In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225

Frage

14.09.2001 01:01:31
Was gibt es allgemein über die Integrierten von Frankia zu sagen? Wie sieht es mit der Qualität aus? Wer hat Erfahrungen? Hat jemand Empfehlungen für einen guten Frankia Händler (Werkstatt)? "Danke" für jeden Tip! Gruß

Antwort

15.09.2001 14:16:05
Schau doch mal unter www.camperfreunde.com. Dort sind die Integrierten von Frankia gerade ein Thema.Grüße aus Düsseldorf

Kommentar

16.09.2001 16:00:04
Im Moment solltest Du da aber in dem Forum 'ne Menge Zeit mitbringen! Es herrschen dort unglaubliche Ladezeiten.

Halef Omar

Kommentar

17.09.2001 09:09:21
Stimmt, eigentlich momentan nicht zu empfehlen. Hatte ich vergessen.

Kommentar

17.09.2001 20:49:40
hallo, alles wieder ok, forum geht wieder schneller bei den camperfreunde.com, gruß susanne

Kommentar

19.09.2001 22:37:10
Nichts ist ok!! Die Geschwindigkeit bleibt weiterhin ein Witz.

Frage

11.09.2001 11:29:31
Wir möchten neue Fahrer- und Beifafahrersitz für FIAT-DUcato,e.Z.1999, mit einseitiger Armlehe für 100,oo DM sofort verkaufen. Wer hat Interresse?
Tel. 05137- 91468
e-Mail. M.u.H.WALTHER@t-online.de

Antwort

16.09.2001 17:02:48
Diese Sache hat sich am 15.9.2001 erledigt.
16.9.2001 Hasso Walther

Frage

10.09.2001 21:32:55
Ich komme aus Holland. Auf der messe war einen wohnmobiel mit einen heckmotor. Es war der kleinsten chassis mit heck motor in Europa, rund 7 meter. Da war nur einen mobiel ausgestelt. Die farbe war grau. Wer kann mich sagen wer der hersteller ist oder die chassis marke und motor.
Vielen Dank,
W. Greven

Frage

09.09.2001 22:10:07
Reisebericht Elba / Südtirol

Hallo Zusammen,
endlich ist er online.
Unter http://www.peter-immel.de gibt es Erlebtes in Elba und Südtirol. Nette Fleckchen auf einer schönen (aber auch recht vollen) Insel und in den wilden Bergen Südtirols. Inclusive Tipps zu nicht ganz "offiziellen" Stellplätzen - aber vielleicht gerade deswegen super. Viel Spaß beim lesen und entdecken. Viele Grüße Peter

Frage

09.09.2001 17:16:43
Markise Omnistor 5000
Meine Om.5000 drückt sich beim Verriegeln von der Fahrzeugwand. Wer weiß Rat, kann mir sagen wie ich an die "Innereien" komme (habe keinerlei Unterlagen) oder mir eine kompetente Ansprechadresse nennen.
Im Vorraus schon mal vielen Dank. Gruß Rainer

Antwort

09.09.2001 18:56:36
hallo rainer,dieses problem ist bei meiner markise om 5000 auch.ist das ein allgemeines manko? werde kommende woche mit meiner werkstatt über das problem sprechen und es beseitigen lassen.werde dann berichten oder lesen,was andere womo kolegen sagen.gruß paul

Antwort

13.09.2001 15:46:29
Hatte das selbe Problem.
Wurde vom Wohnmobilhändler durch Demontage und Wiedermontage
behoben.
Gruss, Klaus

Kommentar

14.09.2001 20:16:05
Hallo Klaus, Ich würde gerne wissen, ob die Halter am Fahrzeug demontiert, und an anderer Stelle neu angebracht wurden, denn es könnte, so sagte man mir, daran liegen, das die Halter nicht genau am Druckpunkt der Gelenkarme sind.
Danke und viele Grüße von Rainer

Frage

09.09.2001 16:39:08
Suche Vordersitze für einen MB 100. Wer hat welche oder weiß, wo ich günstig gebrauchte bekommen kann. Gruß an alle, Detlev Nolting

Frage

09.09.2001 13:08:59
Hallo WoMo- Freunde,habe mir vorm Urlaub einen Pilote 590 gekauft und waren nun damit 3 Wochen in Italien unterwegs.Ohne Probleme.Da ich nicht unbedingt auf Campingplätze stehen will,sondern frei,fehlt es nach ca 3 Tagen an Strom.Nun meine Überlegung,Solarzelle oder Stromerzeuger?Wer kann mir Tipps und Erfahrungen mitteilen.Auf was sollte ich beim Pilote besonderes achten?Wer hat Erfahrung?Da der Abwassertank unter dem Fahzeug ungeschützt ist,möchte ich ihn winterfest machen.Wer hat dazu Tips auf Lager?Bis dann-Paul Löffler cloefflers@web.de

Antwort

09.09.2001 22:48:59
Ganz einfach und kurz gesagt: Man kann aus einem Googomabil keinen Merceds machen ... Alles hat seine Grenzen! Von keinem "seriemässigen" Fzg. in dieser Preisklasse kann man z.b. den Standard von xxx erwarten! Alternative ist eben die Investition von Solar (auch nur begrenzt) oder eines Luxus-Campingplatzes. Da hat man eben alles ... Auf jeden Fall: Wie zu Huase kann KEIN Wohnmobil sein !!!

Antwort

10.09.2001 13:08:09
Hallo Paul, ich rate dir zu einer Solaranlage. Mit einem Stromerzeuger und ist er auch noch so gut gedämmt schafft man sich keine Freunde. Bei Solar muß man wissen was Du an Strom brauchst! Willst Du abends nur noch ein paar Stunden lesen oder brauchst Du im Urlaub die Glotze? Dementsprechend brauchst Du ein oder mehrere Solarpanele und natürlich zum Strom speichern eine zweite Aufbaubatterie. Gruß aus Franken Theo

Antwort

18.10.2001 23:02:42
Hallo Paul, vor Jahren hatten wir auch einmal einen "Pilote". Wir waren nicht glücklich damit; wir hatten viele kleine und grosse Mängel.
Es gibt in dieser Preisklasse Besseres. Im Winter war es trotz vieler Verbesserungen ganz schlimm. Mit einem - mittlerweile 4 Jahre alten Fahrzeug einer anderen Marke - ist es viel besser. Pilote ist keine gute Marke.
sorry für Dich.
P.S. unsere Ansprüche sind nicht besonders hoch
wir sich ganz normale Menschen.

Frage

09.09.2001 11:17:45
Hallo,
wir möchten einen Knaus Sun Traveller 504 kaufen.Wer hat
Erfahrungen mit dem Mobil gemacht ? Insbesondere haben wir
Fragen zur Dichtigkeit und dem Fahrverhalten.
Wer kann uns allgemeine Tipps geben.

Dieter

Frage

08.09.2001 15:56:01
Wir sind eine Familie mit einem Kind und möchten uns in ca. einem Jahr einen Wohn-Kastenwagen der Fa. Pössl anschaffen. Wer hat bereits ein Fahrzeug dieser Firma und kann uns seine Erfahrungen schildern. Vielen Dank!

Frage

07.09.2001 23:51:02
Hat jd. Tipps hinsichtlich Stellplätzen zwischen Puttgarden + Stockholm bzw. um Stockholm herum? Da viele Campingplätze zu der Zeit bereits geschlossen sind, sind wir sehr an Infos interessiert! Zeitraum: 22.09. - 7.10.01.

Antwort

08.09.2001 12:13:30
Wenn ihr über Puttgarden fahrt, dann habt ihr euch für die "Vogelfluglinie" entschieden. So heißen nicht nur die beiden Fährverbindungen nach Schweden, sondern alle Zugvögel fliegen seit Millionen von Jahren diese Linie. Daher der Name. Sie ist die kürzeste und wohl bei Zwischenstopps für unsere die gefiederten Zweibeiner auch immer noch die nahrungsreichste Reiseroute.

1. Puttgarden hat keine Stellplätze, sondern lediglich Parkplätze für den Fährumschlag. Hier ist es sehr laut und nicht einladend. Die Fähren fahren im ständigen Pendel. Die Umschlagraten sind enorm hoch. Es wird auch gefahren wenn die Fähren nicht voll sind! Besser ihr übernachtet in Heiligenhafen am Yachthafen kurz vor der Fehmarnsundbrücke. Der Stellplatz in Heiligenhafen ist gut ausgeschildert.

2.In Dänemark ist das freie stehen und Übernachten auf Parkplätzen verboten. Die dänischen Behörden sind als nicht gerade freundlich bekannt, wenn jemand bei Zuwiderhandlungen erwischt wird. In Kopenhagen gibt es den ganzjährig geöffneten Campingplatz "DCU Camping Absalon", Kordalsvej 132. Dort gibt's ne gute ÖPNV Anbindung, direkt vor dem Platz, halb links an der Kreuzung ist die Haltestelle. In's Zentrum sind es ca. 11 KM...!

3. Anders sieht es in Schweden aus. Dort darf immer noch frei gestanden werden, auch zum Übernachten...! Es ist erlaubt sich einen Stellplatz selber zu suchen. Aber Vorsicht....! Auch die Schweden sind sensibel geworden durch die rasante Zunahme des Reisemobiltourismus in ihrem Land. In dichten Wohngegenden gibt es Einschränkungen des freien stehens mit Reisemobilen. Grundsätzlich gilt, auf dem Land darf gestanden werden, wenn ihr niemandem behindert oder belästigt. Eine Anstandszone von ca. 150 Metern zum Nachbarn (z.B. einem Bauernhof etc.)soll eingehalten werden. Laßt bitte auf keinen Fall irgendwelche Abfälle oder Müll auf solchen frei gewählten Plätzen liegen...! Da sind die Schweden vollkommen zu Recht sehr genau. In Stockholm gibt es einen "Autocampersplats Langholmen" direkt unter der großen Autobrücke in Langholmen. Der Platz ist ein Insidertyp. Eigentlich ist es ein Stellplatz mit Sanitärcontainern. Also nicht zuviel erwarten! Der Platz ist sauber und einfach, er ist lediglich mit grauem Schotter befestigt und kostet Geld. Dafür ist er sehr Citynah, 10 Minuten mit dem Fahrrad oder 6 Minuten mit der U-Bahn...!!!

Für beide Städte, also für Kopenhagen und Stockholm gilt, es gibt dort kaum Beschilderungen. Ohne Stadtpläne seid ihr mehr als hilflos...! Gute Reise wünschen Angie & Juergen

Antwort

09.09.2001 11:56:10
Stockholm hat einen einfachen aber zentral gelegen Stellplatz nahe der Innenstadt. Für eine Stadtbesichtigung zu empfehlen.
Gruß Jürgen

Antwort

20.09.2001 18:32:48
Hallo,
in Puttgarden ca. 300m nördlich, Ortsteil "Johannesberg" ,gibt es einen Bauerhof der Stellplätze mit Ver-u. Entsorgungsmöglichkeiten anbietet. Kosten im Juli 2001
= DM 18,00 mit Wohnmobil + 3 Personen / Nacht
Gruß Albert

Frage

07.09.2001 22:29:07
Was macht der Club Weihnachten / Neujahr 2001-2002 ? Gibt es ein Clubtreffen ? Wenn nein, wer hat Lust privat etwas zu organisieren...?
Wir könnten uns auch einem offiziellen Programm anschliessen z.B in Oberstdorf, Bad Königshofen, Bylderup Bov in DK, Gnarrenburg bei Bremen oder Bad Sachsa im Harz!
Wer hat eine Idee...?
Meldet euch hier im Forum! Danke !

Gruß Angie & Juergen

Frage

07.09.2001 09:45:57
Hallo,
habe mir eine Rückfahrkamera RV 500 von Waeco gekauft.
Kann mir jemand sagen ob ich die Kamera hinten mit 2 Blechschrauben montieren kann (Dethleffs A5881), oder
muß ich durch die Wand durchbohren?

Antwort

07.09.2001 10:12:44
Von der Befestigung der Rückfahrkamera mit nur 2 Blechschrauben rate ich dringen ab! Im Moment ist die Verbindung zwar fest, jedoch durch Vibrationen beim Fahren nicht dauerhaft! Wenn Sie denn unbedingt nicht durchbohren wollen (was ich trotzdem empfehle), dann sollten Sie die Kamera an der Auflagefläche zusätzlich mit einem guten und dauerhaften Kleber (Sikaflex 252 - nicht 221!)befestigen. Vorher jedoch beide Auflageflächen mit Sika-Primer 210T behandeln!!! Sollten Sie durchboren, dann reicht zur Abdichtung Sikaflex 221. Auf jeden Fall sollten Sie sich dann im Baumarkt ein entsprechendes (8mm) Aluröhrchen besorgen und hiermit Hülsen herstellen, die in die Wand gesteckt werden um ein Zusammendrücken der Wand zu verhindern! Sollten Sie noch weitere Fragen hierzu haben, so können Sie mich gerne unter mail@mafratours.de ansprechen.

Kommentar

07.09.2001 16:17:22
Hallo Manfred,
Vielen Dank für Deine ausführliche Schilderung.
Hat mir sehr geholfen

Frage

05.09.2001 23:06:34
Hallo,
wir sind neu und möchten ein neues Alkovenmodell erwerben.
wer kann uns Infos über den Kauf im Ausland geben.
(Bei Pkw's liegt die Ersparnis in Dänemark z.b. zwischen
ca.25-34% zum deutschen Listenpreis )
Dieter

Frage

05.09.2001 14:33:27
wer kann mir Infos geben ,wenn man einen gebrauchten Wohnwagen in Östereich kauft? Zollformalitäten,Überführungskennzeichen etc.

Frage

03.09.2001 13:43:40
Hallo
Bin neu im Club.Bin an Informationen zum Thema "Narkosegasüberfälle" interessiert. War das schon einmal ein Thema? Wer hat so etwas schon selber einmal erleben müssen? Wer hat technische Hinweise zur Gefahrenabwehr, wie zB. Gasalarmgeräte, Fenster abdunkeln u. ä.. Klar sind Campingplätze sicher, aber das kann doch nicht die einzige Alternative sein.
Gruß
Peter

Antwort

03.09.2001 17:52:55
Kann mich nicht erinnern das es hier schon mal Thema war.Habe selber erst einmal in 11 Jahren einen Einbruchsversuch erlebt. Das Narkosegas zeigte offensichtlich keine Wirkung und durch starkes schaukeln beim Einbrechversuch an der Aufbautür wurde ich morgens um 4.45 Uhr wach. Mit lautem "Getöse" konnte ich die Einbrecher zur Flucht bewegen. Dies passierte mir keineswegs im Ausland sondern in Köln vor dem Jugendgästehaus auf einem großen Parkplatz nahe dem Rheinufer. Es blieb ein dumpfes Gefühl mit leichten Schmerzen im Kopf. Seitdem sichere ich die Fahrertüren mit einem Spanngurt. Einfach quer zwischen den Armlehnen spannen. Die Aufbautür ist ziemlich sicher, sie konnte damals dem Einbruchsversuch dank doppelter Verriegelung erfolgreich widerstehen. - Inzwischen werben verschiedene Anbieter mit Gaswarngeräten. Ob die wirklich effektiv sind können wir nicht beurteilen. Grundsätzlich übernachten wir in Großstädten nur noch ungern auf Park-oder Stellplätzen, auch wenn wie in Köln die Genehmigung der Hausverwalter dafür vorlag. In ländlicher Umgebung fern ab von Transitstrecken fühlen wir uns auch im Ausland sicher.

Kommentar

03.09.2001 18:45:23
Danke Jürgen!
Zusatzfrage: Wie wurde das Gas in den Innenraum eingebracht? War von außen sichtbar, wie und wo Du lagst, so daß man Dir das Gas evtl. direkt unter die Nase spritzen konnte? Das Verriegeln der Türen wird wohl wenig helfen, wenn man erst einmal narkotisiert ist. Ein WoMo ist kein Tresor!
Ich habe die Hoffnung, aus Deiner Antwort und hoffentlich noch weiteren Hinweisen Ideen zu möglichen Abwehrstrategien zu erhalten, um einen Gaseinsatz von Anfang an zu vereiteln. Wenn man erst einmal wach geworden ist, steigen die Abwehrchancen erheblich.
Gruß Peter

Antwort

04.09.2001 10:43:25
Hallo Peter, Gott sei Dank noch keine Überfälle mit Narkosegas. Habe mir jetzt in Düsseldorf ein Narkosegaswarngerät gekauft, sicher ist sicher. Fa. Linnepe bietet sowas an, Messepreis 150.- sonst 199.-. Da ich nur selten Campingplätze besuche eine Vorsichtsmaßnahme. Gerät läßt sich einfach montieren und justieren. Eignet sich nicht für Schwergase wie Propan oder Butan. Spricht aber sehr zuverlässig auf alle anderen Gase an, auch Alkohol und andere menschlichen Gase. Gruß aus Franken Theo

Frage

03.09.2001 13:43:40
Hallo
Bin neu im Club.Bin an Informationen zum Thema "Narkosegasüberfälle" interessiert. War das schon einmal ein Thema? Wer hat so etwas schon selber einmal erleben müssen? Wer hat technische Hinweise zur Gefahrenabwehr, wie zB. Gasalarmgeräte, Fenster abdunkeln u. ä.. Klar sind Campingplätze sicher, aber das kann doch nicht die einzige Alternative sein.

Frage

01.09.2001 19:50:36
Ich möchte eine Solaranlage auf meinem WoMo installieren lassen. Hat jemand Erfahrungen mit der Fa. Reusolar (Ilmensee / Nähe Bodensee) gemacht?

Antwort

02.09.2001 19:09:49
Hallo H.Kieslich.Man kann vieles selber machen.Habe mir den Regler und die Anzeige auf der Messe bei Reusolar gekauft.Der Regler von Reusolar hat mich überzeugt.Schreiben Sie hin,Sie bekommen ein Video zugeschickt,das vieles erklärt.Ansonsten fragen Sie zurück.Mit freundlichen Grüßen ...... Uwe Streit

Antwort

02.09.2001 20:39:37
Hallo Hr. Kieslich,
auch wir haben schon mehrfach nur gute Erfahrungen mit der Firma Reusolar gemacht. Die Selbstmontage der angebotenen Anlagen wie auch der Einbau vor Ort funktionieren hervorragend. Auf Anfrage bekommen Sie sämtliche benötigten Infos. Viel Spaß, Andreas Grotheer, Bremen

Frage

01.09.2001 15:11:14
Hallo Herr Köhler! Wir sind im Moment in Ihrer Club-Lounge!
Ein hervorragender Punkt der Ruhe im "Messerummel". Das Essen hebt sich wohltuend von der "tollen(???)" Versorgung des Messecatering ab. Gut gekühlter Weisswein! Ein Wunder auf einer solchen Veranstaltung. Weiter so. Gruß Fam. Schultz

Antwort

02.09.2001 10:33:21
Kann mich also der Meinung nur absolut anschließen - dem "Erfinder" dieser Club-Lounge und überhaupt sei Dank.
Prima Idde und ich bin der Ansicht viel mehr "Clubfreunde" sollten dieses zum Ausdruck bringen.
Weiter so und herzliche Grüße nach Düsseldorf. J. Kluge

Kommentar

02.09.2001 19:57:45
Dieter Funcke
War heute auch auf der Caravanmesse. Niemand konnte mir den
Weg zur Club-Launge sagen-Müßte in Zukunft besser kenntlich gemacht werden. Habe schließlich doch noch dort hin gefunden und mich von der Lauferei erholt. War prima - weiter so.
Viele Grüße aus Düsseldorf an alle Camper - Dieter

Antwort

10.09.2001 09:28:01
Kann ich nicht bestätigen. Wir waren am ersten Wochenende auf der Messe (Außentemperatur 35 Grad). In der Club-Lounge konnte man den armen Klavierspieler nur bemitleiden der vor gähnender Leere (es war seeeeehr ruhig) bei über 30 Grad in diesem Gewächshaus spielen mußte. Wir haben die Lounge nach 2 Minuten wieder verlassen!

mfg
Markus Lichtenstein

Frage

01.09.2001 09:56:21
Hallo liebe Wintersport-WOMO-Freunde!

Wer kann mir Stellpätze in unmittelbarer Nähe von Bergbahnen
empfehlen. (Östereich/Schweiz).
Marion aus Solingen

Antwort

03.09.2001 16:24:20
Hallo Marion,
ein schöner Platz ist in Tirol, Ort Fieberbrunn Tirol-Camp.
Liegt direkt an der Bergbahn und ist für die Ferienzeit im Winter schon ein Jahr vorher ausgebucht. Ein kleiner Geheimtip ist Rauris im Salzburgerland Camping Andrelwirt.
Sehr schön aber 3 km vom Skigebiet entfernt es fährt ein Skibus direkt am Platz ab.
Gruss Rainer aus Leverkusen

Kommentar

05.09.2001 12:31:49
Herr Kleiber,Eine Empfehlung von mir fuer das Land Tirol.
In Tirol wird grundsaetzlich jedes stehen eines Wohnmobils
Ordnugswiedrig verfolgt,auch auf bezeichneten Parkplaetzen.
Daher sollte man es aus Solidargruenden vermeiden dieses
Land anzufahren oder gar noch touristisch zu empfehlen

Kommentar

21.09.2001 22:10:51
Hallo Rainer

Kann ich ein paar zusätzliche Info´s zu Rauris bekommen ?
Wie oft fährt der Skibus? Ver- / Entsorgung ? Was bietet der Platz ? Ort in der Nähe ? Danke für Antwort
Jürgen Jberwin@web.de

Frage

31.08.2001 15:38:26
Wer kann mir mal erklären, warum die Wohnwagenhersteller in ihren Prospekten Wandstärken angeben, die dann in Testzeitschriften nicht der Realität entsprechen?

Gestern war ich auf der Caravanmesse in Düsseldorf und habe z.B. in einem Prsopekt von Bürstner eine Wandstärke von 30 mm erlesen; in der letzten Caravaning-Zeitschrift steht in einem Test eines Bürstner-Caravan eine Wandtstärke von 27 mm. Das selbe gibt es von Vimara....lt. Prospekt 33 mm aber lt. Testzeitschriften nur 27 mm und somit ist die Wintertauglichkeit fraglich.

Wer lügt hier?
Schummeln sich die Hersteller ihre Isolierungswerte schön?
Über ein paar ähnliche Gedanken würde ich mich freuen.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225