In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227

Frage

17.09.2000 21:11:41
Hallo,wir wollen nächstes Jahr ein Wohnmobil kaufen. In Frage kommt ein Teilintegrierter, z. B. von Bürstner. Wer hat Erfahrungen hiermit und kann uns Tips geben zu Gebrauchtkauf und im Umgang mit dem WOMO.

Antwort

05.10.2000 20:22:41
Hallo Manfred!
M.E. müßt Ihr beim Kauf eines WoMos (neu oder gebraucht) in erster Linie auf das Leer- und Gesamtgewicht, somit auf die Zuladung achten. Wir habe einen Bürstner I 572. Das Fahrzeug hat fast keine Zuladung. Zuladung unter 600 kg ist nach meiner Erfahrung unzumutbar. Auch bei zwei Personen kommt da schon einiges an Gewicht hinzu. Markise, Zweitbatterie, Fahrräder oder gar ein Motorroller zeigen ganz schnell die Grenzen auf. Obwohl wir mit unserem Bürstner sehr zufrieden sind, wird er bei Gelegenheit verkauft.
CU Wolf

Antwort

05.10.2000 20:22:43
Hallo Manfred!
M.E. müßt Ihr beim Kauf eines WoMos (neu oder gebraucht) in erster Linie auf das Leer- und Gesamtgewicht, somit auf die Zuladung achten. Wir habe einen Bürstner I 572. Das Fahrzeug hat fast keine Zuladung. Zuladung unter 600 kg ist nach meiner Erfahrung unzumutbar. Auch bei zwei Personen kommt da schon einiges an Gewicht hinzu. Markise, Zweitbatterie, Fahrräder oder gar ein Motorroller zeigen ganz schnell die Grenzen auf. Obwohl wir mit unserem Bürstner sehr zufrieden sind, wird er bei Gelegenheit verkauft.
CU Wolf

Antwort

09.10.2000 22:27:52
Bei Gesamtgewicht, Zuladung etc kann ich nur sagen, AUGEN AUF. Es gibt oeffentliche Waagen!!!!
Fragen werden sich stellen, Fragen werden beantwortet, wenn Sie vor dem Kauf eines WOMO dieses und auch andere mal
mieten werden.
Ist Winterbetrieb gefordert, Frostschutz fuer Frisch-, Abwasser. Welche Art von Wasserversorgung Tauchpumpe, Druckpumpe, grosser, fest installierter Wassertank oder mehrere Wasserkanister. Wieviel Liter muss der Faekalientank haben, Anzahl Personen.
Wie ist die Schlafstaette, muss sie erst gebaut werden?!
Mein Tip, Erfahrung sammeln durch Miete eines WOMO

Frage

17.09.2000 17:26:04
Hallo Freunde, Ich bin von der Einrichtung des Forum hellauf begeistert. Und darum möchte ich nun diese Möglichkeit auch nutzen! Also wie Ihr weiter unten gelesen habt, habe ich mein WoMo. verauft und möchte das Hobby "Camping" mit einem Zugwagen und Wohnanhänger fortführen. Dazu benötige ich aber mehr Informationen von Experten. Auf was sollte man unbedingt beim Kauf eines Hänger achten??? Welche Eigenschaften sind zu empfehlen? U.s.w. Bitte gebt mir eure Erfahrungen preis! Im Voraus danke ich Euch. Dieter.

Antwort

18.09.2000 15:22:53
Hallo Dieter, zuerst musst Du auf die Relation Gesamtgewicht Zugwagen/Hänger aufpassen! Dann würde ich Dir unbedingt zu einem Diesel- Zugwagen raten wegen des höheren Drehmomentes und des niedrigeren Verbrauchs. Was den Caravan anbelangt sollst Du aufpassen, dass die Be- und Entlüftung des Kühlschrankes nicht zur Seite des Vorzeltes sind, weil dieser sonst im Sommer nicht richtig kühlt. Dies sind schon erste Empfehlungen meinerseits. Grüsse. Louis Müller

Antwort

21.09.2000 09:06:55
Hallo Louis Müller, ich danke Dir für deine Antwort und die Hinweise. Habe sie erst heute lesen können (Dienstreise). Hast Du noch weitere Hinweise oder eigene Beobachtungen zu diesem Thema? Worauf sollte ich auf der Messe in Düsseldorf besonders achten und genauer hinsehen? Viele liebe Grüße auch an die anderen Clubmitglieder!

Antwort

21.09.2000 17:28:50
Mir fällt noch etwas Wichtiges ein: Ich habe eine TABBERT 540E mit 2 Einzelbetten im Heck, d.h. wenn ich dieselben aufklappe habe ich 2 riesige Staufächer, wo über Vorzelt, Sonnendach etc. so ziemlich alles was gross u. schwer ist verstaut wird. Im Bug sind aber unter den Sitzbänken relativ kleine Staufächer mit kleinen Öffnungen, d.h.kleine Gegenstände mit wenig Gewicht.Um die erforderliche Stützlast zu erreichen fällt schwer und somit habe ich einen ziemlich unruhigen Hänger. Fazit: Mein nächster WW wird die Betten im Bug haben.

Antwort

24.09.2000 20:24:41
Hallo Dieter,
1) aufgrund eigener Erfahrungen ist es wichtig, den Prospektangaben zum L e e r- Gewicht des Wohnwagens nicht zu vertrauen. Es ist häufig zu niedrig angegeben und mit Vorzelt, Gasflasche, gefülltem Kühlschrank, Wassertank, ggf. Reserverad, Tisch, Stühlen und dem was sonst noch so alles in den Wohnwagen reinkommt sind schnell 250 kg erreicht und man hat noch nicht einmal seine persönlichen Sachen; also lieber direkt werkseitig, weil am preiswertesten, auflasten, so daß mindestens 300-350 kg Zuladung (rechnerisch) möglich sind; und dann als erstes mit dem neuen (noch leeren) Caravan auf eine Waage.
2) Verschiedene Tipps: a) Lakierter Türrahmen unten beim Einstieg unzweckmäßig, weil schnell zerkratzt und häßlich; besser Aluleiste. b) Toilette auf Rückseite, so kann die auch bei geöffnetem Fenster benutzt und der Toilettentank geleert werden, ohne im Vorzelt alles umzuräumen. Ich persönlich finde das wichtiger, als den Kühlschrank nach hinten. Im Gegenteil: die Kochzeile mit Fenster zum Vorzelt ist nicht schlecht, da durch das geöffnete Fenster das Tisch-Decken und Abräumen schneller geht (man muß nicht immer alles rumtragen; eine ggf. etwas geringere Kühlschrankleistung (durch die Wärme im Vorzelt) kann leicht durch einen Zusatzlüfter verhindert werden c) Schlingerkupplung ist quasi ein Muß !! (es gibt da eine ganz neue von Alko mit besten Testergebnissen) d) Toilettenwasserspülung mit eigenem Tank und nicht vom Brauchwassertank, so kann man Spülzusatzmittel verwenden. e) Antennenanschluß werkseitig verlegen lassen; eine nachträgliche "ordentliche" Verlegung ist schwierig. f) Glatthaut ist zwar In und optisch schön, man sieht jedoch die kleinste Beule (zB. vom Vorzeltaufbau) und jeden Kratzer (Zweige); im übrigen sind Schäden an der Außenhaut bei Glattblech auch nicht "unsichtbar" zu reparieren.
g) und .... und .... teil mir mit, wenn ich Dir meine Telefonnummer mailen soll. Gruß aus Willich

Frage

17.09.2000 15:32:24
Liebe Caravanfreunde, ich komme gerade aus Frankreich zurück. Leider verlief meine Reise wegen der Spritpreis-Proteste nicht wie geplant. Trotzdem: Gratulation an die Franzosen für Mut, Initiative und Demokratieverständnis unserer Nachbarn. Während Rohölpreise und Wechselkurse Marktmechanismen folgen und damit zu akzeptieren sind, handelt es sich bei den Steueraufschlägen um Beiträge für überflüssige Bürokratie. Bis jetzt hat die Bundesregierung (auch die frühere) nur an Leistungen gespart, nicht aber an Kosten - oder hat schon einmal jemand etwas z.B. von einem Einstellungsstopp für Beamte, über Senkung von Diäten oder Abschaffung von überhöhten Versorgungsbezügen gehört? Aber wir Deutschen nehmen das alles klaglos hin und wagt sich doch einmal jemand mit Ideen zu Aktionen vor, so wird er gleich mit strafrechtlicher Verfolgung wegen Nötigung bedroht. Wenn jemand dazu aufrufen würde, an einem Freitagmittag in Berlin eine 5stündige Stadtrundfahrt mit Caravangespannen zu veranstalten, ich wäre dabei! Auch in Deutschland müßte langsam das Maß bezüglich der Spritpreise voll sein. Der ADAC erweist sich wieder einmal nicht als 'Das Parlament der Autofahrer' sondern als Papiertiger. Wenn er äußert, '...man könne Aktionen nicht ausschließen...'kann man das allenfalls als Alibi gegenüber den Mitgliedern werten. Warum zum Beispiel ergreift der Caravan-Salon-Club nicht die Gelegenheit und funktioniert kurz entschlossen die Salon-Party zu einer Protestveranstaltung um? Aber Feiern ist wohl schöner. Besonders WoMo-Fahrer machen die tollsten Verrenkungen, um irgendwo 'frei stehen' zu können. Aber auch von diesen Pfennigfuchsern ist hier im Forum kein Ton zu hören. Sorry, aber ein bißchen aktuelle Politik schien mir angebracht. Ansonsten einen sonnigen Herbst und viel Spaß auf dem Caravan-Salon.

Antwort

17.09.2000 17:07:11
Hallo Richard! Ich finde auch, daß die aktuelle Politik durchaus auf diesen Seiten vertreten sein soll. Allerdings befürchte ich, eine Demo mit Wohnwagen durch Berlin würde nicht gut ankommen, weil wir mit unserem Hobby nun ein benzinverbrauchendes Hobby haben. Mir stinken die Spritpreise gewaltig. Die Politiker sollten meiner Meinung mal darüber nachdenken, das auch wir Caravan und WoMo - fahrer einStück zu der Völkerverständigung beitragen, auf die unsere Politiker ach so stolz sind. Wenn sich das reisen mit dem Auto keiner mehr leisten kann, würde uns in Europa etwas fehlen. Ich bin jemand der auch beruflich das Auto braucht und bei Demos dabei war und dabei sein wird.

Antwort

17.09.2000 17:38:36
Hallo Richard, habe gerade Deine Artikel gelesen. Ich finde es auch immer wieder erstaunlich wie ruhig wir Deutschen solche Sachen hinnehmen. Aber mein Spruch für solche Fälle ist: Nur unsere ostdeutschen Freunde haben es in all den Jahren EINMAL hinbekommen auf zu stehen und auf die Straße zu gehen. Aber solange wir westdeutschen so "satt und zufrieden" sind und zwei mal im Jahr in den Urlaub fliegen werden, so lange werden wir auch nicht auf die Straße gehen. Und unsere "Volksvertreter" können auch weiter mit uns machen was sie wollen. Hoffentlich habe ich hiermit niemanden "verletzt".Dieter

Antwort

17.09.2000 17:38:45
lieber richard, sie sprechen mir aus dem herzen.jeden satz den sie schrieben ist ja sowas von wahr.hinzufügen möchte ich aber einen ganz wichtigen fakt. den der familien und derjenigen mütter welche ihre kids aus unterschiedlichsten gründen, vor allem in rand,-u.landgebieten, ständig fahren müssen, und schon deshalb ein 2.auto haben müssen.über diese gruppe spricht kein mensch,obwohl es möglicherweise sogar die größte sein könnte.hier bleibt es ja auch nicht nur beim sprit, sondern bei 2 od. 3 kindern sind durch den größeren wohnraumbedarf ja auch höhere heizkosten, und auch höhere energiekosten durch den warmwasserbedarf vorhanden.
letztendlich sind dann die familien durch diesen erhöhten energiebedarf mit der mitsteigenden MWST nochmals bestraft.
ach ich könnte das noch so weiterführen,die seite wäre zu kurz.- das wohnmobilfahren kann ich in solchen zeiten ja zurückstecken,aber nicht die anderen dinge.
diese bevölkerungsgruppe sollte sich mal zusammentun zu einer demo,ich wäre sofort dabei. vielleicht bekomme ich ja ein bißchen beifall,wäre wichtig. grüsse an alle .

Antwort

18.09.2000 09:02:11
Sorry, aber mit solch dummen Sprüchen kommen wir hier auch nicht weiter. Gott sei dank leben wir in Deutschland, nicht in Frankreich. Anarchie ist kein Mittel, um Änderungen herbeizuführen, sondern zeigt nur die Dummheit einiger Leute. Aber warum ein CARAVAN-SALON-CLUB aufgerufen wird, eine Protestveranstaltung zu starten verstehe wer will. Sollte Dir das WoMoFahren zu teuer werden, verkaufe doch und wandere aus, z. B. nach Frankreich. Dort gibt es aber leider nicht unserer Sozialsystem, das jeden auffängt.
Gruß von einer Wohnmobilfahrering, der der Spass an der Sache vor den Kosten steht.

Antwort

18.09.2000 18:29:11
Leider gibt es sehr viele Menschen die so denken wie Richard!! Schon mal darüber nachgedacht das wenn wir so weitermachen die Resource "Rohöl" in ca. 40 Jahren anfängt knapp zu werden?? Ach ja dann fährst Du ja nicht mehr! Aber Deine Kinder würden vielleicht!? Alle Ansätze, egal in welchem Land zielen ausschließlich auf die Kosten. Tut uns auch weh´ weil wir sehr gerne mit WoMo und oder Boot in Europa rumtouren. Aber wir müssen uns zusammenreissen!!! Der Druck auf die Automobilindustrie muss verstärkt werden damit die seit Jahren in den Schubladen liegenden Pläne für verbrauchsärmere Antriebe bzw. ganz andere Antriebe z.B. Brennstoffzellen usw. mal endlich "in die Puschen" kommen.
Das Schwachsinnigste in dieser Situation ist ja Wohl eine "Demo" oder "Blockade" oder "Herumfahren" genau mit dem Gefährt was auf Grund der steigenden Spritpreise dann auch noch zusätzliche Kosten erzeugt. Ein bisschen mehr INtelligenz könnt´s schon sein!! Gilt für alle die zur Zeit nur an´s demonstrieren mit dem Automobil denken!

Antwort

12.10.2000 14:06:17
Hallo Herr Klaus und Symphatiesanten!
Ich verstehe Ihr Problem nicht. Anstatt über die Spritpreise zu diskutieren sollten Sie im Intersse Ihrer "Erben" über Mögliche Alternativen nachdenken. Wir eine sogennannte "pfennigfuchsende Wohnmobilfamilie" (reich gearbeited)schaffen es trotz allem Reichtum günstig mit Salatöl zu fahren. Also vor einer negativen Stimmungsmache , sollte mann lieber seine eigenen grauen Zelllen aktivieren! Aber es ist immer einfacher andere zu Beschuldigen.
MfG autodidaktisch veranlagte Familie vertreten durch

Frage

17.09.2000 13:37:33
Ja Hallo erstmal an alle
Ich habe einen 1000 kg Caravan und will mir einen neuen Zugwagen kaufen. In meine persönliche engere Auswahl ist ein Ford Scorpio mit der 101 kw Mascine geraten. hat irgendwer erfahrung mit diesem Auto als Zugmaschine? Wie ist der Durchzug am Berg? Wie ist der zu erwartende Spritverbrauch? Gibt es sonst irgendwelche Dinge die man wissen sollte?
Bin dankbar für jede Antwort und jeden Tip.
Auch an meine emailAdrresse :WGeball@t-online.de

Antwort

21.09.2000 11:09:10
Hallo,ich bin bis zum vorigen Jahr (6 Jahre lang) einen Scorpio Schrägheck gefahren. Habe nur beste Erfahrungen gemacht. Sehr kräftig,locker 120km/h mit Hänger und gute Straßenlage durch den Heckantrieb. Spritverbrauch? Spielt der bei den heutigen Preisen überhaupt noch eine Rolle? Alles klar? Sonst: 0172 3914260. Gute Reise.

Frage

17.09.2000 13:32:30
Hallo Campingfreunde, habe jetzt beim Verkauf meines WoMo. eine "unglaubliche" Entdeckung gemacht, die ich unbedingt Euch mitteilen muß. Sonst platze ich vor Ärger! Beim Kauf des WoMo. (Fabrika Dethleffs) habe ich die Familie-Card mit erworbn. Weil ich mir im Ernstfall davon Vorteile erhofft habe. Aber nun beim Verkauf des WoMo. wurde mir von der Firma Dethleffs bei der Abmeldung der Card mitgeteilt, dass die Card nicht Personen- sondern Fahrzeugbezogen ist und nun auf meine Kosten dem neuen Besitzer eine neue Familie-Card ausgestellt wird. Ist dieses Firmen-Verhalten eigentlich rechens?? Nach meiner Ansicht aus der heutiigen Sachlage sollte dieses Firmen-Verhalten mit der Familie-Card viel bekannter gemacht werden. Oder ? Über eure Meinungen darüber und Erfahrungen würde ich mich freuen!

Antwort

17.09.2000 15:48:21
Hallo Dieter, ich kenne die Familie-Card zwar nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, das auf Deine Kosten für den neuen Besitzer eine Card ausgestellt wird, wo soll da der Sinn sein? Vielleicht handelt es sich um ein Mißverständnis. Schau doch mal in den Vertragsbestimmungen unter dem Punkt Kündigung nach.

Antwort

17.09.2000 17:15:53
Hallo lieber Andreas, ich danke Dir für die schnelle Antwort. Sicher habe ich auch in die Vertragsunterlagen nachgesehen, aber von einer Kündigung wird in der "Werbung" nicht ausgegangen und nicht weiter erwähnt. Ich wollte hiermit aber auch nur andere "Interessenten" warnen. Ansonsten ist das Thema "Familie-Card" erledigt. Nochmals velen Dank für die Antwort.

Frage

17.09.2000 11:38:28
Hallo Clubmitglieder,
ich trage mich schon seit zwei Jahren mit dem Gedanken, mir eine TV-Antenne anzuschaffen. Da wir einerseits überwiegend in Griechenland auf der Insel Kefalonia sind (Nachbarinsel von Korfu) und andererseits das Angebot an Antennen einen schier erschlägt, bin ich vollkommen ratlos, was die richtige Wahl wäre für einen guten Empfang in südlichen Gefilden. Wer hat Erfahrung auf diesem Gebiet. Für einen guten Ratschlag wäre ich sehr dankbar (übrigens: es muß nicht die teuerste Anlage mit autm. Satellitensuche sein).
Gernot Schweitzer

Antwort

17.09.2000 17:28:21
Hallo Gernot!Hier antwortet auch ein Griechenlandfan.Ich habe die Ehrfahrung gemacht das in Griechenland der Empfang
von Astra nicht meht möglich ist.Mit meiner installierten 45cm Analog Anlage war der Empfang von Eutelsat möglich.Hierbei gingen aber nur folgende deutsche Sender:
Arte ,Eurosport und Deutsche Welle.
Von anderen Campern habe ich dann erfahren das mit einer digitalen Anlage alle in Deutschland üblichen Sender empfangen werden können.Vorraussetzung ist eine Schüssel von
60 cm Durchmesser mit wie gesagt digitalen LNB und Receiver.
Meinen Erkenntnissen nach sind diese Anlagen auch schon für ca.700 DM zu bekommen. Ich hoffe auf dem diesjährigen Caravansalon mehr in Erfahrung zu bringen,denn man möchte auch im Urlaub nicht auf Neuigkeiten aus der Heimat verzichten .
Maik Wuckelt

Antwort

17.09.2000 21:25:39
Hi Gernot, ich hab mir vor 2 Jahren eine SAT-Anlage für 199,- DM gekauft. Ich hatte bis jetzt noch nie Schwierigkeiten mit dem Empfang, es sei den das Bäume im Weg waren. Dieses Problem hab ich mit einer 10 m Koaxleitung umgangen. Ich kann jetzt die 60 cm Schüssel in 5 m Abstand zu meinen WW aufstellen. die Schüssel hab ich auf einer übrigen Zeltstange montiert. Im normalfall setze ich sie einfach, nachdem der WW aufgestellt ist, auf die Heckleiter, drehe die schüssel bis das Programm da ist und das war's. allerdings kann ich dir jetzt leider nicht genau sagen ob du da in Griechenland noch mit einer 60 cm Schüssel auskommst. Könnte sein das du da dann schon eine 80 oder 100 cm Schüssel brauchen weil du da schn sehr na an der grenze des Einstahlgebietes bist. Genauere Angaben kann dir aber dein Fernsehmechaniker machen.

Antwort

18.09.2000 14:40:34
Überlegen solltest Du auch, ob Du nicht grundsätzlich mit einer 220V Anlage auskommst, denn diese sind erheblich günstiger als 12V Anlagen (solltest auch an das TV-Gerät denken!). Wenn Du bereit bist die Antenne am Zielort immer aufzubauen (also nicht per Klapp-/Drehmast auf dem Dach) empfehle ich für Griechenland eine 100cm Schüssel, mit den 40/40cm oder 60/60cm Flachantennen wirst Du in GR wohl Empfangsprobleme haben. Preisklasse Receiver/Schüssel auf jedem Fall unter 300 DM ausreichend!

Frage

17.09.2000 03:16:52
Hallo Clubmitglieder, nun haben wir uns entschieden einen neuen Wohnwagen zu kaufen, also kommt natürlich der Wunsch nach einer Vollkaskoversicherung auf. Logischerweise haben wir erst mal unsere Autoversicherung angerufen und bekamen ein Angebot über DM 2.000,- p.a.. Da uns das sehr hoch erschien, haben wir rumtelefoniert und festgestellt, das es Anbieter gibt die (für gleiche Leistung) von DM 600,- bis DM 2.000,- haben wollen. Wahnsinn! Gibt es vielleicht eine Versicherungsgesellschaft speziell für Wohnwagen? Viele Grüße,

Antwort

17.09.2000 10:31:58
Ja,es gibt eine Agentur, welche sich speziell mit Versicherungen für Wohnmobile/Caravan beschäftigt. Ich habe trotz intensiver Bemühungen keinen günstigeren gefunden. Für einen Caravan im Neuwert von 34.300 DM zahle ich da bei Vollkasko mit 1000 DM SB, Teilkasko mit 300 DM einschliesslich Haftpflicht 524,60 DM bei jährlicher Zahlung.Und das ganze bei einer bekannten deutschen Versicherungsgesellschaft.
Hier die Anschrift: Versicherungsagentur Schwenger, Rosentalstr.28 in 70563 Stuttgart Tel: 0711-732004

Antwort

19.09.2000 20:39:22
Hallo Karsten,
hast Du dir schon ein Angebot von der Basler-Versicherung machen lassen. Hier hast Du die Adresse
Basler-Versicherung, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 4 Postfach 1145 61281 Bad-Homburg oder Hymer Direct Service Tel. 040-3097 1770 oder 040 3097 1771.
Bezahle für Meinen Hymer Nova 560 neupreis 37.000 DM nur 580.00 DM
Grüße aus Marburg Ralf Trier

Frage

16.09.2000 22:23:51
Hallo Club-Team, habe das neue Clubmagazin erhalten, bravo ist eine saubere Sache. Habe aber im Impressum mit Schrecken gelesen, dass die nächste Ausgabe erst im Frühjahr 2001 erscheint,:-(( das gibt aber eine lange Durstzeit. Wie ich gelesen habe, gibt es auser der Party, an der ich ja leider nicht teilnehmen kann, auch sonst einiges auf dem Caravan-Center. Meine Frau und ich freuen uns. Gruss an das Team und alle Mitglieder. Die Basler Susi und Niggi

Frage

16.09.2000 21:33:59
YAHOO CLUB "CAMPERFREUNDE" Hallo Caravaner, wusstet Ihr schon, dass Herr Arsene Consdorf aus Luxemburg bei Yahoo einen Club "Camperfreunde" gegründet hat ? Dort sind Caravaner unter sich und können bei Chats über alles mögliche kommunizieren. Alle ist möglich, angenehm plaudern, aber auch kontroverse Diskussionen. Schaut doch mal rein, immer Sonntag ist um 20.00 Uhr "Chat" angesagt. Natürlich kann auch unter der Woche "gechattet" werden. Einfach: http://de.clubs.yahoo.com/clubs/camperfreunde eingeben und schon "ist man drin" Bis bald bei Arsene....

Frage

16.09.2000 18:42:54
BENZIN - UND DIESELPREISE Überall wird darüber diskutiert, nur nicht hier im Club-Forum. Wie kommt das?
Haben wir alles nur grüne Wähler, die den Preis auf DM 5,-- haben wollen (Provokativ) Wie sieht es mit Alternativen aus?
Lohnt sich eine Protestaktion der Reisemobilfahrer ? Wer ist schon auf Bio-Diesel umgestiegen ? In unserer Region
(Mittelhessisches Lah-Dill-Bergland) liegt der Bio-Diesel-Preis mittlerweile um fast 40 Pfg. unter dem Diesel-Preis.
Darüber sollte man doch reden. Oder sind die anderen Club-Mitglieder anderer Meinung ????

Antwort

16.09.2000 19:37:04
Fahre meinen Pkw ( Seat Ibiza ) mit Biodiesel. Kann mein Mobil nicht mit Bio fahren, da älteres Baujahr. Oder hat jemand Erfahrung mit Ducato Bj.93. Preisunterschied bei uns
( Raum Aschaffenburg ) ca 12 Pfennig. Protestaktionen haben wohl keinen Sinn, aber ich versuche Treibstoff sparend zu fahren, auch wenn ich dabei den Verkehr etwas behindere. Zeige meine Meinung zu den Preisen im Heckfenster. Sollten sich möglichst viele anschliessen

Antwort

16.09.2000 20:35:10
Hallo Herr Stasker.
Bei uns in Aachen ist der Unterschied maximal noch 10 Pf.Da macht es wenig Sinn auf Biodiesel umzusteigen,denn die Mehrkosten für Filter etc. kommen noch dazu.Meine Meinung zur sogenannten Ökosteuer ist wenig schmeichelhaft für unsere Politiker.Es ist eine Frechheit diese Abzocke Öko zu nennen,da nämlich keine Mark davon für die Umwelt zur Verfügung gestellt wird.Zu irgendwelchen Aktionen möchte ich anmerken,wenn wir mit WW oder Womo die Grenze dicht machen würden,dann hätten wir wohl die eben noch streikenden Brummifahrer am Hals.In der Hoffnung auf bessere Spritpreise einen schönen Gruß an alle Forumleser und Schreiber.

Antwort

16.09.2000 23:08:12
Ich bin kein Grüner. Aber von den 60 Pfg Preiserhöhung bei
Super in nicht einmal einem Jahr, gehen doch ca. 50 Pfg auf
das Konto von Scheichs und Ölmultis. Wenn Protest dann an die richtige Adresse.

Antwort

17.09.2000 14:28:02
Hallo Herr Jung, da bin ich aber ganz anderer Meinung und kann nur das unterstützen, was Herr Baur schreibt. Desweiteren sollten wir bedenken, daß beim Bio-Diesel wesentlich weniger Schadstoffe anfallen und sich deshalb schon alleine der Umstieg auf Bio-Diesel lohnt. Wenn der Motor für Bio-Diesel vom Hersteller freigegeben ist, braucht auch nichts zusätzlich nach- oder umgerüstet werden. Seit einem Jahr fahre ich meinen LT 35 auf Bio-Diesel mit den besten Erfahrungen. Alles über Bio-Diesel:www.biodiesel.de

Antwort

17.09.2000 14:42:46
Hallo, kann mich Herrn Baur und Herrn Intrup nur anschlie-ßen. Die Regierung hat eigentlich am wenigsten Schuld, abge-sehen davon, dass die Ökosteuer nicht in Umweltprojekten landet. Gruß

Antwort

17.09.2000 16:33:38
Ihr wolltet ÖKÖ, jetzt habt ihr ÖKÖ, selbst Schuld, oder will keiner rot/grün gewählt haben??
Aber der Hauptschuldige grinst sich einen, 16 Jahre Kohl lassen herzlich grüßen, 1988 habe ich bei ähnlichen Rohölpreis für den Liter Normalbenzin 89 Pfennig bezahlt, dann fing die besonders starke Melkerei durch Kohl und den mit den Augenbrauen an, habt ihr das schon wieder vergessen???
Mittlerweile kassiert der Staat 68% vom Literpreis, sprich ca. 1,36 DM bei Normal und 1,15 DM bei Diesel, wie lange glaubt ihr eigentlich noch die Staatslüge von den bösen Ölmultis?

Antwort

17.09.2000 16:37:45
Nachtrag:
Und wartet mal, bis das letzte sichere deutsche AKW abgeschaltet ist, dann werdet ihr in Erinnerung schwelgen was 2000 für ein gutes Jahr war, als der Liter Heizöl nur 1,10 DM gekostet hat....

Antwort

17.09.2000 19:41:36
Hallo lieber Rainer Baur, in Deiner Antwort auf das Schreiben von Bernhard hast Du leider vergessen, dass von einem Liter-Preis von 2,12 DM ca 1,32 DM nur "reine" Steuern sind. Ist nun nicht genug für diesen Staat? Die von Dir angesprochenen Scheichs bekommen pro Liter 0,55 DM. Auch viel aber nicht so viel wie der Finanzminister.Also sollten alle Bürger zum Protest vor dessen Tür ziehen.

Antwort

17.09.2000 19:45:24
Bravo Andreas, Du sagst es frei heraus, die Wahrheit!

Antwort

17.09.2000 23:02:23
Nachtrag zu meinem Antwortsreiben.
Ich bin froh,das ich nicht alleine der Meinung bin,das der Staat genug abkriegt.Bei aller Kritik an die Multis,die auch keine Engel sind,bekommt der Staat über die Mehrwersteuer auch noch einen gewaltigen Anteil ab.
Gruß aus Aachen.

Antwort

18.09.2000 09:12:27
Sorry Leute, macht mal dünne. Mit dummen Sprüchen allein kommt man nicht weiter. Einige von uns fahren WoMo führender Marken für Kaufpreise, für die man bequem ein Häuschen bekommen würde. Ich denke, daran sollte man auch denken, wen man sich über die Spritpreise unterhält. Jeder wollte die Öko-Steuer, besonders die CDU, nun haben wir sie und jetzt wird gemerkert. Wie immer in dieser Gesellschaft gilt: Jeder will alles haben, keiner soll es bezahlen und jeder macht mit.
Ich lassen mir meine Freude am Autofahren und besonders am WoMofahren nicht nehmen, Bio-Diesel ist keine Alternative. Oder glaubt irgendjemand noch an Märchen. Bei steigendem Verbrauch passen sich die Preise für Bio-Diesel schnell dem Markt an, als manches Auto fahren kann.

Antwort

18.09.2000 21:07:46
Hallo, liebe Clubmitglieder,
an den hohen Benzin- und Dieselpreisen werden wir, wie auch diejenigen, die in unseren Nachbarländern und bei uns demonstrieren, nichts ändern können. Das ist nun mal so. Aber wir sollten überlegen, wie wir sparen können. Wie ist das eigentlich mit Flüssiggas als Treibstoff? Gas haben wir alle an Bord und so mancher Gabelstapler mit Dieselmotor wird mit Flüssiggas betrieben. Wie kn man umrüsten und was kostet so etwas. Wer weiß mehr?
Grüße von Josef und Sabine Reitz

Antwort

19.09.2000 13:16:54
Hallo! Endlich mal ein konstruktiver Beitrag von Sabine Reitz zu diesem Thema!!! D A S sollte die Diskussionsgrundlage bei allen Foren und Veranstaltungen auf der kommenden Messe sein. "Was gibt´s an machbaren Alternativen? Wie denken die Hersteller zur Zeit?" Wir sollten als aktive Camper, denn dafür ist das ein viel zu schönes Hobby, mit Herstellern, Verbandsvertretern und irgendwann auch mit Politikern die Diskussion in diese Richtung weiterführen.

Frage

16.09.2000 17:20:38
Hallo Campingfreunde, wer kennt einen schönen Platz in Italien am Mittelmeer (Gegend vom Pisa), oder an der Adria (Venedig bis Rimini), der über die Herbstferien noch geöffnet hat. Waren im letzten Herbst in Frankreich in Le Lavandou Camping Domaine.

Antwort

18.09.2000 16:02:03
Hallo Raymond, ich kenne und schätze auch das CAMP DU DOMAINE und darum kann ich Dir das Camping UNION LIDO in Cavallino bei Venedig empfehlen das noch eine Klasse besser ist und auch direkt am Meer liegt. Soweit ich mich erinnere ist aber nur bis Ende September geöffnet. Du findest nähere Informationen auf Internet UNIONLIDO.COM. Grüsse

Frage

16.09.2000 13:48:22
Hallo liebes Forum !

Na , da sind wir nun auch "stolze" Clubmitglieder und möchten auch einen kleinen Beitrag zum testen in dieses Forum hängen.

Ihr könnt uns ja einmal besuchen und Photos unserer Womo-Urlaube anschauen.

Grüße aus Iserlohn.
Anke & Uwe & Thora
http://www.family-richter.de

Frage

15.09.2000 22:45:21
Liebe WoMo-Freunde, kennt jemand von Euch einen *landschaftlich schönen* Stellplatz oder Campingplatz in der Nähe der EXTERNSTEINE? Irgendwelcher Komfort wäre uns dort weniger wichtig als Natur und Ruhe.
Danke auch nochmals für all die tollen Tipps zu unserer Anfrage zur Mosel von letzter Woche!
Schöne Grüße, Heike und Wolfgang Gericke.

Antwort

16.09.2000 09:17:18
Ein wirklich ruhiger Stellplatz haben wir in Mecklenburg im Landkreis Mecklenburg/Strelitz direkt in der mecklenburger Seenplatte.Der C 63 zeichnet sich durch ruhige Waldlage am Badesee Weisser See aus.Siehe auch im Internet unter www.haveltourist.de. und folgt der Führung zum Campingpark am Weissen See.Oder bei telefonisch bei mir Michael 0172 3914260. Bis bald!

Antwort

16.09.2000 17:59:37
Pardon, ich meine die Externsteine bei Detmold/Paderborn. Trotzdem vielen Dank für den Tipp aus Mecklenburg, den wir uns für eine spätere Tour merken werden. Gruß Heike Gericke.

Antwort

17.09.2000 22:15:53
Hallo Heike ,einen ruhigen Campingplatz findest du in Paderborn - Schloss Neuhaus.Der Platz ist ca 15 - 20 Km von den Externsteinen entfernt und liegt an einem alten Baggersee ,sehr ruhig gelegen.Bis zur Bundesstr. 1 sind es ca 1,5KM und die führ direkt nach Horn- Bad _Meinberg / Externsteine.
Viel Spass

Antwort

18.09.2000 13:32:20
Hallo Manfred, vielen Dank für den Hinweis auf den Campingplatz bei Paderborn. "Ruhig" und "an einem See gelegen" ist genau das, was wir suchen. Alles Gute und viele Grüße, Heike Gericke.

Frage

15.09.2000 22:05:55
Hallo liebe Clubmitglieder, wir haben uns einen neuen Wohnwagen gekauft und vergessen am Fenster (zur Deichsel) die Klebefolie abzuziehen. Nach einem heissen Sommerurlaub ist sie nun völlig in das Kunststofffenster eingebrannt.
Wer weiss Rat ? Viele Grüße Dunja König aus Münster

Antwort

16.09.2000 18:59:04
Bei einem neuen Wohnwagen ist es eigentlich üblich, daß neben einwer ausführlichen Einweisung durch den Händler das Fahrzeug auch in " Reisefertigem " Zustand übergeben wird. Ich persönlich an Eurer Stelle würde mich direkt an den Händler wenden und diesen Zustand kostenlos beheben lassen.
Im Streitfall vielleicht auch einmal entweder an den VDWH oder an den DCVH wenden. Viel Erfolg !

Antwort

16.09.2000 19:10:00
Nachsatz: Die Adresse beider Verbände findet Ihr unter "Links" am Rande dieser Seite.

Frage

15.09.2000 19:18:27
Hallo, liebe Clubmitglieder,
wir möchten uns ein Wohnmobil kaufen und möglichst wenig Fehler dabei machen. Die Hersteller bieten viele zusätzliche Dinge an, die aber auch viel Geld kosten. Ist z. B. ein Stadtwasseranschluß notwendig? Geplant ist ein 7 oder 8m Reisemobil. Gibt es große Probleme bei den Stellplätzen für ein 8m-Reisemobil? Für ein paar Tipps von Euch erfahrenen Reisemobilisten wären wir sehr dankbar.
Viele Grüße
Elisabeth Thiel, detlefsen.thiel@t-online.de

Antwort

15.09.2000 21:54:38
Hallo Elisabeth wir haben ein WoMo. für zwei Peronen allso kommen wir mit weniger länge (6m) aus. Mit dieser Länge haben wir keine Probleme passt auf normalen PkW-Platz.Bezügl. STadtwaseranschluß ist nicht erforderlich.Solaranlage ist besser den die liefert Kostenlos Energie über Jahre.Der Zubehörhandel ist riesig kann aber später individuellen Ansprüchen nachmontiert werden ansonsten reicht erst mal normal Ausstattung,die auch nicht schlecht ist.

Antwort

19.09.2000 22:39:08
Nachtrag: Wir sind öfter in Norwegen Fähren gehen bis 6m länge, ansonsten Aufschläge! Mit 6m WoWo darf ich normalen PKW Parkplatz benutzen ohne wenn und aber!

Frage

15.09.2000 13:38:01
Hallo Campingfreunde! Da ich nach mehrjähriger Camping-Abstinenz wieder vorhabe mir einen WoWa. zuzulegen und einen ganz speziellen Typ suche, wende ich mich an Euch.
Die Händler wollen nicht, oder aber wollen nur einen Neuwagen diesen Typs verkaufen. Es hadelt sich dabei um einen Knaus Azur 560TL Royale. Wer kann helfen? Danke schon vorab! Euer Uli Blessmann

Antwort

16.09.2000 15:55:16
Hallo Uli! Habe mich auf Grund Deiner Forumanfrage etwas Schlau gemacht. Lt. meinen gesammelten Unterlagen wird derzeit weder im Internet noch in den einschlägig bekannten Zeitschriften ein Wohnwagen Deines gewünschten Typ´s nicht gebraucht angeboten. Der Knaus AZUR 560 TL Royale wird auch von der Firma KNAUS "NEU" nur in den Skandinav. Ländern angeboten, da er mit landesspezivischen Besonderheiten ausgerüstet ist. Alternativ für den deutschen bzw. mitteleuropäischen Raum würde nur der AZUR 550 TL in Frage kommen. Wenn ich darüber mal nachforschen soll, hier meine eMailAdr.: KaBeStasker.Erda@t-online.de Ansonsten bleibt vielleicht noch der Weg zum Caravan-Salon, wo die einzelnen Händler teilweise auch Listen ihrer Gebrauchtfahrzeuge dabei haben.

Frage

15.09.2000 09:33:22
Hallo WOMO-Freunde!
Wer kennt in Köln einen freien Stellplatz vergleichbar mit dem Düsseldorfer Stellplatz am Rheinufer??
Über einen Tip würde ich mich freuen.
JW.Rohnen

Frage

15.09.2000 07:59:40
Hallo Campingfreunde, ich habe ein Problem mit dem Vorzelt. Und zwar wenn wir es aufgestellt haben und es auch richtig befestigt haben, sammelt sich über Nacht Feuchtigkeit im Zelt die auf Möbel, Kinderwagen usw. tropft und das finden wir (mein Mann und Baby) überhaupt nicht gut. Wer kann uns Tipps geben, damit es nicht immer tropft? Danke

Antwort

15.09.2000 23:46:41
Bevor der Vorzeltteppich ausgelegt wird eine folie, billige Malerfolie reicht, unter den Teppich auf die Erde legen. Bei längeren Aufenthalten lege ich auch noch eine Gewebeplane darüber. dadurch wird die Bodenfeuchtigkeit zurückgehalten. Gegen die Feuchtigkeit am Zeltdach hilft oft ein zusätzlich eingezogener "Himmel" aus Baumwollstoff.
Viele Grüße
hans-Erich Maus-jahnke

Antwort

17.09.2000 14:49:49
Hallo, der Tip von Herrn Maus-Jahnke ist sicher gut und richtig, jedoch hat er auch seine Tücken. Wenn ihr auf einem sehr trockenen Boden steht und es einmal einen Wolken-bruch gibt, kann es euch passieren, dass ihr das Wasser im Vorzelt stehen habt, weil es nicht abfließen kann. Besser ist es einen "Himmel" einzuhängen, also einen Stück Stoff in der Größe des Vorzeltdaches an den äußeren Stangen und der Mittelstange mit z.b. Duschvorhangringe einhängen, damit verhindert man die Schwitzwasserbildung. gruß

Antwort

17.09.2000 21:44:41
Hallo Sabine, Ich stell generell unseren Kinderwagen ins Auto. Aber jetzt zu meinen Tipp. Als wir unseren WW gekauft haben war ein Vorzelt schon dabei. Beim aufstellen haben wir dann einen sogenanten Innenhimmel gefunden. Nach dem aufstellen des Vorzeltes wird der Innenhimmel an das Gestäge unterhalb des Daches gebunden (sind ganz schön viele Schleifen bei 523 cm Aufbaulänge :-)) ). Dadurch kann es dir nicht mehr auf den Kinderwagen tropfen. Zudem staut sich zwischen dem Vorzeltdach und den Innenhimmel die Hitze so das es relativ angenehm im Vorzelt bleibt wenn die Sonne draufknallt.

Frage

14.09.2000 22:32:58
Hallo Campingfreunde!
Ich habe auch einen Pflegetip für Wohnwagen und Wohnmobile.
Entfernt zuverlässig schwarze Streifen an Alkoven, an Fenstern, Türen und im Bereich von Dichtungen. Er entfernt auch schonend Insekten und Bremsstaub. Die Wirkung ist phantastisch und schont den Lack.
Unser 7jähriger Hymer Camp wurde mit durchschlagendem Erfolg damit behandelt und glänzt wieder wie neu. Das Produkt nennt sich „Reisebobilreiniger Extra“, es ist phosphatfrei, biologisch abbaubar, gut abspülbar, lösungsmittelfrei, ohne MAK Werte.
Preis: 1000ml Konzentratreiniger 29,95DM incl. MwSt.
Zu beziehen ist der Reiniger bei: www.hsrCleaner.de oder Tel.:04421/964444 Fax:04421/964445

Antwort

15.09.2000 05:26:20
WERBUNG unerwünscht!

Antwort

15.09.2000 22:00:26
Gleiche Antwort Werbung unerwünscht!!! :-(( :-(( :-((

Antwort

16.09.2000 09:56:06
Was hat ein guter Tip mit Werbung zu tun!?

Antwort

16.09.2000 16:03:45
Lieber Michael,
beim obigen Artikel handelt es sich nicht um einen TIP, sondern STRESOW ist Händler, und wenn alle Händler unter den 15000 Clubmitgliedern hier ihre Produkte posten, kann man dieses tolle Forum gleich in die Tonne treten!!

Antwort

16.09.2000 16:29:15
Andreas hat recht, Tips zum Reinigen holt man sich auf der Messe, beim Händler oder auf dem Campingplatz aber nicht hier.

Antwort

16.09.2000 18:22:19
WARUM WERBUNG UNERWÜNSCHT !!!??? Tip von mir: Jedes Werbeinserat auf dieser Seite mit einer S A F T I G E N Anzeigenrechnung belohnen !!! Das eingenommene Geld dann zusätzlich in Preisen für unser Gewinnspiel investieren. Der Fairness halber muß die Anzeigenrechnung natürlich doppelt so hoch sein, das üblich ... oder was meinen die anderen Clubmitglieder dazu ???

Antwort

16.09.2000 22:26:43
Vor Wochen,genau am 15.07.00, habe ich um Hilfe
gebeten; ich fragte an, mit welchem Mittel man
die schwarzen Streifen am WoMo entfernen kann.
Obwohl mein Fahrzeug in der Garage steht, habe
ich mit den Streifen Probleme. Mehrere WoMo-Freunde
haben mir Tips gegeben. Zwei empfohlene Mittel habe ich
gekauft, sie haben aber nichts genützt. Aber auch auf
dem Salon gekaufte und geschenkte Mittel taugten nichts.
Vielleicht erwarte ich zuviel. Wenn jemand, auch über
Werbung Hilfe anbietet, ist das o.K.

Frage

14.09.2000 21:36:37
Frage zur Party: Kann man sich noch anmelden?
Noch ne Frage: Welches Outfit ist angesagt? Schlenderhose, Jeans oder lockerer Stil oder Frack, Smoking mit Schlips und Kragen? Bin zu der Zeit auf der Messe und würde gerne mitmachen!

Antwort

15.09.2000 08:42:28
Sie können sich noch anmelden.Einfach im Internet. Kleidung locker, ich weiss nicht was eine Schlenderhose ist, aber wenn sie Ihnen gefällt, ziehen Sie sie doch an.

Grüsse aus Düsseldorf
Herbert Köhler
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227