In der Welt
zu Hause.

29.08.-06.09.2020

28.08.2020 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229

Frage

27.09.2014 19:56:15
Hallo Leute,
Frage mal, wer hat schon Erfahrung mit einem Büttner Lade Booster, wir Liebäugeln mit einem Einbau.
Würde mich mal Interessieren.
Danke vorab.
Grüße Werner

Antwort

27.09.2014 23:08:59
Hallo Werner,
hätte ich mir fast einbauen lassen.
Jetzt habe ich einen Büttner Batterie-Computer und muß feststellen, dass bereits nach ca. 50 bis 100 km meine Batterien wieder voll sind.
Die Lichmaschine beim FIAT 180 ist doch sehr stark.
LG Uwe

Kommentar

29.09.2014 16:31:25
Die Stützlast wird dem Gewicht des Zugfahrzeuges zugerechnet.
Die Stützlast sollte im oberen zulässigen Bereich liegen (z.B. 100 kg Stützlast, es sollten etwa 80 bis 90 kg in der Realität sein).
Hierbei ist zu berücksichtigen, dass neben dem zulässigen Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs die Hinterachse nicht überlastet also überladen wird.
Das Gewicht der Fahrräder geht vermutlich komplett in die Stützlast über.
Sollte die Stützlast gewogen werden, dann am abgekuppelten WWA und nicht unter dem Stützrad, sondern wirklich ganz vorne an der Kupplung. Man glaubt es nicht, aber hier kommt ein nicht unwesentlicher Unterschied zusammen.
Übrigens, es ist interessant was Überladungen kosten. Es gibt gute Seiten im Internet.

Gruß Peter

Kommentar

09.10.2014 20:42:17
Hy , Danke ! Habe ich auch gerade nach ein Paar Tagen gemerk das die Batterie nach kurzer Zeit wieder voll Da ist .
Ich habe heute eine Zweite Batterie dabei bauen lassen und dnke das das so reicht.
Aber danke noch mal .
Tema Bouster ist gestorben fürs erste.
Gruß Werner

Antwort

30.09.2014 14:33:56
moiën werner,
wenn du den booster aufs armaturenbrett bauen willst, nimm einen büttner, sieht echt gut aus. kommt er in eine backskiste nimm das original von votronic, ist preiswerter nur ohne schnickschnack, auch bei carbest ist votronic drunter. hergestellt werden fast alle auf dem (seriösen) deutschen markt angebotenen bei votronic. sie werden nur anders gelabelt. wenn du einen 25 ah nimmst benötigst du bei einer 80ah verbraucherbat. ca. 2 std. fahrzeit bei halb entladener batterie um diese wieder zu füllen. wir stehen meist nur eine nacht und fahren immer 2-3 std. die 100ah verbraucherbatterie ist mit dem 25ah booster ausreichend bedient. wenn du viele verbraucher angeschlossen hast ist vielleicht eine 2. verbraucherbatterie und ein 45ah booster in kombination mit einem solarmodul die beste lösung.

Frage

23.09.2014 21:05:35
Hallo Camper
ich habe folgende Frage.
Bislang habe ich 2 Fahrräder a 20 kg auf dem Autodach transportiert.
Jetzt möchte ich mir einen Deichselträger Kaufen.
Zu wem wird das Gewicht berechnet(40kg plus 6kg Träger) dem Zulässigem Gesamtgewicht oder der Stüztlast ????Ich denke das Zulässige Gesamtgewicht ist erreicht.
Ich hoffe auf viele Antworten.
Mit freundlichem Gruß K.H.Scholz

Antwort

25.09.2014 17:35:32
Hallo Karl-Heinz,
soviel ich weiß, ergibt sich das Gesamtgewicht aus dem Gewicht, das auf die Achse wirkt.
Da du den Fahrradträger auf der Deichsel montierst, wirkt sich das auf die Achse kaum aus sondern das zusätzliche Gewicht wirkt sich fast komplett auf die Stützlast aus.
Falls du damit die zulässige Stützlast überschreitest, solltest du schwere Teile (z.B. Reserverad des Wohnwagens)aus dem Deichselkasten in den Kofferraum des Zugfahrzeuges verlagern, wenn das möglich ist.
Grüße vom Niederrhein
Herbert

Kommentar

26.09.2014 10:57:23
Genauso verhält sich das.Stützlast nicht überschreiten durch umladen im Wohnwagen, und zulässiges Gesamtgewicht Wohnwagen nicht überschreiten.

Frage

08.09.2014 07:13:45
Wir waren letztes Wochenende auf dem Caravansalon.
Natürlich haben wir traditionell den P1 Stellplatz angefahren.
Hier hat die Messegesellschaft einiges getan um Leistung und Komfort zu verbessern.
Angefangen bei den zusätzlichen festen Toilettenanlagen,
der erweiterten Stromversorgung am Feld 4,
bis hin zu der Neugestalltung der Feldschilder, die nun entsprechend der Farbmarkierung zu den Ansagen der Parkhinweise in den Bussen gemacht worden sind.

Auch auf der Messe hat sich einiges getan.
Die zusätzlichen zwei Hallen haben den Besucherstrom in den Hallen reduziert.
(Ich geh natürlich davon aus das die Messe wieder ein Besucherrekord hatte)
Allerdings wird die Messe dadurch auch recht groß und fast unübersichtlich.
Mann läuft sich platte Füsse und wenn man zwischen diversen Hallen wegen den Marken pendeln muß ist das schon sehr unangenehm. Eher hinderlich.
Ich denke da informiert sich ein evtl. Kunde besser im Internet.
Dieses Phänomen hat auch die IAA in Frankfurt. Die Messe ist einfach zu groß geworden und somit unübersichtlich.
Letztendlich bleiben so die Besucher weg. Das Familiere Gefühl ist einfach weg. Früher hatte man an den Ständen Zeit zu schauen, Kinder konnten spielen trotzden war man in der Lage alle Aussteller zu besichtigen.
Heute rennt man durch die Hallen und die Kinder quängeln.

Manchmal ist weniger eben doch mehr.
Bin gespannt auf die Reaktionen der Mitglieder.

Antwort

08.09.2014 09:49:24
Aus diesem Grunde sehen mich solche Messen schon seit Jahren nicht mehr.
Gruß Jürgen.

Antwort

08.09.2014 10:13:48
Hallo Michael,
und das, was du hier sehr treffend beschreibst, setzt sich logischerweise auf den Stellplätzen fort: auch hier nur noch ständig überfüllte Stellplätze und dicht an dicht stehende Wohnmobile. Die "große Freiheit", womit die Branche wirbt, gibt es überhaupt nicht mehr, weil die Infrastruktur nicht mitwächst im Vergleich zu den in den letzten Jahren neu zugelassenen Wohnmobilen. Nichts bleibt so, wie es ist, deshalb darf man hier nicht vergangenen schönen Camperzeiten nachtrauern, aber so richtig Spaß macht das Reisen mit dem Wohnmobil eigentlich nicht mehr. Deshalb wie du sagst: "Manchmal ist weniger doch eben mehr."!

Kommentar

08.09.2014 22:27:59
Ich hatte meinen Plan mit einigen Herstellern und vielen Fragen bei Zubehör in Halle 13 + 15. In 2 Tage habe ich alles gut geschafft
Für einen Womo-Kauf ohne Vorauswahl wär mir auch die Messe zu groß.
Der Parkplatz war für ca. 3.500 Fahrzeuge und kein Stellplatz mit Tisch und Stuhl.

Kommentar

09.09.2014 10:46:28
Hallo Joachim,
warum fährst Du nicht auf Campingplätze,auch hier gibt es günstige Plätze und hast mehr Platz ordendliche Toiletten und Duschen.
z.B.ACSI Card 12,14,16,18 Euro incl.1 Haustier +5Kw.Strom Frischwasser + Abwasser oder aber mit
der Camping Key Card von ADAC + Anwb diese haben
ähnliche Preise wie ACSI und außerdem auf manchen Plätze in der Hauptsaison noch 5% Rabatt.
Gruß
Manfred

Kommentar

09.09.2014 17:41:06
Zuerst mal danke für die Rückmedungen.

Natürlich ist der P1 kein Campingplatz. Ich bin seit gut 15 Jahren zufrieden mit der Ausstattung dort. Das die Messegesellschaft bemüht ist dort den Konfort zu verbessern ist doch schön.

Da ich kein gezielten Kauf vorhatte, jedoch gern auf dem "laufenden" der Branche sein will will ich natürlich auch alle Marken auf der Messe besuchen.
Da verändern sich jährlich die Verarbeitungsqualität und Pfiffigkeit der Hersteller. Das was letztes Jahr einer meiner Favariten war ist es im nächsten Jahr oftmals nicht.

Was mir eben auch aufgefallen ist,
die Messe war früher eine art "Erlebnispark" Auf jeden "Stand gab es für die Kinder einen "Markenkindergarten" also gute Betreuung wärend die Eltern schauen konnten.
Dann gab es Erlebniskino wo Reiseberichte in Film gezeigt wurden.
Kurz die Messe war ein Familienerlebnis und heute reine Verkaufsmesse wo "Erholung" und "Spass" in den Hintergrund geraten sind.

Natürlich gibt es heute auch noch Aktivitäten aber es sind weniger geworden.
Dies wollte ich als mein persönlichen Eindruck als Feedback an die Messegesellschaft die der Betreiber des Forums hier sind geben.
Vielleicht ist es ja auch eine Anregung als Denkansatz zur Veränderung.

Antwort

11.09.2014 20:50:09
Hier meine Reaktion:waren wir auf der gleichen Messe??auch wir sind den P1 angefahren.Montag 1.9.um 12:00 Uhr,war kein Platz mehr frei,wir wurden in Formation von ca.15 Mobilen direkt zum Messegelände geleitet.Nichts mit neuen Sanitäranlagen,mehr Stromversorgung und Neugestaltung der Feldschilder!!.Wir hatten noch Glück,nach vielen Diskusionen,gab es dann einen Shuttlebus zum P1.Auch wir wollten für die gleiche Stellplatzgebühr mal das Festzelt sehen und mit gleichgesinnten ein Schwätzchen halten.Die Messe ist ja ein jährliches Highlight und es ist traurig ,daß es nicht möglich war,das Training und das Freundschaftsspiel unserer Weltmeister zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden zu lassen.

Kommentar

15.09.2014 09:35:37
Das Problem gab es letztes Jahr auch durch ein Konzert im Fußballstadion.
Das aber wegen dem Fußballspiel, welches ja Mittwochs statt fand, schon Montags keine Stellplätze am P1 mehr vorhanden sind ist traurig

Antwort

15.09.2014 14:57:52
moiën michael,
wir fahren immer zum 2. wochenende nach düsseldorf und hatten dieses jahr, eigentlich wie immer in den letzten jahren, einen standplatz mit recht netten campern um uns herum. tja, düsseldorfer messe ist nicht wie in südafrika auf einem platz in größe von 500m² stehen. das enge aufeinander kleben geht für zwei nächte schon mal. messebesuch ist nun mal keine erholung, oder? auch in diesem jahr wurde im nordteil wieder vor den fahrzeugen gegrillt und vor den meisten saß man in gemütlicher runde abends zusammen. ob caravan salon oder iaa, da hast du recht, sind eigentlich unübersichtlich und wer sich vorher keinen plan zurecht legt wo das eigne inter. liegt der läuft sich platte füße.
grüßli karl-heinz

Frage

02.09.2014 10:04:20
Hallo Camperfreunde.
Möchte einen 1200 Watt Spannungswandler in meinem Wohnmobil installieren. Was ist sinnvoller, ihn an der Fahrzeugbatterie oder an Wohnmobilbatterie anzuschließen?
Danke und viele Grüße aus Ilmmünster

Antwort

02.09.2014 19:26:09
Aufbaubatterie!!

Kommentar

03.09.2014 19:49:02
Danke

Antwort

04.09.2014 06:47:29
Da der Spannungswandler sehr hohe Ströme benötigt. (Bei 1200 Watt sind das 100 Ampere die aus der Batterie gezogen werden.) solltest du Ihn lieber an der AufbauBatterie anklemmen.
Achte dringlichst darauf das dein Kabelquerschnitt min. 16mm2 hat.

Kommentar

07.09.2014 17:35:32
Vielen Dank für den Hinweis, meine Aufbau Batterie hat 95 Ah, müsste doch reichen?meine Starterbatterie genausoviel.






Kommentar

08.09.2014 06:51:17
Bei 95Ah Leistung wäre die Batterie bei einer Stromentname von einem Fön von 1000Watt nach 1Std. zu 100% leer.
Je nach Batterietyp solltest du eine Batterie nie mehr als 50% entladen. somit dürfte der Fön max. 30min. benutzt werden.

Kommentar

08.09.2014 10:52:01
Danke nochmals für diese Ratschläge.Brauche den Spannungswandler eigentlich nur für den Föhn.

Frage

31.08.2014 20:17:53
Hallo liebe Camper,
wir wollen Morgen auf die Caravaning nach Düsseldorf, kann uns jemand sagen ob es eine Chance gibt mit dem WW einen Stellplatz am Messegelände mit Versorgung zu bekommen. Oder sollte man lieber einen Campingplatz in der nähe anfahren
Mit sonnigen Grüßen aus Bremen

Marina & Michael

Antwort

01.09.2014 07:08:54
Hallo,
es gibt eine theoretische Möglichkeit das ihr ein mit Strom versorgten Platz ergattern könnt.
Aber:
1. Werden diese Plätze meist von den Verkäufer auf der Messe belegt.
2. Werden diese Plätze wegen der Nähe zu den Sanitäranlagen auch für Schwerbehinderte frei gehalten.

Also wenn Ihr unbedingt Strom braucht, dann ein CP anfahren, aber dann entgeht euch das Feeling des Festzeltes und natürlich das "kuschelcampen auf dem Stellplatz".
Sanitäranlagen mit Dusche sind ausreichend vorhanden.
Solltet Ihr den Stellplatz anfahren, dann an der Entsorgungsstation in das Büro gehen und dort nachfragen ob es Stellplätze mit Strom gibt. Vielleicht hilft auch ein langes Verlängerungskabel, dann kann es auch ein Stellplatz weiter weg sein.

Frage

31.08.2014 13:01:05
Hallo,
meine Frau u.ich wollen zum erstenmal 3Mon.Dez.bis März in Spanien(Andalusien)mit dem Wohnmobil überwintern.
Wer kennt Campingplätze mit Winterpreise?
Und wie ist es mit der Gasversorgug?
Auf was müssen wir achten?
im voraus vielen Dank

Maria u.Charly

Antwort

01.09.2014 10:15:30
Hallo Maria und Charly,
fast alle Campingplätze haben Langzeitpreise, z.B. ab 30, 60 oder 90 Tage. Unser CP hat 16 € Tagespreis, ab 51 Tage nur 12 €.
Spanische Gasflasche kaufen. Wir haben 20,40 € incl. Füllung bezahlt, tauschen kostet dann 15,40 €, und spanisches Ventil ca. 11 € und den Euro-Adapter E4.
Alles kein Problem.
Viel Info bei der Facebook-Gruppe "Überwintern in Spanien"
Viel Spaß in Spanien
Uwe

Kommentar

01.09.2014 21:36:12
Hallo Uwe,
vielen Dank für die Infos,wir werden das erste Mal
voraussichtlich 3Mon.in Spanien verbringen,nochmals vielen Dank für Deine Antwort.
Gruß
Maria u.Charly

Frage

26.08.2014 01:05:13
Hallo,
wer hat Erfahrung mit Hagelschutz. Es werden ja zum einen Schutzhüllen angeboten. Diese bieten sich aber wohl nur an, wenn das WoMo nicht auf der Strasse steht.
Wer hat Erfahrungen mit Beschichtungen und welche wesentlichen Unterschiede gibt es hier?
... und was gibt es ansonsten noch? ich habe vor ein paar Jahren mal was von "Platten" gelesen, kann jetzt aber nichts mehr finden.
Freue mich auf eine Antwort. Danke.
Gruß, Stephanie D.

Antwort

17.09.2014 18:35:08
Wirklicher Hagelschutz bietet nur ein Carport,Garage oder Scheune. Hatte mal ein Wohnmobil, dass sah nach einem Hagelschauer wie ein Golfball aus. Körnergrösse damals etwa 3 cm. Kann mir nicht vorstellen, dass es eine Plane gibt, die das aus hält.

Frage

24.08.2014 15:56:20
Hallo Camper! Wer hat schon Erfahrungen mit Wohnwagenschutzhüllen gesammelt? Haben vor uns dieses Jahr eine zuzulegen.

Antwort

27.08.2014 10:15:09
Hallo,

wir haben seit 5 Jahren auf unserem WWA eine Plane/Hülle die das gesamte Fahrzeug einpackt. Wir sind äußerst zufrieden. Keinerlei Probleme mit Feuchtigkeit oder so. Das Fahrzeug muss jedoch, bevor die Hülle aufgezogen wird, sauber gewaschen werden. Es gibt sonst möglicherweise durch geringste Bewegungen der Hülle bei Wind Kratzer im Lack und auf den Scheiben. Die Scheiben haben wir mit einer speziellen Folie, aber auch mit weichen Tüchern abgedeckt.
Die Hülle stammt von der Fa. Hindermann. Der Preis war zwar höher als z.B. im Discounter, aber sehr gut. Als die Garantie bereits lange abgelaufen war hatten wir ein Problem mit der Hülle. Eine Nachfrage bei der Fa. Hindermann endete damit, dass trotz Ablauf der Garantie, die alte Hülle eingezogen und in eine nagelneue Hülle getauscht wurde. Das alles kostenlos und freundlich. Einfach total guter Kundenservice.

Auf einem weiteren Fahrzeug haben wir nur den oberen Teil mit einer anderen Hülle von Hindermann abgedeckt. Auch hier keinerlei Probleme.

Diese Art Hülle können wir nur empfehlen.

Gruß Brigitte und Peter

Frage

23.08.2014 22:00:31
Hallo!
Wir haben einen KABE Royal Wohnwagen Modell 2013.
Unter dem Wohnwagen befindet sich der von KABE in Serie montierte Reservereifen im Ersatzradhalter von ALKO. Im Grunde eine gute Idee, doch leider ist die Entnahme des Reifens nicht auf vorgeschriebene und sichere Weise durchführbar. KABE und Händler sind nicht in der Lage das Problem zu beheben.
Kennt jemand die Problematik?

Gruß
Helmut Manke

Antwort

30.08.2014 18:54:30
Hallo Helmut,
es gibt 2 unterschiedliche Halter von Alko:
a) ein "Schiebemodell", bei dem zwei Aluschienen ineinandergeschoben werden. Es bestand auch die Möglichkeit, auf der linken Seite (in Fahrtrichtung) einen Abwassertank zusätzlich auf dem Schienensystem zu montieren. Diese Variante ist ausgelaufen und wird von Alko nicht mehr produziert.
b) Eine Variante, mit gebogenen verzinkten Rohren, bei der es unterschiedliche Längen gibt, je nach Abstand der Längs-Holme unter dem Fahrzeug; NUR für Alko-Fahrwerke geeignet.

Ich kenne beide Varianten.
Bei beiden Systemen wird auf der rechten Seite das Reserverad entnommen.
Beide Systeme haben jedoch den (nicht unerheblichen!) Nachteil, dass bei einem Platten auf der rechten Seite das Herausziehen des Trägers zur Entnahme des Reservereifens nicht oder fast nicht möglich ist, weil der Wohnwagen zu tief liegt. Selbst das Unterstellen eines Wagenhebers ist problematisch. Erst nach dem Anheben in der Höhe, wie es zum Wechseln nötig ist, kann das Haltesystem bedient werden.

Da ich in den kommenden Tagen zum Caravan-Salon fahre, werde ich mich mal auf dem KABE-Stand "schlau" machen.
Ich melde mich wieder.
Gruß (o: andreas

Antwort

01.09.2014 19:17:59
Hallo Helmut,
heute bin ich auf dem KABE-Stand gewesen und habe dort Mitglieder des KABE-Club Deutschland getroffen, also KABE-Besitzer, die dort für den Club warben.
Dort waren keine Probleme mit dem Ersatzradhalter bekannt; werder mit Alko- noch mit BPW-Fahrwerk.
Gerne würde man jedoch auch Dir Hilfestellung geben.
Einfach mal unter www.kabe-club.de Kontakt aufnehmen.
Gruß (o: andreas

Kommentar

01.09.2014 22:54:47
Hallo Andreas,
danke für deine Bemühungen. Die Ersatzradhalter werden erst in Serie ab Modell 2013 bei KABE eingebaut. Habe aber inzwischen ein KABE CLUB Mitglied mit gleichem Problem gesprochen.
Nach weiteren Recherchen haben die meisten Wohnwagenfahrer, die einen Ersatzradhalter besitzen, diesen noch nicht erprobt. Auf der Messe bin ich auch am AL-KO Stand gewesen. Das Problem scheint bei 2,50 m breiten Wohnwagen bekannt zu sein.

Gruß
Helmut

Kommentar

02.09.2014 21:43:52
Gern geschehen :-))
andreas

Frage

23.08.2014 20:02:46
Hallo WoMO-Freunde,

nachdem ich meinen alten Dehler nun wg. der Umweltzonen -die ich nicht befahren durfte- verkauft habe, möchte ich mir gern einen neuen "Bulli"-Ausbau zulegen. Wichtig ist mir die Erfüllung der Euro 6 - Norm, damit ich möglichst lange Ruhe habe. Weiß jemand wann VW die Transporter mit Euro 6 Norm ausliefert? Im Netz werdenTermine zwischen dem 01.09.14 bis hin zum 01.09.16 diskutiert. Was stimmt denn nun? Bei VW weigert man sich noch standhaft konkrete Aussagen zu machen -wahrscheinlich um die Altbestände mit Aktionsangeboten loszuwerden-
Vielen Dank für eure Hilfe !

Frage

23.08.2014 10:48:43
Hallo Wohnmobilfreunde,
ich habe eine Frage?mir ist aufgefallen,daß viele Wohnmobile auf ausgewiesenen Plätze fahren + teilweise 8-10 € Standgebühren + Strom + Wasser zahlen,aber kein Waschraum +keine bezw.wenig Toiletten haben.Auf einem Campingplatz wo dies alles kostenlos vorhanden (+ mehr Komfort) ist bezahlt Ihr mit einer Campingcard ADAC-ACSI etc.
nur 14.- 16,- €.Liegt das an Wohnmobil-Campingführer?Ich muß dazu sagen ich hatte 1 Wohnwagen und kurze Zeit 1 Wohnmobil jetzt wieder
1 Wohnwagen.
Camping Gruß Manfred

Antwort

27.08.2014 20:38:54
Hallo Manfred,
das liegt bestimmt nicht am Stellplatzführer. Toilette und Waschraum / Dusche haben wir an Bord und nutzen es auch. Stellplätze sind in oder am Ort, Campingplätze sehr oft km von Städten entfernt. Die ADAC oder ACSI Ermäßigungen gibt es nur zu bestimmten Zeiten und nicht auf allen Plätzen. Und ohne Ermäßigung kostet ein Campingplatz für ein Wohnmobil mit 2 Personen oftmals mehr als 20,-Euro. Dies sind sicher nur einige Gründe.
Aber das muss jeder selbst entscheiden.
Gruß Gerd

Antwort

28.08.2014 08:04:44
Hallo Manfred
vielleicht liegt es daran das einige Wohnmobilfahrer noch reisen und den "Luxus" von Campingplätzen gar nicht brauchen. Das hat mit der Campingcard gar nichts zu tun.

Gruß Magrit

Frage

21.08.2014 19:58:14
Hallo, Womo Freunde ich würde mir gerne ein Womo mit Fiatfahrgestell u. Automaticgetriebe zulegen.
meine Frage währe, wie ist das Automaticgetriebe bei Fiat!

Antwort

21.08.2014 22:10:57
Hallo Günther
Schau mal in das Forum #Ducatoforum Wohnmobile#:
Dort findest Du fundierte Beiträge auch über das Fiat-Automatikgertiebe von Leuten die so ein WOMO fahren und auch technische Auskünfte geben können.
Viel Spaß beim Stöbern im Forum und viel Glück beim
Finden des richtigen Fahrzeuges.

Gruß Karl.

Antwort

22.08.2014 08:38:35
Hallo Günther,
wir haben ein WoMo auf Ducato Automatik Basis. Wir sind damit zufrieden. Man muss aber bedenken, das es nicht mit
einem DSG Getriebe im PKW vergleichbar ist. Es ist eine automatisierte Schaltung, d.h. man spürt die Pausen beim "Kuppeln" deutlich. Aber in der Praxis fährt man sehr entspannt. Beim befahren der Keile sollte man sehr vorsichtig sein, da hier die Automatik mit extrem schleifender "Kupplung" fährt, ziemlicher Gestank und hoher Verschleiss. Wir würden es wieder kaufen.
Grüsse aus dem Taunus
Michael

Frage

16.08.2014 20:38:43
Hallo Zusammen, ich habe vor dieses Jahr auf der Messe ein Reisemobil zu erwerben und habe zwei Hersteller in der engeren Auswahl. Zum einen den Knaus Sky Traveller 650dg und den
Hobby Siesta A70GM.
Wer kann mir Vorteile bzw. Nachteile zu einem der beiden beschreiben. Ich habe schon im www. gesucht aber kein Vergleichstest gefunden. Wer besitzt ein Fahrzeug der beiden Hersteller und kann mir berichten über Garantieleistungen und sonstige Erfahrungen mit den Fahrzeugen.
Vielen Dank in Voraus, Guido

Antwort

17.08.2014 10:44:01
Ich kann nur sagen, einmal Hobby und du hast immer was zu tun!
Einmal ein Hobby und du hast immer ein Hobby.

Antwort

17.08.2014 11:11:06
Hallo Guido,
wir hatten 11 Jahre einen (gebraucht gekauften) Hobby-Wohnwagen und waren immer sehr zufrieden damit.
Gruß vom Niederrhein

Antwort

17.08.2014 15:58:30
Hallo,
ich würde keinen von beiden kaufen. sehen aber schick aus. Solltest Du aber doch so etwas kaufen, lasse Dir vom Verkäufer eine Stehleiter für die Dachkontrolle (Konstruktion) und eine Matte für die Unterbodenkontrolle geben. So habe ich es immer gemacht, dadurch sind etwa 90 % der zur Wahl stehenden WOMOs duchgefallen. Es ist heute alles bunt, schick und billig. Schau Dir nur die billigen vorgehängten Fenster an, die fast alle aus Kostengründen einbauen. Seitz Fenster sind heute eine Seltenheit.
Aber Du musst ja selbst entscheiden, was ??? Kaufst Du Dir einen preiswerten zB. Carado, dann machst Du sicherlich keinen Fehler, weil es eben ein preiswerter mit möglicherweise wenig über 40 T€ ist. Kaufst Du einen um die 60 T€, dann schicker aber sicherlich nicht besser. Soweit meine Meinung und Erfahrungen.
Gruß
Rainer

Kommentar

18.08.2014 22:33:47
Hallo Rainer,
da solltest du aber erklären auf was man bei der Dach- bzw. Unterbodenkontrolle achten muss. Bei den heute üblichen GFK Dächern ist außer den Anschlussfugen zu den Seitenteilen nicht viel Unterschied nur viel Dichtmasse.
Gruß Gerd

Frage

13.08.2014 16:45:51
Hallo Campingfreunde
stehe z.Zt. vor dem Kauf eines Wohnmobils.Man Frage ist nun : Welchen Antriebsmotor soll man nehmen ?
( Fiat,Ford,VW,Mercedes, oder oder )Welcher erfahrene "Weltenbummler" teilt seine Erfahrungen mit.
Jetzt schon mal vielen Dank.
Grüße Jojo

Antwort

13.08.2014 19:47:38
Hallo Jojo
wir fahren seit Jahren mit einem Fiatmotor in unserem Wohnmobil und das ohne Probleme.
Gruss Beat

Antwort

13.08.2014 22:06:55
Hallo Jürgen,
das ist nicht so einfach! Es kommt auch darauf an, ob der Aufbau, der Euch am besten gefällt, auch vom Hersteller auf diesem Fahrzeug-Chassis angeboten wird. Die Hersteller mit den meisten Verkaufs-Stück-Zahlen haben meistens Fiat oder Ford als Basisfahrzeug; dort wird man seinen "Wunsch-Aufbau" wohl kaum auf einer anderen Basis bekommen. Dafür sind diese WoMos "relativ" preiswert.
Die keinen Hersteller sind da bedeutend flexibler. "Sein" maßgeschneidertes WoMo wird man dort mit großer Sicherheit bekommen, egal welches Fahrgestell. Dafür sind die kleinen Firmen eben meist auch teurer.
Ende August ist der Caravan-Salon. Da solltest Du Dir mit Deiner Frau mal ein verlängertes Wochenende in Düsseldorf gönnen und an mehren Tagen die aktuellen Fahrzeuge und deren Details ansehen. Vorteil wenn Du die Karten im voraus online kaufst: Diese Karten gelten (erstmalig in diesem Jahr) dann direkt für ZWEI Tage!!
Viel Spass auf dem Caravan-Salon und
Gruß (o: andreas

Kommentar

24.08.2014 09:59:53
Hallo Jürgen,
Chausson und Challenger bieten ab diesem Jahr ihre Modelle (außer Alkoven)wahlweise auf dem neuen Fiat Ducato oder dem neuen Ford an. Laut Zeitschriften ist der Ford leiser und komfotabler. Komforttable Federbeine vorne für den Fiat sind von Alko in vorbereitung.
Gruß Christian

Antwort

13.08.2014 22:27:04
Hallo,
wir hatten 7 Jahren eine FIAT und sind mit dem Frontantrieb oft auf nassen Wiesen liegengeblieben.
Dann hatte ich 5 Jahre einen Mercedes Sprinter, und war sehr zufrieden damit.
Nun habe ich wieder einen FIAT 4.5oo kg, 3,o l, 177 PS weil mir der Aufbau gut gefiel. Wenn ich Geld hätte, oder im Lotto gewinne lasse ich meine Aufbau auf Mercedes bauen. Nichts geht über Heckantrieb bei Nässe und in den Bergen und 5 oder 6 Zylinder sind besser 4. Grüße Uwe

Antwort

14.08.2014 16:09:49
Hallo Jojo,
wir fahren seit 13 Jahren Wohnmobil auf FIAT-Ducato-Basis. Erst den 244er, jetzt den 250er.
Sind bisher sehr zufrieden. Auch mit dem Frontantrieb hatten wir kaum Probleme, nur auf Island mussten wir uns einmal aus feinem Lavasand ziehen lassen. Da wären wir mit Heckantrieb aber auch nicht ohne Hilfe rausgekommen.
Bei Frontantrieb sollte man allerdings auch nicht eine eventuell vorhandene Heckgarage oder den am Heck angebrachten Fahrradträger überladen, wie wir es schon häufig gesehen haben.
Von Wohnmobilfahrern mit Fahrzeugen auf FIAT-Basis haben wir selten Gutes gehört.
Grüße vom Niederrhein
Herbert

Antwort

15.08.2014 08:35:25
Hallo Jürgen,
auch ich bin mit unserem Fiatantrieb sehr zufrieden. Wir haben in den 9 Jahren gute Erfahrungen gesammelt. Er hat uns nie im Stich gelassen. Auch der Spritverbrauch und die Wartungsarbeiten sind nicht hoch gewesen. Würde immer wieder einen Fiat kaufen.
Gruß, Sascha

Antwort

15.08.2014 11:21:39
Hallo,
der letzte Fiat Ducato war ein reiner "Schrottwagen" (siehe WOMO und Fiat Portale im WWW).Oft bin ich liegen geblieben, weil technische Fehlkonstruktionen die Ursache meistens waren. Motortechnisch allerdings ein super Auto wenn alles OK ist. Wie der neue Fiat Ducato jetzt ist kann man jetzt noch nicht sagen. Die beiden Vorgängermodelle vor dem Multijet`s habe ich auch gefahren, die waren allerdings gut. Wenn schon ein Fiat Ducato, dann den 2,0 L oder den 3,0 L , die haben Steuerketten . Der 2,3 L hat leider noch Zahnriemen. Wegen des sehr schlechten Services in D und EU würde ich allerdings keinen Fiat mehr kaufen. Das Wort Kulanz kennt bei Fiat niemand. Letztlich muss das jeder für sich entscheiden, was er kauft. Meine 14 Jahre mit den 3 Generationen Fiat haben gereicht, fahre jetzt VW.
Gruß
Rainer

Antwort

15.08.2014 19:21:17
Hallo Jojo,
noch ein Wort unter Campern zu Deinem Vorhaben, ein WOMO zu kaufen. Du solltest auf jeden Fall darauf achten, einen 3,5 Tonner zu kaufen. Die WOMOs über 3,5 T sind eher für die Zukunft Auslaufmodelle, da die negativen Reglementierungen in der EU und außerhalb immer schärfer werden. In Österreich wird kaum noch etwas über 3,5 T gekauft. Man sollte sich wieder auf die Camper Idee der alten Zeiten zurückbesinnen. Auch ich habe in der Vergangenheit oft versucht mein " Einfamilienhaus" ins WOMO einzupacken. Jetzt machen wir mit einem kleineren WOMO Fahrzeug wieder Camping und sind damit voll zufrieden.
Gruß
Rainer

Antwort

16.08.2014 10:04:50
Hallo Jojo,
auch ich muss noch einmal "meinen Senf" dazugeben.
Dem Hinweis auf max. 3,5 Tonnen kann ich nur zustimmen.
Vielleicht solltes du dir ein Wohnmobil suchen, das deinen Vorstellungen entspricht. Dann für kurze Zeit mieten und mit dem Verkäufer vereinbaren, den Mietpreis beim eventuellen Kauf anzurechnen.
Grüße vom Niederrein
Herbert

Frage

02.08.2014 13:07:30
Hallo,
ich möchte meine SAT-Anlage von Analog auf elektrisch machen.
Brauche ich da nur den Mast austauschen oder?
Fernseher hat einen Reciver drin.

Vielleicht hat ja schon jemand das so gemacht und kann mir raten..

Danke

Antwort

02.08.2014 19:48:40
Hallo Rita,
Du meinst sicherlich von analog auf digital umbauen.
Ich nehme einmal an, du hast noch eine von Hand einstellbare Satantenne und möchtest jetzt den Digitalempfang nutzen.
1. Version: Die (Hand)Satantenne hat schon einen Dig. "LNB" (kommt oft vor).
Digital Satantenne weiterhin mit Handverstellung (z.B. wie bei Kathrein BAS 60 mit Kurbel für vertikale und Mastdrehung für horizontale Verstellung. Dann nur Austausch des Receivers von analog auf Digital (Kathrein o.a.)Einstellung der Satantenne: wie bisher durch drehen (Mast) und kurbeln (Antenne)
(Anm: die Einstellung "per Hand" ist bei dig. Empfang wesentlich schwieriger als bei analog Empfang. Daher wechseln viele auf "autom. Satanlagen"
2. Version. Alte LNB und Receiver sind beide analog dann von analog. auf dig. wechseln,oder autom. Satanlage s.o.
Viel Erfolg und hoffe, dass ich helfen konnte

Charly

Antwort

03.08.2014 22:19:14
Hallo,
wenn man meistens in Deutschland umherfährt, sollte man auf eine moderne DVB-T Fernsehtechnik setzen. Zu 90 % kann man mit einer guten Anlage fast immer TV sehen. Das ganze SAT Zeug wiegt viel und ist störanfällig. Meisten kämpfen wir ja alle mit den 3,5 T. Im Ausland ist natürlich SAT angesagt. Hier sollte man überlegen, ob nicht eine kleine 33er mobile Schüssel die bessere Lösung wäre. Oft sind Bäume usw im Wege, da ist eine mobile Schüssel flexibler einsetzbar.
Gruß
Rainer

Antwort

04.08.2014 09:47:58
Hallo Charly, danke für deine Antwort. unsere Anlage ist schon digital, aber eben nur manuell. daher dachte ich, das es vielleicht reicht nur den Mast auszutauschen. aber nachdem ich am WE mal beim Händler nachgefragt habe geht das wohl nicht. Es gibt von Alden eine "halbautomatische", da muß ich aber wieder per Hand drehen und es wird an einem Scalenrädchen so in etwa gezeigt ob ich richtig bin, es ertont dann ein piepton und muß feinjustiert werden. ist ja auch nicht prickeln und nun bin ich genauso schlau wie vorher.
Gruß Rita

Kommentar

09.08.2014 21:19:48
Hallo Rita,

ja, wenn du nicht kurbeln willst,(wie gesagt seit dig. ausgestrahlt wird ist das finden des z.B. Astra Satelliten über eine Sat-Antenne per Hand schwieriger) und schon alle Komponenten ( LNB und Receiver ) digital sind, dann bleibt dir eigentlich nur eine neue (voll) automatische Sat Antenne mit allen Komponenten. Oder , wenn du nur in "D" TV schaust, wie Rainer bemerkte, über einen DVBT Receiver (ist heute oft im TV Gerät schon eingebaut) mit einer entsprechenden mobilen Antenne (im Fachhandel für ca. 100 Eur zu haben) die du irgendwo ins Womo stellen kannst. Damit bekommst du an den meisten Stellen in "D" schon die gängigen TV und Dig. Radio Sender. Aber eben nur in "D".
Gruß und viel Glück

Charly

Kommentar

10.08.2014 12:31:30
Hallo Rita,
ich habe auch bei einem Digital-TV mit der KATHREIN Sat Antenne BAS 60 + Gelenkmast HDM 140 überhaupt keine Probleme, den Satelliten zu finden. Dauert meist nur kurze Zei. Zuerst die entsprechenden Drehungen mit der Kurbel am Mast, dann den Mast Richtung Süden ausrichten. Dabei beobachte ich den Sat-Finder. Wenn ich beim Drehen des Mastes den höchsten Wert erreicht habe, versuche ich durch ganz vorsichtiges Drehen der Kurbel am Mast noch einen eventuell höheren Empfangswert zu erreichen.
Hört sich viel komplizierter an als es ist.
Ich bin damit auf jeden Fall erheblich schneller auf Empfang als jede vollautomatische (teure) Antenne.
Gruß
Herbert

Kommentar

10.08.2014 14:30:56
Hallo Herbert,

ich hatte vorher(bis 2011 als der Empfang noch analog war) auch eine BAS 60 mit Schiebemast und Handkurbel. Da war ich auch meist schneller als mein Nachbar mit der autom. Oyster Dig. Ich hatte noch nicht einmal einen Satfinder, sondern habe direkt über den Receiver mit dem TV Bild Astra 1 oder 2 eingestellt. Mit Abschaltung des analog. Sat war es ohne SAT-Finder so gut wie nicht möglich den Astra Sat. "einzufangen". Das gleiche Problem hatten fast alle in unserem Womo-Umfeld. Grund: das Signal kommt dig. verzögert( >1")vom Rec. am TV an, sodass man die (Hand)Einstellung nur noch mit einem Satfinder vornehmen kann. Im Ausland, wo man weder den vertikal- noch den horizontal (elev.)Winkel vom Satelliten kennt ist die Suche noch schwieriger-ohne Satfinder-.
Nun habe ich eine Autom. Oyster dig. skew und die findet den Satelliten- egal ob Astra 1...4 oder einen anderen TV Sateliten auch wenn das Womo schief steht innerhalb von max 30 sec. dazu kommt, dass, als ich mal ganz im Süden war, eine BAS 60 nicht genug Spiegelfläche hat und das Bild (z.B. ZDF) bei einem 80 er Spiegel noch in Marokko "einzufangen" ist, was mit einer BAS 60 mit Kantenlänge von 400mm schon nicht mehr möglich ist.
Anm: zu DVB-T . Das reicht für "D" auch vollkommen, soll aber in 2016 auch wieder abgeschaltet werden und dann braucht man doch wieder eine Sat-Schüssel.

Gruß und viel Spaß beim Sat Spielchen.

Charly

Frage

02.08.2014 12:28:55
Hallo Fans,
Ich habe vor mir eine automatische Sat Anlage auf mein WW Dach bauen zulassen.Weiche nehme ich am besten.Bitte Tips!

Antwort

02.08.2014 12:58:24
Ich habe mit Kathrain sehr gute Erfahrung gemacht. Auch damals bei der Umstellung von Analog auf Digital.(Umbausatz)

Frage

30.07.2014 18:23:38
Hallo liebe Camper, habe einen neuen Carthago c-tourer i138 und stelle nun fest, dass zwar ein Wagenheberset im Auto ist, jedoch kein Ersatzreifen. Braucht man heute noch einen Ersatzreifen. Welche Erfahrung habt ihr<ß
Danke und liebe Grüße

Antwort

30.07.2014 23:45:29
Hallo, in den allermeisten Neuwagen PKW und Wohnmobilen ist heute serienmäßig kein Ersatzreifen mehr. Nur ein Pannenkit.
Ich habe glücklicherweise seit Jahren keinen Ersatzreifen benötigt. Aus Gründen wie Gewicht und Platz aber auch keinen mitgenommen. Außerdem man nutzt ihn nie und wirft ihn nach Jahren unbenutzt weg oder muss ihn zyklisch mit tauschen. Wenn du keinen Ersatzreifen mitnimmst könntest du ihn an unmöglichen Orten und zur unpassenden Zeit dringend benötigen.
Gruß Gerd

Antwort

31.07.2014 16:51:58
Hallo Matthias,
ob jemand ein Reserverad mitnimmt oder nicht, bleibt seine Entscheidung.
Wir haben unsere Ersatzräder sowohl am PKW als auch ehemals am Wohnwagen und jetzt beim Wohnmobil zum Glück immer dabei gehabt.
Bei allen drei Fahrzeugen wurden sie auch schon gebraucht (obwohl ich immer regelmäßig den Reifendruck prüfe)!
Deshalb: nie ohne Eratzrad.
Gruß
:o) andreas


Antwort

31.07.2014 16:51:58
Hallo Matthias,
ob jemand ein Reserverad mitnimmt oder nicht, bleibt seine Entscheidung.
Wir haben unsere Ersatzräder sowohl am PKW als auch ehemals am Wohnwagen und jetzt beim Wohnmobil zum Glück immer dabei gehabt.
Bei allen drei Fahrzeugen wurden sie auch schon gebraucht (obwohl ich immer regelmäßig den Reifendruck prüfe)!
Deshalb: nie ohne Eratzrad.
Gruß
:o) andreas


Kommentar

31.07.2014 16:52:44
Und warum erscheint die antwort doppelt??

Antwort

01.08.2014 18:26:59
Hallo Matthias,
ich habe in meinen 44 Jahren PKW und nun auch 14 Jahren Wohnmobil noch nie einen Ersatzreifen benötigt. Einmal habe ich mir eine Schraube in einen Reifen gefahren, der Reifen blieb aber dicht.
Leider hat wohl nicht jeder dieses Glück, dessen bin ich mir bewusst.
Ich habe seit einiger Zeit auch nur noch ein Pannenset im PKW und im Wohnmobil, mal sehen, ob das für weitere 44 Jahre ausreicht!?!?
Grüße vom Niederrhein
Herbert

Kommentar

01.08.2014 18:28:18
Mit der Hälfte der Zeit wäre ich aber auch schon zufrieden!!!

Kommentar

05.08.2014 15:58:02
In diesen 44 Jahren wirst Du ungefähr elf mal die Brühe von dem Pannenset austausche müssen. Dafür müsstest Du wenn Du das Original gekauft hättest rund 480€ ausgegeben haben. (Alles rein hypothetisch) Bei Schäden in oder nahe der Reifenflanke oder einem größeren Loch hilft die Brühe sowieso nicht. Ein Ersatzreifen gut gewartet im Untergrund lagernd, dem traue ich mindestens zehn Jahre zu. (Aussage eines Reifenexperten)
Grüße aus Franken Theo

Frage

14.07.2014 05:29:10
Holla Lieber Camper & Womo Bilisten

Ich habe ein Sunlight T 56 und habe folgendes Problem , wenn ich auf einen Campingplatz oder Womo Platz komme muß ich immer die Wasserpumpe bewegen befor ich entlich Wasser belomme. Was kann mandagegen tun?

Bitte um antwort.

Mit freundlichen Grüßen vom Weserbergland

Antwort

14.07.2014 08:52:08
Hallo,
ich gehe davon aus , Du hast eine Tauchpumpe in Deinem Fahrzeug. Nach Deiner Schilderung vermute ich die Pumpe ist verschlissen und damit die Buchse fast fest. Durch Bewegung kommt sie dann wieder zum Laufen. Da solltest Du die Pumpe auswechseln. Kosten ca. 20,00o €.
Gruß
Rainer

Kommentar

14.07.2014 15:14:09
Danke
Für den Tipp. Ich werde gleich heute die Tauchpumpe gegen eine Neue tauschen.

Bis bald

Vielleicht trifft man sich ja irgend wo.

Frage

09.07.2014 04:47:28
Hallo, nun mein Problem seit kurzer Zeit sind diese sogenannten "SideMarks" die Seiten Beleuchtung am Aufbau. Habe einen Fiat Ducato 130 Multijet mit MCLouis 673 G Aufbau. Nach Autowäsche sind mir diese Seitenbeleuchtungen ausgefallen. Weis jemand wie ich diese ohne Werkstatt aufzusuchen selbst wieder zum leuchten bringe? Es sind jeweils Led Lämpchen 3 rechte Seite und 3 linke Seite. Für die Rückleuchten sind an den oberen Winkeln auch welche dran.
Freundliche Grüsse aus Zierenberg

Antwort

09.07.2014 09:07:05
Hallo Bülent,
ich nehme an, dass du dein Wohnmobil nicht mit einem Hochdruckreiniger wäschst. Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass die Lampen durch die Autowäsche ausgefallen sind.
Das wäre doch sicher schon vorher bei einem starken Regenguss geschehen.
Hast du mal die entsprechende Sicherung überprüft?
Ist die Garantiezeit für dein Wohnmobil bereits abgelaufen? Wenn nicht, würde ich mich mal telefonisch an meinen Händler wenden.
Vielleicht ist dieses Problem ja auch bei anderen Wohnmobilen von MCLouis aufgetreten.
Grüße vom Niederrhein
Herbert

Kommentar

16.07.2014 14:04:53
Hallo Herbert,
vorweg vielen Dank für deine Antwort. Nun mit der Autowäsche meinte ich schon die Selbsbedienungs Waschanlage wo man mit Hochdruckreiniger das Womo wäscht. Die Sicherung habe ich bereits überprüft, alle Sicherungen sind i.o.
Habe sogar die Zuleitung vom hinteren Nummernschildbeleuchtung an die von den SideMarks
Zuleitung verklemmt, aber nix passiert.
Die Garantie längst hinfällig, weil das Womo ist Baujahr ´09.
Viele Grüße aus Zierenberg
Bülent MEKIKCI

Kommentar

02.08.2014 20:10:25
Hallo Bülent,

ich glaube ich kann dir da helfen. So schön wie LED Leuchten wegen des geringen Stromverbrauchs auch sind, sie haben auch eine gewaltigen Nachteil, nämlich den kleinen Strom.
Die Seitenleuchten haben vermutlich kurze Anschlußkabel mit kleinen Steckern daran. Bitte die Anschlußstecker von den Steckern am externen Stecker auseinander ziehen, dann etwas Kontakt70 o.ä. aufsprühen oder wenn nicht vorhanden Stecker und Gegenstecker(Buchse) mit feinem Schmirgel reinigen (oxidition der Stecker und wegen des geringen Lampenstromes keine Selbstreinigung, Stecker wieder in Gegenstücke stecken, fertig.
Versuche es mal hat bei mir und den meisten aus unserem Club auch geholfen.

Viel Erfolg ;-)

Charly

Frage

04.07.2014 12:21:11
Hallo, Ich bin neu hier, und erwäge den Kauf ein Reisemobiles. Wer kann mir einen Tip geben auf was ich achten muss in die nähere Auswahl ist LMC sowie Elnagh und Giottiline! Letzterer wird jedoch nur von Uwe Gante vertrieben und da hört man nichts gutes. Jetzt stehe ich auf dem Schlauch.... Wäre über Antworten sehr froh, übe Erfahrungen mit den Herstellern natürlich auch.

Grüsse Daniel

Antwort

07.07.2014 08:29:44
Hallo Daniel,
zur Qualität des "Giottiline" kann ich zwar nichts sagen. Aber wenn du Bedenken zu dem von dir angeführten Händler hast - hier gibt's den "Giottiline" auch:
http://www.discount-wohnmobile.com/Therry-Wohnmobile
Grüße vom Niederrhein
Herbert

Kommentar

07.07.2014 13:02:03
Hallo Herbert,

herzlichen Dank für deine Antwort jedoch bietet dieser Händler nicht das Modell an was ich suche.
Ich wollte einen Integrierten haben.
Das Modell heißt genau "Giottiline Motorhome G-Line 938" Aber trotzdem Danke für die Adresse... kann man immer gebrauchen...

Liebe Grüße
Daniel

Antwort

11.07.2014 12:43:19
Hallo Daniel,
es ist heute so eine Sache mit dem Neukauf eines klassischen WOMOS. Ich habe 14 Jahre lang insges. 3 WOMOS neu gekauft. Da habe ich deutlich gesehen, wie die Qualität immer mehr mit den Jahren auf der Strecke geblieben ist. Ob Hymer oder die anderen Hersteller , ist alles nicht mehr so wie früher. Jetzt gilt nur noch "bunt und billig". Dafür aber immer "schick". Ich würde jetzt nur noch einen Kastenwagen (so wie zB. Pößel) kaufen. Bieten jetzt ja alle Hersteller an. Da hast Du die Dichtheitsprobleme und andere Aufbauprobleme nicht, da die Originalkarosse immer ok ist. Willst Du unbedingt ein "zusammengeklebtes" WOMO haben, dann würde ich einen Carado oder Sunlite usw. kaufen. Da sparst Du viel Geld und hast eine gute bodenständige Qualität ohne unsinnigen Schnick Schnack. Ich würde auch darauf achten , keinen Fiat zu kaufen. Nicht unbedingt den 2,3 L Multi.
Ich hoffe meine Hinweise sind für Dich hilfreich.
Gruß
Rainer

Kommentar

14.07.2014 08:27:21
Hallo Rainer,
14 Jahre FIAT-Dukato-Basisfahrzeuge - 244er und jetzt 250-er mit 2,3-l-Multijet - n i e Probleme.
Grüße vom Niederrhein
Herbert

Kommentar

17.07.2014 17:28:22
Hallo,
habe vor allem am Fiat 2,3 Multijet 130 PS (mit Zahnriemen) viel zu kritisieren. Habe den Wagen mit Rapido-Aufbau 4 Jahre gefahren. Bin 2 x liegengeblieben.(einmal Stauklappe wegen Kabelfehler ausgefallen und einmal Dieselfilter durchgebrochen (Schweinerei und Umweltsauerei).Habe mit FiAT wegen der unmöglichen Scheibenwischer Schacht Entwässerung im Streit gelegen. Danach haben sie Abläufe ohne nennenswerte Wirkung eingebaut. Das Wasser läuft bei Regen ungehindert in den Motorraum. Mache doch mal die Motorhaube nach einem stärkeren Regen auf.????
Gruß
Rainer

Kommentar

14.07.2014 18:38:18
Eigentlich kann ich Dir, Rainer, nur zustimmen.
Ich besuche seit über 20 Jahren regelmägig den Caravan-Salon, mindestens jeweils 2 Tage.
In der Zeit konnte ich deutlich feststellen, dass Funktionalität und Qualität sträflich vernachlässigt worden sind seitdem die WoWa- und WoMo-Hersteller festgestellt haben, dass mit Design und Ambiente viel "billiger" Geld verdient werden kann.
Gruß
(o: andreas

Kommentar

18.07.2014 15:02:15
Hallo Rainer,

das ist so eine Sache mit FIAT, scheint ja so eine Mode im Moment zu sein.
Fiat steckt ja so ziemlich überall drin... Ich hätte auch lieber VW oder Mercedes drinne.. jedoch sind diese relativ teuer und selten.
Ford Chassis und Citroen Chassis kommen erst langsam wieder. Also ist abwarten angesagt....
Carado und Sunlite sagen mir auch was... habe ich mich jedoch noch nicht näher mit beschäftigt. Werde ich jedoch noch machen Herzlichen Dank Rainer...
Grüße Daniel

Antwort

12.07.2014 16:41:26
hallo,ich fahre seit 4 jahre und unterhalte mich unterwegs mit viele womo freunde ich habe noch nichts gutes von gante gehört
jetzt hat eine bekannte dort ein womo gekauft und hat die grössten probleme
horst
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229