In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225

Frage

21.04.2001 23:37:40
Angehörige (Kinder) schlafen während der Fahrt im Alkoven!!!============================================================
Ein heikles Thema. Ich persönlich bin dagegen. Doch immer wieder hört man von Leuten, daß es oft praktiziert wird. Man will noch zusätzliche Kilometer schruppen, weil man sich ja nicht müde fühlt, während die Familie "seelenruhig schläft".
Was meint Ihr dazu? Eure Meinung würde mich und sicherlich viele andere Interessieren.
Es grüßt
Bernhard Stasker

Antwort

22.04.2001 10:56:08
Hallo Herr Stasker,

davor kann ich nur warnen. Kommt es zum Unfall, zahlt
die Versicherung nicht. Ich habe von einem Fall gelesen,
bei dem der Schlafende eine Querschnittslähmung erlitt.
Die Versicherung brauchte nicht zu bezahlen.
Viele Grüße

Rainer Baur

Antwort

23.04.2001 10:05:55
Hallo

das Mitfahrer während der Fahrt im Alkoven oder auch in sonst einem Bett im WoMo/WoWa schlafen ist nicht nur totaler Leichtsinn und auch gefährlich, sondern zu Recht auch schlicht VERBOTEN. Während der Fahrt dürfen nur Sitzplätze mit Gurten benutzt werden und selbst mit der Unsitte, den Sitz in Liegeposition zu stellen, sollte man äußerst vorsichtig sein. Im Falle eines Unfalles rutscht man unter dem Gurt durch und kann sich dann schwerste Verletzungen zuziehen oder sich einfach erdrosseln!!!!

Die Versicherungen neigen im Übrigen dazu in solchen Fällen aufgrund grober Fahrlässigkeit die Zahlung zu verweigern!!

Viele Grüße Stefan

Frage

21.04.2001 14:07:37
Hallo, liebe Camper-Freunde!
Möchte meine Erfahrungen an Ostern zu unseren Frankreich.Urlaub kurz berichten:
Hinfahrt von Süd-Deutschland über die Schweiz nach Frankreich: Grenzübertritt jeweils trotz 2 Hunden ohne jeglichen Problemen.
Südfrankreich West (bei Narbonne): Unerträglicher Mistral, der uns veranlasste, an die Cote d Àzur weiter östlich zu fahren.
2. Teil in der Bucht von St. Tropez (Campingplatz bei Port Grimaud): Traumhaftes Wetter mit ca. 25 Grad Lufttemperatur, 16 Grad Wassertemperatur, kein Regentropfen, alles super positiv!
Bei der Heimfahrt über Italien, Schweiz, Deutschland keinerlei Grenzkontrollen trotz MKS/BSE.
Bis auf das Wetter hier ein traumhafter Osterurlaub.

Nachfragen unter Horst.Melzer@t-online.de

Allzeit gute Fahrt wünscht
Horst

Antwort

27.04.2001 08:17:04
Lieber Horst,
ich kenne den Campingplatz "Les Prairies de la mer" in Port-Grimaud. Allerdings ist es schon ein paar Jahre her. Wie ist mittlerweile der Sanitärbereich? Damals schien es mir etwas renovierungsbedürftig.
Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir Auskunft geben könnten.
meine e-Mail Adresse ist: PeterKarpfHung@AOL.com
viele Grüße
Peter

Frage

19.04.2001 15:32:52
Wer hat Erfahrung mit Batterien für Antrieb und Beleuchtung lohnt der Mehrpreis ? oder reicht eine normale Starterbatterie völlig aus ? Welche Antrieb und Bel. Batterie sind empfehlenswert ?

Wenn ich eine Solar Batterie verwende brauch ich dann einen anderen Laderegler ? Muß der alter raus/stillgelegt werden ? Oder kann ich die Solarbatterie auch mittels eines Solarpanels separat laden ?

Antwort

20.04.2001 14:46:13
Hallo Stefan Remhof.
Der Unterschied zwischen einer Starterbatterie und einer Servicebatterrie sind gravierend und liegen in ihrem Lade und Entladeverhalten. Eine Starterbatterie kann kurzfristig hohe Ströme abgeben wobei der Spannungspegel rapide fällt.Hierbei handel es sich meistens um Bleiakkus.
Servicebatterien haben einen gleichbleibendes Entladeverhalten und halten beim entladen lange ihren brauchbare! Spannung.Also Lade und Entladekurfe sind verschieden. Aber es lohnt sich

Kommentar

02.05.2001 10:08:10
Hallo Adam Solbach,
vielen Dank für deine Infos werde mich noch eingehender mit dem Thema beschäftigen und eine Servicebatterie bestellen.
Gibt es die irgendwo günstig ?
Gruß Stefan Remhof

Antwort

20.04.2001 19:25:48
Hallo,

ich habe gerade mein Wohnmobil mit eiener Solaranlage neu ausgerüstet.

Sehr gute Erfahrung in Punkto Beratung und Lieferung habe ich und auch Bekannte mit der Firma Reusolar in 88636 Illmensee gemacht (www.reusolar.de).

Viele Grüße aus dem viel zu kalten Bremen,
Andreas Grotheer

Kommentar

02.05.2001 10:03:32
Hallo Andreas,
vielen Dank für Deinen Tipp habe mir mal die Info samt Video
von reusolar angefordert macht einen sehr kompetenten Eindruck. Werden mich mal eingehend beraten lassen.
Warme Grüße von der sonnigen Bergstraße Stefan Remhof

Antwort

21.04.2001 13:59:35
Hallo Stefan!
Ich hatte mein Wohnmobil umgerüstet von herkömmlichen Batterien auf Gel-Batterien und dabei die besten Erfahrungen gemacht. Sie hielten bei bester Leistung 7 Jahre, obwohl ich das alte Ladegerät verwendet hatte, die Solaranlage wurde bezüglich des Reglers auch nicht umgerüstet. Übrigens, da wir neue Batterien bestellt hatten und inzwischen ein neues Wohnmobil kauften, habe ich eine neue Gelbatterie übrig ( 90 AH ), die ich verkaufen würde. Am besten, falls du Interesse hast, melde Dich bei mir: Horst.Melzer@t-online.de

Herzliche Grüße von Horst

Antwort

22.04.2001 17:09:48
Sehr geehrter Herr Remmler ich habe 2 Solarzellen und 2 Solarbatterien (auf fluessiger Basis, kein Gel) dardurch habe ich die moeglichkeit dis zu 3 Stunden in die Roehre zu glotzen. die Fluessig-Solarbatterien haben den Vorteil das man das Bordeigene -Ladegeraet weiter benutzen. mfg stock4@web.de

Frage

18.04.2001 15:11:31
Hallo Camper!
Bei mir im Wowa ist der Starter für die Heizung von Truma
defekt.
Hat jemand vieleicht einen Starter für die Heizung.
Bitte schickt mir dann eine Mail an folgende Adresse:
hjfittkau@freenet.de

Vielen Dank im Voraus

Antwort

21.04.2001 13:26:34
Hallo, Herr Fittkau, bei mir war der auch mal kaputt. Habe den großen Knopf entfernt, darunter ist ein kleinerer, der vermutlich noch funktioniert. So konnte ich mir helfen, bis ich das entsprechende Ersatzteil von Truma gefunden habe. Das war damals in der Anmeldung des Campingplatzes sogar verfügbar. Viele Grüße und viel Spaß in der neuen Saison!

Frage

17.04.2001 18:27:59
Hallo Camper, wer hat Erfahrungen mit einer Caravanmarkise, zum einschieben in die Kederschiene ? Vorteile gegenüber eines Sonnendaches. Da Anschaffungskosten gering sind, so ca. 500,-- Neuwert.
Danke für die Antworten im vorraus.
Anja Burg
Senioren-Echo@t-online.de

Antwort

22.04.2001 15:40:17
Hallo Anja,
wir haben so eine Markise und sind total begeistert, auch das Gewicht ist wesentlich geringer. Wir haben uns zusätzlich allerdings eine Mittelstange zur Verstärkung gegönnt, hat sich gelohnt, so hat sie mehr Stabilität.

Antwort

26.04.2001 08:12:26
Hallo Anja,
auch wir haben eine solche Markise,seit sie neu herausgekommen ist und möchten sie nicht mehr missen. Mein Mann hat sogar zusätzliche Löcher gebohrt,so dass man sie bei Bedarf auch nur verkürzt verwenden kann. Ein Seitenteil haben wir letztes Jahr dazugekauft,dadurch haben wir Wind-und Regenschutz.

Kommentar

01.05.2001 19:04:48
Danke für die guten Tipps,

wir werden uns so ein Teil anschaffen, Berger GmbH o.ä.
haben es uns in natura angesehen und denken es ist das richtige, doch wie ist das bei Regenwetter, läuft die nicht voll, hängen dann die Stangen nicht durch ?
Und wie ist das mit der nassen Markise, kann man die auch einfach einrollen, auch wenn sie noch nicht trocken ist.

Grüße aus dem Saarland.
Anja Burg-Sattler
Senioren-Echo@t-online.de

Frage

16.04.2001 14:12:59
Hallo Wowa-Fahrer,

wer von Euch hat Erfahrungen mit einem Stützradantrieb bzw. wer verkauft von Euch ein solches gebrauchtes Gerät?
Vielen Dank für Eure Hilfe.
klaus-kohl@planetinternet.de

Antwort

17.04.2001 17:58:02
Ich habe bei mir ein ganz ähnliches Problem. Weil ich meinen Wowa vorwärts in meine Einfahrt ziehen muß, kann ich ihn nicht mit dem Zugwagen auf seinen Stellplatz rangieren -rückwärts ginge das, aber dann käme ich nicht mehr an die Wowa-Tür. Ich habe eine andere Lösung im Sinn. In Baumärkten gibt es für weniger als 200 Mark elektrische Winden (230V), die sehr schön langsam laufen. Eine solche Winde schafft auch mühelos den (abgeschrägten) Bordstein. Diese Winde ist mit einem Stahlseil und einem Haken versehen. Ich werde eine geeignete Stelle am Rahmen suchen, an der eine entsprechende Öse angebracht werden kann (ohne Bohren oder Schweißen!). Als nächstes wird dann die Winde fest angebracht und zwar so, dass die Zugrichtung gerade ist. Die Grundplatte läßt eine feste Montage der Winde in verschiedenen Lagen zu. So brauche ich kein zusätzliches Gewicht am Wowa mit herumzuschleppen und keine elektrischen Leitungen zu verlegen. Traktionsprobleme scheiden ebenfalls aus. Bei Nichtgebrauch wird die Winde mit einer Wetterhaube abgedeckt. Vielleicht ist das auch für Sie eine praktikable Lösung.
Gruß aus der
Nibelungenstadt Worms

Kommentar

17.04.2001 23:08:01
Hallo Richard,

wenn man einen Caravan VORWÄRTS auf eine ja meist ansteigende Einfahrt ziehen kann oder muss, dann ist Deine Lösung mit der elektr. Winde die eindeutig bessere.

Deine Lösung ist kostengünstiger und auch von der Handhabung wesentlich einfacher, aber natürlich nur, wenn die Örtlichkeiten "passen".
Wenn aber die Auffahrt nur RÜCKWÄRTS möglich ist, dann "passt" der wowamat (bei festem Untergrund)
Der wowamat muss aus gewichtsgründen (20kg)immer wieder abgebaut werden.

freundliche Grüsse aus Berlin

Antwort

17.04.2001 19:44:56
Hallo Klaus!
Ziehe meinen Wowa ueber eine Schraege durch die Garage in einen hinterliegenden Carport. Nehme dazu einen Aufzug, 250 kg mit Umlenkrolle. Kein Problem. Wenn Du naeheres willst, dann maile mich direkt an
Gruss Hans

Frage

14.04.2001 18:55:44
Hallo und frohe Ostern an die Daheimgebliebenen!
Wer kann mir eine gute Anfahrt für Wowagespann empfehlen in Richtung Kroatien(Porec)?
Faehrt man durch den Karawnkentunnel oder besser ueber Italien dorthin. Villach will ich auf jeden Fall dabei anfahren.
Vielen Dank im voraus
Hans

Antwort

21.04.2001 21:08:33
Die bessere Route mit dem Gesoann ist über Villach und dann Italien, man muß nur in Triest etwas aufpassen, dass man die richtigen Abfahrten zu Grenze findet. Wir hatten so auch mit unseren Wohnwagen eine problemlose Anreise nach Porec.
Albatros ~0~

Frage

13.04.2001 23:11:14
DIE REISESAISON HAT BEGONNEN !!!
Viele sind inzwischen auf Achse und haben ihr Reisemobil oder den Caravan auf Hochglanz gebracht. Doch trotzdem wird die Seite des Caravan-Salon-Clubs noch gern gelesen.
Ich wünsche allen, ob unterwegs oder daheim geblieben
EIN SCHÖNES OSTERFEST.... und denkt daran, es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung.
In der Hoffnung, daß alle mit positiven Erlebnissen und unfallfrei gut erholt aus dem Osterurlaub zurück kommen
grüßt
Bernhard Stasker von den Reisemobilfreunden-Internet
http://de.clubs.yahoo.com/clubs/reisemobilfreunde

Antwort

22.04.2001 17:21:16
Hallo Bernd wir waren ueber Ostern am Kaiserstuhl sind innerlich und aesserlich kraeftig Nass geworden.

Frage

13.04.2001 22:42:37
Suche Schaltplan für Dethleffs I 642

ralfmarkus@freenet.de

Danke schon im vorraus.

Frage

10.04.2001 22:11:06
Wir planen ab Mitte September 2001 eine Reise mit folgendem Verlauf : Bodensee - Österreich - Reschenpass - Italien.

Da wir bisher noch nicht in Italien mit dem Mobil unterwegs waren, haben wir eine Bitte an alle Experten. Was muß man in Italien unbedingt beachten ? Kommt man mit englischen Sprachkenntnissen weiter ? Was hat es mit der Alutafel für den Fahrradträger auf sich ? In Kroatien und Deutschland haben wir mit italienischen Reisemobilfahrern gesprochen ( deutsch / englisch ) die meinten, dass es nicht nötig ist eine Alutafel zu haben. Reicht eine aus Kunststoff mit vier Katzenaugen darauf ?

Wir sind für jeden Tipp dankbar. Gerne auch an folgende Adresse MJ-BOH@web.de.

Freundliche Grüße vom Niederrhein - Michael

Antwort

11.04.2001 10:51:09
Hallo, Michael!
Zwar ist meines Wissens eine Alutafel vorgeschrieben, wir benutzen aber seit Jahren eine Kuststofftafel ohne Beanstandung. Sie wird aber auch gefordert, wenn man keine Fahrräder auf dem Träger hat. In Südtirol bis beinahe zum Nordrand des Gardasees kommt man meist mit Deutsch durch. In den Touristengebieten bis weit in den Süden Italiens hatten wir mit Deutsch oder Englisch auch noch nie größere Schwierigkeiten. Italien ist in dieser Hinsicht unproblematisch. Viel Spass!
Jürgen

Frage

10.04.2001 13:28:20
Wir möchten kurz entschlossen am Donnerstag in Richtung Colmar in Frankreich mit unserem Wohnwagen fahren. Wer hat Campingplatzerfahrung dort im Umfeld von 30 KM

Antwort

11.04.2001 06:22:48
Hallo Klaus,
wir waren im letzten Jahr mit dem Womo in Eguisheim. Der Name des Campingplatzes ist mir entfallen, es gibt nur den einen. Er ist im Ort ausgeschildert. Von der gepflegten Anlage läuft man ca. 10 Minuten bis in die malerische Altstadt. Colmar liegt in Fahrradentfernung (11 km).
Als bleibendes Andenken brachten wir uns einen Hagelschaden von diesem, ansonsten sehr gelungenen, Kurzurlaub mit.
Eguisheim hat ein deutschsprachige Internetseite:
www.ot-eguisheim.fr/allemand/index_de.htm
Viel Spaß und schöne Ostern
Christian

Frage

10.04.2001 01:24:35
Hallo, Wowa Besitzer

wer hat Erahrung mit einem WOWAMAT Stützradantrieb?
Oder wer verkauft evtl. einen solchen gebraucht?

Mein Problem steht eine Seite zuvor.
Vielen Dank
Klaus E-Mail klaus-kohl@planetinternet.de

Frage

09.04.2001 19:37:20
Allen Campingreunden möchten wir frohe Ostern wünschen.
Wer von den Wohnwagenfahren kann uns Campingplätze mit guter Sanitärausstattung am Lago Maggiore oder am Luganer See empfehlen. Wir freuen uns über jede Zuschrift. Auch an hj.engelbrecht@t-online.de
Wir planen für Ende Mai 2001 die Reise.
Herzliche Gr´üße Irmard und Hans

Antwort

10.04.2001 01:12:25
Hallo Hans-Joachim,
Dir am Lago Maggiore gute Campingplätze zu nennen fällt uns überhaupt nicht schwer. Der Lago Maggiore war in den letzten Jahren in der Mitte Mai immer das Hauptreiseziel gewesen. In Tenero gibt es drei empfehlenswerte CPL´s.
1. Camping Lido Mappo Tel. 091/7454808 ein Platz der in den Campingführern und einschlägigen Zeitschriften sehr gelobt wird. 4 Sterne sehr sauber mit elektr. Heizmöglichkeit beim Duschen. Kann manchmal angenehm sein.
2. Camping Campofelice Tel. 091/7451417 ein sehr großer Platz, mit Bootshafen, sehr groß und wahnsinnig viel Betrieb, aber auch sauber 4 Sterne. Hier ist auch ein Campingladen am Eingang.
3. Jetzt kommt unser Bestseller: Camping Tamaro Tel. 091/7452161. Sehr sauber, noch übersichlich, keine hohe Bäume, da erst vor einigen Jahren erneuert, sehr gepflegte Sanitärräume, welche leider nicht beheizt werden können, 4 Sterne.
Das gesamte Tessin ist kein Billigurlaub. Die Platzgebühren mit ca. 40,-DM für 2 Pers./Tag incl. Strom etca halten sich in der Vorsaison in Grenzen. Achtung Pfingsttage gelten als Hauptreisetage. Preisliste anfordern und nach Möglichkeit vor Pfingsten schon belegen, dann zählt die gesamte Zeit als Vorsaison. An Pfingsten sind die Plätze voll, evtl. vorbuchen, aber Achtung kostet überall Gebühr.
In Richtung Bellinzona befindet sich ein großer Einkaufcenter, kleinere Filiale auch im Ort Tenero selbst.
Wir wünschen eine gute Planung.
Klaus Kohl,67136 Fußgönheim, sonnige Pfalz

Frage

09.04.2001 19:24:13
Hallo an alle
Ich möchte kurzüberlegt nach Enhuizen auf den Platz "Enkhuizer Zand" fahren. Hat jemand Erfahrungen auf diesem Platz gesammelt? Ist er gut oder nicht so gut? Gibt es Alternativen in der Nähe von Enkhuizen, die man empfehlen kann?
Bin für jede antwort dankbar.
Auch an WGeball@t-online.de
Wolfgang

Frage

08.04.2001 21:15:56
Servus Camper, wer von Euch kann mir einen schönen Campingplatz in der Toskana empfehlen. Der Platz sollte in der Nähe von Meer und Bergen liegen, so dass man auch mit den Motorrädern mal einen schönen Ausflug machen kann. Er muss aber nicht undbedingt direkt am Wasser sein. Vielen Dank im voraus. Gruss Michel.

Antwort

09.04.2001 17:50:04
Hallo Michael,
1999 waren wir in der Toskana, mit unseren Wohnwagen.Wir Waren unter anderen "Camping Casa di Caccia; I-57020 Marina di Bibbona; Telf. 0586/60 00 00
Es ist ein sehr schöner naturbelassener Platz im Eukalyptuswald. Der Platz hat direkten Zugang zum Wasser un man ist in wenigen Minuten in den Bergen. Wir wünschen einen schönen Urlaub. Irmgard und Hans

Frage

07.04.2001 21:47:18
Wir wünschen allen Camperfreunden ein schönes Osterfest,und Allen die einen Urlaub zu Ostern geplant haben eine stressfreie Fahrt, verbunden mit viel Sonnenschein.
Mit freundlichem Gruß Arsène Consdorf und Herbert_J von den Camperfreunden.com mit Familien

Antwort

10.04.2001 19:05:04
Hallo Zusammen! Vielen Dank!! Wünschen wir Euch auch. Trockene, dicke Eier und viel Spaß aus dem wieder hochwasserfreien Mondorf grüßen Bärbel&Volker. P.S. über Pfingsten ist wieder Strandfest in Mondorf, vom 01.06. bis 04.06., schöne WoMo-Stellplätze an der Werft am Rhein vorhanden.

Frage

07.04.2001 07:16:10
Hallo, liebe Reisemobilfreunde, wir möchten für unser Wohnmobil für einen Monat (Urlaub) eine KURZFRISTIGE VOLLKASKOVERSICHERUNG abschliessen. Kennt jemand Versicherungsgesellschaften mit günstigen Konditionen?? Wir sind für Tipps sehr dankbar. Alles Gute für eine schöne Reisesaison wünscht Euch Heike Gericke.

Frage

04.04.2001 21:16:35
Hallo liebe Wohnmobilfreunde in 63628 Bad Soden-Salmuenster zwischen Frankfurt und Fulda gelegen gibt es einen neuen Stellplatz fuer WoMo, Die Entsorgung ist bei der Spedition Gebauer in Salmuenster moeglich. ZIRKA % Minuten vom Stellplatz entfernt. viele Gruesse Sock4@web.de

Frage

04.04.2001 21:07:48
Hallo Clubfreunde,
wer von euch hat schon einmal einen WoWa. direkt im Werk abgeholt und kann einige Tipps geben, was das Abholen eines WoWa. ab Werk betrifft.
Ich muß von Marburg nach Bad Waldsee das sind ca. 450 km.
Will Sontags anreisen und dort vor Ort in einer Pension übernachten, gibt es in der Nähe etwas das man empfehlen kann.
Bin für alle Tipps dankbar.
RalfTrier@web.de oder Raltri@aol.com
Grüße aus Marburg

Frage

03.04.2001 23:23:22
Hallo, liebe Wowa-Fahrer,

wer hat Erfahrungen mit einem Stützradantrieb für einen Wowa? Bei mir steht folgendes Problem an: Unser Wowa wiegt 1600kg und ich muß ihn rückwärts in die Hof-bzw. Garageneinfahrt schieben. Dabei muß eine ca. 6cm hohe Bordsteinkante überwunden werden. Als Hilfe habe ich bereits schon 2 entsprechende Alubleche um die Kante nicht abrupt bewältigen zu müssen. Trotzdem schaffen wir es mit 2 Personen nicht von der belebten Straße aus den Wowa zügig in die Einfahrt zu bugsieren. Ich weiß, daß es einen vorzüglichen Antrieb von Truma gibt, welcher direkt die Laufräder des Wowa antreibt. Aber das zusätzliche Gewicht der Antriebe und Batterie machen neben dem hohen Preis von ca. 3000,- DM die Anschaffung unmöglich.
Deshalb wäre ich für Eure Erfahrungen mit einem einfachen Stützradantrieb dankbar, denn hier habe ich etliche Bedenken bezüglich der Traktion.
Eure Antwort könnt Ihr mir auch direkt an klaus-kohl@planetinternet. de schicken. Vielen Dank und Gruß aus der schönen Pfalz.

Antwort

04.04.2001 21:17:53
hallo klaus,

genau die gleichen Rangierprobleme habe ich auch mit einem 1700 kg Caravan.
Habe mir für diese Zwecke, mit gemischten Gefühlen, einen wowamat gekauft. Nach mehrmaliger Benutzung ist festzustellen, das er für derartige Rangieraktionen geignet ist. Aber den 6 cm Bordstein wirst Du nur überwinden können, wenn die "Rampe" mindestens 60 cm lang ist. Da kann man sich doch zwei Keile aus einfachsten Bauholz anfertigen, welche man dann unterlegt.
Die Anschaffung einer Batterie extra für diesen Zweck halte ich für unnötig. Ich nehme die Batterie aus dem PKW heraus, denn die hat die erforderlichen Ampere und ist auch immer einsatzbereit. Der Ein- und Ausbau macht zwar Arbeit, aber es ist die beste erprobte Lösung.
Versuche, einen WOWAMAT gebraucht per Such-Anzeige bei CC&C oder Caravaning zu bekommen.
Viele Caravaner haben so etwas wegen Fehlkauf rumzuliegen und verkaufen den wowamat preisgünstig. Weil er eben wirklich nur auf befestigten Üntergründen kaum Traktionsprobleme bereitet. Hinzu kommt, das der wowamat im Schiebebetrieb (rückwärts) noch bessere Traktionseigenschaften hat, als bei "Vorwärtsfahrt".
Entgegen aller Bedenken, für Deinen Einsatzzweck ist der wowamat "EMPFEHLENSWERT"
Unter: www. wowamat.de kannst Du Dich informieren.

ich hoffe, Deine Bedenken "zerstreut" zu haben.

freundliche Grüsse vom caraliner von camperfreunde.com


Kommentar

10.04.2001 01:19:36
Hallo, lieber Jürgen

endlich nehme ich mir die Zeit Dir für Deine ausführliche Beschreibung zu danken. Genau Deine Bedenken sind es die mich bislang vom Kauf eines WOWAMAT, oder dem engl. Modell abgehalten haben. Deine Empfehlung bezüglich günstigeren Preis finde ich gut.
Nochmals vielen Dank und vielleicht meldet sich noch ein Camper zu diesem Thema.
Freundlichen Gruß aus der schönen Pfalz, Klaus
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225