In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227

Frage

18.01.2001 21:25:03
Hallo Camper,
heute bin ich zufällig zum ersten Mal in diesem Forum gelandet. Beim Lesen der Beiträge kam mir die Idee, auch einmal eine Frage hier zu stellen.
Meine Familie ( 2E, 2Ki, 9+13) plant Ostern einen WoWa Urlaub an der Cote Azur. Wer kann uns da Tipps geben. Campingplatz mit Sitztoiletten und schöner Strand in der Nähe wäre schon toll. Qualität sollte ADAC 2 sein oder zumindest annähernd. Außerdem würde mich ein Rat für die Route von Norddeutschland (Bremen) aus interessieren

Antwort

18.01.2001 22:33:30
Hallo Uwe kein Problem. Bremen,Hannover, Kassel,Würzburg,Ulm,Memmingen,Wangen,Bregens Österreich,Schweiz St.Gallen,Zürich,Bern, Lausann, Geneve,Frankreich Annecy,Grenoble,Route Napoleon N85,Digne, Castellane Grasse,Cannes, N98 Frejus, Bormes les Mimosas!!!!
Campingplatz 4 Sterne Camp du Domaine Tel04.94.71.03.12 Ps.Karlsruhe,Freiburg,Frankreich-Mühlhausen,Lyon,Orang,Marseille,Toilon N98 Hyeres auch möglich fast alles Autobahn ist aber nicht so Sicher????Einbrüche!!!Viel vorgenommen bestimmt 2 1/2- 3 Tage unterwegs eine Strecke!!!Alles Gute Wünscht Christa komm Gut und Heil an :-)) :-)) :-)) :-)) 2E + 2Ki.

Antwort

18.01.2001 23:09:04
Hallo Uwe,
Hinweise zu Campingplätzen kann ich Dir leider nicht geben,
aber bezüglich der Fahrroute schau doch mal bei www.shellgeostar.com oder bei www.falk.de rein; da kannst Du Dir on-Line eine Strecke ausrechnen und dann auch ausdrucken lassen.
Gruß aus Willich
(o: andreas

Antwort

19.01.2001 21:19:31
Hallo Uwe,
im Bereich der östlichen Cote Azur (also zwischen Marseille und Monaco) ist mir kein Platz bekannt der ADAC 2 erfüllen kann. Im westlichen Teil (Marseille - Perpignan- Spanien) gibt es zwei ADAC 1 bewertete Plätze, Camping Caravaning Brasilia (www.brasilia.fr)in Roussilion und Le Club Farret (www.farret.com) in Vias-Plage. Beide Plätze sind sehr gut ausgestattet (sogar beheizte Wasserlandschaft) und bieten für die Vorsaison interessante Sonderpreise.
Wir (2E,3Ki,plus Hund, aus Arnsberg HSK, bei Dortmund) wollen über Ostern zu Le Club Farret fahren, dauert etwa 1 1/2 Tag, ihr dürftet 2 1/2 h länger fahren. Was die Route angeht, würde ich euch empfehlen die A1 bis Köln, dann über Trier - Luxemburg - Metz Richtung Marseille. Da ihr sehr früh Ferien habt, ist auch hier im Ballungsgebiet nicht viel Stau zu befürchten. Über Österreich-Schweiz würde ich keinesfalls empfehlen, schon allein wegen der vielen Gebirgsstrecken die schlauchen und viel Zeit kosten. Die oben beschriebene Strecke ist bis auf die Trierer Ecke komplett flach und gut zu fahren (gut ausgebaut). Wenn ihr nach 18:00 Uhr das Stück Dortmund-Köln fahrt, habt ihr auch da mit 99%iger Sicherheit nicht einen Stau.
Schade das ihr vor uns Ferien habt, sonst hätte ich vorgeschlagen bis Südfrankreich zusammen zu fahren.
Einen schönen Urlaub und
viele Grüße aus dem Sauerland, Karsten.

Kommentar

23.01.2001 11:15:45
Hallo Karsten Pukropski
Auch wir(2E,3K)wollen wieder über Ostern nach Südfrankreich. Auf Farret waren wir schon viele male. Leider kann mann im Sommer nicht reservieren. Ostern kein Platzproblem. Durch den weiteren Ausbau nicht mehr so familiär wie vor Jahren. Deswegen die Bitte an Dich: Wie ist der Vergleich zum Brasilia? Vieleicht können wir uns ja mal über E-Mail austauschen . Auch ich bin ein Sauerländer (Möhnesee) jetzt im Rhein/Main-Gebiet.
Mit Vorfeude auf die beginnende Saison Uwe Kriegel

Kommentar

23.01.2001 20:54:54
Dank für den netten Brief Karsten. Leider bin ich erst heute dazu gekommen, ihn zu lesen.
Ich werde mit meiner Familie wohl die vorgeschlagene Autobahnroute über Metz etc wählen und dann zuerst nach Avignon fahren. Meine Frau kennt den Ort von füher und möchte dort ein paar Tage verbringen. Von dort geht es dann weiter Richtung Cote Azur. Campingplatz habe ich noch nicht ausgewählt, wird aber wohl irgendwo bei Frejus liegen. Entscheidung erfolgt spontan, wenn der ADAC Führer 2001 da ist. Dir und Deiner Familie einen schönen Urlaub im Le Club Farret. Gruß Uwe

Frage

18.01.2001 19:44:12
Hallo,
habe am 12.Jan. einen Bordatlas gewonnen, der ist heute schon angekommen. Wir haben uns riesig gefreut, schöner Auftakt für uns Neueinsteiger.
Viele Grüße an alle WOMO-Fans, Caravanfreunde und an den tollen CARAVAN SALON DÜSSELDORF CLUB.
Gudrun

Frage

17.01.2001 20:05:09
Hallo!Im vorletzten Herbst haben wir die große Scheibe in unserem Wohnmobil (8 Jahre alt) neben der 4-Dinette ersetzen müssen(Originalscheibe und Ersatzteil von Seitz). Sie war unten gerissen (erst waren es nur kleine Risse die sich immer mehr ausbreiteten und schließlich sogar kleine Brocken die herausbrachen). Ein knappes halbes Jahr später hatten wir wieder die ersten kleinen Risse die sich nun auch schon wieder vermehren. Hat jemand ähnliches erlebt und evt. Erfahrungen wir nun weiter verfahren sollen?
Auf die Dauer wird's ja ganz schön teuer. Danke schon mal von Eura.

Antwort

18.01.2001 10:07:46
Die Risse die Sie beschreiben scheinen Spannungsrisse zu sein eventuell verursacht durch die Verwendung ungeeigneter Reinigungsmittel. Die im Wohnmobil- und Caravanbereich verwendeten Kunststoffenster vertragen sich nicht mit üblichen Glasreinigern. Die hier eingesetzten Inhaltsstoffe entziehen dem Kunststoff den Weichmacher und führen innerhalb kürzester Zeit zu der von Ihnen beschriebenen Rissbildung. Zur Reinigung der Fenster im Aufbaubereich sollten Sie also nur (teure) spezielle Reiniger verwenden oder Wasser mit (preiswertem) Geschirrspülmittel.Aus eigener leidvoller (teurer) Erfahrung und mit freundlichen Grüßen.

Kommentar

21.01.2001 14:16:54
Hallo Karl-Heinz!
Danke für Ihre Antwort. Die Scheiben haben wir bisher als solches nur mit einem nassen Tuch (Wasser) gereinigt. Jedoch fiel uns ein das wir unser Womo 2x pro Jahr in der LKW-Waschanlage hatten. Ob's evt.an den Reinigungsmitteln, etc. liegt? Hat jemand auch schon öfter sein Womo in der Waschanlage gehabt und auch die Probleme mit den Scheiben? Oder vielleicht gar keine Probleme nach der Waschanlage?
Bin dankbar für jeden Hinweis. Auf dem Caravan-Salon hatten wir bei Seitz(electrolux) das Thema angesprochen doch die konnten uns auch keine Infos geben.

Kommentar

21.01.2001 17:20:11
Thema Waschstrasse: Auch ich hatte den Gedanken den Wohnwagen durch die Waschstrasse zu schicken.Nach Anfrage erhielt ich vom Fahrzeughersteller keine"Freigabe" mit der Begründung das möglicherweise Weichmacher dem Waschwasser zugeführt werden könnte, und das würde zumindest den Scheiben schaden.Ich hoffe hiermit etwas zur Aufklärung beigetragen zu haben und weiterhin viel Spass bei der Handwäsche:-)

Frage

17.01.2001 11:54:20
Hallo, Ingrid,
es hat den Anschein, daß es sich hier wohl doch nur um "Panik-Mache" handelt. Wenn man den Zeilen der Firma Berger glauben darf, steigen die Preise für das
Campingzubehör in "normalem Rahmen" und nicht wie so manche
"sichere Quelle" zu wissen scheint. Vielen Dank für Deine Bemühungen!

Frage

16.01.2001 16:54:14
hallo liebe Clubfreunde,
ich möchte mit diesem Schreiben nochmals auf den Artikel des Herrn Stasker in Bezug auf Preissteigerungen in Höhe von 20-30% bei Campingartikeln zurückkommen.Es hat mir keine Ruhe gelassen warum gerade diese Artikel ,wie Herr Stasker aus nahezu gesicherter Quelle wissen will,eine solche Preissteigerung erfahren sollen.
Aus diesem Grund habe ich Europas größten Versand für solche Artikel angeschrieben und um eine Stellungnahme gebeten.
Folgend die Stellungnahme des Unternehmen`s:
vielen Dank für Ihre Nachricht, wir können Sie für unseren Katalog
allerdings beruhigen. Im neuen Fritz-Berger-Katalog 2001, der übrigens seit
gestern verschickt wird, konnten die Preise zwar nicht ganz gehalten werden,
die Preissteigerung beträgt im Durchschnitt jedoch nur 2-3 %. Bei einigen
Artikeln mussten die Preise bedingt durch den Dollarkurs zwar etwas höher
angesetzt werden, die Steigerung geht aber sicher nicht über 10-15 % hinaus
und im Gegenzug konnten auch viele Preise gesenkt werden.
Woher diese Panikmache kommt, konnten wir leider nicht nachvollziehen, in
den u.a. Internet-Adressen haben wir keinen entsprechenden Hinweis gefunden,
vielleicht können Sie uns noch nähere Angaben dazu machen.

Wie Ihr lesen könnt muß es sich bei dieser "gesicherten Informationsquelle" wohl um einen Flop handeln.
Es wäre schön wenn man weiterhin gebräuchliche Informationen aus diesem Forum erhalten kann aber bevor man solche Artikel publiziert sollte man vor allen Dingen den Wahrheitsgehalt solcher Äusserungen prüfen.
Ich hoffe vielen Campingfreunden fällt ,wenn evtl.auch nur ein kleiner Stein,vom Herzen.
Ich hoffe euch hiermit ein wenig gedient zu haben.

Antwort

16.01.2001 18:33:09
Liebe Frau Exner,
vielen Dank für Ihren Beitrag. Da ich derzeit viele Campingartikel kaufe, weil der alte Caravan weg ist und der neue Caravan mit komplett neuen Artikeln ausgestattet wird, habe ich viele Preise verglichen (von 2000 auf 2001 und zwischen den Händlern. Ich kann Ihrem Beitrag nur zustimmen, ein paar Prozent sind draufgekommen, aber durchschnittlich keine 5% .
Ich finde auch das deshalb niemand in Panik geraten sollte.

Ich möchte zwar nicht der Quelle von Herrn Stasker die Kompetenz absprechen, aber eine so drastische Erhöhung wie er sie beschreibt, halte ich im Marktgefüge Campingartikel für unmöglich. Grade in solch engen Märkten, müssen Preiserhöhungen wohl durchdacht und begründet sein d.h. es gibt derzeit wohl kaum Gründe einen Preis so extrem zu erhöhen. Oder haben wir eine Inflation und keine weiß es
:-)
Viele Grüße, Karsten.

Antwort

16.01.2001 21:01:19
Hallo Ingrid,
vielen Dank!!!!!
Ich habs eigentlich auch nicht geglaubt, aber vielleicht verdienen ja so manche Club-Mitglieder hier noch ein bisschen Provision.
Danke jedoch für Deine große Mühe, denn 20 - 30% sind ja nicht einfach soooo glaubhaft.

Manfred

Antwort

18.01.2001 23:56:55
Hallo, Frau Exner,
Sie sind zu dem gleichen Resultat gekommen, wie ich. Mein Zubehörhändler im Ort, und auch Pieper in Gladbeck wissen nichts von einer Preiserhöhung in dieser Größenordnung. Da wurden von Herrn Stasker wohl mehr die Pferde scheu gemacht.
Ich werde im Frühjahr ganz gelassen meine Einkäufe tätigen, und beim Bezahlen über diesen Flop lächeln.
Mit freundlichen Grüßen
Michael Gietmann

Antwort

02.02.2001 23:32:45
Hallo Frau Exner,

vergangenes Jahr kaufte ich bei o.g. Versand ein Busvorzelt für DM 599,00. Im Katalog 2001 ist dieses Zelt nun für DM 799,00 im Angebot. Sicherlich eine satte Preissteigerung!!!

Dessen ungeachtet dürfte Durchschnitt trotzdem stimmen, es ist halt nur bei diesem Artikel extrem aufgefallen.

MfG
Thomas Rathgeber

Frage

16.01.2001 14:10:11
Hallo,liebe Camper,wir wollen Ende März mit Reisemobil in den Raum Neapel+Sorrent+Amalfiküste.4 Wochen.Suchen noch tipps für Camping-/Stellplätze enroute und im Zielgebiet.Sind auch für allgemeine Hinweise und Erfahrungen dankbar.
E-Mail. wolf0638@t-online.de

Frage

15.01.2001 18:51:00
Hallo Liebe Reisemobil-Freunde,
wir möchten im Sommer nach Spanien fahren und haben uns vorab schon einmal über Camping-Plätze informiert. Dabei sind wir auf den Camping Platz Playa Montroix gestoßen. Nun meine Fragen: Kennt jemand den Platz? Sind die wirklich hohen Gebühren auch gerechtfertigt oder sieht dieser Platz nur auf den Bildern so klasse aus? vielen Dank.

Antwort

15.01.2001 19:45:08
Hallo Dagmar,
Ich Diana und Fam. waren schon einmal auf diesem Platz.
Die Bilder die Du Kennst entsprechen bestimmt dem was dich dort erwartet, bis auf den Strand den ich mir etwas besser vorgestellt habe stimmt alles was man im Internet über diesen Platz lesen und sehen kann.
Viele Grüße Diana

Antwort

15.01.2001 21:32:58
Hallo Dagmar,
wir waren bereits 5 mal auf dem Platz, allerdings nur im Herbst. Diesen Sommer werden wir erstmals auf den Campingplatz Playa Montroig fahren. Ich kann ihn Dir nur empfehlen ! Alleine was von der Animationsseite ( siehe auf der Internetseite )her geboten wird ist toll. Die Sanitäranlagen sind in absolutem Topzustand !

Frage

15.01.2001 09:56:46
Danke für die guten Tipps, wir werden uns wohl nun auch einen Pick-up-Camper zulegen, gibt ja keine Nachteile, nur Vorteile.
Danke für die schnellen und genauen Antworten, hat uns sehr geholfen.
Weiterhin viel Spaß mit unserem gemeinsamen Hobby und immer einen unfallfreien Urlaub.

Frage

14.01.2001 16:21:58
Hallo liebe Reisemobilisten,
wir möchten im Juni/Juli 2001 eine Dänemark-Rundreise machen und u. a. auch zum Skagerak. Kann uns jemand Tipps geben und Stellplätze empfehlen?
Vielen Dank
Elisabeth Thiel, detlefsen.thiel@t-online.de

Antwort

15.01.2001 11:26:24
Hallo,Elisabeth.
Wir haben 1999 eine Rundreise mit dem WoMo durch Dänemark gemacht.Offendlich stehen darf man in DK nicht,bis 21Uhr muß man auf einen Campingplatz.Aber davon gibt es genug.Fahrt ihr mit WoWa oder WoMo?Wir sind mit unserer Rundreise an der Nordsee (Insel Romo,Esbjerg)angefangen.Dann immer weiter bis zum Skagerar in die Spitze bis Skagen,runter nach Friederikshavn weiter an der Küste zum Djursland,danach wieder Richtung Deutschland.Wir hatten Reiseberichte aus Caravan 11/98 worin viele Sehenswürdigkeiten beschrieben werden.Wenn ihr ein Faxgerät habt gebe mir die NR.und ich faxe das rüber.
Bei www.visitdenmark.com kannst du dir auch prospekte bestellen.Die Straßenkarte ist gut.Dort werden auch die Strände beschrieben.An vielen Stränden darf man ganz mit dem Auto oder WoMo.Haben wir auch getan,super.z.B auf Romo.
Wenn du noch mehr wissen willst,einfach anfragen.

Schon jetzt viel Spaß im Urlaub,Etta

Antwort

15.01.2001 15:18:13
nreise ca. 19.00 Uhr Abreise ca. 10.00 Uhr)

Antwort

15.01.2001 20:08:46
Hallo Elisabeth.
Wir sind fast jedes Wochenende in DK unterwegs und haben letzten Sommer eine Rundreise durch DK gemacht.(Ostseeküste hoch bis Skagen Nordseeküste runter)Dabei haben wir viele Segelhäfen(Marinas) angesteuert, wo man billig (gratis) mit Erlaubnis des Hafenmeisters stehen kann.Oft ist uns auch Strom zur Verfügung gestellt worden.Das freie stehen ist in DK für eine Nacht erlaubt, um seine Fahrtüchtigkeit wieder herzustellen,sofern keine Schilder dieses ausdrücklich verbieten.Außerdem bieten fast alle Campingplätze das sogenannte Quickstop an (Anreise abends Abreise bis 10.00Uhr).Es gbt auch einen Stellplatzatlas über DK ,den man unter www.dacf.dk bekommen kann.Falls noch Fragen sind, könnt ihr jederzeit mailen.
Viele Grüsse Günter.

Antwort

15.01.2001 23:45:34
Hallo Elisabeth,
schreib doch mal eine freundliche Mail oder einen Brief an das dänische Touristikbüro. Ich hab´s gemacht und wunderbares Kartenmaterial kostenlos erhalten. Ich brauchte mir keinerlei weiteres Informationsmaterial besorgen. Es ist wirklich ausführlichst beschrieben und die Dänen sind wirklich sehr nette Menschen
Übrigens, denkt an den Camping Pas, der in Dänemark Vorschrift ist. Eine Art Haftpflichtversicherung für Camper. Den Pas stellt der erste Platzbesitzer aus, bei dem Ihr übernachtet. Ich hab nachgesehen, meiner kostete 1998 60 DKR.
Viel Spaß

Kommentar

16.01.2001 07:02:30
hallo, einen campingpass gibt es auch beim adac, sofern man bzw. frau mitglied ist, für 1 oder 2 jahre und man erhält mit diesem pass auch oft noch 5% bis 10% nachlass. gruß suri

Frage

14.01.2001 15:39:14
Wir wollen Ende Januar,Anfang Februar nach Südtirol(Wintercamping).Kennt jd.persönlich die Loipen im Antholzertal und um Sexten herum? Welches Gebiet ist zu empfehlen? Kann man ab Campingplatz direkt in die Loipe?Wie ist der Schwierigkeitsgrad?Freu mich über Tipps!

Antwort

15.01.2001 17:46:51
Hallo Dorothee,
in Sexten kommt man vom Platz aus direkt auf die Loipe. Der Platz ist übrigens traumhaft.
Viel Spaß im Urlaub,
Siegfried

Frage

14.01.2001 12:46:43
Hallo Forum!
Das Thema CB-Funk wurde hier schon behandlt. Kennt sich jemand aus mit LPD-Geräten, hier natürlich vordergründig zu Empfang und Reichweite während des Womoeinsatzes? Das allgemeine Wissen ist vorhanden; es geht nur um konkrete Erfahrungswert!!! Wer hat solche Geräte und kann seine Erfahrungen weitergeben?

Frage

13.01.2001 17:42:27
hallo, jetzt muss ich die frage, die einige beiträge zuvor schon einmal gestellt wurde, noch einmal aufgreifen: kennt jemand die stadtcampingplätze in rom? und ist da reservierung notwendig vor ostern oder pfingsten? danke und gruß suri

Antwort

17.01.2001 17:56:30
Hallo Susanne,
der Stadtcampingplatz war in den vergangenen Jahren eigentlich immer im Umbau und sehr schmutzig, etwas besser fanden wir den Camping Flamingo, der tägl. einen Shuttle-Bus anbietet um in das Centrum zu gelangen.Reservierungen nehmen beide nicht an.

Frage

12.01.2001 16:03:25
Hallo Campingfreunde.

Ich Plane im Raum Velbert eine Interessengemeinschaft von Reisemobilisten zu organisieren. Kein Club!!! Zumindest keiner mit Vereinsmeierei.
Man könnte sich ja ab und an mal zum Erfahrungsaustausch treffen.
Wer interesse hat bitte melden.

Frage

11.01.2001 15:22:54
Hallo liebe Camper,
auch wir möchten dieses Jahr nach Ungarn an den Plattensee.Kennt jemand einen schönen Platz auf der Südseite? Vielen Dank.Sylvia

Antwort

11.01.2001 17:23:50
Guten Tag Familie Haßelmann!
Wieder eine Familie, welche die Gastfreundschaft und Vorzüge des Ungarnurlaubs kennen- und lieben lernen wollen. Zu Ungarn gibt es vielfältige Informationen. Ich kann hier nur einen kleinen Auszug daraus präsentieren, stehe aber für weitere Rückfragen per eMail oder bei den "REISEMOBILFREUNDEN" unter http://www.reisemobilfreunde.de.tt jeden Montag und Donnerstag ab 20.00 Uhr im Chat gerne zur Verfügung.
Zunächst einmal: Ungarn ist jede Reise wert, ob Sie sich nun für den Neusiedler See, das Landesinnere oder den Balaton entscheiden.
Aus eigener Erfahrung kann ich am Balaton das Südufer in der Region zwischen Siófok und Balatonmáriafürdö empfehlen. 14 teilweise sehr gut ausgerüstete Campingplätze mit Ver- und Entsorgung, zahlreichen preiswerten Restaurants und guten Einkaufsmöglichkeiten warten auf Ihren Besuch. Die Plätze bei Balatonmáriafürdö, Fonyód und Balatonlelle kenne ich aus eigener Erfahrung. Die Preise in 2001 liegen in der Vorsaison zwischen DM 5,90 und 6,70 je Fahrzeug und zwischen DM 4,-- und 7,10 je Person In der Hauptsaison vom 30.06 bis incl. 24.08 liegen sie zwischen 7,70 und 13,40 je Fahrzeug und DM 5,20 und 8,80 je Person. Weitere Informationen zu den Campingplätzen und Anreiserouten können Sie direkt unter der Home page: http://www.siotour.hu bekommen.
Ab ca. Mitte April bis in den Oktober hinein lohnt sich jede Reise an den Balaton, doch sollte man im Frühjahr und Herbst etwas aufpassen, da der See während dieser Zeit etwas von Stürmen bedroht ist. Markisen und Vorzelte sollten fest verzurrt sein. Doch mit Beginn der ersten Sonnenstrahlen erwärmt sich das ungewöhnlich flache Wasser (deshalb besonders für Kinder geeignet) rasch bis über 20 Grad und man kann die Badefreuden genießen.
Wichtig bei den Reisen an den Balaton ist auch: MÜCKENSCHUTZMITTEL mitzunehmen. Autan-Sensitive als Spray und flüssig hat sich da ganz gut bei uns bewährt. Gasflaschentausch ist ebenfalls in Ungarn kein großes Problem. Es wird aber auch auf fast allen Campingplätzen der Service geboten, daß ca. 1x wöchentlich ein fahrender Händler vorbeikommt (welcher sich über Lautsprecher und am schwarzen Brett ankündigt) und die Gasflaschen mittels Adapter zu günstigen Preisen befüllt.
Sonstige Informationen zu Ungarn Land und Leute können Sie noch bekommen unter: http://www.balatontourist.hu sowie unter http://www.agency.hu und http://www.castrum.camping.hotels.hu und natürlich beim Ungarischen Fremdenverkehrsverband in Frankfurt.

Nicht vergessen solllte ich, daß auch an Inline-Fahrer am Balaton gedacht wurde. Ausgezeichnete Möglichkeiten sind am gesamten Südufer vorhanden.

In der Vor- und Nachsaison kann man zusätzlich noch empfehlen einfach von hier direkt loszufahren (ohne Buchung) und dort zu bleiben, wo es einem am bsten gefällt. Dann sind auch die Preise noch bedeutend günstiger (Verhandlungsbasis) und Sie brauchen den Wasserkopf (Verwaltung) nicht zu bezahlen.

Jetzt bleibt mir nur noch, Ihnen viel Spaß bei der Organisation und einen erholsamen Urlaub zu wünschen, in der Gewißheit auch Sie zu den immer zurückkehrenden Ungarnfans zählen zu können.

Viele Grüße sendet
Bernhard Stasker (Dampflok54) von den Reisemobilfreunden

Kommentar

12.01.2001 16:00:25
Hallo,Herr Stasker,
herzlichen Dank für diese interessanten Empfehlungen
Familie Haßelmann

Kommentar

14.01.2001 16:47:40
Hallo Bernhard,
wenn Du in Ungarn so Bescheid weisst, kannst Du mir sagen, ob es den Campingplatz hiter Esztergom auf der Strasse nach Budapest noch gibt?
Die Zuufahrt zum Platz ist unmittelbar nach dem Ortsausgangsschild von Esztergom ( Donauknie )Danke.
Gruss Wolfgang

Kommentar

17.01.2001 21:20:18
Hallo Wolfgang,
den von Dir angefragten Platz kenne ich persönlich nicht, habe aber eine eMail an Bekannte nach Visegrád geschickt (dort müßte nach Deiner Beschreibung etwa der Campingplatz sein) Sobald ich eine Nachricht bekomme, werde ich Dir bescheid geben.
Es grüßt
Bernhard Stasker von den Reisemobilfreunden

Kommentar

16.01.2001 22:23:48
Ich möchte nur etwas anmerken der Neusiedler See liegt zwar zum Teil in Ungarn (ca 10%) aber das ungarische Ufer ist sehr stark mit Schilf bewachsen, der größte Teil und schönste Teil liegt aber in Österreich. Und da sind die Campingplätze in Podersdorf (Surfen,Schwimmen und Segeln und ein sehr schöner Campingplatz) und Rust zu empfehlen.
Stürme gibt es am Neusiedler See keine.Er ist besonders wegen seiner Wassertiefe für Kinder sehr zu empfehlen. Das Wasser wird aufgrund seiner geringen Tiefe sehr schnell warm. Letztes Jahr konnten wir bereits zu Ostern baden.

Kommentar

18.01.2001 23:15:12
Der Aussage, dass es am/auf dem Neusiedler See keine Stürme
gibt, möchte ich aber widersprechen. Wir sind vor vielen
Jahren mehrfach am Neusiedler See gewesen. Wegen seiner
geringen Tiefe sind die Stürme besonders schlimm. Wir haben das zunächst vom "hören und sagen" nicht glauben wollen;
erst als wir es erlebten. Es gibt Wellen von bis zu 5 (fünf)
Meter Höhe (nicht vorstellbar). Bei einem solcher Stürme
erlebten wir, wie Rettungskräfte stundenlang versuchten, die
Besatzung eines Schlauchbootes zu retten. Am anderen Tag erfuhren wir, daß es zwei Tote gegeben hatte. Ein paar Jahre
später haben wir ähnliches erlebt, wieder gab es einen Toten.

Panik will ich nicht machen. Es wird rechtzeitig gewarnt und
man spürt auch das Aufkommen der Stürme.

Trotzdem ist es ein wunderschönes Urlaubsgebiet. (Wenn man nicht gerade in eine Mücken (Schnaken) Invasion gerät.

Frage

10.01.2001 11:40:56
Hallo Ihr lieben Camper,
suche Informationen über Pick-up und Wohnkabine.
Wer fährt ein solches Fahrzeug, Vorteile und Nachteile.
Reicht es für eine 3-Personen-Familie mit Hund und
Surfmaterial ? (Dachständer möglich ?)
Wie sind die Platzverhältnisse gegenüber einem kleinen
Wohnwagen (4mtr.)?
Kann man sowas auch mal mieten ?
Wie ist der Verbrauch, Steuern, Versicherung ?
Wer kann uns helfen, haben solche Fzg. auf der Messe uns angesehen und suchen nun Erfahrungswerte, bevor wir uns entscheiden.
Danke im voraus und immer einen unfallfreien Urlaub.

Antwort

10.01.2001 13:35:46
Hallo Familie Burg,
wir selbst haben einen Pickup L200 von Mitsubishi und eine Wohnkabine von Bimobil. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Kombination. Vorteile sind gegenüber einem normalen Wohnmobil, man kann die Kabine absetzten, sie abgesetzt voll nutzten und ist somit mit dem Auto mobil. Zudem kann man den Pickup ansonsten im Alltag als ganz normales Gebrauchsfahrzeug nutzten. Gegenüber einem Wowa, man hat keinen Anhänger ist aber vor Ort genauso mobil. Nachteil ist natürlich die etwas kleineren Ausmaße gegenüber einem größeren Womo oder Wowa, aber wir sind selbst eine 3-Personen-Familie und uns genügt die Kabine volkommen. Ich denke gegenüber einem 4m Wowa gibt es keine alzu großen Raumunterschiede. Ein Dachständer ist (kommt auf das Fabrikat der Kabine an) möglich. Der Verbrauch zumindest bei Dieselfahrzeugen hält sich in Grenzen ca.10-14l Die Steuer ist günstig da Pickups als LKW zählen ca. 300.- DM bei unserem im Jahr. Die Versicherung bei unserem mit 40% ca. 700.- Vollkasko im Jahr.
Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen, wenn noch Fragen sind einfach ein Mail schicken und auf unserer Homepage gibts noch ein paar Infos. http://home.t-online.de/home/helge.ebling/hompeb.htm
Gruß aus Kaiserslautern
Helge

Kommentar

10.01.2001 19:42:23
Hallo Helge!
Ich bin auch auf der Suche nach einem Pickup Womo.
Und zwar suche ich Händler die solche Fahrzeuge vertreiben, da ich zur Zeit einen Kastenwagen als Womo habe , und diesen in Zahlung geben möchte.
Nun ist die Frage ob sie evtl. eine Händlerliste haben.
Wenn ja würde ich mich sehr über diese Informationen freuen
Vielen Dank.
Grüße aus Wetzlar Alex

Kommentar

11.01.2001 08:18:29
Hallo Alex,
Händlerlisten gibt es, speziell für Bimobil, unter: www.bimobil.com, aber bei Bimobil kann man auch anfragen ob sie den Gebrauchten in Zahlung nehmen. Dort haben sie auch eine Gebraucht/Vorführwagenliste.
Ansonsten, habe ich noch von zwei weiteren großen Wohnkabinenherstellern die Internetadresse, ebenfalls mit Händlerlisten und zwar unter:
www.tischer.ch und www.nordstar.de
Viel Spaß beim Anschauen und ich hoffe wir können Euch bald in der Wohnkabinen/Pickup-Gemeinde begrüßen.
Gruß Helge

Antwort

15.01.2001 20:27:37
Hallo Erwin,
was Ihr vielleicht noch beachten solltet, ist, dass ein Pickup mit Kabine womöglich heftig schaukelt und sehr windempfindlich ist. Ich selbst hatte mal ein WoMo auf Basis eines Mitsubishi L 300. Wegen des kurzen Radstandes und der schmalen Spur war das Fahren bei schlechtem Wetter eine Tortur. Obwohl das WoMo sonst wirklich top war, habe ich mich dann entschieden, ein anderes Fahrzeug (Fiat Ducato) zu kaufen. Mit Pickup-Kabinen habe ich allerdings noch keine Erfahrung, vielleicht gibt es hier noch einige Berichte von Pickup-Fahrern. Ansonsten sehe ich bis auf das eingeschränkte Platzangebot in der Kabine auch die Vorteile der Mobilität. Außerdem kann die Kabine auch bei einem Fahrzeugwechsel weiter benutzt werden.
Allen Campingfreunden allzeit gute Fahrt und viel Spaß in der Saison 2001 wünscht
Josef Reitz

Kommentar

16.01.2001 09:55:54
Hallo, zu den unterschiedlichen Fahreigenschaften WOMO,WOWA und Pickup mit Wohnkabine kann ich nichts sagen, da wir bis jetzt nur Pickups mit Wohnkabinen hatten. Die Fahreigenschaften unseres L200 mit Bimobilkabine sind, abgesehen von den Pickup-typischen Nickbewegungen, unproblematisch. Es sind Problemlos auch höhere Geschwindigkeiten möglich. Ich denke seitenwindempfindlich sind, mehr oder weniger, alle WOMOS oder WOWAS. Dazu muß ich erwähnen, das wir an unserem L200 Breitreifen und ein zusätzliches Federblatt haben, die die Fahrstabilität zusätzlich erhöht. Zudem wird bei unserem Bimobilmodell die Originalpritsche durch eine Aluabdeckung ausgewechselt, worauf die Kabine gesetzt wird. Dadurch sitzt die Kabine nicht in der Pritsche, was meiner Meinung nach auch die Stabilität erhöht.
Vor unserem Bimobil hatten wir eine US-Kabine ebenfalls auf einem L200 mit Normalreifen und der Befestigung in der Pritsche. Abgesehen davon das es Probleme mit der Befestigung der Kabine gab, waren die Fahreigenschaften nicht so gut.
Zudem hat unser Pickup den Riesenvorteil das er zuschaltbaren Allradantrieb hat, was uns auf manchen Wegen und regennassen Campingplätzen von Vorteil war.
Ich hoffe nochmals geholfen zu haben und Allen allzeit gute Fahrt.
Helge

Frage

10.01.2001 11:23:58
Hallo Wohmobilisten,
ich mache mir Gedanken über den Einbau einer Alarmanlage in unser Wohmobil. Wer hat hier Erfahrungen bzw. kann einen Typ empfehlen?

Antwort

10.01.2001 19:26:27
Hallo Thomas,
gehen Sie auf http://www.waeco.com
und lassen sich folgenden Katalog schicken:
"Mit Sicherheit mehr Komfort!-
Mobile Technik für Freizeitfahrzeuge"
Dort steht dann alles, was Sie wissen wollen und
auch bestellen können.
Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben und grüße
Armin Kotulla

Frage

08.01.2001 22:06:25
Hallo, liebe Clubmitglieder,

wer hat ausgiebig Erfahrung in der Haltbarkeitsmachung des Trinkwassers im Reisemobil.
Reichen hier die chemischen Mittel - wie Micropur - aus? - Oder sollte eine Wasserfilteranlage zur völligen Sicherheit eingebaut werden.
Mit welchen chemischen Mitteln habt Ihr die besten Erfahrungen?
Welche Wasserfilteranlage ist empfehlenswert?

Für eine Antwort danke ich Euch.

Antwort

08.01.2001 22:54:41
Hallo Eberhard,
eine völlige Sicherheit gibt es nicht. Stehendes Wasser, sprich Wasseranlage und Tank, verkeimt immer. Dazu reicht allein schon die Umgebungsluft aus. Die zur Zeit beste Lösung ist die häufige Reinigung und der zeitweise Einsatz von keimtötenden Mitteln, muß nicht unbedingt Chemie sein. Speziell nach längeren Nichtbetriebszeiten des Systems, sollte man vor Gebrauch eine gründliche Reinigung durchführen um die Keimzahlen zu minimieren.
Was Wasseraufbereitung angeht, kann ich nur abraten da alle Wasseraufbereitungen die diskontinuierlich betrieben werden, auch zur starken Verkeimung neigen. Stärker sogar als die Tanks oder die Verrohrung. Ursache dafür ist in erster Linie die hohe Mineralkonzentration die in der Wasseraufbereitung zurückbleibt (egal welches Wasseraufbereitungsverfahren).
Als Brauchwasser oder sogar Trinkwasser ist eine geringe Keimzahl ungefährlich. Eine größere Gefahr geht von Duschen aus, weil dabei Wasseraerosole in die Atemwege gelangen. Deshalb sollte grade dabei auf geringe Verweilzeit des Wassers im System geachtet werden. Insbesondere bei höheren Außentemperaturen vermehren sich Mikroorganismen viel schneller.
Viele Grüße, Karsten.

Antwort

09.01.2001 11:34:28
Hallo,Eberhard.Wir haben uns einen 20l Kanister in einen Schrank gestellt, für unser Wasser,welches wir zum Kochen und
Trinken benutzen.Somit haben wir immer Frischwasser,denn so
einen kleinen Kanister kann man überall nachfüllen.Haben damit gute Erfahrung gemacht.
Allzeit gute Fahrt Etta

Frage

08.01.2001 20:06:39
Hallo Camper u. Reisemobilisten
Wir wollen im Sommer nach Ungarn fahren.Wer weiß gute
Wo-Mo-Stellplätze?
Für Anregungen bin ich Euch jetzt schon sehr dankbar!
Herzliche Grüße Wilfried
e-mail. wilfried.feige@12move.de

Antwort

08.01.2001 20:29:13
Hallo Wilfried,
was sucht Ihr denn genau? Wie ist Euer Anspruch?
Wollt Ihr zum Plattensee, oder wollt Ihr Rundreisen?
Ralf Degener

Kommentar

08.01.2001 20:45:01
Hallo Ralf!
Danke für deine schnelle Antwort.
Wir möchten eine Woche zum Plattensee u. eine
Woche event. Pusta.
Gruß Wilfried

Antwort

11.01.2001 16:41:07
Hallo Herr Feige, damit ich nicht 2x ausführlich schreiben muß, schauen Sie doch einmal auf meine Antwort bei Frau Haßelmann vom 11.01. nach. Sollten Sie noch weitere Fragen haben erreichen Sie mich jeden Montag und Donnerstag ab 20.00 Uhr im Chat unter: http://www.reisemobilfreunde.de.tt
Ansonsten viel Spaß in Ungarn

Antwort

11.01.2001 16:41:13
Hallo Herr Feige, damit ich nicht 2x ausführlich schreiben muß, schauen Sie doch einmal auf meine Antwort bei Frau Haßelmann vom 11.01. nach. Sollten Sie noch weitere Fragen haben erreichen Sie mich jeden Montag und Donnerstag ab 20.00 Uhr im Chat unter: http://www.reisemobilfreunde.de.tt
Ansonsten viel Spaß in Ungarn

Frage

07.01.2001 23:21:02
Betr.: Allradangetriebene Reisemobile.
Mercedes,Fiat,Peugeot,Citrön alle erzeugen nunmehr endlich
ideale und genügend stark motorisierte BAsisfahrzeuge.
Welche Aufbaufirma traut Ihrem Produkt die etwas grössre
Beanspruchung zu. Wegen der langen Lieferzeiten würde ich gerne noch in Stuttgar od. München bestellen.
(Wunsch Serienaufbau Alkoven L-max-550m, Bmax-220m Hmax-3m
hinten abgesetzter Aufbau) .
Wer kann helfen?
artner.jo@aon.at

Frage

07.01.2001 21:18:53
Hallo, liebe Camping-Freunde!

Wir wollen heuer an Pfingsten u. a. nach Rom fahren. Wer weiß einen möglichst stadtzentrumsnahen Campingplatz oder besser noch einen WoMo-Stellplatz? Für Anregungen bin ich Euch jetzt schon sehr dankbar!

Herzliche Grüße und allzeit unfallfreie Urlaubsfahrten wünscht Euer

Horst

Antwort

10.01.2001 19:52:05
Hallo Horst!
Es gibt in der Nähe von Rom einen netten Campingplatz am Lido di Ostia.
Man muß , wenn man nach Rom kommt, immer nur Richtung Ostia fahren. Vom Campingplatz hat man eine gute Metro- Verbindung zum Zentrum.
Viel Spaß Alex

Antwort

18.01.2001 20:59:00
Hallo Horst.
Hier ein paar Stellplätze in der Nähe von Romn und in Rom.
ROM:Auf Grande Raccordo Annulare: Bei Esso Tankstelle,zwichen derCasilina und der Prenestina(Aussenbahn): Bei der IP Tankstelle, zwichen der Salaria und Nomentana.(Innenbahn)
Castel Gandolfo: (Roma)In der Via ErcolanoAuf diesem Stellplatz War ich im Nov.Es gibt Eine Ver.u.Entsorgung.
Ungefähr 30 Km von Rom Weg. Es gibt eine Bushaltestelle in 200m Entfernung; UND Einen Bahnhof 2KM Entfernt
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227