In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225

Frage

12.11.2001 10:43:24
Hallo,
ich habe zwei Fragen:
1. Wer kann mir eine günstige Versicherung für unseren Wohnwagen nennen und wer hat Erfahrungen mit Saisonkennzeichen und Versicherungen?

2. Wir suchen für die Sommerferien 2002 (20.07 - 10.08.)ein schönes Uralubsziel im Süden für 2 Erwachsene, 3 Kinder(Jugendliche) und großem Hund. Wer hat Ideen und kann uns Tipps geben?

Ich würde mich über Antworten freuen.
Brigitte Klein

Antwort

12.11.2001 12:31:01
Hallo kann die jahn u. partner Tel.08233 38090 empfehlen.
die vermittel sehr günstige vers. (z.B. Nürnberger) haben als WOWA und WOMO Spezialisten auch sondertarife.
Unbedingt nachfragen. Haben auch Inhaltsversicherung für ca. 180,- / Jahr

Grüße
Andreas

Antwort

12.11.2001 18:32:53
Hallo Brigitte Klein,zu 1.: habe ich Erfahrungen mit dem Motorrad gemacht und nichts negatives Erlebt.Wichtig ist aber das das Fahrzeug nach Ablauf der Saison nicht mehr auf der Strasse betrieben werden darf und was noch wichtiger ist,auch nicht im öffentlichen Strassenverkehr geparkt oder stehen darf.
Zu 2.: Ein besonders Schönes und zur Zeit auch recht günstiges Urlaubsland ist Kroatien/Istrien.Zu empfehlen ist der Campingplatz in Vrsar -Turist Vrsar-.

Kommentar

14.11.2001 17:06:51
Noch schöner ist der Campingplatz Corversada und so geht es weiter. Fahr nach Istrien da ist es überall wunderschön.

Antwort

15.11.2001 16:27:03
Süden ist ein weites Feld. Könnt Ihr das mal etwas präzisieren?

Kommentar

19.11.2001 10:22:56
Hallo,
"Süden" bedeutet bei uns nur: es muß die Sonne scheinen.
Ansonsten ist uns egal, ob wir nach Frankreich, Spanien,Italien oder Istrien fahren. Hauptsache wir haben mit viel Sonne zu rechnen , die Kinder können sich amüsieren und wir können mit dem Hund spazierengehen.
Viele Grüße
Brigitte Klein

Kommentar

19.11.2001 19:51:33
Der Campingplatz Turist Vrsar in Istrien/Kroatien ist auch für Hunde erlaubt.Spielplätze ,Wassersport.u.s.w. sind auch vorhanden.

Frage

11.11.2001 23:47:42
Ist der Stellplatz in Greetsiel an den Zwillingsmühlen wirklich geschlossen worden? Wer weiß mehr?

Frage

11.11.2001 18:23:53
Hallo Camperfreunde,

wir beschäftigen uns seit geraumer Zeit mit dem Kauf eines
neuen WoMo.Wir haben jetzt einen ARTO 69G von der Fa.Niesmann&Bischoff in die engere Auswahl genommen.

Was für uns jetzt wichtig wäre,sind positive sowie auch negative Erfahrungen mit dem Fahrzeug.Vielleich können ja einige Besitzer Ihre Eindrücke vom Fahrzeug wiedergeben
(Dichtigkeit,Verarbeitung,Service usw.)
Sind für jeden Rat oder Tipp dankbar.

Mit freundlichen Campergrüßen
Fam. Müller

Frage

11.11.2001 18:17:53
Hallo an die Leser des Forums!
Wir sind umgestiegen nach langen Campingjahren im Wohnwagen auf ein Wohnmobil von LMC. Man hat ja so seine Erfahrungen beim Überwintern des Wohnwagens gesammelt. Gibt es einige Tips von erfahrenen Wohnmobilisten, die einem Wohnwagencamper helfen sein neues Mobil winterfest zu machen. Wir planen allerdings im winter auch einige Kurz- oder Tagestouren mit dem Reisemobil.
Vielen Dank im voraus,
Viele Grüße
Gerhard

Antwort

13.11.2001 00:26:34
Hallo Gerhard, wenn Du Dein Womo auch im Winter ab und zu benützen willst, solltest du vom Fahrzeug her genau so verfahren wie mit Deinem Pkw. Das dürfte ja nicht das Problem sein. Beim Aufbau sieht es schon etwas anders aus.Auf jeden Fall nach jeder Fahrt alles Wasser auch im Boiler ablassen. Alle Wasserhähne geöffnet lassen. In Deinem LMC hast Du eine Druckpumpe, die solltest Du ein bis zwei Minuten trocken laufen lassen, das machr ihr nichts aus. Noch besser wäre es wenn Du den Druckschlauch der von der Pumpe wegführt abziehst, denn leider neigen die Druckpumpen durch rücklaufendes Wasser das sich immer mal noch in den Schläuchen befindet zum vereisen. Das macht der Pumpe zwar nichts aus die ist frostsicher, aber Du mußt sie mühsam wieder auftauen. Gut Durchlüften nach dem Benützen ist selbstverständlich, evtl Luftentfeuchter aufstellen. Tür- und Fenstergummi mit entsprechenden Mittel einreiben. Die Aufbaubatterie wird in den Wintermonaten besonders geschlaucht deshalb immer wieder mal aufladen. Gasflaschen kontrollieren, am besten Duo- oder Trimatic. Gasflaschen sind heimtückisch und werden meist nachts um 4 Uhr bei klirrender Kälte alle. Ja und nun viel Spaß auf Advent- und Weihnachtsmärkten. Gruß aus Franken Theo

Kommentar

14.11.2001 19:17:14
Hallo Theo, vielen Dank für Deine Tips. Besonders bei der Druckpumpe war ich doch etwas unsicher bezüglich Frostsicherheit.
Grüße aus Reichersberg am Inn
Gerhard

Frage

11.11.2001 17:15:44
REISEMOBILFREUNDE-INTERNET bald 1 Jahr
======================================
Mit Stolz können wir auf bald ein Jahr unseres kostenlosen und ohne Statuten bestehenden Internetclub "REISEMOBILFREUNDE" zurückblicken. Unter:
http://de.clubs.yahoo.com/clubs/reisemobilfreunde bzw.
http://www.reisemobilfreunde.de.tt
treffen sich inzwischen fast 200 Mitglieder regelmäßig im Chat, oder tauschen Erfahrungen im Nachrichtenforum aus. Aus der umfangreichen Linkliste (von den Mitgliedern eingerichtet) hat schon manchen guten Tip gebracht. Durch die Freundschaften zu örtlichen Reisemobilclubs und Stellplatzbetreibern wurde sich bereits oft getroffen und haben sich Freundschaften gebildet.
Eigene Webseiten können ebenso präsentiert werden, wie interessante Fotoalben und Reiseberichte. "Alte Hasen" sind ebenso wie "Neulinge" herzlich willkommen.
Klickt doch einfach mal rein..... denn fast 200 Mitglieder können nicht irren.
Wir freuen uns auf Euren Besuch!
Bis dahin grüßt
aus dem Mittelhessischem Lahn-Dill-Bergland
Bernhard Stasker (einer der Gründer)

Antwort

23.11.2001 10:32:34
Ruft mal "reisemobilfreunde" auf, und Ihr werdet
überrascht sein, was Ihr findet: Reklame einer Fahrschule
ha ha

Frage

11.11.2001 10:41:18
Wer fährt vom 30.12.2001 von Bremen (Bremen)oder Breisach (Baden-Wüthemberg) in Richtung Spanien über Lyon?

Wir (beide 60/Ehepaar) mit Gespann suchen Gleichgesinnte zum Überwintern in der Region Alicante!

Kontakt unter:

0421/550304 oder unter FAX: 0421/551221
oder E-Mail: olaf_lindemann@web.de

Antwort

14.11.2001 23:15:48
Hallo!
Fahren leider erst ende januar gleiche strecke. wollen in lyon und bei perpignon übernachten auf cpl. problem scheint offene cpl zu sein in F Haben gleiches alter und fahren wowa
gruß hans

Kommentar

23.11.2001 19:06:26
Bitte melden Sie sich bei uns mal, um etwas genauer zu werden!

Wir können auch zurückrufen! (Sonntags!!)

Tel: 0421/551221

Kommentar

23.11.2001 19:07:55
Bitte melden Sie sich bei uns mal, um etwas genauer zu werden!

Wir können auch zurückrufen! (Sonntags!!)

Tel: 0421/550304

Kommentar

25.11.2001 10:26:07
Hallo,

wir hoffen, dass Sie mit uns nochmal Kontakt aufnehmen können, da unter Ihrer E-mail leider nichts abgespeichert wurde, und wir Sie somit leider nicht kontaktieren können!

Gerne würden wir auch unseren Termin so verschieben, so dass es eine gemeinsame Reise werden könnte!

Nach intensiven Rechergen (auch über meinen Sohn per Autorout und Internet, Map&Guide, ist es uns leider bisher nicht gelungen, offene Campingplätze bei Lyon bzw. Perpignan zu finden ,welche im Januar geöffnet haben!

Von daher, würden wir gerne mit anderen Campern die Strecke befahren, z.T. auch der Sicherheit wegen aber natürlich auch um neue Menschen bzw. Kontakte im Camping-Club zu knüpfen!

Bis bald

Hildegard und Hartmut Lindemann

Tel: 0421/550304

oder E-Mail: olaf_lindemann@web.de

Antwort

19.11.2001 20:00:57
Wir fahren leider erst in der2.Januarhälfte.Sind 63 und 68 Jahre ,und wollen auch länger in Spanien bleiben,vielleicht auch mal rüber nach Marokko fahren.Sind WOMOfahren.

Kommentar

23.11.2001 19:07:08
Bitte melden Sie sich bei uns mal, um etwas genauer zu werden!

Wir können auch zurückrufen! (Sonntags!!)

Tel: 0421/551221

Kommentar

23.11.2001 19:07:37
Bitte melden Sie sich bei uns mal, um etwas genauer zu werden!

Wir können auch zurückrufen! (Sonntags!!)

Tel: 0421/550304

Frage

10.11.2001 21:47:31
achtung an alle die in den sueden fahren wollen!!
tauerntunel fuer womos u. wohnwagen und camp.busse
gesperrt
tauerntunnel auch gesperrt
passstrasse katschberg fuer fronttriebler sehr
problematisch
mfg

Antwort

11.11.2001 18:28:09
Hallo Johann,
darf man denn über die Pässe mit WOWA u. WOMO fahren?
Gruß Werner

Antwort

11.11.2001 18:39:44
Hallo Zusammen! Keine Panik!! Nun geht´s halt etwas gemütlicher über den RESCHENPASS, von Deutschland kommend über Füssen und Reutte in Österreich und weiter in Italien durch Südtirol. Sehr schöne Srecke, keine Maut und keine Hektik. Grüße aus Mondorf VOLKER

Frage

08.11.2001 16:25:08
Ist es nötig den Wohnwagen beim Abstellen über den Winter mit den Stützen zu befestigen, oder genügt es den Reifendruck um 0,5 bar zu erhöhen und ihn nur auf dem Stützrad abzustellen? Gibt es andere Möglichkeiten um die Reifen für eine längere Stadtzeit zu entlasten?

Antwort

08.11.2001 18:39:54
Genügt auf jeden Fall nicht!!! Am besten ist es, den Wohnwagen unter der Achse mit Scherenwagenhebern so weit zu entlasten, daß die Räder voll und ganz entlastet sind; müssen nicht in der Luft sein. Anschließend die Kurbelstützen nachdrehen. Habe erst letztes Jahr neue Reifen gekauft, da die alten, erst 4 Jahre alt, Beulen und Dellen von den langen Standzeiten im Winter hatten.
Gruß aus München
Klaus

Antwort

09.11.2001 22:59:12
Hallo Andreas, über längere Stanzeit ist es immer empfehlenswert die Räder zu entlasten. Klaus hat dazu schon gute Ratschläge geschrieben. Ich stelle mein Wowa auf zwei Unterstellböcke. ( im Autozubehör, Baumarkt oder im Kaufhaus erhältlich) Die Kurbelstützen drehe ich auch runter. Nur muss ich dann auch unter die Stützen was unterlegen (Holzklötze), da ich den WoWa so hochbocke, dass die Räder frei vom Boden sind. Das hat den Vorteil, dass ich vor dem "Startklar machen" die Funktion der Radbremse bzw. das freie Drehen der Räder prüfen kann. Wenn Du Dein WoWa nicht nur auf dem Stützrad, sondern auf der Kurbelstützen und Unterstellböcken abstellst, kannst Du ihn auch jederzeit begehen. Keines Falls solltest Du Dein Wowa nur mit den Kurbelstützen anheben, auch wenn der Hersteller diese als Schwerlaststützen beschreibt.

Kommentar

10.11.2001 15:22:05
Vielen Dank für Eure guten Tips; im Moment versuchen wir wenigstens einmal im Monat den WoWa durch einen Wochendtripp zu bewegen, denn auch im Winter kann campen ganz schön sein.
Schönen Gruß aus dem Münsterland
Andreas

Kommentar

16.11.2001 20:53:41
Kann Jürgen nur beipflichten. Wir fahren 4-5 Mal im Jahr mit dem WoWa. Jedemal, wenn wir wieder nach Hause kommen, stelle ich den WoWa auch Böcke, sodaß die Räder frei sind.
Ich mußte -5-Jahre alte Reifen (wir haben unseren WoWa gebraucht gekauft) wegschmeißen, da sich an den Seiten der Reifen Beulen und Dellen bildeten, die ein Fahren viel zu gefährlich machen. Ich vermute, daß unser Vorgänger den WoWa nie aufgebockt hat und so die Reifen geschädigt wurden. Es gilt auf jeden Fall zu bedenken, daß die Voll-
kaskoversicherung bei Reifenplatzern nicht zahlt und außen vorbleibt.

Frage

05.11.2001 23:04:18
Hallo Wohnmobilfreunde,
Wer kennt sich aus mit Ausbesserungsarbeiten an der Alu-Blechhaut mit Noppen?
Wo kann man den Farbcod in Erfahrung bringen?
Wie lassen sich leichte Oberflächenbeschädigungen beseitigen?

Gruß Egon

Antwort

06.11.2001 08:01:44
Die "leichten" Oberflächenbeschädigungen hören sich doch schwer nach Alufraß an, so das hier nur ein Austausch des befallenen Bleches sinnvoll ist, sowie die Suche und Beseitigung der Ursache. Unter www.wohnmobile.net gibt es ein spezielles Forum, das sich nur mit Aufbau / Reparatur beschäftigt. Austausch/Reparatur der Heckwand sowie einer Seitenwand durch den Hersteller haben mich vor kurzem 9.000DM gekostet. "Oberflächlich waren auch nur leichte Beschädigungen zu erkennen. Mit der Hoffnung daß ihr davon verschont bleibt: mit freundlichen Grüssen

Kommentar

06.11.2001 18:58:18
Ja, das könnte leicht möglich sein, davon habe ich auch schon gehört. In meinem Fall, Bj. 1997, sind das so kratzer durch Fahrräder oder andere Gegenstände.
Alufraß kann doch nur bei älteren Fahrzeugen auftreten.

Gruß Egon

Kommentar

07.11.2001 08:18:57
Das Fahrzeug ist 7 Jahre. Ist es damit bereits ein älteres Fahrzeug?
Wenn der verwendete Farbton nicht aus den Unterlagen des Wonmobils ersichtlich ist, hilft eine Anfrage bei dem Aufbauhersteller. Eine e-mail wird meist umgehend beantwortet. Mit freundlichen Grüssen

Frage

05.11.2001 22:22:51
Hallo WOMO Fahrer. Wer kennt sich in Fieberbrunn und Umgebung aus? Gibt es dort eine Übernachtungsmöglichkeit wenn der Campingplatz belegt ist? Danke vorab für Eure Infos
Jürgen

Antwort

09.08.2009 19:52:42
Hallo Jürgen.In St.Johann ist der Campingplatz Michelnhof.Toller Platz .Der hat bestimmt noch einen Platz für Euch.

Frage

05.11.2001 10:59:31
Hallo,wir sind eine junge Familie die Urlaub mit einem Wohnmobil ausprobieren möchte.Suchen ein preiswertes,älteres,auch reperaturbedürftiges Wohnmobil mit sechs Schlafplätzen.Wer kann uns eins vermitteln? lioba33@hotmail.com

Frage

03.11.2001 18:46:14
Hallo WoMo-Fahrer! Wer kann uns gute Campingplätze zum überwintern an der Costa Blanca nennen?

Antwort

07.11.2001 09:13:09
Hallo Ingrid,
waren die letzten beiden Jahre im Dezember in Spanien und fahren auch dieses Jahr wieder.
Unter www.peter-immel.de habe ich die Touren (incl. Campingplätze/Stellplätze) beschrieben. Was darf der Platz kosten? Soll er am Meer liegen? Was ist Dir wichtig? (Ausstattung, etc.)Uns gefielen die Plätze bei Vilajojosa (Sertorium)recht gut. Gerne beantworte ich Dir weitere Fragen (auch per mail)
Gruß Peter

Kommentar

19.11.2001 12:32:27
Hallo Peter! Habe Deinen Reisebericht Costa Blanca, Dez. 99, gelesen. Im März 2001 machten wir eine ähnliche Tour.
Vier Wochen blieben wir in Oropesa (Camping Torre la Sal) und drei Wochen in Benidorm Camping la Cala/Villajoyosa.
Der Campingplatz la Cala wurde jetzt leider geschlossen, weil weitere Hochhäuser gebaut werden. Schade! Was wir jetzt suchen ist ein Platz evtl. mit beheiztem Schwimmbad, hundefreundlich und nicht zu weit vom Ortskern entfernt. Anfang Dezember wollen wir unsere Reise für ca. 2 Monate antreten.Wenn Du da etwas weißt, würden wir uns freuen.

Frage

31.10.2001 15:50:39
Hallo James-Cook-Freunde !
Sucht ihr eine Möglichkeit des Austausches, Reiseinfos, technische Infos etc. ? Dann schaut nach unter:
www.james-cook-freundeskreis.de.vu

Viel Spaß und bis demnächst !

Frage

30.10.2001 15:43:18
Hallo Womo-Freunde,
wir haben eine neues Wohnmobil, das noch keinen Unterbodenschutz besitzt. Der Aufbau ist offenbar überwiegend aus Sperrholz, also wollen wir so schnell wie möglich den Unterboden gegen Fäulnisbildung behandeln. Kann/sollte man noch irgendetwas außer dem Aufbringen des streichbaren schwarzen Unterbodenschutzes tun? Muß diese Prozedur in gewissen Abständen wiederholt werden? Für sämtliche Tipps und Meinungen sind wir sehr dankbar. Beste Grüße, Heike & Wolfgang Gericke.

Antwort

30.10.2001 22:24:43
Achtung !!!! Ihr solltet in jedem Fall vorher mit dem Hersteller sprechen. Es gibt Hersteller die ihre Grundplatten nur mit einem Holzschutzmittel behandelt wissen wollen, wenn die Grundplatte wie bei ganz vielen Mobilen, aus einer Holzsandwich-Konstruktion besteht! Der eigentliche Kfz.Unterbodenschutz auf Bitumenbasis ist dann nicht geeignet, das Holz würde unter der Bitumendecke ersticken und letztendlich faulen!
Die Stahlkastenrahmen der Basisfahrzeuge brauchen im allgemeinen keinen besonderen Unterbodenschutz mit Ausnahme der Radkästen und dem Karosserieboden der Fahrerkabine.
Also nicht zu voreilig handeln...!!!!

Antwort

31.10.2001 09:25:17
Es gibt im Handel erhältlich Unterbodenschutz auf Wachsbasis, mit dem die hölzerne Bodenplatte konserviert werden kann. Auch die Metallteile des Fahrgestells können hiermit behandelt werden. Diese Wachskonservierung muß jedoch im Gegensatz zu Präparaten auf Bitumenbasis regelmäßig (alle3-4 Jahre) erneuert werden. Die Aufbauhersteller geben Empfehlungen für einzelne Produkte oder vertreiben diese gleich selbst.

Antwort

01.11.2001 21:22:20
Vielen Dank Euch, Juergen und Karl-Heinz, für Eure Hinweise, die uns sehr gut weitergeholfen haben. Wir werden uns erst noch beim Hersteller hinsichtlich einer ggf. bereits erfolgten Vorbehandlung erkundigen, bevor wir loslegen. Viel Spaß bei Euren Herbstfahrten und beste Grüße, Heike & Wolfgang Gericke.

Frage

30.10.2001 14:44:52
Suche gebrauchten Safari Room für die 5500 Omnistor Markise.
Tiefe: 2,50m Breite: 5,50m
Angebote bitte an O.Schrock-Opitz Tel.0491/63980

Antwort

30.10.2001 17:26:56
Habe Seitenteile, Neu
03741/226440 nach 17.00 Uhr
Karin Werner

Antwort

26.08.2003 07:15:41
Hallo, suche ebenfalls ein gebrauchtes Safari Room Vorzelt in der gleichen Größe. Leider seit einem halben Jahr vergeblich. Habe die Hoffnung schon aufgegeben. Werde mir im Frühjahr wohl ein neues anschaffen müssen.

Frage

29.10.2001 20:21:03
Angebot:
Verkaufe meinen Knaus Sun Traveller 500 2,8 TDI; Bj. 07/00; 27' Km, mit sehr vielen Extras.
Näheres unter 09545-509199 oder 0177-6864851
manfred.schmerer@fth2.siemens.de

Frage

29.10.2001 18:44:51
Mein WOMO 3850 kg auf Basis Citroen 2,5 TD (Jumper), der Motor hat thermische Probleme. In Steigungen geht die Wassertemperatur in einen mir unsicheren Bereich.
Wer hat gleiches beobachtet, oder bringt ein zusätzlicher Ölkühler Abhilfe? Oder was ist noch machbar?
NKappes@t-online.de

Antwort

29.10.2001 19:13:18
Bevor Sie größere Investitionen machen sollten Sie erst prüfen, ob BEIDE Ventilatoren funktionieren! Ein Ölkühler bringt bei der Wassertemperatur nur wenig Verbesserung. Ansonsten sollte (falls das Fzg. schon älter ist) der Wasserkühler auf Verschmutzung geprüft werden und evtl. gespült werden. Wenn dies nicht hilf bin ich gerne für weitere Lösungen ansprechbar.

Antwort

29.10.2001 21:47:32
Achtung!!! Bitte die Zusatzlüfter (2) vor dem Kühler checken!!! Ganz oft sind die Kabel lose, haben einen Kurzschluß oder sind von Steinmardern abgebissen...!!!
Gehen diese Propeller nicht, wird's im Motor heiß....!!!

Antwort

31.10.2001 11:26:08
kontrolliere die Massekarbel der Ventilatoren ,die kompette Masseverbindung befindet sich an der Seitenwand im Motorraum oben rechts ca. 20 Karbelschuhe bewege Sie mal ggf.erneuern!!!

Antwort

03.11.2001 15:05:46
hallo Norbert besitze ein Wobi Bürstner T626 auf Citroen
2,5Td habe das gleiche Problem mit der Wassertemperatur.
Habe schon etliches versucht hatte aber kein Erfolg Die Anzeige geht bis 120 Grad aber nie höher.Habe deswegen auch eine Oeltemp.anzeige eingebaut.Bei Bergfahrt erreicht das Oel 140 Grad.Rate dir daher ein vollsythetisches Motorenöl.
Besitze das Wobi schon 5 Jahre und hatte noch nie einen Scha
den obwohl es afst immer voll gefordert wird.
Wünsche Dir viel Glück mit Deinem Wobi Gruss Leo

Frage

27.10.2001 22:35:31
Hallo! Betr.: Sicherheitsnetz zum Absichern von Hochbetten
Wer kann mir Hersteller oder Händler benennen, der diese Netze herstellt oder vertreibt
Gruß Hans

Antwort

28.10.2001 20:17:32
Hallo Herr Hans Wiechmann,
ich habe mir bei Opel ein schwarzes dehnbares Gepäcknetz geholt und es mit Kabelbindern an Halteösen (9) befestigt.
Erst im WoMo und jetzt im WoWa. Preis ca. 40 DM + Befestigungsmaterial ca. 7 DM
Gruss Thomas Abel

Kommentar

03.11.2001 22:13:18
Hallo Thomas!
Herzlichen Dank für den Tipp
H.W.

Frage

27.10.2001 17:21:35
Biete neuwertigen Grundrahmen zum Anbau einer Anhängerkupplung, Motorradträger etc. Fabrikat SMV Metall, Typ SMA, passend für Ducato, Jumper, Boxer.
Preis DM 600,- (Neupreis ca. DM 1300) mit Anbauanleitung und TÜV-Gutachten. Tel. 09282/95136

Frage

26.10.2001 19:43:32
Verkaufe Reisemobil TRIPLE E EMPRESS 1063
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
info@mafratours.de
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225