In der Welt
zu Hause.

29.08.-06.09.2020

28.08.2020 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229

Frage

01.10.2000 17:25:57
Wer kann uns Tips bezüglich eines familienfreundlichen Caravan geben? Wir sind eine junge Familie mit 3 kleinen Kindern. Welcher Grundriß ist am besten geeignet? Stockbetten im Heck, Mitteldinette und festem Bett oder Stockbetten im abgetrennten Kinderzimmer und Elternbett zum Umbauen?

Antwort

01.10.2000 21:47:28
Hallo Heidrun,
wir haben auch drei Kinder und haben uns für einen Wagen mit Kinderzimmer und Rundsitzgruppe(als Elternbett) entschieden. Die Rundsitzgruppe bietet genügend Platz um mal zu fünft dort zu sitzen, gleichzeitig kann auch noch ein Bett im Kinderzimmer zur Sitzgruppe umgebaut werden, so das die Kinder auch mal bei schlechtem Wetter dort spielen können. Durch das Kinderzimmer besteht auch die Möglichkeit für uns, abends mal länger aufzubleiben, während die Kinder dort schon ungestört schlafen können. Gruß, Karsten.

Antwort

02.10.2000 21:49:57
Hallo Karsten, herzlichen Dank für Deinen Tip. Wir werden am Mittwoch auf die Messe gehen und uns entsprechen umsehen. Solltest Du oder ein anderes Clubmitglied noch wichtige Tips für Caravan-Neulinge haben, so würden ich mich sehr über weitere Tips freuen.
Ich finde es sehr schwer zwischen all den Caravan-Anbietern den richtigen Hersteller zu finden. Wer mag uns Erfahrungen bezüglich Knaus, Bürstner oder Hobby mitteilen??
Gruß und Danke im voraus...

Antwort

02.10.2000 23:39:01
Hallo Heidrun, wir sind seit ca. 6 Jahren mit einem WOMO unterwegs und haben ebenfalls 3 Kinder. Da das Fahrzeug natürlich auch nicht zu groß sein darf, haben wir uns bei unserem 2. Fahrzeug für den Eura 635 VB entschieden. Wir waren dieses Wochenende in Düsseldorf und haben nichts besseres gefunden. Den 635 VB gibt es zur Zeit nur neu als Sportausführung. Unsere alter 635 VB Activa, Baujahr 98 schaut da schon etwas besser aus. Bei den großen Betten im Heck können da schon mal 2 Kinder schlafen. Ansonsten kommt der Kleine in den Alkoven. Und es ist wichtig nicht umzubauen. Wir sind von unserem Fahrzeug begeistert, auch wegen der großen Heckklappe. Viel Spaß beim Suchen!

Antwort

05.10.2000 10:52:24
Von der Marke "STERCKEMAN" giebt es einen sehr schönen und zudem noch äußerst günstigen Wohnwagen mit 3-fach Stockbett im Heck und Sitzecke zum Umbauen,außerdem eine Mitteldinette.







Antwort

08.10.2000 12:41:30
Hallo Heidrun, zu Deiner Frage betreff der diversen Hersteller kann ich Dir gerne mehr schreiben. Möchte dies aber lieber per mail tun, bitte schick mir Deine e-mail adresse.
Gruß, Karsten.

Antwort

08.10.2000 22:48:25
Hallo Karsten, danke für Dein Angebot mir mehr über die einzelnen Hersteller zu berichten. Meine e-mail-Adresse lautet Ljuergens@sjm.com. Danke, Heidrun.

Frage

01.10.2000 15:14:57
Hallo, ich bin Single, 50 Jahre, gibt es eigentlich einen "Singleclub", "Singletreffs" oder ähnliches?

Antwort

01.10.2000 19:25:28
Hallo Rolf, ich bin auch Single und ich finde es wirklich keine schlechte Idee.Vielleicht könnte mal ja ein Single-Caravan Treff veranstallten.Da ich aber keine Frau kenne die ohne Partner mit einem Caravan im Schlepp führe, denke ich ,es wird eine reine Männerveranstaltung. Paul Soiron

Antwort

02.10.2000 11:08:12
Prima die Idee.Würde sofort mitmachen. MfG.

Antwort

02.10.2000 16:15:01
Hallo Rolf.Es gibt schon seit 1997 einen Singleclub,gegründet von einer Frau.Ein Treffen findet vom 13.10-15.10 in Bramsche an der Gaststätte Renzenbring statt.Info und Anmeldung Tel.0172/9319097 oder 05461/61746
Nachzulesen in Pro Mobil Nr.10 Seite 151.
Viel Spaß Etta de Vries

Antwort

03.10.2000 14:05:00
Schauen Sie doch mal unter : www.mafratours.com

Frage

30.09.2000 22:48:18
Hallo Campingfreunde,
icht möchte in diesem Winter (2000) erstmalig mit einem Caravan Urlaub machen.Frage: Wer kann mir da Tips geben im Bezug auf's allgemeine Verhalten - Fahren / Vorzelt usw.
Und wo gibt es gute Vorschläge über eien Camping Platz in D.
Vorzugsweise erstmal im Harz oder ähnliche Region.
Währe nicht so weit vom "Emsland" weg - Danke im voraus ...

Frage

29.09.2000 18:50:52
Frage an Herrn Köhler: Wäre es nicht ratsam bei Ihnen einen Chatbereich zu eröffnen, in dem sich die Mitglieder unmittelbar unterhalten könnten? Ich fände es sehr vorteilhaft um Erfahrungen austauschen zu können ohne immer ein bis zwei Tage warten zu müssen!

Antwort

29.09.2000 19:50:49
Hallo, Herr Schaps,
es gibt ein Chat für Camping und Caravanfreunde, hier die Adresse: http://de.clubs.yahoo.com/clubs/camperfreunde
Schauen Sie mal rein und melden Sie sich an, macht spaß. Gilt natürlich für alle anderen Camper genauso.
Mit freundlichen Grüßen
Michael Gietmann

Antwort

29.09.2000 22:46:59
hallo Herr Schaps.
Ich kann Herrn Gietman nur beipflichten,es lohnt sich wirklich im Chat mitzumachen,ich bin auch regelmäßiger Nutzer.

Antwort

30.09.2000 00:05:10
Tolle Idee, von Ihnen Herr Schaps, einen Chatbereich hier im Caravan-Salon-Club einzurichten. Auch ich würde dies begrüßen. Bei der inzwischen sehr großen Mitgliederzahl könnte das hier sicherlich ganz interessant werden. Auch ich würde mich sicherlich daran beteiligen. Vielleicht kann Düsseldorf diese Anregung ja mal aufgreifen. Es grüßt

Antwort

01.10.2000 20:28:42
Hallo, Michael Gietmann. Ich habe versucht die angegebene Chatseite anzuwählen. Hatte aber keinen Erfolg. Ist die Adresse richtig? Vielen Dank für die Antwort.

Antwort

01.10.2000 21:02:17
Hallo Michael,auch ich habe versucht die chat seite aufzurufen,aber kein glück gehabt.Etwas stimmt da nicht. Gruss Paul

Antwort

01.10.2000 21:17:40
die Adresse stimmt schon, aber mit dem Anmelden haperts noch, ich habs versucht, aber es geht nicht, habe auch den Yahoo Messenger auf meinem PC

Antwort

02.10.2000 16:10:47
Hallo, Leute.
die Adresse ist schon richtig, aber Ihr müßt Euch erst ein Passwort und eine Mitglieder-ID zulegen. Danach könnt Ihr Euch im Club Camperfreunde anmelden, und schon seid Ihr drin. Versucht es nochmal, ansonsten meldet Euch bitte per E-Mail bei mir, dann helfe ich gerne weiter.
Bis dann, viele grüße Michael Gietmann

Frage

29.09.2000 17:25:40
Eine Frage an Messe Düsseldorf. Den Privaten Internet-gebrauchtfahrzeugmarkt welcher auf dem CSD angeboten wird, kann ich den auch zu Hause abrufen? Wenn ja, wie und wo?, wenn nein, so muß ich mich wohl bis Montag wenn ich selbst in Düsseldorf bin gedulden. Könnte aber viel Zeit sparen.

Antwort

29.09.2000 19:58:12
Hallo, Herr Stasker,
versuchen Sie mal unter:
http://markt.camping-cars-caravans.de/markt/
Mit freundlichen Grüßen
Michael Gietmann

Antwort

29.09.2000 23:52:05
Danke, Herr Grietmann, diese Anschrift kenne ich bereits. Es ist die regelmäßige Seite der entsprechenden Fachzeit-schrift. Ich dachte eigentlich an die Serviceseiten, welche direkt auf dem Caravan-Salon in Ddorf angeboten werden, wo sich jeder auch direkt vor Ort eintragen kann.

Antwort

02.10.2000 11:14:29
Das es auf dem Christohper-Street-Day gebrauchtfahrzeuge gibt ist mir neu . Aber intreesant MfG.

Frage

29.09.2000 15:41:36
Hallo! Es ist jetzt 15:40Uhr; Feierabend, WoMo gepackt, Richtung Düsseldorf gepeilt und ab geht´s. Wir sehn´uns! Und Sonntag geht´s nach Edenkoben in die Pfalz. Was sagt das Wetter???

Frage

29.09.2000 13:19:28
Der Kundenservice vereinzelter WM-Hersteller ist perfekt. So hält und findet man Kunden. Habe heute von der Firma Moncayo Deutschland 2 Freikarten für den Caravan-Salon geschickt bekommen. Eine nette Geste. Kann ich nur weiterempfehlen.

Frage

29.09.2000 13:07:47
Wie kann ich meine Frau heute noch anmelden, da wir noch heute Nacht nach Düseldorf Fahren
Viele Grüsse
Hans Grasser

Antwort

29.09.2000 16:25:16
gar nicht mehr. Das dauert ca. 14 Tage bis die Clubkarte kommt. Auch, wenn Sie sich beim CARAVAN SALON anmelden wollen, dauert es so lange.
Zum nächsten Salon.
Grüsse aus Düsseldorf

Frage

28.09.2000 18:48:06
Hallo Herr Köhler, eben gerade beim Schreiben ist mir eine Frage gekommen! Wird das Forum eigentlich nach der Caravan-Messe weitergeführt? Dieter Koll

Antwort

29.09.2000 08:06:28
Natürlich, jetzt gehts erst richtig los.
Grüsse aus Düsseldorf.

Antwort

29.09.2000 08:08:53
Natürlich, jetzt gehts erst richtig los.
Grüsse aus Düsseldorf.

Frage

28.09.2000 18:45:35
Lieber Herr Claus, vielen Dank für Ihre Mühe mit dem langem Bericht. Ihre Anregungen und Erfahrungen werde ich am Samstag mit auf die Messe nehmen und dort versuchen diesen Hinweise nach zu gehen. Nochmals vielen Dank für Ihre Mühe.Nächste Woche nach der Messe werde ich mich wieder melden und berichten was ich erlebt habe. Bis dahin herzliche Grüße. Auch an die anderen Campingfreunde die besten Grüße und viel Spaß in Düsseldorf. Dieter

Frage

28.09.2000 17:23:40
Vielen Dank Edzard. Eine Teilkaskoversicherung habe ich. Ich werde entsprechend nachfragen und mein Vorzelt mit einbringen. Nochmals Danke
Michael

Frage

28.09.2000 15:42:14
Wir suchen zu 7/2001 ein WoMo ( neu oder JaWa ) auf der Basis eines Kompaktfahrzeuges, Maße ca. 2,10 x 5,50
mit durchzugsstarkem Dieselmotor, der auch unseren
Caravan ( 1.300kg ) noch ziehen kann.
Das WoMo sollte alltagstauglich sein, also auch mal
zum Einkaufen und zu Städtereisen Verwendung finden.
Außerhalb der Ferienzeit ist als Büromobil im Einsatz.
Welcher Hersteller, Motor und Chassis ist auf Grund der
praktischen Erfahrung von Euch Campern zu empfehlen.
Das WoMo sollte mind. für 2 Erwachsene Platz bieten.
Wer kann über jegliche Erfahrung berichten ???
Didi und Biene aus Schleswig-Holstein !!!

Antwort

28.09.2000 17:36:28
Hallo Ihr Zwei! Wir können Euch mit gutem Gewissen einen einen Hymer-Car empfehlen!! Haben zweimal für insgesamt 11Jahre dieses WoMo gefahren. Absolut alltagstauglich, "Büromobil" machbar, kommen in den Kleiderschrank halt die Aktenordner (mehrmals für meine DRK-Tätigkeit getestet), und ziehen kann er 2.000Kg, mit unserem 1.300Kg Bootstrailer immer gut gelaufen. Schlafen im Hochdach war immer gemütlich und unten blieb die Sitzgruppe im Normalfall frei. Zu empfehlen ist die größtmögliche Dieselmaschine die mit dem Hymer-Car angeboten wird. Guckt mal bei www.hymer.com in den Gebrauchten. Ist bestimmt was für Euch dabei. Grüße Bärbel und Volker

Antwort

28.09.2000 19:10:24
Hallo Campingfreunde, wir haben gute Erfahrung mit der Firma CS in Hamburg gemacht. Dir Firma bietet verschiedene
Grundrisse z.B auf Ford Transit oder Mercedes Sprinter an.
Grundrisse alle gut durchdacht, die Verarbeitung sehr gut.
Solltet ihr die genaue Adresse noch benötigen, bin ich
gerne bereit sie herauszusuchen, die Firma ist vor kurzem
innerhalb Hamburgs umgezogen.

Antwort

28.09.2000 22:01:55
Hallo Ihr beiden. Gute Entscheidung auch auf ein WoMo einzusteigen. Wenn Ihr in Ddorf die Messe besucht werdet Ihr sicher einige interessante Anregungen bekommen. Der Tip vom Kollegen mit dem Hymer Car ist schon ganz gut. Erkundenswert sind aber auch die Firma Hobby mit dem 600er oder von Concord die leistungsstarken Kompaktmobile. Doch bei der Firma LaStrada (Baumgartner) aus Hessen solltet Ihr mal einen Blick reinwerfen. Gerade diese Firma hat sich auf äußerst preisgünstigem komfortabelen Kastenwagenausbau spezialisiert und bietet zudem noch einen sehr guten Service. Viel Spaß bei der sicherlich nicht leichten Auswahl

Antwort

29.09.2000 10:37:54
Informieren Sie sich mal über den James Cook. Basis ist der MB Sprinter auf langem Radstand mit Westfalia-Hochdach. Den gibt es sogar mit automatisch selektierenden 6-Ganggetriebe oder einem herkömmlichen 5-Gang-Automatikgetriebe. Qualität und Alltags(Stadt-)tauglichkeit sind perfekt.

Frage

28.09.2000 13:08:23
Wir möchten un einen neuen Wohnwagen kaufen. Da wir während unserer Reisen nur jeweils wenige Nächte an einem Ort verbringen, überlegen wir nun, an dem Wohnwagen eine Markise anzubringen, die wir, je nach Bedarf, mit Seitenwänden/Vorderwand in ein Vorzelt verwandeln können. Wer hat Erfahrung einer Markise bei Wohnwagen, insbes. ob sie auf dem Dach besser angebracht wird oder an der Wohnwagenwand? Ist in beiden Fällen die Anbringung von "Außenwänden" möglich? Ist eine Markise bei einem Wohnwagwen überhaupt praktisch?

Antwort

28.09.2000 18:20:29
Hallo Tanja, wir haben einen Knaus Wowa mit einer Omnistor-Markise und einem dazugehörenden Safariroom.Die Markise ist an der Vorderwand angebracht. Wir sind ausgesprochen zufrieden mit dieser Lösung, bleiben wir nur ein-zwei Tage irgendwo, haben wir immer die Markise, die mit Sturmsiche-rung auch bei Wind stehen bleibt; sind wir länger an einem Ort, bauen wir mit relativ wenig Aufwand den Safariroom auf und haben so ein "Vorzelt". Einziger Nachteil bei der An-bringung an unserem Wowa ist, dass wir kein richtiges Vor-zelt mehr aufbauen können, weil uns für die Mittelstange die Einhängöse am Wowa fehlt. Manchmal ziehen wir noch ein Sonnensegel in die Kederschiene ein, damit wir auf einer Seite noch Platz für sämtliche Wasserspielsachen usw. der Kinder haben. Allerdings gibt es (zumindest bei unserer Markise mit den Seitenteilen) eine Schwachstelle: Wenn die Seitenwände mit der Vorderwand durch die Schienen verbunden sind, und die Seitenwände mit den Klammern am "Markisen-dach" festgemacht sind, regnet es (sofern es regnet!) ganz vorne rechts und links herein bzw. das Wasser läuft nicht außen auf den Boden ab, sondern es läuft nach innen. Abhilfe schufen zwei ca. 20 x 30cm große Stücke aus Plastik-folie, die wir da reingeklemmt und mit Klammern befestigt haben. In diesem Sinne, viel Spaß mit einer Markise. Gruß Susanne

Antwort

28.09.2000 23:00:52
Hallo Tanja, ich habe einen Knaus AZUR WW mit werksmäßig angebrachter Markise Omnistor. Die Markise wurde so hoch angebracht,daß die obere Kederleiste teilweise abgedeckt ist und somit kein normales Vorzelt mehr angebracht werden kann. Also! Bei werksmäßiger Bestellung ausdrücklich verlangen, daß die Kederschiene nutzbar bleibt!
Ansonsten bin ich mit der Markise sehr zufrieden. Für einen Reisewagen wirklich empfehlenswert.

Antwort

29.09.2000 18:40:48
Hallo, wir fahren einen Knaus Südwind 550 TKM, der ab Werk eine Markise bekam. Zusätzlich haben wir uns das Safari Room Vorzelt zugelegt. Damit haben wir aber keine besonders guten Erfahrungen gemacht. Es ist sehr windanfällig, da die Verbindung zur Markise nur aus Klammern besteht. Ganz wasserdicht ist es bei starkem Regen auch nicht. Die Markise möchten wir jedoch nicht mehr missen. Allerdings war sie ab Werk in der Kederschiene eingehängt. Dies haben wir nach den schlechten Erfahrungen mit dem Safari-Room in der Werkstatt ändern lassen. Die Markise hängt jetzt 6 cm unterhalb der Kederleiste und wir haben uns zusätzlich ein Vorzelt gekauft, was wir bei längerem Aufenthalt einziehen können. Bei Kurztrips nehmen wir die Markise. Mein Vorschlag: Die Markise nicht ab Werk bestellen, lieber beim Kauf die kostenlose spätere Montage unter der Kederschiene aushandeln.

Antwort

30.09.2000 16:38:17
Hallo Tanja, dass die Markise u.U. nicht ganz dicht ist, hatte ich ja schon geschrieben, was jedoch die Windanfällig-keit angeht, so kann ich das eigentlich nicht bestätigen. Wir haben 3 Wochen Bornholm bei Dauerregen und Sturmböen mit Markise und Safariroom super gut überstanden, d.h. ohne Wassereinbruch. Aber auch hier gilt, die Wände muss man richtig abspannen und es müssen halt auch überall Nägel rein. Was für die Dichtheit auch noch von Bedeutung ist, ist, ob die Spannstangen, mit denen die Seitenwände an den Wowa angeschlossen werden, wegen eines nach außen gewölbten Fensters eventuell nicht ganz dicht anliegen. Gruß Susanne

Antwort

01.10.2000 13:41:31
Hallo,
vielen Dank für Eure ausführlichen Erfahrungsberichte und Tips. Sie helfen uns bestimmt viel weiter. Hat jemand vielleicht auch Erfahrung mit einer auf dem Wohnwagendach angebrachten Markise? Und ist es auch für sie möglich, einen Safariroom anzubringen?
Tanja

Frage

28.09.2000 08:53:47
Wer hat Erfahrung in der Anbringung von Aluplatten auf dem
Dach des Wohnmobilds zur Begehbarmachung. Wie stark sollte
die Aluplatte sein kleben ? schrauben ? Wo bekommt mann solche Platten.
Wer kann mir eine Tipp geben für die Nachrüstung von günstigen Stützen an einem Ford Transit Chassis Bj ´94. Suche Mitfahrgelegenheit zum Caravan Salon am 03.10.00 morgens hin abends zurück aus Raum Mannheim/Heidelberg.

Antwort

02.10.2000 20:45:40
Hallo Stefan, Alu-Platten werden mit Sika-Flex aufgeklebt und der Kleber wird zuvor auf dem Dach mit einem Zahnspachtel großflächig verteilt, ca. eine Kartusche pro qm, auf keinen Fall solltest Du die Platten anschrauben, da sie sich auf dem Fahrzeug bei Sonne sehr stark erwärmen, ausdehnen und daher ständig in Bewegung sind, was schwer abzudichten ist. Im übrigen sind Alu-Platten sehr schwer, sollte das Dach auch so zu begehen sein, so würde ich Dir zu Decksbelag aus dem Yachtbereich raten. Am billigsten ist die Ware von TBS, 1,28 m breit und in jeder Länge und mehreren Farben lieferbar. Ps Alu-Riffelplatten sind ca. 3 mm stark.

Frage

27.09.2000 18:59:09
Hallo,
wir haben ein 3,5t-Womo undwollen evtl. eine Motorbremse bei unserem Basisfahrzeug Fiat TD Bj.85,(2,5l, 115PS) nachrüsten. Wir sind oft im Gebirge unterwegs.
Hat jemand eine solche Bremse nachgerüstet und wie ist
der Erfolg ? Wir freuen uns auf diesbez.Antworten-
Gruss
Doris und Rolf

Frage

27.09.2000 14:00:16
Hallo Campingfreunde ! Ich stehe mit meinem Wohnwagen (Knaus Azur) immer in Vor- und Nachsaison an der niederländischen Nordseeküste (Oostkapelle). Im Frühjahr hat mir ein Sturm das Vorzelt zerlegt. Wo gibt es Möglichenkeiten das nun angeschaffte neue Vorzelt gegen solche Widrigkeiten zu versichern (möglichst günstig natürlich) ?

Antwort

28.09.2000 15:18:00
Es besteht die Möglichkeit in seiner Wohnwagenversicherung eine Teilkaskoversicherung mitzuversichern. Hier muß das Vorzelt summenmäßig erfasst sein - Dann ist auch das Vorzelt gegen Schäden die im Bereich der Teilkaskoversicherng fallen mitversichert. Auch Elementarschäden = Sturm (ab Windstärke 8). Güße aus Ostfriesland, Edzard.

Frage

27.09.2000 10:45:08
Hallo Campingfreunde, schon vor längerer Zeit habe ich eine Frage ins Forum gestellt. Sehr habe ich mich über die eine Antwort gefreut und sie registriert. Aber leider muß ich z.Zt. feststellen, daß keine weiteren Anregungen mehr kommen. Daher hier nochmals die Frage:
Wir beabsichtigen vom Womo auf einen Wohnanhänger aus unterschiedlichen Gründen umzusteigen. Und wollen nun auf der Messe uns umsehen. Aber worauf sollten wir 2 Personen bei einem Wohnanhänger achten? Welcher Grundriss ist für 2 Personen besser geeignet. Bitte gebt Eure Erfahrungen preis! Dabke im Voraus. Dieter

Antwort

27.09.2000 13:22:14
Lieber Herr Koll,
ich würde Ihnen gerne helfen. Aber Sie müßten schon etwas mehr darüber herauslassen, wie Sie Ihren Caravan einsetzen wollen (Reisezeiten, Reiseländer, Aufenthaltsdauer an einem Ort) von was für einem Zugwagen ausgegangen werden muß, ob Sie noch jüngere oder schon ältere Menschen sind usw. Ansonsten gibt es Hunderte von Wohnwagen, von denen wahrscheinlich 99 falsch sind.

Antwort

28.09.2000 00:06:25
Hallo Dieter,
schon meinen Beitrag vom 24.09. auf Deine Anfrage vom 17.09. gelesen ?
Ausßerdem hab ich Dir 'ne Mail geschickt.
Gruß aus Willich

Antwort

28.09.2000 07:52:02
lieber Herr Richard Claus, ich freue mich, dass Sie geantwortet haben. Ihre Fragen kann ich nur teilweise beantworten, weil wir in der Sache erst neu sind (vorher WoMo) Zu den Reisezeiten: Wir haben uns vorgenommen, an den Feiertagen oder langen Wochenenden kurze Abstecher zu machen. Und im Sommer (wenn es einen gibt) möglichst außerhalb der Ferien in den Süden zu fahren, mit ca. 2-3 Wochen Aufenthalt. Aber nicht immer an einem Ort! Wir sind noch junge Menschen, um die 40 Jahre. Als Zugwagen steht ein Opel Omega (1400kg) zur Verfügung. Für Antworten danke ich schon heute im Voraus. Gruß Dieter

Antwort

28.09.2000 07:55:01
Hallo lieber Andreas Rieger, habe Deine Nachricht mit Freude erhalten und sie auch in meinem Anschreiben erwähnt. Danke auch für Deine Mail! Werde umgehend darauf antworten. Schönen Gruß an alle Campingfreunde!

Antwort

28.09.2000 11:54:00
Lieber Herr Koll,
in Ihrem Fall (der sehr ähnlich ist wie meiner) möchte ich Ihnen folgende Hinweise geben. Wenn man außerhalb der Saison und auch mal am Wochenende reist und die Campingplätze häufig wechselt, sollte man auf einen reinen 2Personen-Wagen gehen, (also keine Rundsitzgruppe) der aber trotzdem geräumig genug ist, daß man sich nicht gegenseitig auf den Geist geht, wenn man mal einen Regentag drinnen verbringen muß. Also nicht unter 2,20m breit. Die meisten Langbetten sind zu kurz. Wenn Sie 1,80 groß sind, dürfen Sie nicht davon ausgehen, daß eine Bettenlänge von 1,90 ausreicht. Man braucht mindestens Körpergröße plus 20cm. Ansonsten ist ein Doppelquerbett günstiger, wenn es 1,40m breit ist. Der/diejenige mit der Sextanerblase sollte dann außen liegen. Eine Toilette und ein Waschbecken sind heute Selbstverständlichkeiten. Vermeiden Sie auch die (witzigerweise als chic geltenden) Doppellangbetten mit der abgeschnittenen Ecke. Das ist absolut unpraktisch. Außerdem stehen diese Betten meistens in einer viel zu engen Nische, fast wie im Tunnel.Eine Dusche im Wohnwagen ist meistens Unfug. Es sei denn, es stört einen nicht, trotz nur wenig Wassereinsatz anschließend eine Stunde lang zu putzen. Ich habe auch noch keine Caravandusche gesehen, die wirklich perfekt abgedichtet ist. Mein WoWa hat eine Warmwassertherme. Die fahre ich jetzt seit 7 Jahren spazieren und habe sie noch nie benutzt. Vermeiden Sie Bug- oder Heckküchen.An Bug und Heck sind die Erschütterungen stärker und die Belüftungsverhältnisse für den Kühlschrank ungünstiger. Achten Sie darauf, daß der Küchenblock nicht unmittelbar an eine Sitzgruppe angrenzt. Ein fester Wassertank und eine sogenannte Autark-Ausrüstung mit Batterie und Ladegerät im Wohnwagen sind nützlich beim Halt unterwegs, bei Wochenendausflügen, die nicht unbedingt auf einen Campingplatz gehen. Nehmen Sie ein Sonnenvordach mit. Am besten mit einem Alugestänge mit. Am besten 'easy system'. Das ist leicht und in ein paar Minuten auf- und abgebaut und erweitert den lebensraum beträchtlich. Dazu einen verrottungsfesten Teppich. Wenn Sie einen Campingtisch und Stühle kaufen, probieren Sie aus, wie diese in den Kofferraum passen. Verpassen Sie Ihrem Omega Laststoßdämpfer (Loadleveler von Monroe) dann sinkt ihr Wagenheck nicht ein und Sie können die Stützlast voll ausnutzen (wichtig für stabilen Geradeauslauf). Kann man sogar leicht selbst einbauen. Es ist immer praktisch, wenn man Fahrräder dabei hat. In Ihrem Fall ist es am besten, wenn Sie diese auf dem Autodach transportieren. Dann kommen Sie weiterhin an Ihren Kofferraum. Wohnwagenhalterungen gibt es zwar auch, aber dann kann man die Fahrräder nur mitnehmen, wenn man auch den Wohnwagen dabei hat. Außerdem ist das immer ungünstig für die Gewichtsverteilung. Mit Fahhrädern auf dem Dach müssen Sie allerdings, wenn Sie nicht schneller als 100km/h fahren, zum Gespannverbrauch nochmal 1l/100km hinzurechnen. Das spart man dann aber wieder ein, weil man nicht für jede Kurzstrecke das Auto nehmen muß, sondern das Fahrrad nehmen kann.
Wenn etwas kaputt geht, sind das Laufrollen von Schiebetüren, sowie Wasserhähne und Pumpen. Achten Sie darauf, wie man da zum Reparieren herankommt. So etwas passiert immer unterwegs - nie zu Hause. Achten Sie auch auf die Bereifung. Oft werden billigste Ostblockprodukte als Erstausrüstung verwendet, die dazu noch schon ein paar Jahre alt sind, wenn sie montiert werden. Lassen Sie ihren WoWa bis zum 'geht-nicht-mehr' auflasten und wiegen sie ihn im Kaufzustand. So erleben Sie keine Überraschungen. Zum Fabrikat des WoWa ist schwer etwas zu sagen. Ich selbst schwöre auf Knaus wegen Qualität und Service sowie Praxistauglichkeit und Variantenvielfalt. Freunde von mir haben einen TEC und sind ebenso 100%ig zufrieden damit. Viel Probleme scheint dagegen immernoch Hobby zu machen. Die sind zwar toll gestylt und sehr komplett bei niedrigen Preisen, aber über Qualitätsfragen höre ich immer wieder Klagen.
Das ist jetzt nur mal das Nötigste. Wenn Sie noch Fragen haben: nur zu. Mit freundlichen Grüßen aus der Nibelungenstadt Worms,

Antwort

28.09.2000 21:46:06
Ich möchte noch eine Anmerkung zum Hobby machen. Auf unserem Platz wird gesagt: Kauf Dir einen Hobby, wenn Du Ihn nur vom Händler abholst und Ihn dann hier auf dem Platz verrotten lässt, zum Fahren taugt er nicht! Schlechte Verarbeitung und wenig Unterbringungsmöglichkeiten, da die Schränke GLASscheiben haben, die während der Fahrt leicht zu Bruch gehen, wenn etwas darin ist! Ich habe persönlich KEINE Erfahrung mit Hobby.

Antwort

28.09.2000 22:51:45
Hallo,
zum Thema Hobby Caravan: Unser erster Hobby, 4,4m Prestige, Bj. 1988, war ein Katasrtophe in der Verarbeitung, noch nie hatten wir einen so schlechten WW. Gut war nur sein Fahrwerk. Unser neuer Hobby, 5,40 UL, Bj. 1998, ist nun wirklich bestens verarbeitet, wir sind hoch zufrieden. Allerdings wurde diese Serie auch bei Fend gebaut. Aber welcher WW ist schon perfekt?
Mit freundlichen Grüßen
Michael Gietmann

Antwort

29.09.2000 12:53:16
Hallo, Herr Koll.
schauen Sie sich auf der Messe um, und lassen Sie sich beraten, und Sie werden "Ihren" WW auch finden. Jeder Hersteller hat ein Caravan im Program, der Ihren Wünschen endspricht.
Zum Bett: Kuscheln Sie gerne? Nehmen Sie ein Doppelbett. Bei unruhigem Schlaf empfehlen sich Einzelbetten mit Federkernmatratzen. Verzichten Sie aufs Duschen, oder Sie wollen in kurzer Zeit Schimmel im Wagen haben.
Ein Autarkpaket sollten Sie kaufen, wenn Sie die Sahara durchfahren wollen, ansonsten reicht 12 V. vom Zugfahrzeug. Den Kühlschrank dann aber auf Gas betreiben.
Eine Therme ist eine feine Sache, Ihre Frau wird sich freuen, wenn sie sich oft im WW wäscht. Kostet aber viel Strom( 220 V ). Ein Sonnensegel ist prima, wenn Sie viele Kurztrips unternehmen. Es sollten aber auch Seitenteile dabei sein, die Sie nachträglich anbringen können. Auf Lastenstoßdämpfer an Ihrem Omega können Sie gertost verzichten, wenn Sie den WW korekt beladen. Wenn eine Antischlingerkupplung nicht Serie ist, dann sollten Sie dafür lieber Geld ausgeben. Wie so alles im Leben, auch die Anschaffung eines Caravans ist eine Preisfrage. Hobby bietet viel fürs Geld, und mit dem 2. Hobby sind wir sehr zufrieden. Aber auch andere Hersteller bieten prima WW zu erschwinglichen Preisen an. Und wers hat, der entscheidet sich sowiso für die gehobene Klasse. Und Kleinigkeiten zum Verbessern und Ändern auf "Ihre" Wünsche werden Sie an jedem Wagen finden. Gut, wenn man dann Handwerkliches Geschick hat.
Mit freundlichen Grüßen
Michael Gietmann

Antwort

30.09.2000 09:22:59
Lieber Herr Gietmann, in einem Punkt muß ich Sie korrigieren. Sicherer Geradeauslauf und Verringerung der Pendelneigung erreicht man durch zwei Dinge. 1.) Der Zugwagen soll möglichst schwer, der Anhänger möglichst leicht sein. Also alles Schwere in den Kofferraum. 2.) Zulässige Stützlast voll ausnutzen. Das erfordert, dass Sie Vorkehrungen treffen, dass Ihr Heck nicht zu stark einsinkt und das Gespann gerade steht. Unter diesen Voraussetzungen können Sie auf eine Schlingerdämgfung verzichten. Nicht umgekehrt! Die Schlingerdämpfung ist lediglich in engen Grenzen dazu geeignet, unerwünschte und gefährliche Gespannbewegungen abzumildern, wenn die Punkte 1 und 2 nicht beachtet wurden. Außerdem sollte die Ladung im Anhänger möglichst achsnah untergebracht werden, aber wo geht das schon. Meistens sind die Stauräume ja vorn und hinten. Ganz schlimm - man sieht das leider oft - ist es, wenn jemand, weil er keine Niveauregulierung hat, sein Fahrzeugheck dadurch entlastet, dass er mit gefülltem Heckwassertank einen Gewichtsausgleich herbeiführt. Also, an einer Niveauregulierung geht nichts vorbei. Was das Autarkpaket berifft, haben Sie solange recht, wie der Caravan mit dem Auto verbunden ist. Bei mir läuft alles auf 12 V - auch abgekuppelt.

Antwort

30.09.2000 13:57:32
Hallo, Herr Claus,
Schlauchboot und Außenbordmotor oder Vorzelt mit Gestänge im Kofferraum, 2X 11 kg Gas im Deichselkasten, und dann viele Kilometer, in Ihrem Fall nach Frankreich, wo hohe Geschwindigkeiten gefahren werden, da ist eine Viveauregulierung ein muß, da gebe ich Ihnen Recht.
Aber bei Wochenendausflügen in die nähere Umgebung, mit Sonnensegel, und ein mal im Jahr in Urlaub, so wie es Herr Koll vorhat, da halte ich eine Viveauregulierung für etwas übertrieben, gerade, da es sich um einen Omega handelt, der sehr gute Zugwageneigenschaften hat. Eine ASK hingegen, wenn nicht schon Serienmäßig vorhanden, braucht man immer. Der Test in der jetzigen Ausgabe des CCC bestätigt das. Ich fahre schon seit vielen Jahren mit ASK, erst von Westfalia, und nun von Winterhoff, und möchte den Sicherheitsgewinn nicht mehr missen.
Falls aber ein Stoßdämpferaustausch auf dem Reparaturplan steht, so bietet es sich an, für einen nicht unerheblichen Mehrpreis eine Niveauregulierung einbauen zu lassen.
Viele Grüße nach dem schönen Worms.
Michael Gietmann

Antwort

30.09.2000 17:34:32
Hallo Herr Gietmann,
die Winterhoffkupplung habe ich auch und bin davon ganz begeistert. Original war die AKS 2000 montiert. Bei der machte es keinen Unterschied, ob ich die Dämpfung aktiviert hatte oder nicht. Außerdem ließ sie sich nur schwer betätigen. Ich mußte sie dann auswechseln, weil meine Heckklappe nicht über den Hebel hinwegging und habe jetzt erst gemerkt, wie wirksam und unproblematisch eine schlingerdämpfende Kupplung sein kann. Kompliment an die Winterhoff's.

Frage

26.09.2000 22:50:42
Hallo Campingfreunde! Wir wollen dieses Jahr das erste Mal den Caravan Center nutzen. Ist dieser Uebernachtungsplatz gut zu finden, oder muss man Zeit fuer die Suche einplanen?

Antwort

26.09.2000 23:06:59
Hallo Udo, in den vergangenen Jahren war alles sehr gut ausgeschildert. Normale Anfahrt Richtung Flughafen, eigentlich gut durchzukommen und nur den Schildern folgen. Gute Anreise.

Antwort

28.09.2000 07:59:46
Hallo lieber Udo, es ist sehr gut ausgeschildert, Du kannst es nicht verfehlen. Ansonsten wirst Du bei der Anfahrt immer mehr Gespanne und WoMo sehen mit der selber Richtung, fahr einfach hinterher. Spaß beiseite, es wirklich einfach zu finden. Gruß aus Hannover

Frage

26.09.2000 21:38:05
Liebe Wohnmobilfahrer: Bestimmt kann mir einer den Begriff "Wegelagerei " erklären.Ein Polizeibeamter hat es schon mal versucht mir bei zu bringen aber ich hab es immer noch nicht kapiert.Hier also mein Problem.
Ich steh mit meinem Wohnmobil auf einen Parkplatz in einem Waldstück ohne andere zu belästigen. Habe Tisch und Stühle draussen und geniesse die Aussicht.Ein Stück weiter parken mehrere Pkw. und machen lauthals Piknick mit Grill Musik und Tanz.Da viel getrunken wurde, wurden auch die nächsten Bäume bewässert. Was ich im Wagen auf meiner Toilette verrichte. Nach Aussage der Polizei,ist das was ich gemacht habe, Wegelagerei, und nimmt Überhand Das was die Pkw Fahrer machen, gehört zur Naherholung und das sollte man nicht verbieten und am Wochenende doch dulden.Ich kann nur sagen hier und in anderen Fällen stricht nur der pure Neid.

Antwort

30.09.2000 14:34:22
Hallo, Herr Scheck,
das Sie sich geärgert haben, ist absolut verständlich, aber der Ordnungshüter waren im Recht, denn Sie hatten Tisch und Stühle draußen, und das ist im Auge des Gesetzgebers Camping, und öffendlich verboten. Zur wiedererlangung der Fahrtüchtigkeit dürfen Sie pausieren, aber das ohne Tisch und Stühle. Also, nicht ärgern, beim nächsten male wissen Sie bescheid, und suchen sich eine schöne Parkbank.
In diesem Sinne
Michael Gietmann

Frage

26.09.2000 21:35:38
Liebe Wohnmobilfahrer: Bestimmt kann mir einer den Begriff "Wegelagerei " erklären.Ein Polizeibeamter hat es schon mal versucht mir bei zu bringen aber ich hab es immer noch nicht kapiert.Hier also mein Problem.
Ich steh mit meinem Wohnmobil auf einen Parkplatz in einem Walstück ohne andere zu belästigen. Habe Tisch und Stühle draussen und geniesse die Aussicht.Ein Stück weiter parken mehrere Pkw. und machen lauthals Piknick mit Grill Musik und Tanz.Da viel getrunken wurde, wurden auch die nächsten Bäume bewässert. Was ich im Wagen auf meiner Toilette verrichte. Nach Aussage der Polizei,ist das was ich gemacht habe, Wegelagerei, und nimmt Überhand Das was die Pkw Fahrer machen, gehört zur Naherholung und das sollte man nicht verbieten und am Wochenende doch dulden.Ich kann nur sagen hier und in anderen Fällen stricht nur der pure Neid.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229