In der Welt
zu Hause.

29.08.-06.09.2020

28.08.2020 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229

Frage

26.04.2001 18:44:03
Hallo liebe Womofahrer,
wir sind seit kurzem Stolze Besitzer eines Kastenwagenaus-baus auf Peugeot mit dem neuen HDI-Motor. Leider sind wir schon zum 3.Mal liegen geblieben und mußten 2 Mal abge-schleppt werden. Das Problem war, dass plötzlich bei höheren Drehzahlen (Autobahnfahrten) und halber Tankfüllung der Motor keinen Kraftstoff mehr bekam und abschaltete. Zunächst wurde die Urache bei der werksseitig eingebauten Alarmanlage vermutet, nach dem 2.Mal wurde die Vorförderpum-pe ausgetauscht. Gestern wieder das selbe Spiel, diesmal konnten wir allerdings mittels entlüften des Tanks das Fahrzeug wieder starten und nach Hause fahren. Selbstver-ständlich ist dies ein Garantiefall aber trotzdem die Frage:
Wer hat schon ähnliches erlebt und wie kann man Abhilfe schaffen lassen? Freuen uns auf Eure Antworten.
Gruß Bernd

Antwort

02.05.2001 08:10:06
Hallo Bernd,
ich habe dieses Problem bei meinem damaligen VW LT ebenfalls gehabt. Das Problem lag in der Tankentlüftung. Im Tank baute sich ein Vakuum auf und der Sprit kam nicht mehr bis zum Motor. Mir hat damals ein anderer Tankdeckel geholfen. Ich hoffe, Dein Problem lässt sich schnell lösen. Gruss Peter

Antwort

14.05.2001 23:24:54
Habe einmaal das anzaugrorh van luftfilter und motor was
dichtgekomen.had geine luft bekomen(fiat)

Frage

26.04.2001 10:53:09
Wer hat Informationen über schöne Stellplätze in Schweden oder über Bücher

Frage

26.04.2001 10:42:13
J.Keiloweit, Wer hat schon mal sein WoMo im absoluten Leerzustand gewogen? Stimmt die Angabe im Brief mit dem Gewicht ueberein? ( incl. Kraftstoff u. Fahrer ) Extras muss mann natuerlich abziehen! Gab es Probleme? Ging jemand den beschwerlichen Gang ueber Gerichte? Bitte beantworten, per FAX oder Telefon mit Rueckruf von mir! 07733 / 978 222 Danke

Frage

26.04.2001 10:41:59
J.Keiloweit, Wer hat schon mal sein WoMo im absoluten Leerzustand gewogen? Stimmt die Angabe im Brief mit dem Gewicht ueberein? ( incl. Kraftstoff u. Fahrer ) Extras muss mann natuerlich abziehen! Gab es Probleme? Ging jemand den beschwerlichen Gang ueber Gerichte? Bitte beantworten, per FAX oder Telefon mit Rueckruf von mir! 07733 / 978 222 Danke

Frage

26.04.2001 08:19:09
Hallo Camper,
ich habe in einem Prospekt ein Gestell gesehen,mit dem man eine Gasflasche liegend im Auto transportieren kann, weiss aber nicht mehr woher das war, kann mir jemand weiterhelfen? Meine email p.schwarz1@freenet.de

Danke im voraus

Antwort

07.05.2001 12:52:36
Hallo Günther, schau doch mal bei Fritz-Berger rein. Ich meine, ich hätte da so ein Angebot gesehen.

Frage

26.04.2001 07:49:57
Reisebericht Tessin/Lago Maggiore

Hallo Zusammen,
vielleicht sucht der eine oder andere noch nach einem (Kurz-)Reiseziel mit Schönwettergarantie.
Unter www.peter-immel.de habe ich Erlebtes inclusive einiger paar Tipps - von unserer Ostertour ins Tessin - zusammengestellt. Wer Interesse hat, einfach mal vorbeischauen. Ich freue mich über Eueren Besuch. Gruß Peter

Frage

25.04.2001 15:16:09
Hallo liebe Camperfreunde,

wir waren zu Ostern in Südfrankreich. Wegen der MKS gab es keine Probleme aber dafür andere:
1. Der 1. Stellplatz den wir uns ausgesucht hatten im Bord-
atlas 2000 in Hyeres gab es leider schon längere Zeit
nicht mehr.
2. In den größen Städten wie z.B. St. Tropez gibt es kaum
Parkmöglichkeiten für Wohnmobile. Die normalen Park-
plätze sind mit Balken so gesperrt, das kein Wohnmobil
durchfahren kann. Auch viele Parkplätze an schönen Strän-
den sind in dieser Art.
3. In St. Tropez mussten wir an einer Durchgangsstraße par-
ken (mit sehr vielen anderen Mobilisten) und unser Wohn-
mobil wurde prompt aufgebrochen und durchwühlt (sehr
ärgerlich).

Es gibt natürlich auch schönes zu berichten z.B.: Tolle Campingplätze und Lage wie Camp du Domaine oder Club Farret.
Wir hatten traumhaftes Wetter, trotz sehr starken Windes.

Vielleicht hatte jemand ähnliche Erfahrungen.

Mit freundlichen Grüßen
Dagmar Berger

Antwort

26.04.2001 12:48:50
Hallo, die Erfahrungen kann ich nur teilweise teilen. Höhenbegrenzer sind in Frankreich mittlerweise überall zu finden. In S.Tropez gibt es den P am Hafen, den auch Womos nutzen können. Nicht teurer als in dt. Großstädten und ebenso sicher. Richtig ist, dass es kaum Stellplätze gibt und vorhandene wieder geschlossen werden. Der Andrang und damit verbundene Belästigungen sollen dazu geführt haben (?). Wir haben die Erfahrung gemacht, dass im Frühjahr und im Herbst weniger Höhenbegrenzer "aktiv" sind und Übernachtungen auf P geduldet werden, bzw. strandnahe P erreicht werden können. Auch findet man immer wieder andere übernachtende Womos. Werden diese Womos als Belästigung empfunden, so kommen freundliche Polizisten und teilen die Zeit mit, bis zu der man abgereist sein sollte.
Es gibt übrigens in Ramatuelle (Plage de Bonne Terrasse) einen off. Stellplatz mit Ent- und Versorgungsmöglichkeit.
Ansonsten habe ich schon ein wenig Verständnis daür, dass dort jeder sein Geschäft mit Touristen machen möchte. Es zwingt uns ja eigentlich niemand dort unseren Urlaub zu verbringen. Eigentlich, denn Europawetter und Entfernung üben zumindest auf uns einen nicht zu unterschätzenden Druck aus. So bleibt eben nur eins, sich des traumhaften Wetters und der Landschaft zu erfreuen und alles Unerfreuliche zu ignorieren.Mit freundlichen Grüßen aus dem verregneten Düsseldorf

Kommentar

07.05.2001 21:22:09
Hallo Herr Stegemann,
der Tourismus ist für die Einheimischen vielfach die einzige Möglichkeit ihre Brötchen zu verdienen (und dann nur für ein paar monate im Jahr).
Schade, daß Sie dafür kein Verständnis haben.
Wie Sie schon richtig bemerken, zwingt einen niemand dort hin zu fahren. Also, wo ist das Problem? Doch sicher nicht bei den Leuten die dort leben und arbeiten......

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Rathgeber

Frage

24.04.2001 23:31:12
Hallo, liebe Camper,

wer hat Erfahrungen mit einem elektr. Stützradantrieb?
Unser Wowa, Monoachser ist 1600 kg schwer und ich muß diesen über eine 6cm hohe Bordsteinkante, mit Hilfe von ca. 50cm langen Unterlegkeile, fahren - um in die Garageneinfahrt zu gelangen.
Weiterhin suche ich einen solchen. Selbstverständlich funktionsbereit evtl. neuwertig.
Ihr könnt mich auch unter klaus-kohl@planetinternet.de oder Tel/Fax 06237/2648 erreichen.
Vielen Dank
Klaus beantworten

Frage

24.04.2001 18:26:21
Ich suche immer noch einen Wohnwagenkatalog der Firma
Hobby Jahrgang 1996 !
Bei Hobby direkt konnte man mir nur einzelnde Seiten kopieren.
Wer könnte mir einen vollständigen Katalog besorgen (kopieren) ?

Gruß
Fred

Frage

24.04.2001 14:03:56
Hat jd. einen Stellplatztipp für die SCHWEIZ, speziell im Tessin - oder muss man dort in jedem Fall auf Campingplätze, auch nur für 1 Nacht?

Antwort

27.04.2001 11:57:29
Tja, generell ist das Übernachten nur auf Autobahnraststätten gestattet. Ausnahmen sind einige wenige Stellplätze.Persönlich kenne ich 2, die okay waren. Im Tessin soll es einen Stellplatz in Locarno geben (am Schwimmbad,Stadtpark), sogar mit V+E Station.Ansonsten gibt es Campingplätze (z.B. in Melano), die eine V+E Station haben und evtl. auch Plätze vor der Schranke anbieten. So ganz genau konnte ich das noch nicht aus den Unterlagen ersehen. Unterlagen: Mobil total und Internetseiten, auf denen ich nach Übernachtungsplätzen gesucht habe (insb.www.camper.netsurf.it). Grüße aus Düsseldorf

Frage

23.04.2001 22:22:06
Hallo Wohnmobilfans!
Seit einigen Wochen sind wir stolze? Besitzer eines Concorde. Leider zeigen sich bei Regen Nässe bzw. größere Wasseransammlungen in der Heckgarage. Auch weitere Stauklappeninnenseiten sind feucht. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder weis Abhilfe?. Leider findet die Werkstatt keine undichte Stelle.

Mfg

Joachim.Borst@t-online.de

Antwort

24.04.2001 12:01:13
Hallo Joachim,
ich hatte auch dieses Problem bei meinem neuen Bürstner. Die Nässe in der Heckgarage stammte nicht, wie zuerst vermutet, von einer undichten Türdichtung, sondern von einem undichten Rahmen. So trat das Wasser zwischen Aussenhaut und Türeinbaurahmen ein. Da das Wasser am Rahmen entlang nach unten läuft und erst dort austritt, ist die Fehlerstelle nicht sofort ersichtlich. Nach Austausch der gesamten Tür samt Rahmen (im Rahmen der Garantie) ist das Problem behoben. Wenn Du keine Garantie mehr hast, könnte das Lösen des Rahmens und das Einspritzen von Dichtmasse (z.B. aus der "sikalex-Familie) und das gleichmässige Neuverschrauben Abhilfe schaffen. Ich hoffe, Du findest den Fehler schnell und wünsche Dir allzeit gute und trockene Fahrt. Gruss Peter

Frage

23.04.2001 19:25:26
Hallo Forum,
vor knapp einem Jahr gab es noch auf der Site vom Caravan-Salon Düsseldorf die Möglichkeit, private Kleinanzeigen aufzugeben; jetzt leider nicht mehr. Kennt jemand von Euch
Links, wo ich sinvollerweise ein Wohnwagenvorzelt und eine
Wohnwagenachse anbieten kann?
Gruß aus Willich (o: andreas

Antwort

24.04.2001 09:33:12
Hallo Andreas,

Du kannst solche Sachen im Schnäppchenmarkt von Camping-Cars&Caravans anbieten.
Der Link liegt auf der Homepage von CCC. www.camping-cars-caravans.de oder hier auf Links klicken und auswählen.
Viele Grüße Stefan

Antwort

03.05.2001 11:08:54
Hallo Andreas
versuchs mal unter www.sperrmuell.de in der Rubrik Camping steht einiges dirn und es gibt auch Suchfunktionen.
Viel Erfolg Gruß Stefan

Frage

23.04.2001 08:40:23
Suche neueren Wohnwagen mit Festbett mit einer Gesamtlänge bis maximal 6M. Kann mir jemand Tips gében,und evt. Internetadressen nennen.

Antwort

25.04.2001 10:51:48
Hallo Herr Huth!! Ich selbst verkaufe einen Wohnwagen,Privat Gesamtlänge 6,8m.
Erreichbar über Handy, Nr.: 0172/8850434 oder E-Mail: wanitschek@freenet.de
Über den Preis kann man reden.

Kommentar

25.04.2001 13:44:12
Vielen Dank für Ihre Antwort. Da wir uns 'kleiner' setzen wollen, kommt nur ein Wohnwagen bis max. 6m in Frage.
Gruß MH

Frage

22.04.2001 20:29:03
Hallo, liebe Camper,

wer hat Erfahrungen mit einem elektr. Stützradantrieb?
Unser Wowa, Monoachser ist 1600 kg schwer und ich muß diesen über eine 6cm hohe Bordsteinkante, mit Hilfe von ca. 50cm langen Unterlegkeile, fahren - um in die Garageneinfahrt zu gelangen.
Weiterhin suche ich einen solchen. Selbstverständlich funktionsbereit evtl. neuwertig.
Ihr könnt mich auch unter klaus-kohl@planetinternet.de oder Tel/Fax 06237/2648 erreichen.
Vielen Dank
Klaus

Frage

22.04.2001 17:03:35
habe bei meinem womo buerstner a570 im alkoven eine undichtigkeit an der nahtstelle der bleche . kann mir jeman einen tip fuer eine dauerhafte abdichtung geben?

Frage

22.04.2001 17:03:24
habe bei meinem womo buerstner a570 im alkoven eine undichtigkeit an der nahtstelle der bleche . kann mir jeman einen tip fuer eine dauerhafte abdichtung geben?

Frage

21.04.2001 23:37:40
Angehörige (Kinder) schlafen während der Fahrt im Alkoven!!!============================================================
Ein heikles Thema. Ich persönlich bin dagegen. Doch immer wieder hört man von Leuten, daß es oft praktiziert wird. Man will noch zusätzliche Kilometer schruppen, weil man sich ja nicht müde fühlt, während die Familie "seelenruhig schläft".
Was meint Ihr dazu? Eure Meinung würde mich und sicherlich viele andere Interessieren.
Es grüßt
Bernhard Stasker

Antwort

22.04.2001 10:56:08
Hallo Herr Stasker,

davor kann ich nur warnen. Kommt es zum Unfall, zahlt
die Versicherung nicht. Ich habe von einem Fall gelesen,
bei dem der Schlafende eine Querschnittslähmung erlitt.
Die Versicherung brauchte nicht zu bezahlen.
Viele Grüße

Rainer Baur

Antwort

23.04.2001 10:05:55
Hallo

das Mitfahrer während der Fahrt im Alkoven oder auch in sonst einem Bett im WoMo/WoWa schlafen ist nicht nur totaler Leichtsinn und auch gefährlich, sondern zu Recht auch schlicht VERBOTEN. Während der Fahrt dürfen nur Sitzplätze mit Gurten benutzt werden und selbst mit der Unsitte, den Sitz in Liegeposition zu stellen, sollte man äußerst vorsichtig sein. Im Falle eines Unfalles rutscht man unter dem Gurt durch und kann sich dann schwerste Verletzungen zuziehen oder sich einfach erdrosseln!!!!

Die Versicherungen neigen im Übrigen dazu in solchen Fällen aufgrund grober Fahrlässigkeit die Zahlung zu verweigern!!

Viele Grüße Stefan

Frage

21.04.2001 14:07:37
Hallo, liebe Camper-Freunde!
Möchte meine Erfahrungen an Ostern zu unseren Frankreich.Urlaub kurz berichten:
Hinfahrt von Süd-Deutschland über die Schweiz nach Frankreich: Grenzübertritt jeweils trotz 2 Hunden ohne jeglichen Problemen.
Südfrankreich West (bei Narbonne): Unerträglicher Mistral, der uns veranlasste, an die Cote d Àzur weiter östlich zu fahren.
2. Teil in der Bucht von St. Tropez (Campingplatz bei Port Grimaud): Traumhaftes Wetter mit ca. 25 Grad Lufttemperatur, 16 Grad Wassertemperatur, kein Regentropfen, alles super positiv!
Bei der Heimfahrt über Italien, Schweiz, Deutschland keinerlei Grenzkontrollen trotz MKS/BSE.
Bis auf das Wetter hier ein traumhafter Osterurlaub.

Nachfragen unter Horst.Melzer@t-online.de

Allzeit gute Fahrt wünscht
Horst

Antwort

27.04.2001 08:17:04
Lieber Horst,
ich kenne den Campingplatz "Les Prairies de la mer" in Port-Grimaud. Allerdings ist es schon ein paar Jahre her. Wie ist mittlerweile der Sanitärbereich? Damals schien es mir etwas renovierungsbedürftig.
Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir Auskunft geben könnten.
meine e-Mail Adresse ist: PeterKarpfHung@AOL.com
viele Grüße
Peter

Frage

19.04.2001 15:32:52
Wer hat Erfahrung mit Batterien für Antrieb und Beleuchtung lohnt der Mehrpreis ? oder reicht eine normale Starterbatterie völlig aus ? Welche Antrieb und Bel. Batterie sind empfehlenswert ?

Wenn ich eine Solar Batterie verwende brauch ich dann einen anderen Laderegler ? Muß der alter raus/stillgelegt werden ? Oder kann ich die Solarbatterie auch mittels eines Solarpanels separat laden ?

Antwort

20.04.2001 14:46:13
Hallo Stefan Remhof.
Der Unterschied zwischen einer Starterbatterie und einer Servicebatterrie sind gravierend und liegen in ihrem Lade und Entladeverhalten. Eine Starterbatterie kann kurzfristig hohe Ströme abgeben wobei der Spannungspegel rapide fällt.Hierbei handel es sich meistens um Bleiakkus.
Servicebatterien haben einen gleichbleibendes Entladeverhalten und halten beim entladen lange ihren brauchbare! Spannung.Also Lade und Entladekurfe sind verschieden. Aber es lohnt sich

Kommentar

02.05.2001 10:08:10
Hallo Adam Solbach,
vielen Dank für deine Infos werde mich noch eingehender mit dem Thema beschäftigen und eine Servicebatterie bestellen.
Gibt es die irgendwo günstig ?
Gruß Stefan Remhof

Antwort

20.04.2001 19:25:48
Hallo,

ich habe gerade mein Wohnmobil mit eiener Solaranlage neu ausgerüstet.

Sehr gute Erfahrung in Punkto Beratung und Lieferung habe ich und auch Bekannte mit der Firma Reusolar in 88636 Illmensee gemacht (www.reusolar.de).

Viele Grüße aus dem viel zu kalten Bremen,
Andreas Grotheer

Kommentar

02.05.2001 10:03:32
Hallo Andreas,
vielen Dank für Deinen Tipp habe mir mal die Info samt Video
von reusolar angefordert macht einen sehr kompetenten Eindruck. Werden mich mal eingehend beraten lassen.
Warme Grüße von der sonnigen Bergstraße Stefan Remhof

Antwort

21.04.2001 13:59:35
Hallo Stefan!
Ich hatte mein Wohnmobil umgerüstet von herkömmlichen Batterien auf Gel-Batterien und dabei die besten Erfahrungen gemacht. Sie hielten bei bester Leistung 7 Jahre, obwohl ich das alte Ladegerät verwendet hatte, die Solaranlage wurde bezüglich des Reglers auch nicht umgerüstet. Übrigens, da wir neue Batterien bestellt hatten und inzwischen ein neues Wohnmobil kauften, habe ich eine neue Gelbatterie übrig ( 90 AH ), die ich verkaufen würde. Am besten, falls du Interesse hast, melde Dich bei mir: Horst.Melzer@t-online.de

Herzliche Grüße von Horst

Antwort

22.04.2001 17:09:48
Sehr geehrter Herr Remmler ich habe 2 Solarzellen und 2 Solarbatterien (auf fluessiger Basis, kein Gel) dardurch habe ich die moeglichkeit dis zu 3 Stunden in die Roehre zu glotzen. die Fluessig-Solarbatterien haben den Vorteil das man das Bordeigene -Ladegeraet weiter benutzen. mfg stock4@web.de

Frage

18.04.2001 15:11:31
Hallo Camper!
Bei mir im Wowa ist der Starter für die Heizung von Truma
defekt.
Hat jemand vieleicht einen Starter für die Heizung.
Bitte schickt mir dann eine Mail an folgende Adresse:
hjfittkau@freenet.de

Vielen Dank im Voraus

Antwort

21.04.2001 13:26:34
Hallo, Herr Fittkau, bei mir war der auch mal kaputt. Habe den großen Knopf entfernt, darunter ist ein kleinerer, der vermutlich noch funktioniert. So konnte ich mir helfen, bis ich das entsprechende Ersatzteil von Truma gefunden habe. Das war damals in der Anmeldung des Campingplatzes sogar verfügbar. Viele Grüße und viel Spaß in der neuen Saison!
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229