In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225

Frage

13.02.2002 22:20:42
Jürgen Unger, 13.Febr.2002
Tunesien mit dem Wohnmobil?! Wer hat hier Erfahrung und kann uns die Fragen beantworten: gibt es genügend Campingplätze? Ist wildes Camping offiziell gestattet oder wenigstens geduldet? Wenn ja, wer kann hier Tipps geben? Wie sieht es im Inland mit der Wasserversorgung aus? Ich danke für Eure Antworten!
juergen.unger@freenet.de

Frage

12.02.2002 19:16:50
Habe aus meinem letzten Italienurlaub noch Guthaben auf meiner Viacard. Damals hatte ich aber noch keinen Caravan. Da die Viacard noch bis Oktober Gültig ist, möchte ich jetzt wissen, ob ich mit dem Gespann auch durch Passage der Viacard passe, und wie das abgerechnet wird. Geht die Schranke auch erst runter wenn ich mit dem Gespann durch bin.
Für eine Antwort wäre ich dankbar.
JuergenEngels@t-online.de

Antwort

13.02.2002 12:51:38
hallo jürgen, egal ob mit auto oder gespann, du kannst deine karte ganz normal weiterbenutzen, will heißen, du passt auf die spur und die schranke schließt erst, wenn dein gespann komplett durch ist. gruß susanne

Frage

12.02.2002 15:56:04
Leider habe ich Pech gehabt und heute beim Rangieren des Wohnwagens in die Scheune ein Rücklicht demoliert. Dabei ist an unserm Eifelland 395 tk (Baujahr 06.1999) an der Kunstoffverkleidung, die seitliche Halterung ( in der das Rücklicht montiert ist), d. h. eine kleine Plastikhülse angebochen.
Wo bekomme ich eine Neue? im Zubehörkatalog von Fritz Berger habe ich ein Rücklicht gefunden, aber so eine spezielle Hülse, die die Kunststoffverkleidung am Wohnwagen festhält, habe ich dort nicht gefunden.
Soll ich mich direkt an Eifelland, bzw. Knaus wenden?

Antwort

14.02.2002 22:03:16
Stimmt: Die Eifelland-Adresse ist die richtige! Und das nicht nur fuer die spezielle Huelse sondern auch fuer das Ruecklicht. Viele Ruecklichter brauchen zudem nicht komplett gewechselt werden: Wenn nur die Leuchtenabdeckung demoliert ist, dann verkaufen viele Fachhändler die auch einzeln. Wichtig ist in jedem Fall Baujahr und die Teilenummer die haeufig in der Leuchtenabdeckung eingepraegt ist. Gruß Juergen & Angie

Frage

11.02.2002 16:52:00
Suche Abstellplatz für Wohnwagen im Raum Troisdorf. Wer kann helfen.

Antwort

16.02.2002 17:28:13
Hallo Werner! Gerade einer frei geworden weil wir unser Boot verkauft haben. Bei einem Bauern in Bergheim. Mail uns und wir können da bestimmt helfen. BarbaraVolker.Meyercordt@t-online.de, Grüße aus Mondorf VOLKER

Kommentar

19.02.2002 19:24:22
Hallo Volker, habe eine E-Mail geschickt, warte auf Antwort. Gruß Werner

Frage

11.02.2002 10:26:55
Wer kann Tipps zu Spaßbädern in Deutschland bzw. im grenznahen Europa geben für evtl. Ostertrip.
Besten Dank im voraus für Anregungen !

Antwort

11.02.2002 19:15:08
Südsee Camp in Wietzendorf (Lüneburger-Heide )
5 Sterne Campingplatz

Kommentar

11.02.2002 19:15:43

Antwort

12.02.2002 09:46:22
http://www.kvr.de/freizeit/freizeitgesellschaften/index.php

Antwort

12.02.2002 12:11:11
Hallo,
zuerst ein Gruß an alle Camper. In Bad Tölz ist es sehr schön - Erlebnisbad Ampamare Schwimmdad ncht ganz billig - Stellplatz Isarpromenade.

Kommentar

25.02.2002 08:00:49
Hallo Jofe

in Fr... gibt es auch einen Stellplatz, Nähe Sportplatz, nur das Spaßbad fehlt noch Gruß Elli und Dschunke

Kommentar

18.03.2002 21:02:53
Hallo,

Ihr drei ich hoffe es hat Euch auch so gefallen in Fr.auch ohne Spaßbad was es aber in 60 km Entfernung auch gibt.

VIELEICHT DAS NÄCHSTE MAL!!!

Kommentar

18.03.2002 21:08:29
Das war natürlich von JoFe

Falsch eingeloggt!!!

Antwort

12.02.2002 17:59:28
Hallo!
Wenn Ihr preisgünstig ein schönes Bad sucht, ist unsere erste Adresse das Badcap in Albstadt-Ebingen in der schwäbischen Alb! 14,-- DM pro Person für den ganzen Tag ( der Euro-Preis ist mir noch nicht bekannt!)und man kann als angemeldeter Camper auch mal zwischendrin ins WoMo gehen und später wieder ins Bad. Sehr gutes Restaurant, Strom und Entsorgung sind gewährleistet. Für Abwechslung sorgt der Besuch der Burg Hohenzollern (ca. 20 km.), wo auch ein schöner Stellplatz zur Verfügung steht!

Gruß und viel Spass wünscht euch

Horst

Frage

10.02.2002 15:02:09
Mein Zugfahrzeug und mein Hänger sind auf 100km/h zugelassen.
Wie schnell darf ich damit in Österreich, der Schweiz und Italien fahren?

Antwort

10.02.2002 15:29:06
hallo dieter, so schnell, wie es in den jeweiligen ländern erlaubt ist, deine 100km/h zulassung hat nur in deutschland gültigkeit. in frankreich wiederum dürftest du eigentlich 130km/h fahren, aber nur, wenn du das schild ungültig machst, sonst darfst du nur 100km/h fahren. gruß susanne

Kommentar

11.02.2002 17:16:26
Die Geschwindigkeit in Frankreich mit 100 ist ein Trugschluss!!!
Es ist richtig, daß es dort keine Beschränkung für Gespanne gibt, also maximal 130. Jedoch nur für Franzosen. Wenn ein Ausländischer Wohnwagen in der Zulassung mit max. 100 angegeben ist, dann darf er auch in Frankreich nicht schneller als 100 fahren!!! Das wird natürlich nicht kontrolliert - aber bei einem Unfall schüttelt die Versicherung mit dem Kopf! Fazit: Auch wenn im Ausland eine höhere Geschwindigkeit erlaubt ist, so ist die im Fahrzeugschein angegebene Höchstgeschwindigkeit massgeblich. Wenn im Ausland nur 80 oder 90 erlaubt sind, dann darf auch ein 100er Fahrzeug nicht schneller als in dem entsprechenden Land erlaubt fahren! Ganz nebenbei gesagt: 130 mit einem Gespann in Frankreich ist ein gefährlicher Eiertanz - diese Geschwindigkeit sollte jeder vernünftige Verstand verbieten. Wer es nicht glaubt, der soll mal mit einem Gespann bei 130 eine Vollbremsung machen ...

Kommentar

11.02.2002 19:14:42
Lieber Herr Franz,

wo im Fahrzeugschein ist die Angabe der zulässigen Höchstgeschwindigkeit des betreffenden Anhängers vermerkt??

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Rathgeber

Kommentar

11.02.2002 19:40:45
Unter Ziffer 6!
Wenn dort nichts eingetragen ist, dann gelten die gesetzlichen 80 km/h. Es kann auch sein, dass ein Hänger 100 fahren darf und unter Ziffer 6 nichts eingetragen ist. In diesem Fall steht bei den Zusatzeinträgen: "Auch mit Kennzeichnung max. 100 km/h zulässig". Selbst diese 100 dürfen nirgendwo überschritten werden - sonst kein Versicherungsschutz.

Frage

10.02.2002 14:51:22
Ich suche einen mögl. *****-Wintercampingplatz mit schönem Skigebiet in Österreich oder der Schweiz südlich des Bodensees.

Antwort

15.02.2002 20:28:34
Ein Fünf-Sterne Campingplatz ist in jedem Fall das *Sportcamp Woferlgut* an der Großglockner Hochalpenstrasse in Bruck. Der Platz bietet jeden Komfort und ist technisch hervorragend ausgerüstet. Am Stellplatz befindet sich z.B. neben Wasser, Abwasser, Kabel-TV, 230 Volt auch eine Gasleitung um sich bordunabhaengig versorgen zu koennen. Ein neues Badehaus läßt im Sanitaerbereich keine Wuensche offen. Fitnesscenter, Sauna und eine sehr gemuetliche Restauration gehoeren ebenso zum Sportcamp wie eine Loipe direkt 'vor der Haustuer'. Vom Camp direkt gibt es Skibustransfers auf die Schmittenhöhe (Zell a. See) oder dem Kitzsteinhorn (Kaprun). Beide alpinen Skigebiete sind in 20 Minuten mit dem Bus erreicht. Wir koennen euch Woferls Sportcamp in Bruck in Oesterreich wirklich empfehlen. Viel Spaß und gute Reise wuenschen Juergen & Angie.

Frage

09.02.2002 17:54:50
Hallo liebe Campingfreunde,
wir wollen diesen Sommer nach Bornholm. Wer kann uns Tips, Reiseberichte und günstige Fährverbindung für WW-Gespann geben?
Vielen Dank für Euere Mühe.

Frage

06.02.2002 19:00:13
Suche Abstellplatz für einen Wohnwagen in der Region Aachen - kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben ???

Antwort

08.02.2002 10:22:38
Hallo Herr Franz.
Kennen sie den Abstellplatz in Aachen Eilendorf van Coelsstr.,in der Kurve wo es nach Münsterbusch runtergeht.
Viel Erfolg und schöne Grüße aus Ac-Brand Herbert Jung
( Holi520 ) von den Camperfreunden.com

Kommentar

08.02.2002 20:41:39
Besten Dank für Ihren Tipp!
Ich nehme an, Sie meinen den Paltz am Bayerhof neben der Autobahnbrücke. Doch der ist leider bereits belegt. Vielleicht wissen Sie ja noch etwas anderswo. Kann auch 20km weiter weg sein.
Gruss Manfred Franz

Kommentar

23.02.2002 21:12:15
hallo hr.franz
bei kfz kaster(nähe adac)in ac-haaren nachfragen.

Frage

06.02.2002 07:27:03
Hallo,

und ein freundlichen Campergruß an alle , auch ich habe den neuen Bordatlas 2002 gewonnen. Prima Teil!!! Also nicht den Mut verlieren es klappt doch!

Frage

05.02.2002 19:10:26
HURRA,ich hab in,den neuen,Bordatlas,danke!!!!!
gruß Marlies :-)

Antwort

06.02.2002 14:05:59
hi marlies, herzlichen glückwunsch :-)))))) , super, grüßle suri

Antwort

07.02.2002 16:26:46
Hi Marlies,
herzlichen Glückwunsch!!!
Gruss
Monika

Antwort

08.02.2002 18:35:42
Hi Marlies, herzlichen Glückwunsch!
Viele Grüße
Heidi und Wilfried

Frage

05.02.2002 16:47:40
Hallo!
Ich möchte im Mai/Juni mit einem Wohnmobil (über 6 mtr.)nach Schweden,Dalarna und Värmland.Wer kann mir Tipps über
schöne Campingplätze und Sehenswürdigkeiten geben?
Was ist günstiger Fähren oder Brücken?

Antwort

05.02.2002 21:53:24
auch ich wäre interessiert an einer fachkundigen Antwort

Antwort

23.06.2002 22:39:44
Hallo Wolfgang!
Tips für Campingplätze kann ich dir keine geben, da ich lieber in der freien (natürlich auf abgefahrenen Wegen!) Natur meinen Urlaub verbringe. Hier ist der ADAC-führer aber ein sehr guter Ratgeber. Sehenswürdigkeiten wirst du an jeder Ecke treffen z.B. der Siljansee mit den Städten Mora und Nussnäs. Oder Örebro mit Schloss. Ein Spitzenratgeber ist der Schwedenführer von Marlen und Bert Baesgen aus dem Velbinger-Verlag. Er ist sehr witzig aber informativ gestaltet und beschreibt auch mal etwas unkonventionelle Ziele. Seit Jahren fahre ich immer mal wieder danach und finde immer wieder neue Sachen.
Für die Überfahrt folgendes. Ich fahre jedes Jahr über die Vogelfluglinie nach Schweden (Puttgarden-Rödby/Helsingör-Helsingborg + 210km Fahrweg). Bis auf dieses Jahr! Denn heuer feiert die TT-Line 40-jähriges Bestehen und hat ihre Passage ermäßigt. Mit 205 Euro für ein Womo mit bis zu 5 Personen für Hin-und Rückfahrt bin ich da auf dem gleichen Preis, habe nur den Fahrstreß nicht. Aber schnell anmelden!!!Plätze sind begrenzt (ich habe meinen Platz schon). Wenn noch Infos gewünscht werden: raeven@uni.de. Gruß, Mickel

Frage

27.01.2002 22:34:06
Wir möchten dieses Jahr eine Vorstellung in der "arena di Verona" besuchen. In einer Womo-Zeitschrift haben wir vor einiger Zeit gelesen, dass man über den Campingplatz in Verona Tickets bekommen kann, bzw. dass eine Art Shuttle-Service vom Camping zur Arena stattfinden soll.Hat jd. Erfahrung in dieser Hinsicht?

Antwort

29.01.2002 15:15:15
hallo dorothee, im sommer 2000 waren wir auf dem cp romeo und giulietta in verona. wir hatten im juni per e-mail für 3 nächte gebucht und karten für 2 vorstellungen und den shuttle-service vorbestellt. als wir ankamen, war alles vorbereitet und es wurde uns genau erklärt, wie es funktioniert. am 2. tag buchten wir noch eine person für eine vorstellung nach, problemlos. der shuttle-service ist ok, ein bisschen teuer, aber immer noch billiger, als ein vollbepacktes auto in verona stehen zu haben und nach der vorstellung es leer wieder vorzufinden :-)). der cp ist halt ein durchgangs-cp, für 3 nächte war ok. gruß susanna

Frage

26.01.2002 18:47:17
Wir suchen einen guten und preisgünstigen Abstellplatz im Allgäuer Raum oder Bayern (um Rosenheim).Danke für Infos.

Frage

25.01.2002 21:19:33
Hallo hallo,
das Gewinnspiel ist wirklich toll.Habe einen Bordatlas gewonnen.Mitmachen lohnt sich also,einfach bei jedem Einstieg einen Wunschgewinn anklicken.
Hat mich echt gefreut.
Gruß an das Team des Clubs!
Peter Hauck Schmalkalden/Thür.

Antwort

27.01.2002 20:17:22
freut mich für dich, ich versuche es auch schon eine Zeit lang - aber ,na, da werde ich noch etwas länger versuchen müssen!
Dieser Bordatlas ist gut !

Gruß Egon

Kommentar

28.01.2002 14:47:42
...mir geht es genauso: Habe schon sehr oft mitgemacht, aber leider kein Glück geahabt... Wie sagt man: "Pech im Spiel Glück in der Liebe" - Freue mich dennoch mit jedem Gewinner!!!

Kommentar

30.01.2002 22:10:45
Habe Geduld! Wir haben nach langer Zeit jetzt einen Bordatlas gewonnen!
Gruß H. u. I. Rieken

Frage

23.01.2002 10:19:45
Hallo,
der Euroverteuerungsvirus hat auch in Düsseldorf kräftig
zugeschlagen. Die Eintrittspreise zur Bootsmesse sind deutlich erhöht worden.
So kostet ein Ticket beim ADAC jetzt EUR 10,00,
im Vorjahr (2001) DM 15,00.
Dieses zieht sich durch alle Bereiche. Bin mal gespannt,
was der Verbraucher sagt, wenn am Monatsende auch nur der
halbe Betrag in der Lohntüte ist.

Antwort

25.01.2002 18:28:19
Hallo Zusammen!
Der Eintrittspreis geht ja noch! Jetzt im Caravancenter zu übernachten ist schon fast Luxus! 2Übernachtungen kosten nun 36.-EUR !!??
Grüße aus Mondorf VOLKER

Kommentar

10.02.2002 18:34:45
36.- Euro !? Das mag ich ja kaum glauben. Herr Köhler, ist da Zimmerservice und Verpflegung dabei? Und konnten sie die Flughafen AG davon überzeugen, Ihre Frühmaschinen auf 9Uhr zu verlegen. Dann alle Achtung! Respekt! Aber ich glaube, das Ihnen das nicht gelungen ist! Warum also dieser Preissprung? Oder meint Ihr Kunde mit dem Preis die Kosten für einen Platz mit Strom? Was kostet die Übernachtung denn nun zum Salon 2002 ohne Strom, Zimmerservice dafür aber mit Fluglärm? Würde auch andere Kunden sicher interessieren!

Antwort

30.01.2002 15:05:49
Hallo Herr Janknecht,
die Eintrittskarte zur boot 2001, beim ADAC kostete DM 18.-(nicht DM 15.-)Wir haben den Betrag in diesem Jahr um ca DM 1,50 erhöht auf 10.-EUR.(nach vielen Jahren)
Vergessen Sie bitte nicht, dass diese Karten auch die kostenlose Hin- und Rückfahrt zur boot aus dem gesamten
VRR-Verbundtarifraum beinhalten. Wir meinen ein faires
Angebot für unsere Besucher.Für den CARAVAN SALON 2002
kostet die Karte beim ADAC übrigens 6,50 EUR mit den gleichen Vorteilen der Hin-und Rückfahrt.
Viele Grüsse von der Messe Düsseldorf
Herbert Köhler

Frage

21.01.2002 15:42:53
Wir wollen in den Osterferien mit dem Wohnmobil nach Sizilien. Wer hat Erfahrungen mit dieser Insel?

Antwort

24.01.2002 12:26:45
Wir haben vom 05.06.-07.07.96 eine Sizilien-Rundfahrt mit dem Reisemobil gemacht. Es ist zwar schon lange her, aber vielleicht hilft dieses Info doch noch ein wenig.
Wir sind über den Julier, Bernina und Aprica-Paß Richtung Florenz gefahren. Dann Rom, Neapel Sorrent und entlang der traumhaften Amalfi-Küste bis San Giovanni.
Die Fähre bringt uns für 57000 Lire (57 DM) bis Messina. Von Messina bis Letojani schlängelt sich die Hauptstraße zwischen Häusern und parkenden Autos, von der Autobahn hat man einen herrlichen Blick übers Meer. Unser erster Campingplatz "Marmaruca" in Letojani war sehr schön, aber nicht zu empfehlen, da er unter der Autobahnbrücke lag und sehr laut war.
Taormina, das uralte Griechenstädtchen thront auf einem Felssporn am Monte Tauro. Nirgenswo wird man besser und teurer bedient als in diesem Nobelort. Atemberaubend ist die Aussicht auf die Buchten und das Inselchen "Isola Bella" vor Taormina.
Sein Feuer hat der größte, aktive Vulkan Europas (3323m) nicht eingebüßt. Bis 1900 m führt eine Straße zu einer Bergstation (die mit dem Mobil gut befahrbar ist, man kann oben auch im Mobil übernachten, zur Sicherheit aber nicht allein). Von dort geht es weiter mit einer Seilbahn und Geländefahrzeugen bis 2900 m Höhe (ca. 55 DM). Man kann den gesamten Weg auch zu Fuß gehen, wird dann aber von den vorbeifahrenden Geländewagen eingestaubt und sieht nachher aus wie ein Zechenarbeiter. Selbst im August weht dort noch ein kühler Wind (warme Kleidung). Von der Bergstation führt ein Weg bis ca. 300 m unterhalb des Kraters, zu rauchenden Erdspalten. Aus sicherer Distanz konnten wir 14 Tage später bei Nacht kleine Eruptionen, ein relativ ungefährliches, einzigartiges Schauspiel bestaunen. Das Grollen hörte sich an wie fernes Donnern.
Das Wahrzeichen Catanias ist ein Elefant aus Lavagestein mit einem Obelisten auf dem Rücken, der am unteren Ende der eleganten Einkaufsstraße "Via Etnea" steht und dem barocken Dom, mit Blick auf den Ätna.
Wir fahren die Küstenstraße über Siracusa weiter, der Kiesstrand geht immer mehr in Sandstrand über. Kurz vor Avola gibt es nur noch Sandstrand. Wir besuchen Noto, die Barockstadt Siziliens, alte Höhlenwohnungen in Ispica, Modica mit seiner wunderschönen Barockkirche, Ragusa mit vielen Sandtuff Gebäuden.
Über Scicli fahren wir an einen traumhaften Sandstrand in Braccetto (einsame Gegend). Die Besitzerin des Euro Camping empfielt uns in Scoglitti ein zauberhaftes Fisch Restaurant (Ristorante Sakalleo Tel. 0932-871688). Wir bekommen 16 verschiedene Schalentiere und einen guten Wein und sind hellauf begeistert (auch vom Preis). Immer beim Einkauf den Kassenbon verlangen (bei Kontrolle droht ca. 100 DM Strafe).
Wir fahren weiter durch einen blühenden Garten, an Oleander, Hibiskus und Zitrusplantagen (Zitronenpresse nicht vergessen) vorbei und erreichen Piazza Armerina mit seinen frühbarocken Dom. Außerhalb der Stadt befindet sich der römische Palst Villa Romana del Casale aus dem 3.-4. Jh. v. Chr. der erst 1929 entdeckt wurde. 3500 qm Mosaike bedecken die Fußböden des herrschaftlichen Hauses, ein buntes Bilderbuch aus Mythologie und Müßiggang.
Schloß Lombardia, die Zitadelle genant, mit der Bronzestatue des Sklaven Eunos, errichtet von den Staufern. Von den ursprünglich 20 Türmen sind nur noch 6 erhalten. Von der Zitadelle aus hat man einen wunderschönen Blick auf Italiens höchster Provinshauptstadt Enna.
Jetzt nähern wir uns der schönsten Stadt der Sterblichen, Agrigent. Wir finden den schönsten Sandstrand auf unserer Sizilien Rundfahrt, San Leone Camp. Nettuno. Zuerst besuchen wir die Altstadt von Agrigent, dann gehen wir in das antike Akragas, in das Tal der Tempel. Mandelbäume und Kakteen wo man hinschaut, wir bestaunen den Concordia Tempel vor einem alten Olivenbaum, den Tempel der Hera Lakinia (oder Juno Lacinia), den Herkules Tempel, den Jupiter Tempel und hinter einem Blütenmeer sehen wir eine liegende Telamone (Stütze in Form eines Menschen). Vor Eraclea Minora (eine Postkartenidylle) erhebt sich in strahlendem Weiß ein 75 m hoher Kalkfelsen aus dem blauen Meer. Wir nehmen ein Bad in der heißen Therme von Sciacca. Schon die alten Römer wußten die Schwefel-und jodhaltigen Heilquellen des auf einer steil ins Meer abfallenden Hochebene liegenden Kurortes zu schätzen. Weingärten, Olivenhaine, Artischockenfelder und Obstplantagen säumen die Küstenstraße bei Mariella di Selimunte, weiter geht es über Castelvetrano durch Mazara del Vallo, mit seinen arabischen Ursprung. Wir erreichen Marsala, bekannt für Weine der Spitzenklasse. Von der Küste aus kann man hinter den Salinen, die 3 Ägadischen Inseln sehen. In Trapani beginnt nach 3100 km Fahrt für uns die Rückreise. Eine Serpentinenstr. führt 700 m hinauf in das Bergstädtchen Erice. Von der Battista Kirche haben wir einen herrlichen Blick auf das Cap S. Vito, Monte Cofano und die Ortschaft Bonagia, wo wir eine Nacht bleiben. Erice, mit seiner normannischen Burg, Castello di Venera, an dieser Stelle befand sich der Venus Tempel. Erotisches stand hoch im Kurs. Nach der Legende soll Eros, Sohn eines Argonauten und der Schönheitsgöttin Aphrodite das malerische Bergstädtchen als Hochburg kultischer Liebesspiele gegründet haben.
Jetzt geht die Küstenstraße an steil aufragenden Bergen und kleinen Sandbuchten entlang. Über Castellammare, geht es jetzt nach Sferracavallo bei Palermo. Hier bleiben wir auf dem Camp. Degli Ulivi (schattiger Platz im Ort, der Camp. am Meer ist schattenlos). Von dort fahren wir mit dem Bus nach Palermo. Auf der Fahrt spreche ich ein italienisches, englisch sprechendes Touristen Paar an, die uns beim Umsteigen helfen und ganz Palermo zeigen. Sie laden uns noch zu einem Zitroneneis ein, eine Spezialität der Insel. Am nächsten Tag sehen wir uns die Stadt noch einemal auf eigene Faust an; no Mafioso, no Gangster, no problema. Am nächsten Tag gehts mit dem Mobil kreuz und quer durch die Stadt, es ist nicht anders, wie in anderen Städten auch, dann fahren wir die Küstenstr. weiter bis Cefalu (die Straße sollte man Sa u. So. meiden, wir kamen nur mit großen Wierigkeiten durch, wegen der vielen parkenden Autos).
Cefalu, (Camp. Costa Ponente wird zum ersten Mal deutsch gesprochen) hinreißend die Lage an dem mächtigen Felshaupt. Im Herzen der Altstadt der Normannendom. In einer Altstadtgasse (Via Vittorio Emanuele) verbirgt sich ein aus dem Fels gehauener arabischer Waschplatz (Lavatoio Pubblico). Man sollte nicht, wie wir mit dem Mobil in die Altstadt fahren, nur mit Hilfe der Anwohner, schafften wir es den Wagen wieder heraus zu lenken.
An den vielen Keramikgeschäften erkennt man Santo Stefano di Camasira sofort. Doch es geht weiter zur Wallfahrtskirche Tindari. Hier wird die schwarze Madonna verehrt.
Von Milazzo aus, besuchen wir 2 der Aolischen Inseln: Lipari und Vulcano. Wir lassen das Mobil auf Camp. Smeralda und nehemn den Bus und die Fähre. Auf Lipari lohnt eine Inselrundfahrt mit dem Taxi. Auf Vulcano genießen wir ein Bad im milchigtrüben körperwarmen Heilschlamm eines seichten Tümpels. Danach nehmen wir ein Bad im Meer, das durch heiße unterseeische Fumarolen in einen Whirlpool der Natur verwandelt wird. Die Luft riecht nach Schwefel und der Krater raucht noch. (Badesachen nicht vergessen). Unsere letzten Tage verbringen wir am Fuße des Ätna.
Von Messina aus verlassen wir Sizilien. Einige Tage bleiben wir in Kalabrien und am Bolsena See, um uns dann in der Saturnia Therme in der Nähe von Rom im heißen Wasser des Flusses zu aalen. Nach hause gehts bis zum Lago Maggiore, über den Simplon Paß, am Rhonegletscher vorbei, über den Grimsel Paß mit seinen wunderschönen steilen und glatten Felswänden. Nach 6644 km erreichen wir NRW. Wir hatten nirgendwo Probleme, natürlich muß man überall aufpassen. Die Campingplätze waren annehmbar, die Menschen freundlich.
Ein altes sizilianisches Sprichwort sagt: Ob arm oder reich "Vino" zählt zu den Grundnahrungsmitteln der Inselbewohner. Sie deswegen für ein Volk von Trinkern zu halten, wäre dennoch grundfalsch. Wein gehört ausschließlich zum Essen. Wer danach nochmals nach Wein verlangt, entpuppt sich entweder als Banause - oder als Tourist aus dem Norden.
Italia bellissimo, ideale per una vacanza abbastanza tranquilla...
Schöne Reise wünscht Horst und Ilse Warm

Kommentar

24.01.2002 18:53:03
Vielen Dank für die ausführliche Schilderung. So habe ich es mir gewünscht und meine Erwartung wurde übertroffen. Danke

Kommentar

24.01.2002 21:03:53
Vielen Dank Horst und Ilse...!
Das macht richtig Appetit auf mehr. Wir liebäugeln schon lange mit Sizilien, würden dann aber eine Reise im April / Mai unternehmen. Euren tollen Reisebericht haben wir uns ausgedruckt, der ist uns sicher eine große Hilfe bei der Planung. Wir wünschen uns mehr solcher Reiseberichte in diesem Forum, macht wirklich Spaß, weckt Reisefieber und verführt zum träumen ! Ganz prima...! Mit freundlichem Gruß Juergen & Angie

Kommentar

25.01.2002 08:48:52
Toller Beitrag ! Es macht richtig freude ihn zu lesen. Hoffentlich ist dieses der Auftakt für eine Reihe von Reiseberichten in diesem Forum.

Vielen Dank !

Kommentar

26.01.2002 20:10:04
Hallo Horst und Ilse Warm
Vielen Dank für den guten Reisebericht. Wir wollen dieses Jahr auch nach Sizilen fahren. Wir können sicher von euren Erfahrungen profitieren.
Urs und Elsberh Maurer aus Bern

Kommentar

03.02.2002 20:19:43
Danke schön, das war ein toller Tipp! Anscheinend ist Sizilien in diesem Jahr "in". Auch wir möchten die Insel April/Mai besuchen und finden den Reisebericht als tolle Anregung. Wäre schön, ähnliche ausführliche Berichte zu lesen! Schöne Grüße aus Franken! Heide

Antwort

24.01.2002 13:50:40
Sollten wir diese Reise nocheinmal machen (und wir werden es tun, da es noch viel mehr zu sehen gibt), würden wir in entgegengesetzter Richtung fahren, und im Süden zum Schluß länger bleiben (Badeurlaub). Die Küste im Süden gefällt uns besser (Sandstrand), es gibt dort auch mehr Campingplätze. Übrigens waren die Campingplätze zu der Zeit fast leer. Bei der nächsten Fahrt würden wir (eventuell mit anderen Mobilen) auch frei stehen.

Antwort

27.01.2002 22:28:27
Wir waren vor Jahren in den Osterferien in Sizilien - viele Campingplätze hatten zu der Zeit noch geschlossen - wenn geöffnet, war man praktisch allein! Frei stehen war kein Problem.Besonders gut gefallen hat uns Cefalu.Die Rückfahrt haben wir per Fähre von Palermo nach Genua durchgeführt. Obwohl wir seinerzeit Kabine buchen + zahlen mussten (!), konnten wir im Womo an Deck übernachten!!
Die Nacht vor der Fähre haben wir damals im Hafen von Palermo übernachtet.

Frage

21.01.2002 14:27:55
Da isser wieder! Nun hab ich auch mal ne Frage,jawohl! also los gehts: Wir werden im Sept. vom Salon aus wieder nach Frankreich fahren. Diesmal über das Moseltal und dann ins Elsaß. Na, welche Frage kommt jetzt? Richtig! Wo gibt es im Elsaß freie Stellplätze? Müssen nicht kostenlos sein. Ein Restaurant wäre für uns als leidenschaftliche "Genußwurzeln" sehr von Vorteil. weingut wär auch nicht schlecht. Ich hoffe, wir sind nicht zu kompliziert. Danke für die Hilfe!

Antwort

21.01.2002 15:52:46
- kommunaler Stellpl. in Hinsbourg (10Euro pro Womo + 10 Euro pro Person)
- Issenhausen (ca. 10 Euro incl)Bauernhof
- kommunaler Campingplatz ca. 20 Euro Wingen-sur Moder

Antwort

21.01.2002 16:25:40
Anhang an meine erste Antwort:
http://www.reisemobil-international.de/bordatlas/ausland.lasso
hier findet man alle Stellplätze in Frankreich. Stand 2002
viel Spaß. Vielleicht gewinnen Sie ja den Bordatlas 2002. Wir drücken die Daumen.

Antwort

23.01.2002 16:40:18
Ribeauville -Parkplatz in der Stadtmitte mit Parkscheinautomat jede Menge Restaurants in der Nähe!

Antwort

27.01.2002 16:50:39
Hallo Dirk
Schau mal unter www.france-passion.com/deu/index.html
rein.
Ich glaube da könnte was für dich dabei sein.

Antwort

01.02.2002 21:01:32
Hallo,
Es gibt eine französische Homepage, wo ausführlich ca 2500
Stellplätze beschreibt: http://campingcar.enliberte.free.fr
Einen empfehlenswerten Stellplatz mit gute Restaurants gibt
es z.B. in Kaysersberg ( ca.10Km NW von Colmar )
Salut,
K.-H. Garnas

Antwort

24.02.2002 21:56:29
Hallo Dirk,
für 25,-- EURO wurden wir Mitglied bei FRANCE PASSION und fanden auf unserer Rückfahrt durch Frankreich in der Nähe von Colmar auf dem Bollenberg die Domaine du Bollenberg. Winzer mit Restaurant. Beste Küche und ca. 50 m weiter ein Wiesenstellplatz mit Blick ins Rheintal bis Basel. Wir freuen uns jetzt schon, wenn wir dort wieder übernachten werden. Gruß Jürgen Unger.

Frage

20.01.2002 14:49:29
Hallo Freunde, komme soeben von der Stuttgarter Messe CMT zurück. Im Fahrzeugsektor nichts Neues entdeckt. Was wirklich neu ist sind die gesalzenen Eintrittspreise 11€ das sind für zwei Personen nach alter Währung fast 44.- Märker. Gruß aus Franken

Antwort

20.01.2002 14:52:28
Mag das System keine Eurozeichen? Das sollte 11 Euro heißen, nochmals 11€

Kommentar

23.01.2002 16:41:26
Schreib doch einfach: EUR

Frage

20.01.2002 11:07:03
Hallo liebe Camper-Freunde,

wir möchten dieses Jahr Anfang Sep. mit unserem Reisemobil nach Korsika. Wer hat Erfahrung?
Wie leicht wird man auf der Fähre Seekrank? Welcher Hafen bietet sich für die Abfahrt an? Genua/Savona oder Livorno? Gibt es dort am Hafen direkt Stellplätze/Übernachtungsplätze? Muß man auf Korsika im Sep. bei Campingplätze noch reservieren? Gibt es Stellplätze?

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und Tips

Antwort

23.01.2002 11:16:45
Hallo Joachim,
wir waren im letzten Jahr in den Osterferien auf Korsika und sind vom Fährhafen in Livorno abgefahren. Der Warteparkplatz dort ist riesig und man kann da auch ohne weiteres Übernachten, um auf die Fähre zu warten. Der Hafen ist eigentlich sehr leicht zu erreichen. Wir sind damals mit Mobbylines gefahren und haben durchweg gute Erfahrungen gemacht. Das Personal war auch bezüglich der Einweisung bei der Auffahrt in die Fähre sehr nett und hilfreich (wir haben einen Ziemlich langen Überhang - Gefahr des Aufsetzens beim Hochfahren auf die Rampe!!) Stellplätze gibt es auf Korsika so gut wie keine, das freie Stehen wird auch nicht gern gesehen bzw. ist sogar verboten!
Übrigens, wegen der Seekrankheit: Das ist wohl bei jedem Menschen anders! Ich persönlich war immer darauf bedacht, an der frischen Luft zu bleiben, denn im inneren der Fähre wurde mir echt ständig übel - trotz sehr mäßigem Seegang!!
Viel Spaß auf dieser traumhaften Insel wünsche ich Dir!! Gruß, Gitti

Kommentar

26.01.2002 10:32:38
Hallo Gitti, vielen Dank für Deine Antwort. Habe mich gefreut so einen netten und aufschlußreichen Beitrag von Dir zu erhalten.
Übrigens bin zum 1.Mal im Forum und begeistert von den Berichten. Werde bestimmt jetzt öfters dabei sein. Gruß Joachim
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225