In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225

Frage

22.01.2001 11:43:34
Hallo Camper,
Ich suche ein einfach und schnell zu montierendes Vorzelt. Wer hat Erfahrung mit einem Vorzelt ohne Gestänge-Fummelei, z.B. Omnistore mit Safari-Room ?
Kabe01

Frage

22.01.2001 10:48:45
Hallo Campingfreunde!
Wir, 2Erwachsene, 2Kinder und 2 große Hunde, suchen ein Zugfahrzeug für unseren Wowa Moving 620. Zur Zeit dient als Zugfahrzeug ein Ford Explorer. Nun suchen wir ein nachfolge Fahrzeug. Unser Favorit ist momentan ein Mercedes V Klasse CDI 220.
Hat ein Clubmitglied damit Erfahrung? Wenn ja welche? Freue mich über jede Antwort.
Besten Dank und allzeit gute Fahrt
Ulrike Buhlmann

Antwort

22.01.2001 14:12:40
hallo ulrike, wir fahren einen V 220CDI, inzwischen schon seit 4 jahren (immer einen Jahreswagen, der nächste ist schon längst bestellt und wird bereits im mai geliefert)und sind ausgesprochen zufrieden damit. das gesamtgewicht unseres wowa's ist 1300kg, wir fahren mit 5-6 personen, hund, dachkoffer und einem fahrrad bergpässe wie z.b. den plöckenpass ohne schwierigkeiten. das auto hat ein drehmoment von 300, womit anzug und beschleunigung (überholmanöver oder am berg) kein problem sind. das einzigste problem, das aber im grunde für uns unwichtig ist, ist, dass wir durch aks 2000 bei angehängtem wowa die hintere klappe nicht mehr öffnen können. wenn du noch mehr fragen hast, mail mich doch einfach an. gruß suri

Kommentar

23.01.2001 08:41:59
Hallo Susanne! Danke für deine prompte Antwort. Wie geht das denn, einen Jahreswagen bestellen? Kann man da ein bestimmtes Fahrzeug(Ausstattung,Farbe,km ect.)bestellen? Wie kommt man an so ein Fahrzeug ran?(Adresse) Wieviel spart man da? Wird das Fahrrad auf der Heckklappe transportiert?
Danke für deine Antwort.
Gruß Ulrike

Kommentar

26.01.2001 14:28:05
hallo ulrike, hast du meine mail bekommen? gruß suri

Antwort

22.01.2001 19:17:15
Hallo Ulrike,
wir haben zwar keine V-Klasse, sondern ziehen unseren Moving 620 mit nem Jeep, aber mir ist aufgefallen das der Mercedes die 2 Tonnen Wohnwagen so grade noch ziehen darf und die V-Klasse einen Frontantrieb besitzt. Als Zugfahrzeug für den Moving würde ich dem Mercedes ML 270 CDI schon allein wegen des Allradantriebs und dem viel größeren Kraftpotentials den Vorzug geben. Bin etwas skeptisch, was nichts mit der V-Klasse zu tun hat, ob der Frontantrieb nicht Probleme bereiten wird. Bei weniger Gewicht, wie die Susanne geschrieben hat, sollte das kein Thema sein aber 2 Tonnen sind schon was anderes.
Beim ML geht die Heckklappe wohl auch los, da der Haken tiefer sitzt.
Viele Grüße, Karsten.

Kommentar

23.01.2001 11:19:55
Hallo Karsten
habe Dir gerade eine Antwort auf Dein Kommentar vom 19.01.
geschickt. Bitte blätter doch kurz zurück. Danke uwe Kriegel

Kommentar

23.01.2001 19:55:30
Hallo Uwe,
danke für den Hinweis, habe deine Nachricht gelesen und würde dein Angebot gerne annehmen. Aber wooo (bzw. wie) ist deine mailadresse?
Gruß aus Neheim, Karsten.

Kommentar

24.01.2001 10:15:01
Hallo Karsten
Meine E-Mail Adresse ukriegel@nvag.de
Gruß uwe

Antwort

25.01.2001 18:18:48
Ich möchte mich dem Lobgesang von Susanne Riveros anschließen. Ich fahre auch bereits den zweiten V220CDI. Mein Caravan wiegt 1600kg. Damit hat der V220CDI nicht die geringste Mühe. Ich stand vor der Alternative, einen M270CDI - also einen Geländewagen - zu kaufen. In meiner Praxis habe ich jedoch festgestellt, dass ich den Allradantrieb höchstens dann gebrauchen kann, wenn ich durch Unachtsamkeit einmal auf ungeeigneten Untergrund geraten würde. Wenn man weiß, wo der Frontantrieb seine Grenzen hat - und die liegen bei einem Van von diesem Gewicht so hoch, dass man sie kaum erreicht - kauft man für sein Geld lieber mehr Platz und Variabilität, die man immer gebrauchen kann, als einen Haufen Technik, der allenfalls im Extremfall von Nutzen ist. Sollten Sie sich für den V220CDI entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Caravan eine Winterhoff-Kupplung hat, da Sie über die meistens montierte AKS2000 die Heckklappe nicht hinwegbekommen. Die Kupplung kann man jedoch problemlos auswechseln. Wenn Sie zum Thema Jahreswagen etwas Näheres wissen möchten, kann ich Ihnen gerne behilflich sein - da kenne ich mich sehr gut aus,
mit freundlichen Grüßen aus
der Nibelungenstadt Worms.

Kommentar

25.01.2001 20:41:06
Lobgesang ist für diesen Beitrag der richtige Ausdruck,
war hier die Rede von Zugfahrzeugen, oder Freizeitauto?
Ein Allradfahrzeug als Haufen Technik zu bezeichnen, läßt vermuten, das man nie eins besessen hat. Wer nämlich Allraderfahrung hat, wird diesen Antrieb nicht mehr missen wollen. Das fängt da an, wenn man bei Regenwetter den WoWa vom Rasenplatz holt, ins Gebirge oder gar zum Wintersport fährt. Scheinbar bin ich deswegen ein Extremfall ? Das Raumangebot bei Vans ist mit Sicherheit attraktiv und die Autos, finde ich, sind als Reisefahrzeug für Familie top (fahren selbst nen großen Van), aber deshalb noch nicht als Zugfahrzeug. Die beschribenen extreme sind so selten, das ich in den letzten Jahren durchschnittlich 3-mal pro Jahr Fahrern helfen musste, ihre Gespanne rein oder raus zu kriegen. Man fährt das ganze Jahr, nicht nur bei Sonnenschein und Trockenheit. Die eigene Erfahrung lehrt halt, daß man nicht versuchen sollte einen 2to Moving mit Tandemachse bei Regen über eine Rasenfläche zu ziehen, ohne Schaufel, Harke und Grassamen dabei zu haben ;-)
Viele Grüße aus dem Sauerland, Karsten.

Kommentar

26.01.2001 19:23:22
hallo karsten, ich glaube kaum, dass meine ausführungen als lobgesang zu bezeichnen sind, ich hab nur meine erfahrungen mit unserem auto geschildert. und ich finde die v-klasse als zugwagen immer noch besser als viele andere pkw's. allerdings bin ich eh eine begeisterte van-fahrerin, wobei ich aber auch nie abgestritten habe, dass es auf nassen wiesen probleme geben kann (frontantrieb), die wir aber in den letzen 4 jahren immer sauber meistern konnten. warum müssen nur immer alle leute aufeinander rumhacken, wenn man nicht derselben meinung ist. wir leben doch von der meinungsvielfalt und der erfahrung anderer. in diesem sinne
grüße von suri

Kommentar

26.01.2001 23:46:16
Hallo Susanne,
ich habe doch gar nichts gegen deinen Beitrag in dem du deine Erfahrungen und Meinung beschreibst. Mein Beitrag ging an Richards Lobgesang auf die V-Klasse, aus dem ganz klar hervorgehen soll, das die V-Klasse das einzig richtige Zugfahrzeug ist. Ich finde auch fachliche Kritik gehört zum Forum und hat mit rumhacken nichts zu tun. Schon allein aufgrund physikalischer Gesetzmäßigkeiten schneidet der Frontantrieb schlechter als Heckantrieb oder gar Allradantrieb ab. Ich würde mir nen Allradantrieb unter unserm Van wünschen, das wäre meiner Meinung ne tolle Lösung. Viel Platz und optimale Technik. Da es den leider nicht gibt, bleibt die Entscheidung zwischen gutem Zugpferd mit weniger Platz, oder viel Platz mit schlechteren Zugeigenschaften. Bei deinem 1,3to WoWa kann ich mir vorstellen das du keine Nachteile durch den Frontantrieb hast. Ich habe, wie geschrieben, mal unseren 2to WoWa an unseren Van mit Frontantrieb gehängt und kann da nichts gutes drüber berichten. Das mit dem Rasen war nur ein Teil des ganzen. 2 Tonnen Wohnwagen sind immerhin über das 1,5fache von 1,3to Gewicht und genausoviel wie das Zugfahrzeug wiegt. Habe schon vor 24 Jahren (als Dotz) erlebt wo die Grenzen sind. Bin mit meinen Eltern mit Mercedes 240D und nem 5,70mtr Nordland (war sauschwer, wog 1,8to leer) in Österreich die Berge hoch, bis die rechte Fahrbahnseite (kaum sichtbar) glatt wurde. Der Wagen pfiff und heulte mit dem durchdrehenden Hinterreifen auf, bis das Gespann stand und dann langsam anfing rückwärts zu fahren. Den Keilen und meiner Mutter sei dank ist nix weiter passiert. Nach ner Weile kam dann ein Schlepper und weiter gings. Klar,ist dieses Erlebnis wirklich extrem. Andererseits fahren wir im Winter, Frühjahr, Sommer und Herbst, da tauchen zwangläufig immer wieder Momente auf, wo der Allradantrieb sich bezahlt macht (wohlgemerkt immer mit 2to hinten dran). Vielleicht wirds ja mal nen Van mit Allrad und Automatik geben, das wäre top. Derweil allzeit gute Fahrt und
schöne Grüße aus dem Sauerland, Karsten.

Kommentar

28.01.2001 11:40:39

Ehe man so richtig loslegt, sollte man vielleicht erst einmal richtig lesen. Ich hatte ausdrücklich von 'meiner' Praxis gesprochen. Die kann natürlich bei jedem anders aussehen. So mache ich z.B. grundsätzlich kein Wintercamping. Ich habe wenigstens 10 Caravanreisen mit diversen G-Modellen von Mercedes gemacht - zuerst noch mit zuschaltbarem, später dann mit permanentem Allradantrieb. Ich kann auch 'richtig' geländefahren (ohne Caravan). Mir sind also beide Seiten wohl bekannt, sonst hätte ich eher den Mund gehalten. Wenn laufende Kosten für Kraftstoff und Wartung und Verschleissreparaturen keine Rolle spielen und jemand im Winter über Passstrassen fahren will und mit einem Tandemachser über nasse Wiesen fahren muss, dann geht natürlich an einem Geländewagen nichts vorbei. In jedem anderen Fall - besonders wenn der Zugwagen auch im ganz normalen täglichen Gebrauch eingesetzt wird, hat der V220CDI große Vorteile. Da man weiss, was man mit seinem Auto machen kann, sieht man sich dann eben etwas vor und überlegt etwas mehr, was man macht, um nicht in 'Allradsituationen' zu geraten, die man - außer eben 'beabsichtigte' Extremsituationen - durchaus vermeiden kann. Übrigens gibt es einen Van mit Allradantrieb, der auch das kann, was Sie beschrieben haben, allerdings hat der nicht die Technik, der sich Allradfreaks verschrieben haben (Starrachsen, mech. Diffsperren etc.) sondern 'nur' sich automatisch, hydraulisch zuschaltenden Hinterradantrieb. Das ist die Synchro-Version des T4.
Mit freundlichen Grüssen aus
der Nibelungenstadt Worms

Kommentar

28.01.2001 17:39:32
Nun aber genug der Wortklauberei. Fazit ist doch, wenn man sowohl Sommer wie Winter mit nem Moving 620, mit 2to und Tandemachse unterwegs ist, ist ein Allradfahrzeug das sinnvollere Fahrzeug. Bei vorwiegendem Sommerbetrieb oder bei leichteren WoWa'gen und als bequemes und vielseitiges Fahrzeug ist ein Van empfehlenswert. Einwände?
Ich glaube übrigens nicht, daß so viele Menschen wissen was man mit dem Auto machen kann, oder wo die Grenzen sind.
Speziell im Winter, bei wechselnden Bedingungen, ist das mit dem Abschätzen eh nicht so einfach und teilweise nicht vorhersehbar.
Was allradgetriebene Vans mit Automatik angeht, so baut weder VW, Mercedes, Renault, Citroen, Chrysler solch ein Fahrzeug. Der beschriebene T4 syncro besitzt zwar Allradantrieb, aber ist ein 5-Gang Schaltwagen.
Viele Grüße aus dem Sauerland, Karsten.

Kommentar

02.02.2001 23:21:15
Hallo Karsten,
ein paar Anmerkeungen zu einem Beitrag vom 26.01.2001, 23:46:16 Uhr seien gestattet:
>>>>Zitat:
Habe schon vor 24 Jahren (als Dotz) erlebt wo die Grenzen sind. Bin mit meinen Eltern mit Mercedes 240D und nem 5,70mtr Nordland (war sauschwer, wog 1,8to leer) in Österreich die Berge hoch....<<<<<<

Also das Leergewicht erscheint mit doch etwas übertrieben hoch. Die schweren Wohnagen damals hatten ein Gesamtgewicht von ca. 18ooKG und wäre dann beispielsweise eine TABBERT Baronesse von über 8m Aufbaulänge gewesen.

Weiterhin war zu der damalgen Zeit und für die damals gebauten Wohnwagen ein Mercedes 240D durchaus ein respektabler Zugwagen.

Man sollte nur wissen wo die Grenzen sind. Selbst ein Geländewagen oder Allradler hat seine Grenzen spätestens beim Bremsen.

MfG
Thomas Rathgeber

Kommentar

05.02.2001 00:48:06
Hallo Thomas, es tut mir leid, aber ich kann doch am Gewicht des Nordland nichts ändern, die waren wirklich so schwer wie viele deutlich größere Wagen. Lag wohl daran, wie ich vermute, weil darin sehr viel massive Spanplatte verarbeitet war statt der heute verwandten Sperrhölzer.
Über das Gewicht des von dir beschriebenen Tabbert weiß ich leider nichts, aber bei 8mtr. Aufbau sind 1,8 to nicht viel.
Viele Grüße aus dem Sauerland, Karsten.

Frage

21.01.2001 17:05:39
Liebe Campingfreunde,
wer hat Erfahrung mit dem Anbringen von Vorzeltösen bei einem neuen KNAUS-CARAVAN mit Dachreling? Durch die Montage des hinteren Dachhöckers gibt es eine Schwierigkeit. Wir möchten bei unserem neuen CHEERS (baugleich mit Südwind 500 TF) die Vorzeltösen gerne mit "Einhängeböckchen" montieren, gibt das genügend Halt? Oder ist nur die Montage von verschrauten Vorzeltösen möglich? Wer kann uns Tips geben?
Vielen Dank aus Düsseldorf, es grüßt Euch Dieter.

Antwort

22.01.2001 20:55:27
Hallo Dieter,
ich benutze diese Böcke schon seit 5 Jahren ohne jegliche
Probleme. Gruss Rainer aus LEV

Kommentar

14.02.2001 16:35:41
Benutze diese Klemmböcke an meinem Knaus 450 TF und Vorgängermodellen von Dethleffs (auch bei Sturm) ohne Probleme. Ich habe beide Ausführungen, wobei die mit dem Holzklotz und Gummiauflage (Klemmösen set Pik Katalog Seite 90) am besten sind. Wichtig ist nur eine, ausreichende Spannung der Querstangen! Mike

Frage

21.01.2001 16:31:02
Hallo Camping-Freunde,ich bin seit letztem Jahr glücklicher WOMO-Besitzer,haben es aber noch nicht richtig genutzt,nur Wochenendfahrten unternommen.Aber zu meiner Frage.Wir sind des öfftren in Kiel und suchen immer noch einen geeigneten Stellplatz.Im Bordatlas 2000 ist zwar einer,aber Molfsee ist zu weit weg. Grüße aus Hameln von Andreas.

Antwort

23.01.2001 22:27:27
Eine gute Möglichkeit ist am Schönberger Strand.
Namen California

Frage

21.01.2001 15:51:21
Wer kennt einen Wintercampingplatz an der holl. Küste zwischen Den Haag und Haarlem.Uns ist nur der Campingplatz in Wassenaar (Duinrell) bekannt.Antworten bitte unter E-Mail: JSJuergenSchmitz@aol.com

Frage

21.01.2001 15:51:13
Wer kennt einen Wintercampingplatz an der holl. Küste zwischen Den Haag und Haarlem.Uns ist nur der Campingplatz in Wassenaar (Duinrell) bekannt.Antworten bitte unter E-Mail: JSJuergenSchmitz@aol.com

Frage

21.01.2001 11:56:09
Betrift Anfrage von Thomas Enseleit,

Thomas, maile mich bitte unter Angabe Deiner e-mail Adresse unter mrweinstrasse@yahoo an, dann kann ich Dir ein paar tolle Tips zu Campinplätzen an der Dordogne geben. Ein Traum Reiseziel :-) Mike

Antwort

21.01.2001 21:28:43
Hallo Mike, bitte gib deine E-Mailadresse vollständig an. Ich habe unter yahoo.de und yahoo.com zwei Fehlermeldungen bekommen. Gruß Thomas

Kommentar

22.01.2001 20:48:57
mrweinstrasse@yahoo.de
oder
michael.reichardt@bigfoot.de

Frage

21.01.2001 11:47:53
Hallo, liebe Clubmitglieder,

bei der Frage der zusätzlichen Dachluke in einem Alkoven - gehen die Meinungen recht auseinander.

Was sind Euere Erfahrungen?

- Wenn also links und rechts Ausstellfenster vorhanden sind, reichen diese für eine Belüftung auch im Sommer aus?

Muß man bei allen drei vorhandenen Öffnungen (Fenster/Luke) auch im geschlossenen Zustand mit ständigem "Zug" rechnen?

Für die Mitteilung von Eueren Erfahrungen danke ich im voraus.

Freundliche Grüße

Antwort

24.01.2001 19:05:35
Hallo, hier ist Bernd aus Berlin, Bei vorhandener Dachluke würde ich eine Ventilatordachluke empfehlen, im Austausch, ansonsten zieht es nicht im Fahrzeug, wenn div. Luken und Fenster ordnungsgemäß eingebaut wurden. Mehrere Dachluken würde ich nicht empfehlen, da die Stabilität des Daches darunter leiden dürfte. Anregung: Seitz Hebekippluke oder dergleichen.

Frage

21.01.2001 11:23:55
Horst Hummel
Hallo miteinander
Ich möchte im Februar und März 2001 mit meinem Wohnmobil nach südspanien und Portugal fahren.
Startort ist Bad Kreuznach ,wer kann mir Tips für Stellplätze sowie die Fahrtrute nach Möglichkeit keine Autobahn und Sehenswürdigkeiten geben Vielen Dank im voraus

Antwort

25.01.2001 20:14:11
Hallo Herr Hummel,
ich war im (verregneten) Dezember in Spanien. Aus Zeitgründen mußte ich leider häufig die Autobahn benutzen. Vielfach verläuft parallel zur AB in F und E eine gut ausgebaute Nationalstraße. Ich würde in jedem Falle um Lyon, Beziers und Barcelona herum auf die AB wechseln - alles andere ist nervig. Offizielle Stellplätze in E gibt es kaum bis überhaupt nicht. Wasser (gechlort) gibt es an fast jeder Tankstelle. Trinkwasser sollte man ohnehin in Kanistern im Supermarkt holen. Die Wahl des Stellplatzes ist oftmals eine Frage des Mutes und des Gefühls. Auf meiner website http://www.peter-immel.de habe ich ein paar Infos zusammen gestellt. Wenn mehr gewünscht - einfach eine Mail schicken. Gruß Peter

Frage

21.01.2001 10:19:11
Wer kann mir ein gutes Mittel für die Reinigung des Wohnwagens empfehlen? Besondere Probleme bereiten mir die schwarzen Spuren von der Abdichtung.

Antwort

21.01.2001 22:06:34
Hallo Egon,
Reinigungsmittel sind umfangreich in den Beiträgen von Gernot Schweitzer am 14.12.00 und Brigitte Steinbrink am 11.12.00 bzw. den Antworten dazu behandelt worden. Die "Mühe" zu diesen Daten zurückzublättern mußt Du Dir schon machen. Gruß aus Willich (o: andreas

Antwort

22.01.2001 20:59:56
Hallo Egon,
benutze mal das Berliner Wohnwagenelixier ist einfach
Super. Gruss Rainer aus LEV

Antwort

25.01.2001 00:43:55
Hallo Egon!
Ich habe nur gute Erfahrungen mit dem "Regenstreifen-Ex" von certiman gemacht.
Aufsprühen mit einem Schwamm leicht drüber wischen und mit klarem Wasser, am besten mit dem Schlauch, absritzen.
Das Mittel gibt in allen bekannten Zubehörkatalogen.
Auch Berger hat es im Angebot.

Antwort

25.01.2001 20:24:45
Hallo Egon,
wenn Du Wert auf schonende Behandlung legst, dann nimm "EDDY". Dieser Reiniger ist für alle Oberflächen geeignet und sehr zu empfehlen!

Gruß Günther

Antwort

02.02.2001 19:42:40
Hallo Egon! habe gute Erfahrung mit Reisemobilreiniger Extra gemacht. Nähere Angaben findest Du unter www.hsrCleaner.de
Viel Erfolg! Es grüßt I.Rieken
email irieken@t-online.de

Antwort

02.02.2001 19:44:31
Hallo Egon! habe gute Erfahrung mit Reisemobilreiniger Extra gemacht. Nähere Angaben findest Du unter www.hsrCleaner.de
Viel Erfolg! Es grüßt I.Rieken
email irieken@t-online.de

Frage

20.01.2001 19:44:28
Wir planen diesen Sommer mit den Caravan nach Kroatien zu fahren und suchen einen kleineren, möglichst parzellierten Platz.Am besten im Norden Kroatiens(Istrien).Wer kann hierzu ein paar Tips geben?Antwort auch unter maikwuckelt@t-online.de.
Maik Wuckelt aus Saalfeld

Antwort

21.01.2001 00:22:51
Hallo Sylvia,
ähnliche Fragen hatten Dieter Scheck am 12.10.00 und Erwin Burg am 18.10.00 hier im Forum gestellt. Blättere doch einfach mal zurück zu diesen Daten (wenn's auch etwas dauert). Eventuell helfen Dir die Antworten dort.
Gruß aus Willich (o: andreas

Frage

20.01.2001 18:52:12
Thomas Enseleit 20. Januar 2001 18.48 Uhr
Wir möchten in den Sommerferien 2001 mit dem Caravan nach Frankreich an die Dordogne fahren. Wer kann uns Tipps zu Campingplätzen geben? In den Vorjahren waren wir im Nationalparc Cevennen am Gorge de Tarn.

Antwort

20.01.2001 19:44:13
hallo,wir waren vor 2 jahren viele Wochen in dem Gebiet,tolle Landschaft und z.T. Super-Plätze.
Vor allem die Gegend um Sarlat .
Falls konkrete Tipps dann unter E-Mail: huse62@vr-web.de
oder telfonisch unter 05292-931161.
W.Hülsmann.

Kommentar

20.01.2001 19:57:25
Lieber Wolfgang Hülsemann, vielen Dank für die prompte Nachricht. Meine E-Mailaddresse lautet: thomas.enseleit@freenet.de . Melde mich per E-Mail.

Kommentar

21.01.2001 08:39:46
Hallo, Thomas,
wir haben vor einigen Jahren Urlaub in Ste-Foy-de-Belvés gemacht, der Platz heißt Castel Camping Caravaning Les Hauts de Ratebout. Liegt sehr zentral, wunderschöne Aussicht, super-sauber und nette holländische Platzführung.
Gruß Heide

Kommentar

24.01.2001 10:58:27
Das können wir nur bestätigen.
Ausserdem:Camping Paradise,St.Leon-sur-Vezere,ebenfalls super,sauber,gut geführt,nette Leute,zentral gelegen für den Bereich Perigord/Dordogne.

Frage

19.01.2001 19:24:57
PREISE FÜR CAMPINGARTIKEL --- e i n F l o p !!!

Wenn man einen Fehler gemacht hat, so sollte man dafür auch einstehen. Ich muß mich entschuldigen. War etwas voreilig. Bei einer Zeitung würde die Redaktion meinen Betrag wegen schlechter Recherche zurückweisen.
Beim nächsten Mal werde ich "Zuverlässigen Quellen" nicht mehr sofort vertrauen, sondern ebenfalls zunächst eigene Erkundigungen einholen.
Doch wollte ich den Gleichgesindten des Caravan-Salon-Clubs helfen, nehmt es mir bitte nicht krumm.
Auch meine Erkundigungen im Nachhinein haben ergeben, daß es wohl teilweise geringfügige Preiserhöhungen gibt, aber Panikmache völlig unangebracht ist.
Ich hoffe, daß jeder seine Einkäufe beim Händler seines Vertrauens günstig erledigen kann und grüße
Bernhard Stasker
von den Reisemobilfreunden http://de.clubs.yahoo.com/clubs/reisemobilfreunde

Frage

19.01.2001 16:18:22
Hallo Forum!
Das Thema CB-Funk wurde hier schon behandelt. Kennt sich jemand aus mit LPD-Geräten, hier natürlich
vordergründig zu Empfang und Reichweite während des Womoeinsatzes? Das allgemeine Wissen ist
vorhanden; es geht nur um konkrete Erfahrungswerte!!! Wer hat solche Geräte und kann seine Erfahrungen
weitergeben?

Antwort

20.01.2001 23:51:46
Hallo Herr Prochmann! Leider funktioniert Ihre Mailadresse nicht.Hätte Ihnen gerne meine Erfahrungen mit LPD's mitgeteilt.Vielleicht melden Sie sich mal.
Beste grüsse .Werner Feller

Frage

19.01.2001 13:19:51
Hallo Campingfreunde.

Ich Plane im Raum Velbert,Wülfrath,Mettmann eine Interessengemeinschaft von Reisemobilisten zu organisieren. Kein Club!!!
Man könnte sich ja ab und an mal zum Erfahrungsaustausch treffen oder gemeinsame Unternehmungen Planen.
Wer interesse hat bitte melden.
Meine Featured Reiseländer: Kroatien/Istrien, Frankreich, Alpenregion.
Haltet die Straßen sauber,
Alex

Frage

19.01.2001 11:39:59
Hallo, möchten im Mai für eine Woche von Hannover nach Spanien. Wer kann mir einen Tipp geben. Möchten Platz an einem schönen Strand und auch der Ort sollte leicht zu erreichen sein. Kennt jemand den Ort Roses und kann mir etwas darüber berichten.

Antwort

23.01.2001 22:39:04
Hallo Christina Ballendowitsch.
Roses solltet Ihr meiden . Der Ort ist sehr überlaufen.
Auch der Strand ist nicht das Wahre.
Kurz vor roses liegt Ampuriabrava dort ist ein Campingplatz mit Strand.
Ca. 15 Minuten am Strand laufen und man ist in Ampuriabrava
Gruß
Klaus und Marlies Stockhausen

Antwort

24.01.2001 19:32:03
hallo christina, aus ca. 15 jahren erfahrung mit roses (meine eltern hatten da früher eine ferienwohnung) lass dir
gesagt sein, der alte ort ist wirklich nett, aber hoffnungslos überfüllt, von mitte juni bis mitte september sind nur touristen unterwegs. der cp in ampuriabrava ist schön aber durch das naturschutzgebiet und viel stehendes wasser sehr moskitogeplagt. aber die bucht von roses ist schön und es gibt noch einige cp mehr, die, wie die umgebung und das hinterland sehr lohnenswert sind. bei fragen mail mich an. gruß suri

Frage

18.01.2001 21:25:03
Hallo Camper,
heute bin ich zufällig zum ersten Mal in diesem Forum gelandet. Beim Lesen der Beiträge kam mir die Idee, auch einmal eine Frage hier zu stellen.
Meine Familie ( 2E, 2Ki, 9+13) plant Ostern einen WoWa Urlaub an der Cote Azur. Wer kann uns da Tipps geben. Campingplatz mit Sitztoiletten und schöner Strand in der Nähe wäre schon toll. Qualität sollte ADAC 2 sein oder zumindest annähernd. Außerdem würde mich ein Rat für die Route von Norddeutschland (Bremen) aus interessieren

Antwort

18.01.2001 22:33:30
Hallo Uwe kein Problem. Bremen,Hannover, Kassel,Würzburg,Ulm,Memmingen,Wangen,Bregens Österreich,Schweiz St.Gallen,Zürich,Bern, Lausann, Geneve,Frankreich Annecy,Grenoble,Route Napoleon N85,Digne, Castellane Grasse,Cannes, N98 Frejus, Bormes les Mimosas!!!!
Campingplatz 4 Sterne Camp du Domaine Tel04.94.71.03.12 Ps.Karlsruhe,Freiburg,Frankreich-Mühlhausen,Lyon,Orang,Marseille,Toilon N98 Hyeres auch möglich fast alles Autobahn ist aber nicht so Sicher????Einbrüche!!!Viel vorgenommen bestimmt 2 1/2- 3 Tage unterwegs eine Strecke!!!Alles Gute Wünscht Christa komm Gut und Heil an :-)) :-)) :-)) :-)) 2E + 2Ki.

Antwort

18.01.2001 23:09:04
Hallo Uwe,
Hinweise zu Campingplätzen kann ich Dir leider nicht geben,
aber bezüglich der Fahrroute schau doch mal bei www.shellgeostar.com oder bei www.falk.de rein; da kannst Du Dir on-Line eine Strecke ausrechnen und dann auch ausdrucken lassen.
Gruß aus Willich
(o: andreas

Antwort

19.01.2001 21:19:31
Hallo Uwe,
im Bereich der östlichen Cote Azur (also zwischen Marseille und Monaco) ist mir kein Platz bekannt der ADAC 2 erfüllen kann. Im westlichen Teil (Marseille - Perpignan- Spanien) gibt es zwei ADAC 1 bewertete Plätze, Camping Caravaning Brasilia (www.brasilia.fr)in Roussilion und Le Club Farret (www.farret.com) in Vias-Plage. Beide Plätze sind sehr gut ausgestattet (sogar beheizte Wasserlandschaft) und bieten für die Vorsaison interessante Sonderpreise.
Wir (2E,3Ki,plus Hund, aus Arnsberg HSK, bei Dortmund) wollen über Ostern zu Le Club Farret fahren, dauert etwa 1 1/2 Tag, ihr dürftet 2 1/2 h länger fahren. Was die Route angeht, würde ich euch empfehlen die A1 bis Köln, dann über Trier - Luxemburg - Metz Richtung Marseille. Da ihr sehr früh Ferien habt, ist auch hier im Ballungsgebiet nicht viel Stau zu befürchten. Über Österreich-Schweiz würde ich keinesfalls empfehlen, schon allein wegen der vielen Gebirgsstrecken die schlauchen und viel Zeit kosten. Die oben beschriebene Strecke ist bis auf die Trierer Ecke komplett flach und gut zu fahren (gut ausgebaut). Wenn ihr nach 18:00 Uhr das Stück Dortmund-Köln fahrt, habt ihr auch da mit 99%iger Sicherheit nicht einen Stau.
Schade das ihr vor uns Ferien habt, sonst hätte ich vorgeschlagen bis Südfrankreich zusammen zu fahren.
Einen schönen Urlaub und
viele Grüße aus dem Sauerland, Karsten.

Kommentar

23.01.2001 11:15:45
Hallo Karsten Pukropski
Auch wir(2E,3K)wollen wieder über Ostern nach Südfrankreich. Auf Farret waren wir schon viele male. Leider kann mann im Sommer nicht reservieren. Ostern kein Platzproblem. Durch den weiteren Ausbau nicht mehr so familiär wie vor Jahren. Deswegen die Bitte an Dich: Wie ist der Vergleich zum Brasilia? Vieleicht können wir uns ja mal über E-Mail austauschen . Auch ich bin ein Sauerländer (Möhnesee) jetzt im Rhein/Main-Gebiet.
Mit Vorfeude auf die beginnende Saison Uwe Kriegel

Kommentar

23.01.2001 20:54:54
Dank für den netten Brief Karsten. Leider bin ich erst heute dazu gekommen, ihn zu lesen.
Ich werde mit meiner Familie wohl die vorgeschlagene Autobahnroute über Metz etc wählen und dann zuerst nach Avignon fahren. Meine Frau kennt den Ort von füher und möchte dort ein paar Tage verbringen. Von dort geht es dann weiter Richtung Cote Azur. Campingplatz habe ich noch nicht ausgewählt, wird aber wohl irgendwo bei Frejus liegen. Entscheidung erfolgt spontan, wenn der ADAC Führer 2001 da ist. Dir und Deiner Familie einen schönen Urlaub im Le Club Farret. Gruß Uwe

Frage

18.01.2001 19:44:12
Hallo,
habe am 12.Jan. einen Bordatlas gewonnen, der ist heute schon angekommen. Wir haben uns riesig gefreut, schöner Auftakt für uns Neueinsteiger.
Viele Grüße an alle WOMO-Fans, Caravanfreunde und an den tollen CARAVAN SALON DÜSSELDORF CLUB.
Gudrun

Frage

17.01.2001 20:05:09
Hallo!Im vorletzten Herbst haben wir die große Scheibe in unserem Wohnmobil (8 Jahre alt) neben der 4-Dinette ersetzen müssen(Originalscheibe und Ersatzteil von Seitz). Sie war unten gerissen (erst waren es nur kleine Risse die sich immer mehr ausbreiteten und schließlich sogar kleine Brocken die herausbrachen). Ein knappes halbes Jahr später hatten wir wieder die ersten kleinen Risse die sich nun auch schon wieder vermehren. Hat jemand ähnliches erlebt und evt. Erfahrungen wir nun weiter verfahren sollen?
Auf die Dauer wird's ja ganz schön teuer. Danke schon mal von Eura.

Antwort

18.01.2001 10:07:46
Die Risse die Sie beschreiben scheinen Spannungsrisse zu sein eventuell verursacht durch die Verwendung ungeeigneter Reinigungsmittel. Die im Wohnmobil- und Caravanbereich verwendeten Kunststoffenster vertragen sich nicht mit üblichen Glasreinigern. Die hier eingesetzten Inhaltsstoffe entziehen dem Kunststoff den Weichmacher und führen innerhalb kürzester Zeit zu der von Ihnen beschriebenen Rissbildung. Zur Reinigung der Fenster im Aufbaubereich sollten Sie also nur (teure) spezielle Reiniger verwenden oder Wasser mit (preiswertem) Geschirrspülmittel.Aus eigener leidvoller (teurer) Erfahrung und mit freundlichen Grüßen.

Kommentar

21.01.2001 14:16:54
Hallo Karl-Heinz!
Danke für Ihre Antwort. Die Scheiben haben wir bisher als solches nur mit einem nassen Tuch (Wasser) gereinigt. Jedoch fiel uns ein das wir unser Womo 2x pro Jahr in der LKW-Waschanlage hatten. Ob's evt.an den Reinigungsmitteln, etc. liegt? Hat jemand auch schon öfter sein Womo in der Waschanlage gehabt und auch die Probleme mit den Scheiben? Oder vielleicht gar keine Probleme nach der Waschanlage?
Bin dankbar für jeden Hinweis. Auf dem Caravan-Salon hatten wir bei Seitz(electrolux) das Thema angesprochen doch die konnten uns auch keine Infos geben.

Kommentar

21.01.2001 17:20:11
Thema Waschstrasse: Auch ich hatte den Gedanken den Wohnwagen durch die Waschstrasse zu schicken.Nach Anfrage erhielt ich vom Fahrzeughersteller keine"Freigabe" mit der Begründung das möglicherweise Weichmacher dem Waschwasser zugeführt werden könnte, und das würde zumindest den Scheiben schaden.Ich hoffe hiermit etwas zur Aufklärung beigetragen zu haben und weiterhin viel Spass bei der Handwäsche:-)

Frage

17.01.2001 11:54:20
Hallo, Ingrid,
es hat den Anschein, daß es sich hier wohl doch nur um "Panik-Mache" handelt. Wenn man den Zeilen der Firma Berger glauben darf, steigen die Preise für das
Campingzubehör in "normalem Rahmen" und nicht wie so manche
"sichere Quelle" zu wissen scheint. Vielen Dank für Deine Bemühungen!
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225