In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225

Frage

29.06.2006 16:56:34
Hallo ihr Lieben,
nun haben wir unser Hehnchen schon 1 Monat zu Hause und sind echt zufrieden.Weil wir etwas wissen wollten sind wir zu Ford gefahren und dort haben wir etwas erfahren was wirklich ALLE wissen sollten die sich ein Wohnmobil anschaffen möchten.Der Chef fragte nach dem Schein um zu sehen ob das Womo noch Garantie hat!!!.???.Unser WOMO hat die volle Garantie.:-)Bei Ford erklärte man uns nachfolgendes:-Es gibt Hersteller die Kaufen große Mengen an Basisfahrzeugen.Verbaut werden diese nach Bedarf was zur Folge hat das, die Womos bei Auslieferung keine oder,nur noch Rest- Garantie auf dem Basisfahrzeug haben.Die Kunden schauen dann ziehmlich dumm aus der Wäsche da, an die Hersteller schwer ran zu kommen ist.Es soll sich hauptsächlich um Ausländische Firmen handeln.Ich kann mir nicht vorstellen das,die sich das aus den Fingern saugen.
Liebe Grüße aus Hamburg

Antwort

30.06.2006 11:59:50
Hallo Martina,

die Garantie beginnt auch bei "ausländischen Firmen" mit Beginn der Auslieferung bzw. Anmeldung beim Käufer. Steht eindeutig im Serviceheft.

Gruß

Joachim



Kommentar

30.06.2006 18:27:46
Hallo Martina, ja Bruno hat man leider abgeknallt! Aber den Bären den Dir Dein Händler aufgebunden hat, wiegt noch wesentlich schwerer. Die Garantie beginnt mit der Auslieferung an den Kunden und keinen Tag früher.
Grüsse aus Franken Theo

Frage

27.06.2006 15:23:30
Da habe ich doch tatsächlich den Bordatlas 2006 gewonnen! Ganz herzlichen Dank, die Freude ist groß.
J. Garbosnik

Frage

26.06.2006 21:07:25
Hallo zusammen!
Auch ich hatte mal Glück und habe gewonnen. Vielen Dank für den Bordatlas 2006

Frage

26.06.2006 09:30:38
Hallo Camper!
Hat jemand Erfahrung mit der Rangierhilfe Hitch-Drive
Campergruß
Henner

Frage

25.06.2006 11:05:01
Hallo Reisefreunde.
Seit mehr als 22 Jahren kam ich mit meiner Gasanlagen in den unterschiedlichsten Fahrzeugen zurecht. Am Anfang mit nur einer Flasche ist das auch nicht schwierig. Mit der Zweiflaschenanlage Dumatic (zuerst die Reserve, dann die Nutzflasche aufdrehen) war es auch keine große Herausforderung. Doch mit der neuen Dumatic L Plus habe ich so meine Schwierigkeiten. Zwar sind die zwei Regler, der eine mit A und der andere mit B gekennzeichnet und man soll auch während des Betriebes die Entnahmeflasche wählen können, doch an dem Drehknopf zur Flaschenwahl sind nur eine rote und eine grüne Markierung. Also was ist was?? Zudem habe ich das Gefühl, das die Flaschen beide gleichmäßig leer werden! Immer eine Flasche zudrehen wäre wohl nicht im Sinne des Erfinders. Wer kann mir einen Tipp geben. Vielleicht liegt der Fehler zwischen den Ohren.

Schöne Grüße aus der alten Kaiserstadt zu Aachen

Antwort

25.06.2006 11:20:04
Hallo, das ist ganz einfach. Rot ist Flasche A und grün Flasche B.
Wenn also der Drehregler auf rot steht wird zuerst das Gas aus der Flasche mit dem Regler A aufgebraucht oder wenn du den Regler auf grün stellst zuerst das Gas aus der Flasche mit dem B. So kannst du selber bestimmen welche Flasche du zuerst leer haben möchtest.
Hoffe ich habe dir etwas geholfen
Gruß Hesy

Antwort

25.06.2006 20:30:37
Hallo, ich hatte das gleiche Problem. Schließlich stellte sich heraus, dass der Regler defekt war: der Elektromagnet schaltete die Flaschen nicht um. Daraufhin wechselte mein Händler die gesamte Anlage (Regler und Schläuche)aus: Fehler behoben. Also würde ich, auf deine Fehlerbeschreibung hin, den Regler kontrollieren lassen. Vielleicht hilft es. Viel Erfolg!
Joachim

Antwort

27.06.2006 19:51:47
Hallo Sylvia, hallo Joachim.
Ich danke Euch beiden recht herzlich für die schnelle, vor allem noch rechtzeitige Antwort vor dem Urlaub. Freitag geht’s los. Ich werde es mit zwei neuen Flaschen austesten, dann weiß ich auf alle Fälle Bescheid. Ich wünsche Euch eine schönen Zeit und allzeit gesunde Heimkehr.

Toni aus Aachen

Kommentar

28.06.2006 08:27:35
Hallo Toni,

ja, dafür ist das Forum ja da. Ich habe hier auch schon einmal freundliche und schnelle Hilfe erfahren.

Aber noch ein Tipp: in deinem Falle solltest du vielleicht eine Flasche zunächst zudrehen. Dann hast du auf jeden Fall die Gewähr, dass nur eine Flasche in Betrieb ist. Es dürfte dann auch nur eine Kontrolllampe brennen. Sonst weißt du ja wieder nicht, ob nicht doch beide Flaschen gleichzeitig angezapft werden.

So, und jetzt einen schönen und unbeschwerten Urlaub nach Aachen!

Joachim

Frage

24.06.2006 14:56:57
Hallo, liebe Clubmitglieder,
habe extrem viel Ärger mit meinem Womo, einer selbsternannten sog. "Luxusklasse". Luxeriös war nur der Preis, nicht das Produkt. Zu Nachbesserungsarbeiten war ich 6 mal im Werk. Die Arroganz dort ist unbeschreiblich. Meine Kosten will man nicht erstatten. Nach 2 Jahren zeigten sich die ersten Stellen Alufrass, diese wurden unzureichend nach einem halben Jahr Wartezeit (!) behoben. Obwohl ich sofort reklamierte, dass sich noch weitere Alufrass-Stellen zeigen, beruft sich der Hersteller Phoenix auf Verjährung. Wer kann mir Tips über geeigneten Rechtsanwalt geben und wer hat ähnliche Probleme?

Antwort

25.06.2006 09:51:26
Guten Morgen Erwin,
wer hatte nicht schon Probleme mit dem neuen,teuren Wohnmobil. Mit meinem neuen Hymer hatte ich 2005 auf der ersten Fahrt viel Ärger. Über "ducatoforum" habe ich Kontakt bekommen zu einem Rechtsspezialisten für Wohn-mobilärger. Der RA fährt selbst Wohnmobil. Die Adresse:
RA Ulrich Dähn, Seilerweg 10, 36251 Bad Hersfeld, Tel.
06621-77094 + 15041. Du kannst die bei "ducatoforum.de"
über Eingabe Recht informieren über div. Beiträge von ihm.
Vieles wissen wir nämlich nicht, die Hersteller behandeln uns oft wie Käufer von Gebrauchtwagensegment von 3 TSD Euro !
Harzer Grüße Dietmar

Frage

24.06.2006 14:56:57
Hallo, liebe Clubmitglieder,
habe extrem viel Ärger mit meinem Womo, einer selbsternannten sog. "Luxusklasse". Luxeriös war nur der Preis, nicht das Produkt. Zu Nachbesserungsarbeiten war ich 6 mal im Werk. Die Arroganz dort ist unbeschreiblich. Meine Kosten will man nicht erstatten. Nach 2 Jahren zeigten sich die ersten Stellen Alufrass, diese wurden unzureichend nach einem halben Jahr Wartezeit (!) behoben. Obwohl ich sofort reklamierte, dass sich noch weitere Alufrass-Stellen zeigen, beruft sich der Hersteller Phoenix auf Verjährung. Wer kann mir Tips über geeigneten Rechtsanwalt geben und wer hat ähnliche Probleme?

Frage

23.06.2006 07:06:04
Verkaufe unsere fast neue 7-Zonen-Kaltschaumkomofortmatratze (war passend im Heckbett über der Garage). Maße: 130x200x015.
Härtegrad "H2". Paßt leider in unser neues Womo nicht mehr hinein - ist fast neu - war nur 1x im Urlaub unterwegs. NP betrug 229 Euro für jetzt nur 100 Euro!!
BEI RÜCKFRAGEN BITTE MAIL AN susanne@s-herbert.de

Frage

22.06.2006 21:56:05
Hallo zusammen!
Das auch ich etwas gewinnen kann freuet mich sehr. Vielen Dank für den Bordatlas 2006

Frage

22.06.2006 15:21:39
Hallo liebe Administratoren und Clubmanager !

Auch im Namen meiner Frau möchten wir uns für die Aufmerksamkeit anläßlich der Vergabe einer Treueprämie bei Ihnen herzlich bedanken.

Wir haben uns über das entsprechende Probe-Abo der von Ihnen ausgewählten Fachzeitschrift wirklich gefreut.

Mit freundlichen Grüßen aus Bremen
Juergen & Angie Drieling

Frage

19.06.2006 21:28:05
Moin,

vielen Dank für den Bordatlas 2006, den ich gewonnen habe!

Frage

18.06.2006 16:55:09
Hallo,

wer hat eine Einbaueinleitung für die Klimaanlage Telair Split 7000 ????????
Gruß
Susanne

Frage

17.06.2006 00:14:02
hallo, camper!
will mit dem womo in diesem sommer von norddeutschland in die bretagne fahren. wer kennt gute stellplätze auf der strecke dorthin(über niederlande u belgien)?

Antwort

18.06.2006 11:44:34
Hallo Karin,

Rufe mal die Internet-Seite vom WOMO-Verlag auf: www.womo.de
Dort findest Du den Stellplatzführer >Mit den Womo
durch die Bretagne<. Kostet 14,90 und kann ich nur empfehlen. Es gibt da eine ganze Reihe von Stellplatzführern und auch hervoragendes Kartenmaterial.
Eine "Gute Reise" wünscht

mit vielen Grüßen aus Düsseldorf
Horst

Antwort

20.06.2006 11:33:13
Hallo Karin,

solltest Du im Raum Oostende übernachten, fahre nach Gistel, das ist ca. 10 km südwärts, zum Hallenbad. Dahinter ist ein großer Parkplatz. Bitte im Bad anmelden, dort kann auch ver- und entsorgt werden. Die sind sehr nett dort und sprechen auch Deutsch.

Grüße
Uli

Frage

16.06.2006 20:09:40
Hallo
durch die Sperrung des Gotthard Tunnel ist mir nur noch die Reiseroute durch den St.Bernhard Tunnel als Alternative gegeben .
Frage : Wer ist diese Strecke von der Schweiz nach Italien durch den Bernhard Tunnel schon einmal gefahren und kann mir hierzu einige Infos wie Verkehrsaufkommen , Steigung , Kurven , Straßenbreite und Zustand geben .
Ich möchte diese Strecke mit dem Wohnwagengespann befahren und würde mich über Eure Antworten freuen .
Weiter würden mich Infos zu Campingplätze interresieren , da ich vorhabe an diesem Streckenabschnitt eine Zwischenübernachtung einzulegen .
mit bestem Dank aus Lampertheim : M.Betzga

Antwort

16.06.2006 23:17:50
Über den St.Bernhard ist stark von LKW befahren. Die fahren immer im 2 Stunden Takt also um 8 Uhr Richtung Süden und um 9 Uhr Richtung Norden da ist immer Stau. Besser Du fährst über den Simplon Pass. Von Basel-Bern-Brix-Simpione-Grenze Schweiz Italien heist Iselle. Mit dem Wohnwagen kein Proplem. Campingplätze gibt es kurz vor Brix. Die Strecke ist landschaftlich ganz große Klasse, ich fahre immer mal mit dem LKW dort lang nach Italien.
MFG
FrankFey

Antwort

17.06.2006 17:28:07
wir sind nach den Pfingsferien durch die Gotthard Sperrung gezwungenerweise den San Bernardino zurück gefahren mit dem WOMO 6m; da gibt es vor dem Tunnel eine Umleitung der Umleitung über eine ziemlich steile Passstrasse; mit dem WOMO im 1. Gang. Keine Ahnung ob die auch nach Süden so gefahren werden muss. Die Staus sind auch nicht unerheblich, wenn dann nur nachts durchfahren. LKW sind wie zuvor beschrieben zig unterwegs. Keine gute Alternative!!

Kommentar

22.06.2006 15:51:49
Der San Bernardino Tunnel ist auf ca. 1.600m NN ist z.Zt. leider keine so gute Alternative:

Bis Herbst 2006 wird die gesamte Strecke übrigens noch saniert. Der Haupttunnel wird wohl erst in diesem Herbst fertig gestellt sein. (Die San Bernardino Strasse hat eine eigene Homepage, dort könnt ihr euch gut informieren) So lange wird dort der LKW-Verkehr geschleust. Die San Bernardino Strasse selber ist hervorragend ausgebaut und hält auch stärkeren Fahrzeug Frequentierungen stand. Das Problem wie hier beschrieben, entsteht immer, wenn der San Gottardo Tunnel für den Fahrzeugverkehr gesperrt wird.

Achtung !

Die Nebenstrecken an der San Bernardinostrasse, die wegen der Baustellen oft im Bypass benutzt werden müssen, sind sehr schmal und auch eng. Jedoch sind alle Nebenstrecken im Einwegverkehr geregelt, und somit eigentlich Problemlos zu passieren. Die Paßstrasse oberhalb des Tunnels auf 2.066m NN ist für Wohnwagengespanne nicht geeignet. Reisemobile mit mehr als 7m Länge müssen in den Spitzkehren zurück setzen.

Landschaftlich ist die Strecke über den San Bernardino eines der schönsten Alpenüberquerungen überhaupt. Wer das südliche Tunnelportal ins Tageslicht verläßt, wird mit einem herrlichen Ausblick auf's oft sonnenverwöhnte Tessin belohnt.

Wir sind dort viel und gerne unterwegs. Und wer's ganz eilig hat, der sollte die Strasse nachts passieren, der Fahrzeugverkehr ist dann erheblich geringer.

Als Campingplatz empfehlen wir gerne den Platz in Splügen am dortigen noch jungen Hinterrhein. Splügen liegt direkt an der San Bernardino Hochalpenstrasse und ist gut ausgeschildert.

Wir wünschen Euch eine gute Reise und gute Fahrt!

Frage

16.06.2006 13:41:32
Hallo,
wir planen Ende Juli ,mit unseren Kindern (9,13 J.)an den Gardasee mit Womo zufahren und sind über aktelle Stellplätze und besonders CP sehr interessiert. Wir kommen über Würzburg, München, Brenner und suchen auch Übernachtungsmöglichkeiten.
Über Infos aller Art und Platzempfehlungen würden wir uns sehr freuen.
Viele Grüße aus Hessen
Fam. Wiemers

Antwort

16.06.2006 17:03:48
Hallo.
Hier ein Link zum Üernachten

http://www.camper-55plus.info/Stellplatze/Stellplatze_-A-/Schwaz/schwaz.html

gruß igPuk

Kommentar

19.06.2006 16:17:43
Hallo hab noch was vergessen,
schöner Campingplatz am Gardasee ist in Lazise Camping du Park.

Antwort

19.06.2006 16:15:50
Hallo Jürgen
Übernachtungsmöglichkeit in Merklingen Heidehof, bei Strecke über Fernpass, in Nesselwang Stellplatz Alpspitzbahn, Südtirol Camping Gretl am See am Kalterer See.

Gruß Raymond

Antwort

19.06.2006 16:15:52
Hallo Jürgen
Übernachtungsmöglichkeit in Merklingen Heidehof, bei Strecke über Fernpass, in Nesselwang Stellplatz Alpspitzbahn, Südtirol Camping Gretl am See am Kalterer See.

Gruß Raymond

Antwort

23.06.2006 08:32:12
Am südlichen Ufer des Gardasee empfehlen wir gerne folgende Campingplätze:

In Lazise : Camping du Parc und Camping Clodia sowie in Peschiera : Camping 'Bella Italia'.

Alle genannten Plätze sind optimal ausgestattet und halten den internationalen Qualitätsstandards stand.

Neben diesen privat betriebenen Campingplätzen gibt es am südlichen Ufer des Gardasees auch staatliche Plätze die von den verschiedenen Gemeinden verwaltet werden. Diese 'Campingplätze Municipal' sind ebenfalls gut ausgestattet bieten aber weniger Luxus und fallen insgesamt etwas bescheidener aus.

Wir wünschen Euch schöne Tage am Gardasee!

Frage

13.06.2006 12:05:45
Hallo, liebe Forum-Leser!

Betr.: Schiebetür bei Kastenwagen
Wer hat eine Idee bzw. schon einmal gelesen, wie man die Schiebetür von außen sichern kann, wenn man das Fahrzeug für einige Zeit unbeobachtet verlässt? Bei den Fahrzeugen mit Aufbautür gibt es ja Bügel und Riegel, etc.
Für den Innenbereich gibt es jede Menge Lösungen, aber durch eine Tür muss man das Fahrzeug verlassen und das ist bei mir immer die Schiebetür, weil die Fahrerhaustüren von innen gesichert werden.

Mit freundlichen Camper-Grüßen
Euer Horst

Antwort

13.06.2006 14:44:15
hallo,

habe bei unserem james cook , sprinter hinten die flügeltür und rechts die schiebetür mit dem einbausatz von oelmühle gesichert.sitzt bombenfest und ist auch sehr solide ge
arbeitet mit abus schloss.hoffe das hilft dir,gruss aus berlin

Kommentar

14.06.2006 09:57:09
Hallo Gudrun,
vielen Dank für Deinen Tipp. Wo hast Du diesen Einbausatz gekauft? Ist er speziell für diese Fahrzeuge? Gibt es eine Internetadresse? Anwort auch gerne unter >pennyfuxer@gmx.de<
Sommerliche Grüße aus Düsseldorf!

Kommentar

14.06.2006 10:36:40
hallo horst

das schloss gibt es fuer verschiedene modelle.

die firma ist in deiner naehe, 51399 buerscheid, die machen den einbau, wenn du ein handwerker bist kannst du es auch allein machen, ist etwas umständlich weil du die innenverkleidung wegen der gegenmuttern abbauen musst. es gibt aber wirklich nichts besseres, da wirklich sehr stabil.

tel. 02174 2223 und 2091

mobil0172 922 0874

www. quick-safe.de

gruss aus der hauptstadt


volker diek

Kommentar

15.06.2006 10:14:54
Sehr nett! Herzlichen Dank für die Info!
Viele Grüße nach Berlin
Horst

Antwort

27.06.2006 01:07:36
Schaue doch mal unter www.quickfree.de nach oder sende mir deine Anschrift dann kann ich dir sicherlich weiterhelfen.
Herzliche Kastenwagenfahrer - Grüße! h.c. streit >Amundsen <

Frage

08.06.2006 10:27:50
Hallo liebe Camperfreunde,
es ist so still geworden im Forum ! Alle im Urlaub ??
Vielleicht ist jemand online, der folgende Frage beantworten kann :

Wir haben 2 Saxonetten gekauft und würden gern über die
rechtliche Seite im Straßenverkehr etwas erfahren !
Ist das sogenannte Fahrrad mit Benzinmotor grundsätzlich dem Fahrrad gleichgestellt ? Wie ist die Promillegrenze ?
Kann ich ohne Motorunterstützung (Radelbetrieb) auch ohne Versicherungskennzeichen fahren ?

Bitte nur fundierte Antworten, vielen Dank schon jetzt !

Harzer Grüße Dietmar und Susi

Antwort

08.06.2006 21:23:33
Hallo Susanne,
Vorsicht, mit den Promillen!! wirst Du auf dem Fahrrad erwischt ist auch der Führerschein futsch,und mit einem Motor muß das Rad auf öffentlichen Wegen und Plätzen grundsätzlich zum Verkehr Zugelassen zu sein. sonst kanns sehr teuer werden.
Gruß Gerd

Kommentar

08.06.2006 23:07:03
Hallo Susanne,

>>Ist das sogenannte Fahrrad mit Benzinmotor grundsätzlich dem Fahrrad gleichgestellt ? <<
Nein.
Haftpflichtversicherung/Versicherungskennzeichen notwendig. Das Ding muss eine Betreibserlaubnis haben (keine Zulassung).
Eine Saxonette (Fahrrad mit Hilfsmotor am Hinterrad) braucht auch eine Versicherung.

>>Wie ist die Promillegrenze ?<<
Wie sonst auch.
Fahrradunfall mit Alkohol kostet ggf. auch den Führerschein, Punkte usw.

>>Kann ich ohne Motorunterstützung (Radelbetrieb) auch ohne Versicherungskennzeichen fahren ?<<
Können ja, dürfen nein.

Grüsse Thomas

Kommentar

09.06.2006 08:56:46
Hallo,
vielen Dank für die schnellen Antworten.Zur Promillefrage
hätte ich aber gern die max. Höhe gewußt. Wie mir bekannt ist, sieht diese bei Radfahrern anders aus als bei PKW-Fahrern. (Soll aber nicht heißen, daß ich nur mit Promille fahren will) Harzer Grüße Dietmar

Kommentar

11.06.2006 11:18:00
0,5 Promille-Grenze

Wer ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr mit 0,5 Promille oder mehr führt, handelt ordnungswidrig und somit rechtswidrig und muss mit den entsprechenden Rechtsfolgen rechnen. Es ist nicht erforderlich, dass bei der Promillefahrt irgendwelche Ausfallerscheinungen zu Tage treten. Allein das Führen eines Kraftfahrzeugs mit 0,5 Promille oder mehr reicht für die Tatbestandsverwirklichung aus. Kleinkrafträder, Mopeds und Mofas sind Kraftfahrzeuge im Sinne des gesetzlichen Tatbestands, nicht hingegen Fahrräder.
1,1 Promille oder mehr
der Fahrer ist unwiderleglich fahrunsicher („absolute Fahrunsicherheit“) und macht sich ohne Hinzutreten sonstiger Umstände strafbar, wenn er im Verkehr ein Fahrzeug führt, bei Fahrrädern ab 1,6 Promille
Ich hoffe Dir mit diesem Auszug aus dem Verkehrsregister eine aureichende Antwort geliefert zu haben .
Gruß aus Lampertheim : Michael Betzga

Kommentar

12.06.2006 11:26:28
Hallo Michael,
vielen Dank für Deine Antwort. Nun ist noch die Frage offen,
Saxonette = Fahrrad oder Kraftfahrzeug ?
( im Betrieb mit Motor oder Tretbetrieb ohne Motor)
Das konnte bisher selbst ein Polizist mir nicht sagen.
Harzer Grüße Dietmar

Kommentar

14.06.2006 11:31:46
Hallo,

alles gut und schön.
Bei einem verschuldeten Verkehrsunfall genügt schon 0,3 Promille, dann ist der Führerschein ebenfalls futsch. Sollte man immer im Gedächtnis haben.
Also, ohne Promille fährt es sich besser, vor allem mit einem ruhigen Gewissen.
Schönen Gruß aus dem Hochsauerland

Antwort

12.06.2006 15:28:01
Hallo Susanne!

Hier noch eine Antwort zur Promillegrenze beim Fahrrad.
Bei über 1,6 Promille ist der Führerschein in Gefahr und
es wird ein Bußgeldverfahren. Das Fahrrad mit Motor muß versichert sein mit Versicherungskennzeichen, das am Fahrrad angebracht werden muß. Es ist auch eine Betriebserlaubnis erforderlich.
Na dann noch viel Spaß mit dem Fahrrad.

Tschüß Andreas

Frage

31.05.2006 15:55:03
Hallo. Da wir "Camperneulinge " sind - und wir ein gebrauchtes Wohnmobil haben - Frage an alte Camper-Hasen - mit was macht man die Frischwasserleitung innen am besten sauber.?? Für ein paar Tips - besten Dank - Michael

Antwort

31.05.2006 22:03:45
Unter folgender Adresse gibt es genaue Erklärung zum Thema Tankreinigung und -desinfektion:
http://www.bidmore.de/womo/wissen.php?mode=article&k=12

Das Wasserstoffperoxid beziehe ich von:
www.funituresandmore.cm
Der Liter kostet 8,49 €/Liter plus Versand.
Für einen 100 Litertank werden 5 Liter benötigt.
Auf die Schnelle habe ich es mit Domestos versucht.
Viele Grüße
Gerd

Meine E-mail: gerd.bernloehr@gmx.de

Antwort

01.06.2006 08:37:28
Hallo Michael,
wir nehmen Dan-klorix, gibt es überall zu kaufen.Geben
ordentliche Portion in den Tank und lassen das Wasser nach
einer Einwirkungszeit aus allen Hähnen laufen. Dadurch wird dann auch der A-Tank gereinigt. Muß allerdings gut nach-gespült werden, dami der Geruch verschwindet. Zum Verzehr hat sich bei uns ein 10L Frischwasserkanister bewährt. Die-ser wird unter`m Tisch mitgeführt und dient zum Kaffee-kochen und Speisenzubereitung. Der Kanister wird spätestens alle 2 Tage neu befüllt, so hane wir immer frisches Wasser und benötigen keine chemischen Zusätze. Im Tank vermischt sich beim Nachfüllen doch immer Restwasser und das möchte ich nicht wochenlang genießen ! Für den Kanister bekomme ich überall meine 10 Liter, auch ohne Bezahlung !
Vielleicht ein Tip für Dich und andere Forumsteilnehmer.
Harzer Grüße
Dietmar

Antwort

08.06.2006 21:26:18
Hallo Michael
mit Kukident-Tabletten geht's auch, ist billiger,
gruß Gerd

Frage

29.05.2006 17:13:15

Hurra

Ich habe eine CD gewonnen .Recht vielen Dank ,jetzt habe ich die Sammlung bald voll.

MfG Helga

Frage

28.05.2006 18:30:43
Bei unserem neuen Wohnwagen (Hymer Eriba Moving, Baujahr 03/06) springt bei der Thetfordtoilette der Fäkalientank über die Verriegelung. Will man bei eine Fahrtunterbrechung die Toilette nutzten, erkennt man, dass der Dichtring des Fäkalientanks nicht mehr richtig unter die Form der Toilettenschüssel passt. Öffnet man das Servicefach, kann man den Tank einfach in die Verriegelung zurückschieben. Jedoch halte ich das nicht für eine gute und dauerhafte Lösung.
Über Tips oder Tricks wäre ich dankbar.

Schöne Grüße aus der alten Kaiserstadt zu Aachen von Toni

Antwort

30.05.2006 20:00:33
Hallo Toni,
das gleiche haben wir bei unserem neuen Fendt (04/06) schon zweimal erlebt. Wenn man es früh genug sieht, ist alles noch in Ordnung zu bringen. Aber wehe wenn nicht. Es ist auf alle Fälle keine Lösung, wie Du sie beschrieben hast. Nun fahren wir bis Ende August nach Skandinavien und ich kann nichts konkretes mehr unternehmen. Werde auf alle Fälle noch ein eMail an Thetford schicken. Wenn Du irgend etwas in Erfahrung bringen kannst, wäre ich für eine Antwort dankbar. Bin bis morgen abend noch zu erreichen, dann wieder Ende August.
Werner (Bad Honnef)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225