reinigung gebracht und kann mir mir von seinen Erfahrungen berichten, ich habe nämlich gehört, daß die hinterher nicht mehr passten. Gibts da was zu beachten? Zum zweiten wollte ich fragen, was für eine Versicherung beim Saisoncampen empfehlenswert ist (Wagen nicht zugelassen, steht 6 Monate auf dem Platz und 6 Monate bei einem Bauern auf der Wiese)Ich danke Euch für die Antworten. Grüße

Antwort

24.09.2000 11:24:11
Hallo Christina, wir reinigen unsere Polster immer selbst, und das sehr erfolgreich:
Knöpfe entfernen, Polster abziehen (markieren, auf welcher Seite der Reisverschluss ist), 30-Grad-Wäsche in der Maschine, hoher Schleudergang oder aufhängen und leicht antrocknen lassen. Wichtig: Die Polsterüberzüge noch feucht beziehen, sonste werden sie zu klein. Erst im ganz trockenen Zustand Knöpfe wieder mit Häkelnadel befestigen.
Viel Erfolg wünscht Horst!

Antwort

25.09.2000 14:29:13
Meine Bettenpolsterbezüge lasse ich für 20 DM im Waschsalon chem. reinigen, sind noch nicht eingelaufen. Auf- und abziehen ist jedoch sehr mühselig, da sie sehr stramm sitzen. (Die Schaumstoffmatrazen habe ich übrigens gerade für 130 DM erneuert, nach den Maßen der alten beim Schaumstoffhöker zuschneiden lassen). Sitzbezüge traue ich mich noch nicht wegen dem Vließ. das macht mit Sicherheit mehr Probleme beim Aufziehen.

Antwort

25.09.2000 16:39:08
hallo Christina, haben unser Bezüge ebenfalls vor dem Überziehen auf die neuen Poster reinigen lassen, im Schongang, hat allerdings für die kompletten Bezüge des Wowa ca. DM 100,-- gekostet. Waren hinterher nicht kleiner.
Hat es geklappt mit den neuen Polstern? Näht die Knöpfe nicht zu stramm an, sonst reißen sie schnell wieder ab.
Viel Glück und einen schönen Gruß

Frage

23.09.2000 17:46:13
Wer kennt Links mit rechlichen Hilfestellungen (Urteilen) zum Parken von Wohnmobilen (bis 3,5to),
auch vor der eigenen Garage in einer Wohneigentumsanlage.
(kein Saisonkennzeichen) wie Zufahrt zu Flächen mit Durchfahrtverbot für LKW über 2,8 to.

Antwort

25.09.2000 20:16:13
Hallo, so richtig habe ich ihr Problem nicht erkennen koennen.
Vermutlich haben sie (auch) ein WoMo geparkt und
ihre Nachbarn jammern.
Ich habe hier in meiner eigenen Garageneinfahrt ein WoMo
stehen und mein Nachbar will : "Dass ich dieses Ungetuem
aus meiner eigenen Einfahrt entfernen soll "

Naja..., ich wuerde mich freuen wenn sie mir genauer ueber
ihren Vorfall berichten koennten. Zwecks Erfahrungsaustausch.
Hier hat der Gerd (Gauner@t-online.de) getippert.

Viel Glueck, Ohren steif halten und D U R C H.

Antwort

26.09.2000 20:19:59
Hallo Ralf, laut Anfrage bei der örtlichen Polizeidienststelle dürfen zugelassene Fahrzeuge auf öffentlichen Verkehrsflächen auf ausgewiesenen Parkflächen stehen wenn dadurch keine Behinderung des fließenden Verkehrs entsteht. Ab 3,5 t ist an der Vorder- und Rückseite eine rotweiße selbstrefektierende Warntafel zu montieren. Ein Parken auf privaten Flächen ist grundsätzlich nur dann möglich, wenn die Bauordnung keine gegenteiligen Angaben enthält. Z.B. Grünflächen etc. Bei Wohneigentumsanlagen sind die Mehrheitsbeschlüsse der Eigentümer maßgebend. Ist hier nichts geregelt, solltest Du dies schnellstens veranlassen - bevor es jemand anders tut.

Antwort

28.09.2000 19:20:17
Hallo WoMoFan, auch wir dachten es würde Probleme geben mit dem Parken unseres Fahrzeuges(4,6 to)aber weit gefehlt! Nach Anbringung der bei dieser Gewichtsklasse vorgeschriebenen Parktafeln, steht unser WoMo direkt vor der Tür unserer Polizeidirektion auf öffentlicher Parkfläche. Ein einziges Mal hat sich ein Herr aus diesem Gebäude beschwert - ohne Uniform!! Bei zufälligen Gesprächen mit verschiedenen Beamten hat sich herausgestellt das es sich dabei um den vielleicht "neidischen" Hausmeister gehandelt hat ;-)). Natürlich haben wir auch nachgefragt ob wir korrekt parken - man will ja nicht täglich einen Strafzettel haben - nicht einer hatte irgendwelche Kritikpunkte. So parkt unser WoMo wenn wir nicht unterwegs sind bereits seit fast 3 Jahren - "sicher bewacht".
Tip: Ein paar Fotos von den fraglichen Stellen und hin zu den freundlichen Helfern und fragen - ich habe diesbezüglich nur gute Erfahrungen gemacht.
In der Wohneigentumsanlage ist die Eigentümergemeinschaft dafür zuständig, das muß dort geklärt werden.

Frage

22.09.2000 18:54:17
Hurra, ich habe denn Autoatlas gewonnen.
Vielen Dank dafür, habe die Nase schon reingesteckt,
sind viele Anregungen drin

Frage

22.09.2000 16:20:05
Wir fahren sehr oft mit dem Womo nach Italien.Da wir noch jung sind,ist meisten der Campingplatz für uns zu weit außerhalb der Stadt(wenn man Morgens erst Heim geht). Leider haben wir noch keinen richtigen Führer für Womo-Stellplätze in Städten und Gemeinden gefunden.
Gibt es für Italien eine umfangreiche Zusammenstellung von Womo-Stellplätzten in Städten und Gemeinden? Vielleicht auch auf italienisch? Wer kennt sich aus? Danke,und evt.bis zur Messe in Düsseldorf. Gruß Jochen/35

Antwort

22.09.2000 17:38:05
Hallo Jochen, Von der Zeitschrift PROMOBIL gibt es das "Touren-Buch Toskana unter Bestell.-Nr. 03454/98001 sowie auch den Tourenplaner Europa. Beides in jeder guten Bahnhofsbuchhandlung oder direkt beim Verlag erhältlich. Viel Spaß beim Schmökern und anschließendem Urlaub. Wie der ADAC-Campingführer Südeuropa ist wiß ich leider noch nicht, denn den würde ich gerne hier im Gewinnspiel ergattern.

Antwort

23.09.2000 09:28:55
Eine ausführliche Übersicht gibt es im Internet( auf italienisch) unter 'www.camper.netsurf.it/sosta/' . Wir haben daurch viele schöne, ruhige oder aber auch stadtnahe Stellplätze gefunden!

Frage

22.09.2000 13:27:19
Hallo Clubmitglieder,
ich muß etwas loswerden, was ich vor 3 Wochen im Urlaub auf einem Womostellplatz in St.Peter-Ording erlebt habe.
An der unbeschrankten Einfahrt zum Platz steht ein Münzautomat, an dem man die 15,-- DM Übernachtungsgebühr bezahlen soll. Sofern man kein Kleingeld hat - so das Schild - kommt am nächsten Morgen gegen 8.00 Uhr der Gemeindemitarbeiter und kassiert.
Aber von den ca. 60 Reisemobilen, die nachts dort noch standen, haben sich gut die Hälfte schon vor 7.00 Uhr verkrümelt, um nicht zahlen zu müssen, die meisten davon waren Mobile jenseits der 100.000,-- DM Grenze. Ein Mobilist ist sogar noch mit "Vollgas" an dem winkenden Mann vorbeigefahren und abgehauen!! Da wundert's mich nicht, daß die Reisemobilfahrer nicht überall willkommen sind, wenn unter ihnen so viele Betrüger sind.
Das Ende vom Lied ist übrigens, daß dieser Stellplatz noch in diesem Jahr geschlossen wird!! Schade eigentlich!!!
Viele Grüße, Gitti.

Antwort

22.09.2000 14:36:07
Hallo Brigitte!
Deinen Bericht müssen wir voll zustimmen!!!!!
Uns ist leider auch aufgefallen das viele Wohnmobilisten in aller "FRÜHE" ihren Diesel anschmeißen und flüchten.
Wir finden es auch echt s... ! Viele Grüße, Petra.

Antwort

24.09.2000 14:07:55
Über dieses Verhalten kann man sich nur wundern. In den sieben Jahren, in denen wir mit unserem Womo unterwegs sind, ist uns dergleichen aber noch nicht passiert. Zur Ehrenrettung unserer "Zunft" sei dies hier erwähnt.
Dennoch: schwarze Schafe gibt es überall und nur zu gern werden diese dann als Begründung für so manche Schliessung herangezogen. Bist Du wirklich sicher, dass St. Peter Ording nur deshalb den Platz schliessen will? Wir haben da unsere Zweifel. Im übrigen: DM 15.- für eine ruhige Nacht ist weiss Gott nicht viel. Zwar gibt es viele Plätze die völlig kostenlos sind, aber hier hat man dann immer ein schlechtes Gewissen, wenn man nirgends einkehrt oder keine Besorgungen in dieser Gemeinde erledigt. Lieber zahlen wir DM 15.- und kaufen dort ein, wo der Platz nichts kostet.

Antwort

24.09.2000 15:12:53
Hallo, ich habe da eine tolle Erfahrung in Lindau am Bodensee gemacht: da mußte man an einem Automaten ein Ticket ziehen, einen Teil davon hinter die Windschutzscheibe legen und mit dem anderen Teil konnte man mit einem stündlich verkehrendem Bus in die Innenstadt fahren, so etwas finde ich sehr gut, da der Platz etwas außerhalb der City liegt, aber es sind auch Sanitäranlagen zur kostenlosen Benutzung vorhanden ( ich muß aber dazu sagen, diese Erfahrung ist bereits 8 Jahre alt!) Ich war seit dem nicht mehr da, aber so etwas sollte meiner Meinung nach Schule machen; das Ganze galt damals auch für Wohnwagen!
Schönen Urlaub
Norbert, Köln

Antwort

24.09.2000 23:17:02
Hallo!
Wir waren am Wochenede in der Eifel(am Rurstausee) dort ist uns etwas ähnliches passiert.
Ab 10.00 Uhr bis 17.00 müssen 3 DM (für die Nacht3-DM)
bezahlt werden.
5 min vor 10.00Uhr verliess ein WOMO diesen Platz.
Er war auch nach erst nach 21.00 Uhr gekommen.
Hätte er mich gefragt ich hätte ihm etwas gepumpt.
Arme Sau.
Vielleicht können wir wir zum
CARAVAN-SALON einen Hilfsfond gründen

Name: DU ARME SAU

Bis bald HH

Frage

22.09.2000 13:08:49
Hallo Griechenland-Fans,
wir planen, über die Wintermonate (Dez.-Marz) die kalte Jahreszeit auf dem Südpeloponnes zu verbringen. Sind uns aber unschlüssig da wir keine Ahnung haben wie dort um diese Jahreszeit das Klima ist (Regen, Sturm o.ä.) und ob die Anfahrt über den Brenner nicht doch ein großes Wagnis darstellt, diesen im Winter zu befahren. Hat jemand diesbezüglich schon Erfahrung.
Gruß Gernot Schweitzer

Antwort

22.09.2000 15:14:25
Hallo Gernot, wir waren zwar selbst noch nicht über den Winter auf dem Peleponnes, aber unsere Bekannten haben schon öfter "überwintert" Das Thermometer sinkt selbst im Januar kaum unter null Grad. Auch länger anhaltender Regen ist nicht zu befürchten. Leider bin ich noch nicht soweit um es selbst zu erfahren. Aber den Oktober habe ich fest eingeplant und werde Anfang November zurückkehren. Wir stehen allerdings nicht auf Campingplätzen. Wenn Du die Anfahrt über Kufstein Felbertauerntunnel bis Mittersil dann Cortina bis Venedig und von dort mit der Fähre sollte es keine Schwierigkeiten geben. Gruß Theo
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227