In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226

Frage

23.12.2006 20:54:27
Wünsche allen im Forum ein frohes Weinachtsfest.
Paul aus OWL

Antwort

24.12.2006 14:35:03

Kommentar

29.12.2006 18:47:52
Hallo
Ich empfehle Ihnen in jedem Fall einen Heckträger der am Hauptrahmen des Chassis befestigt wird- auf keinen Fall an der Aussenhaut vom Aufbau. Dieser Ausfbau ist nicht für diese Belastungen geschaffen.- wir haben uns schon häufiger mit Reisemobilen beschäftigen müssen, die nachträglich abgedichtet werden mussten, da sich durch die Belastungen Nähte der Seiten- und Heckwand gelöst hatten- unglücklich ist dies, da der Schaden erst bemerkt wird, wenn bereits se´hr viel Wasser den Boden des WOMO angegriffen hat- und die Fäule sich nicht mehr beseitigen lässt-
ich empfehle Ihnen einen Heckträger mit Rahmeneinschub- siehe auch http://www.ahk-preisbrecher.de -dort erhalten Sie die grösste Auswahl- und auf Wunsch auch eine Anfertigung für Ihre Bedürfnisse.
Guten Rutsch in 2007

Frage

21.12.2006 13:22:28
Hallo

Ich bin neu im Club
Meine Familie und ich wünschen allen
ein frohes Fest und ein gutes Jahr
2007 .Bis bald

Jürgen

Frage

20.12.2006 20:45:51
Wir wünschen allen Forumern ein
Frohes Weihnachtsfest und ein Gesundes Neues Jahr
so das wir uns alle 2007 hier wieder treffen.
lg Annette'

Antwort

21.12.2006 11:11:54
Danke - wünsche ich euch auch .
Michael

Frage

20.12.2006 18:43:04
Hallo, habe den herrlichen Bordatlas gewonnen und dass zu Weihnachten, herzlichen Dank.
Werner und Edeltraud Dieckmann

Antwort

20.12.2006 18:55:44
@ Edeltraud
Hui gleich vier mal...gratuliere:-)))))))
Habe meine heute auch erhalten.
Gruss Markus

Frage

20.12.2006 18:42:46
Hallo, habe den herrlichen Bordatlas gewonnen und dass zu Weihnachten, herzlichen Dank.
Werner und Edeltraud Dieckmann

Frage

20.12.2006 18:42:43
Hallo, habe den herrlichen Bordatlas gewonnen und dass zu Weihnachten, herzlichen Dank.
Werner und Edeltraud Dieckmann

Frage

20.12.2006 18:42:39
Hallo, habe den herrlichen Bordatlas gewonnen und dass zu Weihnachten, herzlichen Dank.
Werner und Edeltraud Dieckmann

Frage

17.12.2006 15:27:44
Danke für den Gewin :Bord Atlas
Auch wir haben uns gefreut,
Leendert aus Holland

Frage

17.12.2006 12:45:22
Hallo,hat von euch jemand Erfahrung mit den tragbaren DVB-T
LCD Fernsehern,welche mit einer Stabantenne ausgestattet sind.Bin für jede Info dankbar ob diese Geräte was taugen oder ob es einfach nur schade ums Geld(150 bis 300€) ist.
freue mich auf eure antworten gruss Markus

Antwort

17.12.2006 18:40:10
Hallo Markus,
ich habe mir im letzten Jahr einen DVD-Player mit DVB-T von Mustek zugelegt. So als schnelle "Version", alternativ zum Einrichten der SAT-Schüssel. Musste leider feststellen, dass der DVB-T Empfang nur in Bereich von Großstädten einwandfrei funktioniert. Ich benutze für den Empfang eine Tisch-/Zimmerantenne mit Verstärker. Reine Stabantennen besitzen leider keine optimale Empfangsqualität.
Gruß Michael

Kommentar

18.12.2006 16:40:04
Danke für die Info,das mit der Stabantenne leuchtet ein.
Empfang nur in Grossstadtraum..bedeutet es das DVB-T im Ländle nicht Flächendeckend ausgestrahlt wird?
Gruss Markus

Kommentar

18.12.2006 18:05:45
Hallo Markus!
So sieht´s aus. Eine Flächendeckung wird es so schnell nicht geben: Aktuelle Info´s zu diesem Thema findest Du unter: www.uberall-tv.de . Die SAT-Anlage ist nach wie vor die beste Möglichkeit überall ordentlich Fern zu sehen und Radio zu hören. Grüße aus Mondorf VOLKER

Kommentar

18.12.2006 19:03:32
@ Volker
na dann...werde ich mir die Sache wohl nicht antun.
Danke für eure aufschlussreichen antworten.
Gruss Markus

Antwort

20.12.2006 16:10:12
Hallo Markus,
hier kannst du nachsehen wo DVBT schon zu empfangen ist.

Gruß
Raymond Bisdorf

Antwort

20.12.2006 16:10:31
Hallo Markus,
hier kannst du nachsehen wo DVBT schon zu empfangen ist.

Gruß
Raymond Bisdorf
http://www.digitalfernsehen.de/home/home_5547.html

Kommentar

20.12.2006 17:10:57
@ Raymond
danke sehr informative Seite
Gruss Markus

Antwort

23.12.2006 20:52:31
Hallo Markus, hatte mir letztes Jahr auch einen LCD von Konrat geholt 20cm. Ja in den Ballungsreumen ist der Empfang auch mit der Stabantenne möglich. In Ländlichen Gegenden nutze ich die Sat Anlage an dem LCD. Es gibt leider auch noch Gebite, wo noch Analog TV ist(Umland Münster). Viele grüße aus OWL Paul

Kommentar

26.12.2006 19:13:40
@ Paul
Kommen gerade aus der Heide vom dem Südseecamp und Freunde von uns hatten ihr DVB-T dabei und es war nichts zu wollen damit.Ich glaube die Anschaffung lohnt noch nicht die Ausstrahlung ist noch zu gering.
Gruss Markus

Frage

17.12.2006 10:43:00
Moin moin an alle Forumsteilnehmer,
ich wünsche Euch allen schöne Weihnachtsfeiertage und ein gutes und erfogreiches Jahr 2007.
Gruß Jürgen

Frage

11.12.2006 15:42:49
Hallo.
Bei unserem Wohnmobil habe ich zum erstenmal die Dichtigkeits - messung machen lassen müssen ( wegen der Garantie )
bei meinem Dethleffs Händler.
Mir kommt der Preis von knapp 130 € doch etwas hoch vor !!
Der Wagen ist ca . 6 mtr. lang.
Kann da jemand - mir seine Erfahrung in der sache mitteilen.! Besten dank für die mühe im voraus.
Michael

Antwort

12.12.2006 09:59:08
Hallo Michael,

der Preis erscheint mir günstig, denn ich habe die gleiche
Prüfung bei meinem vorherigen EURA A690 in 2005 machen
lassen, auch im ersten Jahr, und habe EURO 150,00 bezahlt!

Jetzt fahre ich ein EURA A770 seit August 2006 und bin mit
dem Fahrzeug für Sommer- und Winter-Einsatz genauso zu-
frieden wie mit dem EURA-Service im Werk und den Forum-
Veranstaltungen welche ebenfalls EURA Mobil anbietet !

Trotzdem wünsche ich Dir auch mit Deinem Dethleffs weiter-
hin viel Spaß;
bei EURA Mobil kann man übrigens auch mit Fremdfabrikaten
an deren Veranstaltungen teilnehmen;
diese sind sehr informativ und dazu preiswert !

Grüße Jörg

Kommentar

13.12.2006 07:01:42
Danke für die Antwort
Michael

Antwort

12.12.2006 10:10:59
Hallo Michael, ja bei diesen Preisen haut´s einen den Vogel raus. Bis letztes Jahr hab ich für meinen Hymer 65.-€ bezahlt. Jetzt beim neuen Händler, der alte hat keine Hymer mehr, 95.-€. Dabei hat er keine Messung mit Feuchtigkeitsgerät gemacht nur geschnuppert. Also keine Messung sondern Schnupperung!! Dann hat er im Bereich der Hinterräder aus einer Dose etwas Unterbodenschutz gesprüht. Das Ganze war in zehn Minuten erledigt. Jetzt stellt sich heraus der Händler besitzt überhaupt kein Feuchtigkeitsmessgerät!! Ich finde das ist das Allerletzte.
Gruss aus Franken Theo

Kommentar

13.12.2006 07:03:40
Danke für die Antwort
Habe mal bei Dethleffs wegen dem Preis angefragt - aber da tut sich nichts.
Michael

Antwort

12.12.2006 11:37:09
Hallo Michael,
auch ich habe ein ca. 6-Meter Dethleffs-Wohnmobil und habe mich über den meiner Meinung nach hohen Preis geärgert. Bei der zweiten Dichtigkeitsprüfung bei meinem Händler in Mülheim (den Namen möchte ich lieber nicht nennen) habe ich zugeschaut. Danach war mein Ärger noch größer. Die "Prüfung" sah folgendermaßen aus: Ein Mitarbeiter hat innen in alle Schränke und Ecken geschaut, ob irgentwelche Feuchtigkeitsspuren zu sehen sind. Das hätte ich auch selber machen können (und ab und zu auch gemacht), danach hat kurz unter das Wohnmobil geschaut und dort anschließend ca. eine halbe Spraydose eines Konservierungsmittels versprüht.
Das war's! Die Angelegenheit hat ca. 15 Minuten gadauert.
Leider muss man wohl diesen unverschämten Preis hinnehmen, wenn man die Garantie nicht verlieren will.
Vielleicht sieht diese Prüfung bei anderen Herstellern/Händlern anders aus, aber das kann ich ja nicht beurteilen.
Muss aber sagen, dass ich mit meinem Dethleffs nach jetzt gut 4 Jahren sehr zufrieden bin. Auf weitere Händler-"Dichtigkeitsprüfungen" nach Ablauf der Garantiezeit habe ich jedoch verzichtet.
Gruß und hoffentlich auch viel Freude mit dem Wohnmobil, Herbert

Kommentar

12.12.2006 20:21:58
Hallo Herbert,

bei Dethleffs ist das die korrekte Vorgehensweise der Dichtigkeitsprüfung. Nur eine Sichtkontrolle.

Grüsse
Thomas

Kommentar

13.12.2006 08:49:29
@ Thomas
Hallo unser Dethleffshändler hat bei unserem W-W den kompletten Innenraum mit einem Feuchtigkeits - Messgerät
kontroliert und die Kanten des Unterbodens mit einer Sprühdose abgesprüt welche mit einer (Prüf)Plakete versehen ist welche ins Heft für die Dichtichkeitsprüfung geklebt und vom Händler Unterschrieben wird.Der ganze Spass hat ca.35min.gedauert und 75€ gekostet.....alles in allem ein guter Stundenlohn!!!!
Gruss Markus

Kommentar

14.12.2006 14:29:46
Diese Prüfplakette ist unheimlich wichtig. Sie in einem Schadensfall Voraussetzung für die Anerkennung.
Ohne die Plakette, also nur den Händlerstempel, erkennt Dethleffs die Prüfung nicht als solche an und die Garantie verfällt.
mfG
Ulrich Berkenkopf

Kommentar

14.12.2006 12:57:28
Hallo Thomas,

das mag zwar bei Dethleffs die korrekte Vorgehensweise sein, was ich allerdings bezweilfle. Diese Art der "Prüfung" kann ich auch selbst vornehmen.
Wie ich allerdings von Markus lese, hat sein Dethleffs-Händler zumindest mit einem Feuchtigkeits-Messgerät geprüft.

Und für 15 Minuten 130 Euro - das macht ja den wohl unglaublichen Stundenpreis von 500 Euro, wenn ich für die halbe Spraydose 20 Euro ansetze.
Gruß, Herbert

Kommentar

14.12.2006 14:23:37
Hallo Herbert,

ich persönlich habe mich zwar auch gewundert, dass nur eine Sichtprüfung gemacht wird. Wichtig für mich ist aber, dass ich weiterhin die Dichtigkeitsgarantie habe, der Rest ist mir ehrlich gesagt egal.

Grüsse
Thomas

Kommentar

13.12.2006 07:04:20
Danke für die Antwort . Michael

Kommentar

13.12.2006 07:05:02
Danke für die Antwort . Michael

Antwort

15.12.2006 14:05:08
Hallo Michael,
wir fahren einen Knaus Sun Traveller 708 DG. Im letzten Jahr wurde das erste Mal die Dichtigkeitsprüfung durchgeführt ( Art und Weise ist mir nicht bekannt, letztendlich zählt für mich erst einmal der Stempel ).
Knaus gibt in seinem Service-Heft einen Betrag von ca. 49,00 € vor. Gibt es seitens Dethleffs keinen "Einheitswert"? Wir mussten trotz dieser Vorgabe von Knaus jedoch auch mit dem Vertragshändler ( Fa. Stumpf in Celle )negative Erfahrungen machen. Uns wurde ein Betrag von rd. 80,00 € in Rechnung gestellt! Nach langen hin und her erhielten wir eine Gutschrift über die Differenz.
Fazit: Es geht also auch günstiger!!!
Gruß Michael

Kommentar

20.12.2006 02:05:14
Wir haben nach Ablauf der Garantiezeit die Prüfung zu unsrer eigenen Sicherheit noch einmal machen lassen - allerdings, weil die Garantie eh vorbei war, ohne Bescheinigung.
Und siehe da, beim gleichen Händler wie vorher hats nur noch schlappe 30 Euro gekostet und wir durften diesmal sogar anwesend sein, während uns vorher der Zutritt zur Werkstatt aus Sicherheitsgründen verwehrt war.

Nahtigall, ick hör dir trapsen.

Vielleicht lieg ich auch falsch, aber die Prüfung scheint wirklich nur ne Formalität für die Werks-Garantie zu sein.

Gruß Christel, die hofft, immer dicht zu bleiben ;)

Kommentar

20.12.2006 18:07:20
@ Christel
Ist sicherlich die schnellste Art seine Kunden los zu werden!Ich würde den Händler drauf ansprechen oder legt er keinen wert auf langfristige Kunden welche auch immer wieder zu ihm kommen u auch später ihre Fahrzeuge bei ihm kaufen u warten lassen.Caravanhändler haben noch viel zu lernen.....schade für die Branche
Gruss Markus

Frage

08.12.2006 15:18:03
Hallo Reisefreunde.
Sorry, das ist nur ein Test. Seit dem 22.11.06 nur zwei Einträge.
Eine Danksagung und eine Frage von mir (noch unbeantwortet). Hab´ ich was verpasst?
Bitte sagt mir das wir (Brigitte oder Bernd Lenz, siehe unten und ich) nicht alleine sind.

Schöne Grüße aus der alten Kaiserstadt zu Aachen

Antwort

08.12.2006 17:40:04

Ihr seid nicht alleine............ich sehe euch alle
Spass muss sein gruss Markus
PS.sind alle auf´n Weihnachtsmarkt:-)))))

Antwort

09.12.2006 11:41:35
Ihr seid nicht allein,wer nicht auf dem Weihnachtsmarkt ist,ist auf Schneesuche oder eingemottet.

viel Spass dem Rest
Berthold

Antwort

10.12.2006 11:13:00
Hallo Toni, nein alleine bist Du nicht, Du hast doch Deine Frau!! Im Forum ist mal wieder tote Hose! Leider kann ich Dir Deine Frage nicht beantworten, ich hatte noch nie so´n Dingens!
Gruss aus Franken Theo

Antwort

11.12.2006 12:04:44
Hallo Toni,
leider kann ich dir auch nicht weiterhelfen. Aber hast du denn keinen kompetenten Händler, der dazu Auskunft geben kann? Der sollte doch eigentlich Bescheid wissen.
Schöne Grüße aus Dinslaken nach Aachen. Ich habe im letzten Jahr euren schönen Weihnachtsmarkt besucht, hat mir gut gefallen. Auch euer Platz für Camping ist eine feine Sache!
Ich wünsche euch schöne Feiertage
Herbert

Frage

03.12.2006 12:58:48
Vielen Dank für den Gewinn einer CD

Bernd

Frage

27.11.2006 18:07:16
Hallo Reisefreunde.
Seit Ende März fahre ich einen neunen Wohnwagen mit der ALKO-Kupplung AKS 3004. Nach 6950km wollte ich mal nach dem Verschleiß der Reibbeläge schauen. Die Verscheißanzeige (grün/rot) im Griff für die Beläge vorn/hinten bekomme ich ja noch auf die Reihe. Die Verschleißanzeige für die rechts/links Beläge (sowohl die Darstellung im Netz wie auch die im Katalog) kann ich nicht auswerten. Die Markierungen (2 Pfeile und 2 Trapeze) sind im fahrbereiten, geschlossenen Zustand immer an der gleichen Stelle. Wie soll sich da etwas verändern und Verschleiß anzeigen.
Das einzige was für mich noch in Frage kommt, ist das Spaltmaß. Aber auch in der Abbildung gute Beläge schlechte Beläge sehe ich keinen Unterschied.
Gibt es da ein messbares Spaltmaß, oder lässt sich die Kupplung verschlissen nur leichter niederdrücken? Gibt es einen Erfahrungswert über die Lebensdauer der Reibbeläge.

Hat jemand einen Hinweis für mich?

Schon mal schöne Grüße aus Aachen von Toni

Antwort

12.12.2006 19:29:10
Hallo Leute.
Jetzt hab´ ich´s doch noch erfahren.
Hier für alle die die Info auch brauchen:
Den Spannbügel für die Reibbeläge darf man nur bis zum ersten Widerstand niederdrücken, dann die Makierung ablesen.
Bei zunehmenden Verschleiß sinkt der Bügel weiter nach unten, was die Makierung weiter wandern läßt. So einfach!!!

Schöne Zeit
Toni aus Aachen

Frage

22.11.2006 23:14:14
DANKE , für den Gewinn : Bord Atlas
wir haben uns sehr gefreut.
lg Annette'

Frage

22.11.2006 16:56:04
Hallo,
kann mir einer sagen, welches Matraze besser fürs Wohnmobil ist Kaltschaum- oder Federkernmatraze?
Für eure Mühe bedanke ich mich im vorraus.

Antwort

22.11.2006 17:35:07
Hallo Walter,
das ist wahrscheinlich Geschmackssache. Wir haben uns für unser Wohnmobil Kaltschaummatratzen geleistet und sind sehr zufrieden. Ist doch ein gewaltiger Unterschied zu der serienmäßigen Matratze, die meiner Frau zu hart war. Jetzt haben wir zwei Matratzen (80 und 70 cm) mit verschiedenen Härtegraden und liegen beide perfekt.
Allerdings müsst ihr vor dem Kauf von Kaltschaummatratzen prüfen, ob die Abstände zwischen den einzelnen Latten im Lattenrost nicht zu groß sind, da kann euch aber ein Fachgeschäft sicher genaue Angaben machen.
Gruß, Herbert

Antwort

22.11.2006 18:44:55
Hallo Walter!
Haben in userem Hymer Camp544 die serienmässige Taschenfederkernmatratze welche nur 7cm dick war gegen eine Kaltschaummatratze, welche wir uns haben auf das Alkovenmass anfertigen lassen, augetauscht. Auf den 17cm schlafen wir nun deutlich besser!
Grüsse aus Mondorf VOLKER

Antwort

25.11.2006 21:32:18
Hartschaum oder Federkern. Ich habe mich für Federkern aus folgenden Gründen entschieden:
- Bei Kälte schnellere Erwärmung
- Bei Hitze (in den Tropen- und Wüstengebieten) weniger Schweißbidung
- Leichter zu lüften und zu trocknen.
Unsere Federkernmatratzen liegen auf einfachen Holzlatten.
Federkernmatratzen und Lattenroste im Angebot bei Kika (billig) erworben.
Nachteil von Federkern: Sondermaße teuer.
LieGrü. Helmut Müller, Steiermark

Frage

18.11.2006 11:26:30
Hallo,wir das heisst meine frau und ich beabsichtigen über weihnachten bei uns in der region(es soll in die heide gehen)das wintercampen zu probieren!!!da wir dieses noch nie gemacht haben bin ich für jeden nützlichen hinweiss empfänglich und erfreut.von der grundausstatung des w-w müsste der sache eigentlich nichts im weg stehen,oder?
gasheizung mit umluft,therme,40 l.w-tank sind vorhanden.da wir nur ca.4tage bleiben müssten doch einmal 11kg und einmal 5kg gas ausreichen.vielleicht gibt es ja was was man unbedingt dabei haben sollte,wo ich nichts von weiss....
besten dank im vorraus m.schmitt

Antwort

19.11.2006 20:45:07
Hallo Markus
Gas reicht , das abwasser ist meistens das problem es friert
meistens ein deswegen besser einen eimer stadt abwassertank
benutzen.schneeschaufel nicht vergessen.
viel spaß beim wintercamping.
vorsicht suchtgefahr.
grüße aus Würzburg
Peter

Kommentar

20.11.2006 10:52:45
@ peter
Ja super das mit dem wassertank ist eine gute idee hätte ich wohl nicht dran gedacht.
bin mal gespannt wie hoch das suchtpotenzial ist.
mfg markus schmitt

Antwort

20.11.2006 17:23:36
Für alle die ein paar Wintertipps brauchen.

http://www.unsere-campingwelt.de

Lesen, Spaß haben, Erfahrungen mitteilen!

Schöne Grüße von Toni aus der alten Kaiserstadt zu Aachen.

Antwort

22.11.2006 07:36:21
Hallo Markus,
wir haben bisher nur mit dem Wohnmobil Wintercamping gemacht. Von Bekannten, die das mit ihrem Wohnwagen gemacht haben weiß ich aber, dass sie den Heizungskamin auf dem Dach verlängert haben. Ist wohl wichtig, wenn es kräftig schneit.
Gruß und viel Spaß beim Wintercamping
Herbert

Kommentar

22.11.2006 13:31:11
@ Herbert,
Gute idee danke für den Hinweiss
Mfg Markus Schmitt

Frage

14.11.2006 14:52:40
hallo campingfreunde!

wer hat erfahrung mit motortuning (mechanisch)habe einen ducato 2.8lt,122ps,durbodiesel:(firmen/preißleistungsverhältnis.für jede erfahrungs-ratschläge bedanke ich mich im vorhinein.
mfd.helga

Frage

06.11.2006 16:46:57
Danke an das Team für die mir noch fehlende CD 2003
Helmut

Frage

06.11.2006 09:25:48
Hallo,
vielen Dank für Eure sicher wohlgemeinten Rätschläge, mit denen ich allerdings auch nicht viel anfangen kann.
Ich weiß garnicht, warum einige Teilnehmer hier immer wieder von bewußter Gesetzesübertretung ausgehen wollen.Ich halte mich schon an die Gesetze,wie hoffentlich jeder der hier genervt ist auch !! Ich habe jedoch keine 300KG Zuladung und kann auch nicht auflasten.Es gibt jedoch eine tolerierte Grenze der Überladung, um die es mir ging !! Außerdem wäre es wichtig für mich zu wissen,ob die 88 KG Stützlast abgezogen werden!! Hier hatte ich statt solcher Antwort etwas mehr Verständnis und Hilfe erwartet.Ich werde mich in Zukunft nur auf den Gewinn des Bordatlas konzentrieren. Vielleicht kann Herr Weiß für ein lebendiges Forum sorgen. In dieser Art und Weise macht das Forum wenig Sinn und für mich keine Freude. Ich muß mich hier nicht in dieser Art und Weise zurechtweisen lassen.
Schade, ich bin gerade vom WOMO auf WOWA umgestiegen und deshalb so auf Hilfe angewiesen. Vielleicht sollte ein Herr Weiß alle Beiträge lesen, so hätte er aus meinem letzten Beitrag vor einigen Tagen entsprechend entnehmen können !
Dietmar Reichelt

Antwort

06.11.2006 11:45:11
@ Dietmar,
die stützlast wird dem pkw zugerechnet was die anhängelast betrifft.bedeutet wenn du 1300 ziehen darfst und dein w-w 50 kg stützlast bei zgg 1350 hat ist die anhängelast deines pkw im grünen bereich,jedoch werden die 50 kg stützlast nicht dem w-w abgezogen was das zulässige gesamtgewicht betrifft(also nicht aus 1350 1400 machen)
mfg Markus Schmitt

Antwort

08.11.2006 11:03:33
Hallo Dietmar, nicht ärgern, schlucks runter! Wäre schade auf Deine Harzer Grüsse hier im Forum verzichten zu müssen!
Grüsse aus Franken Theo

Antwort

08.11.2006 11:13:12
Du meine Güte Dietmar,
ich beobachte Deine Beiträge schon längere Zeit. Sie sind immer von einer gewissen Bissigkeit geprägt. Bleib´doch einfach mal ein wenig gelassener und vor allem freundlicher! Dann macht dieses Forum Dir und anderen Teilnehmern auch wieder Spaß!
In diesem Sinne freundliche Grüße in den Harz!
Jochen

Antwort

13.11.2006 17:06:07
Hallo Dietmar,
Du solltest einmal auf die Homepage vom ADAC gehen. Da gibt es Faltblätter, die Deine Fragen erklären.
Ausserdem gibt es ja auch Camping Club´s. Und da gibt es eine Vielzahl von bereitwilligen Helfern.
Noch ein Tip. Wenn Du Lust hast, besuche den von meinem Club ausgerichteten Einführungskurs. Lerne Rückwärtsfahren etc. und dann in Theorie, kannst Du mit unserem Experten über Deine Probleme diskutieren. Wenn Du schauen möchtest, da gehe zu www. camping-club-kaiserstuhl.de
Ich weis, es ist sehr weit, aber es gibt auch nette Campingplätze in der Gegend. Und Freiburg und Umgebung ist immer eine Reise wert.
Gruß Ulrich Hertel

Antwort

20.11.2006 10:58:43
Hallo Campingfreund Dietmar,

Deiner Annahme daß es tolerierte Überladungsgrenzen gibt,
muß ich leider widersprechen;
denn es liegt im Ermessen des jeweiligen Beamten ob er bis
5% Überladung nur eine gebührenpflichtige Verwarnung aus-
spricht oder Dich auch noch ausladen läßt;
sicher ist nur daß spätestens ab 5% Überladung ohne
Abladung keine Weiterfahrt genehmigt wird !

Ausserdem daran denken, daß bei einem Unfall die Ver-
sicherung ab jeder Überladung auch die Erstattung reduziert !

Diese Informationen gottseidank noch nicht aus eigener
Erfahrung festgestellt, sondern im EURA Mobil-Forum durch
Mainzer Polizisten mündlich und schriftlich dargelegt !!

Trotzdem weiterhin schöne Camping-Fahrten !
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226