In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226
04.09.2005 11:06:58
1 Antwort

Frage

04.09.2005 11:06:58
Hurra ich habe gewonnen!!!!
Danke

Antwort

04.09.2005 12:19:33
ich gewinne (auch) immer; an Erfahrung

Gruß Joachim

Frage

04.09.2005 11:03:02
Hallo Forum-Besucher ! Wer möchte unser Wohnmobil kaufen oder kennt Personen die sich in nächster Zeit ein solches WOMO zulegen möchten. Kurze Info zum Mobil: Adriatik 670 DK mit AHK, Fahrradträger (4 fach), Heki, Radio/CD Markise. Weitere Auskünfte bei Intresse erhaltet ihr unter folgender Telefon-Nummer: 05444-5587 oder Email: klausKlicker@aol.com

Schöne Grüße an alle Camper

Heike Klicker

Frage

03.09.2005 19:37:37
Hurra ich habe gewonnen!!!!
Danke für die Jahrgangs CD Camping,Cars & caravans.

Viele Grüße
Hans-Joachim

Frage

02.09.2005 09:47:12
Hallo Claus und Berthold,
auf dem Messeparkplatz P1 kostet die Übernachtung = 24Std. 8 Euro. Am Rheinufer kostet die Übernachtung = 24Std. 10 Euro. Also von Geiz kann keine Rede Sein.
Gruss Horst

Antwort

02.09.2005 14:00:06
Hallo Horst,

nicht ganz so ist es, für normale Parker auf dem P1 kostet das Parken von 8 bis 16 Uhr 13,00 EURO und Übernachtung von 16 bis 8 Uhr kostenlos.
Die 10,00 EURO sind nur für die ausgewiesenen Stellplätze, an den anderen sind Wohnmobile schon seit langem nicht erlaubt, wurde nur bis vor ca. 1 Jahr geduldet. Vorschriften gelten auch für Wohnmobilisten.
Frust-Abbau ist ok, nur die Grundlagen sollten vorher geprüft werden, B..d-Zeitungsniveau brauchen wir Wohnmobilisten nicht.
Wir haben genug Stress mit der Wucher-Steuer - bis zu 5fache Steuer seit dem 1.05. die bisher nur wegen vielfältiger Proteste ausgesetzt worden ist.

Das einzige was man der Messegesellschaft und der Stadt ankreiden kann, ist die nicht ausreichende Zurverfügungstellung von Stellplätzen am Wochenende. Einige standen bis zu 2 1/2 Stunden vom Eingang der des P1 bis zur Zuweisung eines Stellplatzes.

claus

Frage

01.09.2005 17:49:27
An den Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf,
mit Erstaunen habe ich festgestellt dass das Parken für Wohnmobile am Unteren Rheinufer nue noch für eine begrenzte Anzahl zur Verfügung steht. Das Verbot und die Verbotsschilder wurden genau zum Beginn des Caravansalon aufgestellt. Nach Information eines Mitarbeiter der Verkehrswacht, soll diese Anordnung vom Oberbürgermeister kommen. Seit der Caravansalon in Düsseldorf ist, standen die Wohnmobile für 10 Tage am Rhein, was ja auch Einnahmen bringt, im gegensatz zu Montag 29.08. als nach Angaben der Verkehrswacht noch 400 Stellplätze frei waren und die Wohnmobile weggeschikt werden mussten. Ich als Düsseldorfer Bürger habe kein Verständnis dafür. Da auch viele ausländische Gäste kommen, die unsere schöne Stadt kennenlernen wollen, finde ich das nich sehr gastfreunlich.

Antwort

01.09.2005 20:04:11
Hallo Horst,

als Nachbar Düsseldorfers gebe ich Dir in vieler Hinsicht Recht, ich bin selbst Wohnmobilist und finde die Stellplatz-Situation in Düsseldorf, wie auch einiges anderes (z.B. Arena) ziemlich provinziell.
Aber hier kann ich Dir nur bedingt Recht geben. Am Rheinufer ist seit langem, mit Ausnahme des für Wohnmobile freigegebenen Bereich ( ca. 20 Mobile ) das Übernachten in Wohnmobilen verboten. Auf dem Messeparkplatz P1 sind mit Ausnahme des 1. Wochenendes genügend Plätze vorhanden - wir haben von 8.00 bis nach 10.00 gebraucht um einen Parkplatz zu erhalten - da helfen auch keine 50 Plätze am Rheinufer. Es ist leider so, dass einige Wohnmobilisten versuchen kostelos sich hinzustellen und das ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer. Damit schaden sie dem Ruf der Wohnmobilisten !!!

claus

Kommentar

02.09.2005 09:36:40
Hallo Horst und Claus,
Ich gebe euch beiden Recht aber liegt hier nicht der Schwarze Peter bei der Messe?
Wie so oft sind es wieder einige Schwarze Schafe ,die sich nicht benehmen können oder zu geizig sind!!
Fei nach dem Motto:Für tausende Euro ein Womo aber kein Cent für Parkgebüren haben und für was eine Entsorgungsstation benützen wenn der Rhein neben mir vorbei läuft???Der ist doch eh versaut und es ist umsonst!!
Gruss Berthold

Kommentar

21.09.2005 14:42:30
Hallo zusammen,

na ja, was erwartet man von diesem Oberb�rgermeister?
Seht Euch an wie er mit manchen Ratsmitgliedern umgeht.
Seht euch an wie er mit Minderheiten umgeht. Da geht man(n)/frau doch lieber gleich nach K�ln.

Es gibt allerdinsg in der Umgebung von D eine Menge brauchbarer campingpl�tze von wo aus man prima zu Messe kommt. Wer lieber frei stehen m�chte findet sicherlich auch gen�gend Pl�tze.

Wenn D�sseldorf (bzw. der OB) Euch nicht haben will, es gibt gen�gend andere nette St�dte.

Gr�sse
Thomas

Frage

01.09.2005 12:06:44
GEWONNEN!!!!!
Vielen Dank für den schönen Carawahnsinn.
Eine schöne Lektüre fürs Wohnmobil.

Danke

Christian Ossmann

Frage

31.08.2005 12:14:28
Hatten uns letzten Monat für einen neuen Wohnwagen mit einer Aufbaulänge von 7.22m entschieden.4 Tage vor Lieferung wies uns unser Platzwart darauf hin das laut Campingplatzverordnung eine max.Aufbaulänge von 6.50m gestattet sei.Zum Glück konnten wir unseren Kaufvertrag noch in letzter Sekunde rückgängig machen aber ärgern tu´n wir uns immer noch (wir:2Erw.3Kin.).Meine Frage ist:wer stellt solche kleingedruckten Verordnungen auf ? Die Gemeinden ? Die Stellplätze bieten ausreichend Platz !

Antwort

01.09.2005 00:10:10
Vielleicht ist man ja auf dem Platz der Meinung, alles über 6,50 ist "fahrendes Volk" und das möchte man nicht auf dem Platz haben?
Habt Ihr Euch denn nicht beim Betreiber des Platzes erkundigt ?

claus

Antwort

01.09.2005 05:49:47
Das wäre für mich ein Grund gewesen den Platz zu kündigen. Solche Platzverordnungen sind kleinkariert und kontraproduktiv.

Campingplatzbetreiber sind immer noch die Dilettanten der Tourismusbranche. Gut das wir als Wohnmobilfahrer auf keinen Campingplatz mehr angewiesen sind.

Wo es uns nicht gefällt drehen wir auf der Stelle...und suchen uns einen anderen Platz bzw. Campingplatz!

Antwort

01.09.2005 11:06:09
Diese Bestimmung ist angeblich auf allen Campingplätzen rund um den Möhnesee rechtskräftig,außerdem müßten alle handelsüblichen Wohnwagen eine amtliche Zulassung haben,welches zu 90% bei den Dauercampern nicht der Fall ist.Ausnamen betreff der Aufbaulänge von 6.50m und anderen Vorschriften werden allerdings bei Durchgangscampern gemacht!!

Frage

30.08.2005 14:35:40
Hallo alle zusammen!
Wir haben uns am wochenende mit vie Interesse die Beisel Wohnmobile angeschaut und sind ganz begeistert.Wer kann mir etwas zu diesen Fahrzeugen etwas sagen.
Viele Grüße Marion

Frage

30.08.2005 12:41:06
Hallo, auch wir werden das erste Mal den Caravan-Salon besuchen! Leider ist es uns vor dem letzten Tag , also Sonntag nicht möglich zu kommen! Wie sind eure Erfahrungen, haben die meisten da schon abgebaut, oder bekommen wir noch "die volle Ladung Wohnmobile " ab?
Vielen Dank
Gruß
Alex

Antwort

30.08.2005 18:56:02
Auch am letzten Tag bekommt man noch alle Informationen, zwar sind die Standmitarbeiter etwas müde, aber das kann auch von Vorteil sein, denn dann können Sie sich zu Euch ins ausgesuchte WoMo setzen und alle Eure Fragen beantworten statt am Stand sich die Beine in den Bauch zu stehen ( ich weiß, wovon ich spreche, gabe öfter Standdienst auf Messen gemacht ). Allerdings zum Nachmittag hin wird es dann schon schwieriger.
Nicht mehr vorhanden Prospekte werden gerne nach der Messe zugeschickt.

claus

5fache Steuer für Wohnmobile ?

mit uns nicht !!

Info : camperline.de

Frage

29.08.2005 20:53:12
Hallo liebes Clubteam,vielen Dank für den Gewinn.Es war eine Überraschung als ich vom Dienst kam und das Päckchen vor der Tür lag.
Ich habe sofort einen Blick hinein geworfen. Und ich muss sagen, mir gefällt der Caravahnsinn.

Liebe Grüsse
Tobias Lehmann

Frage

29.08.2005 10:12:49
Hallo zusammen, kann mir jemand weiterhelfen? Ich will das erste Mal zum Caravan Salon und suche einen Stellplatz auf dem Messegelände. Muss man sich dort anmelden und wie komme ich am besten dort hin?
Danke schon mal im voraus für Euere Hilfe

Antwort

29.08.2005 11:36:52
einfach hinfahren, es gibt genügend Stellplätze auf P1, knapp ist es nur am Wochenende.
Kosten pro Tag 10,00 EURO ohne Versorgung für Clubmitglieder. Mit Versorgung sind meist von den Ausstellern belegt.
Die Parkgebühr gilt von 8 Uhr morgens bis zum nächsten Morgen 8 Uhr, danach muß wieder eine Parkgebühr von 10,00 entrichtet werden.

Viel Spass auf der Messe

claus

5fache WoNo-Steuer

mir uns nicht

camperline.de

Antwort

29.08.2005 15:45:02
Hallo,

Halte dich Richtung Messe der Parkplatz P1 ist für Wohnmobile ist aber alles beschildert.

Gruß M. Bernau

Frage

29.08.2005 01:02:51
Der neue Vorschlag vom CIVD, dem selbsternannten Retter der Wohnmobilisten.

Mein Fazit : ältere Wohnmobile werden unverkäuflich !

28.08.2005, 14:26:07 Uhr
Kfz-Steuer für Reisemobile
Exklusiv: Neuer Vorschlag des CIVD
Wiederum als erste Fachzeitschrift berichtet REISEMOBIL INTERNATIONAL, welche neuerlichen Steuerpläne der Herstellerverband verfolgt.

Nach seinem in der Öffentlichkeit viel gescholtenen Vorschlag zur Kfz-Steuer hat der Herstellerverband CIVD auf dem Düsseldorfer Caravan Salon einen weiteren Entwurf zur Kfz-Steuer für Reisemobile vorgelegt. Exklusiv berichtet REISEMOBIL INTERNATIONAL als erste und einzige Fachzeitschrift schon jetzt über diesen Vorschlag.

Dem Entwurf vorausgegangen waren Gespräche im Juli zwischen CIVD und dem hessischen Finanzministerium, das den Verband um einen weiteren Entwurf gebeten hat. Der liegt der Redaktion vor und trägt den Titel: „Vorschlag des CIVD für eine moderate und angemessene Besteuerung von Motorcaravans“. Er bezieht den Hubraum ebenso in die Berechnung ein wie die Emissionswerte nach dem Euro-Schema sowie eine zeitliche Komponente.

Im einzelnen formuliert der CIVD folgende Aspekte:

∑ Abschaffung der Gewichtsgrenzen.

∑ Zeitliche Staffelung bis zum Erreichen eines konstanten Streuersatzes.


∑ Aufteilung in lediglich zwei Hubraummodelle: eines bis einschließlich 3,0 und eines über 3,0 Liter.

∑ Einführung von Anpassungsfaktoren, mit denen ein sachgerechter und verhältnismäßiger Abschlag vom möglichen Steuerhöchstsatz erreicht wird.

Demnach ergäben sich ab 2006 folgende Kfz-Steuersätze (in Euro) für Reisemobile bis einschließlich 3,0 Liter Hubraum:


2006 bis 2008
Euro 0: 338
Euro 1: 328
Euro 2: 240
Euro 3 & 4: 231


2009 bis 2011
Euro 0: 450
Euro 1: 369
Euro 2: 240
Euro 3 & 4: 231


ab 2012
Euro 0: 563
Euro 1: 410
Euro 2: 240
Euro 3 & 4: 231

Reisemobile mit einem Hubraum über 3,0 Liter Hubraum würden so veranschlagt (in Euro):


2006 bis 2008
Euro 0: 507
Euro 1: 492
Euro 2: 361
Euro 3 & 4: 347


2009 bis 2011
Euro 0: 676
Euro 1: 553
Euro 2: 361
Euro 3 & 4: 347


ab 2012
Euro 0: 845
Euro 1: 615
Euro 2: 361
Euro 3 & 4: 347

Wie immer: Gründlich informiert mit REISEMOBIL INTERNATIONAL – deshalb hier das Papier im kompletten Wortlaut:



Kfz-Steuer für Motorcaravans

Vorschlag des CIVD für eine moderate und angemessene Besteuerung von Motorcaravans

Die Caravaningindustrie ist sich der Bedeutung der Umwelt und der natürlichen Ressourcen für das Leben und die Gesundheit der Menschheit bewusst. Gleichzeitig ist sie der tiefen Überzeugung, dass auch in Zukunft Entwicklungen unterstützungswürdig sind, die nachhaltig geeignet sind, die natürlichen Ressourcen zum Wohle der Menschheit zu erhalten.

Um die Natur an sich und den Wert, den sie für die Branche darstellt, nachhaltig zu sichern, ist der allgemeine Umweltschutz ureigenes Interesse des CIVD. Gemeinsam arbeitet die Branche deshalb an der umweltgerechten Optimierung ihrer Produkte hinsichtlich Produktion, Betrieb und Verwertung. Zahlreiche Aktivitäten wie z. B. die Einführung des Blauen Engel und die damit verbundene Kläranlagenverträglichkeit von Sanitärzusätzen oder umweltgerechte Entsorgung von Altfahrzeugen belegen dies.

Besteuerung von Motorcaravans
Durch die Aufhebung von § 23 Absatz 6a StVZO sind Motorcaravans über 2,8 t in besonderem Maße betroffen, da die bisher geltende günstige Gewichtsbesteuerung wegfällt und die Kfz-Steuer insbesondere ohne oder mit geringer Euro-Einstufung dramatisch steigen würde.

Das eigentliche Ziel der zum 1. Mai 2005 verkündeten Aufhebung von § 23 Absatz 6a StVZO war die Abschaffung ungerechtfertigter Steuervorteile von schweren Geländewagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 2,8 t. Derartige Fahrzeuge sind nach ihren objektiven Beschaffenheitskriterien als Pkw konzipiert und profitieren bisher von der im Vergleich zur für Pkw geltenden Besteuerung nach Hubraum und Emissionsverhalten deutlich günstigeren Gewichtsbesteuerung. Seit dem 1. Mai 2005 sind derartige Fahrzeuge nach Hubraum und Emissionsverhalten zu besteuern.

Nach Aussagen der Bundesländer entsprach dieser drastische Steueranstieg aber nicht ihrem Willen, so dass Motorcaravans unter dem Vorbehalt der Nachprüfung zunächst weiter nach der bisherigen Rechtspraxis besteuert werden.

Der CIVD möchte mit dem folgenden Vorschlag eine sachgerechte und angemessene Anpassung für Motorcaravans an die bestehende hubraum- und emissionsorientierte Besteuerung von Pkw einbringen.

Ziele
1. Modernisierung der derzeitigen Systeme zur Besteuerung von Motorcaravans unter Herstellung eines einheitlichen durchgängigen Emissionsbezugs. Gleiches Steuermuster für alle Motorcaravans.
2. Schaffung von Anreizen für die Herstellung und Verwendung von Motorcaravans, die weniger umweltbelastend sind. Motorcaravans mit niedrigen Abgas- und/oder Lärmemissionen müssen bei der Kfz-Steuer niedriger besteuert werden als Motorcaravans mit höherem Schadstoffausstoß.
3. Vermeidung sachlich nicht gerechtfertigter Unterschiede zwischen den Fahrzeugen (z. B. anhand des Gesamtgewichts.
4. Erstellung einer sachgerechten Neuregelung, die Motorcaravans einer angemessenen Besteuerung unterwirft und insbesondere den spezifischen Besonderheiten dieser ‚Fahrzeuge mit besonderer Zweckbestimmung’ Rechnung trägt. Würdigung der Tatsache, dass Motorcaravans i. d. R. auf Nutzfahrzeugchassis aufgebaut sind.
5. Berücksichtigung eines angemessenen Vertrauensschutzes für die Halter von Motorcaravans mit keiner oder niedriger Euro-Einstufung. Das Durchschnittsalter von Motorcaravans beträgt knapp 12 Jahre. Lebensdauern von 20 bis 25 Jahren sind die Regel.

Vorschlag
Es wurden bereits Überlegungen durch die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern und Hessen für eine emissions- und hubraumorientierte Besteuerung von Motorcaravans vorgestellt. Das nachfolgende Modell des CIVD orientiert sich an diesen Überlegungen in folgenden Punkten:

∑ Annahme der Vergleichbarkeit zwischen den Euro-Einstufungen für Pkw und Lkw (d. h.: der Steuersatz für Euro 3 Lkw entspricht dem für Euro 3 von Pkw).

∑ Die im Modell der drei Bundesländer vorgeschlagenen Abschläge stellen in gewissem Maße Höchststeuersätze dar; aus Gründen der Verhältnismäßigkeit wird eine stufenweise Annäherung angewendet.

Neu sind im Modell des CIVD folgende Ansätze:

∑ Abschaffung der Gewichtsgrenzen.
∑ Zeitliche Staffelung bis zum Erreichen eines konstanten Streuersatzes.
∑ Aufteilung in lediglich zwei Hubraummodelle: eines bis einschließlich 3,0 und eines über 3,0 Liter.
∑ Einführung von Anpassungsfaktoren, mit denen ein sachgerechter und verhältnismäßiger Abschlag vom möglichen Steuerhöchstsatz erreicht wird.

1. Modell für Motorcaravans bis zu einem Hubraum von 3,0 Litern

vorgeschlagene Anpassungsfaktoren zur Ermittlung der Kfz-Steuer für Motorcaravans mit einem Hubraum bis einschließlich 3,0 Litern für folgende Zeiträume:

Euro 0
2006 bis 2008: 0,3.
2009 bis 2011: 0,4.
Ab 2012: 0,5

Euro
2006 bis 2008: 0,4
2009 bis 2011: 0,45
Ab 2012: 0,5

Euro
2006 bis 2008: 0,5
2009 bis 2011: 0,5
Ab 2012: 0,5

Euro 3 & 4
2006 bis 2008: 0,5
2009 bis 2011: 0,5
Ab 2012: 0,5

Steuerbetrag = jeweiliger Steuersatz für Diesel-Pkw x 30 x Anpassungsfaktor.
Beispiel für einen Motorcaravan bis zu 3,0 Liter Hubraum: 37,58 (Euro) x 30 x 0,3 = 338 Euro.

Die Steuersätze für die Euro-Einstufung sind gegeben. Der Faktor 30 bezieht sich auf die angefangenen 100 ccm Hubraum. Der jeweilige Anpassungsfaktor kann aus der Tabelle entnommen werden.

Daraus ergeben sich folgende Kfz-Steuersätze:

Vorgeschlagene Kfz-Steuer in Euro für Motorcaravans mit einem Hubraum bis einschließlich 3,0 Liter für folgende Zeiträume:

Euro 0
2006 bis 2008: 338
2009 bis 2011: 450
Ab 2012: 563

Euro 1
2006 bis 2008: 328
2009 bis 2011: 369
Ab 2012: 410

Euro 2
2006 bis 2008: 240
2009 bis 2011: 240
Ab 2012: 240

Euro 3 & 4
2006 bis 2008: 231
2009 bis 2011: 231
Ab 2012: 231


1. Modell für Motorcaravans bis zu einem Hubraum von über 3,0 Litern

vorgeschlagene Anpassungsfaktoren zur Ermittlung der Kfz-Steuer für Motorcaravans mit einem Hubraum über 3,0 Litern für folgende Zeiträume:

Euro 0
2006 bis 2008: 0,3
2009 bis 2011: 0,4
Ab 2012: 0,5

Euro 1
2006 bis 2008: 0,4
2009 bis 2011: 0,45
Ab 2012: 0,5

Euro 2
2006 bis 2008: 0,5
2009 bis 2011: 0,5
Ab 2012: 0,5

Euro 3 & 4
2006 bis 2008: 0,5
2009 bis 2011: 0,5
Ab 2012: 0,5

Steuerbetrag = jeweiliger Steuersatz für Diesel-Pkw x 45 x Anpassungsfaktor.
Beispiel für einen Motorcaravan über 3,0 Liter Hubraum: 37,58 (Euro) x 45 x 0,3 = 507 Euro.

Die Steuersätze für die Euro-Einstufung sind gegeben. Der Faktor 45 bezieht sich auf die angefangenen 100 ccm Hubraum. Dieser Wert stellt einen guten Mittelwert der Motorisierung in dieser Klasse dar. Der jeweilige Anpassungsfaktor kann aus der Tabelle entnommen werden.

Daraus ergeben sich folgende Kfz-Steuersätze:

Vorgeschlagene Kfz-Steuer in Euro für Motorcaravans mit einem Hubraum über 3,0 Liter für folgende Zeiträume:

Euro 0
2006 bis 2008: 507
2009 bis 2011: 676
Ab 2012: 845

Euro 1
2006 bis 2008: 492
2009 bis 2011: 553
Ab 2012: 615

Euro 2
2006 bis 2008: 361
2009 bis 2011: 361
Ab 2012: 361

Euro 3 & 4
2006 bis 2008: 347
2009 bis 2011: 347
Ab 2012: 347



Auswirkungen
1. Einführung eines durchgehenden Emissionsbezugs und damit verbundene Schaffung von Steuervorteilen für emissionsärmere Motorcaravans.
2. Angemessene und sachgerechtere Mehrbelastung von Motorcaravans.
3. Keine Einnahmeverluste auf Länderseite. Der Gesetzesantrag von Nordrhein-Westfalen (BR-Drs 229/05) sah für Motorcaravans von 2,8 t einen Steuersatz von 160 Euro vor. Die reellen Einnahmeverluste durch die Abschaffung der 2,8 t-Grenze können durch deutlich erhöhte Steuersätze für Fahrzeuge mit keiner oder niedriger Euro-Einstufung kompensiert werden.

Antwort

30.08.2005 00:40:31
Irgendwie kommen mir da die Sprüche meiner Großmutter in den Sinn: ungelegte Eier - und die rechte Hand weiß nicht, was die linke tut - und alle wollen unser bestes, unser Geld - und um das alles zu verstehen, müssen wir noch ein weiteres Semester belegen und blicken trotzdem nicht durch.

Tatsache ist, die kriegens wirklich

Antwort

31.08.2005 19:46:23
Hallo Claus!
Dein ungebrochenes Angagement in Ehren; aber hier hätte der Link gereicht! Grüße aus Mondorf VOLKER

Frage

28.08.2005 18:14:27
Hallo !!!
Wer hat Erfahrung mit Eriba -Touring Mod. Puck 120
Mein Zugfahrzeug BMW 525 Automatik.
Die erste Reise im Sept.Nun meine Frage.
Ist eine Anti-schlinger-Kupplung nötig ???? Oder kann man
sich das Geld sparen ????

Antwort

28.08.2005 20:50:59
Hallo Günter,denke das Geld kannst Du dir erstmal sparen,zumindest wenn Stützlast,Gesammtgewicht und Radlasten stimmen.
Nachrüsten kannste immer noch wenn Dein Fahrstil dieses erforderlich macht.
Gute Fahrt
Werner

Frage

27.08.2005 12:42:05
Hallo Leute
wir fahren ein Cristall A670G WoMo und suchen andere Leute um Erfahrungen auszutauschen.

Frage

27.08.2005 10:50:53
Und wieder gut abkassiert! Tatbestand:in A fahren NEBEN der Autobahn (der Bulle hat auch gefragt "warum farn'S nicht auf der Autobahn, da geht's schneller"). In einer angeblichen 60 km/h Zone mit der Laserpistole gemessen und angeblich 67 gefahren. Kurz vor Anhalten (ca. 500 m) haben uns 3 deutsche Motorradfahrer und ein A-Bauer ueberholt. Die sind angeblich in der "Toleranz" gefahren. Na ja 30 Euronen hat es gekostet. Fazit: nach Sueden CH immer, A nie mehr oder "nur die duemmster Kaelber suchen sich den Metzger selber". Das Geld haette ich lieber auf der Messe ausgegeben.

Antwort

27.08.2005 20:10:55
set wann können bullen sprechen?

Kommentar

29.08.2005 09:11:16
Fuer die Unwissenden unter uns: Volksmund sagt so was ueber die Polizisten. Noch nie gehoert oder gehoerst du auch dazu?

Antwort

28.08.2005 10:58:32
Zu "und wieder gut abkassiert!":
Lieber deutscher Urlauber, Sie können sich, trotz Ihres Ärgernisses glücklich schätzen. Zum ersten hatten Sie den Vorteil, dass Sie angehalten wurden. Die Fahrzeuglenker, welche Sie überholten haben, werden mit grosser Sicherheit eine Anzeige erhalten - und damit eine vielfach höhere Strafe. Zum zweiten fahren Sie nur durch Österreich durch; wir Österreicher müssen mit diesen Zuständen täglich leben (und könnten täglich von solchen Sachen berichten)!
Zu ihrem Trost:
Auch in Österreich geht die Evolution nach den Gesetzen des Universums (und nicht schneller - aber auch nicht langsamer als sonst wo am Erdball).
Österreich ist sehr klein (geographisch). Wenn Sie auch noch so langsam fahren, Sie werden kaum länger fahren als mit diversen "Übertretungen" der vorgeschriebenen Geschwindigkeiten.
Zu Ihrem Verständnis (auch Kleingeister folgen einer gewissen Logik):
Österreich braucht Geld. Einer der Einnahmequellen sind die Verkehrsstafen. Um dieses System zu optimieren, bedarf es vieler Vorschriften, die für den Verkehrsteilnehmer nicht einsichtigt sind. Meistens sind solche Vorgaben in Verbindung mit einem guten Versteck (für die Exekutive) kombiniert. D.H., wenn Sie in Österreich eine sehr niedrige Tafel für die erlaubte Höchtgeschwindigkeit sehen und dahinter ein Gebäude oder sonstiges Versteck, bremsen Sie sofort, Begründung: siehe oben. Wenn Sie in der Nacht (ohne jeglichem Verkehr vor einer roten Ampel stehen, geben Sie getrost den Gang heraus und ziehen Sie die Handbremse an, es kann sehr lange dauern, denn das Überfahren ist eine gute Einnahmequelle. Wenn Sie zu einer Stopptafel kommen bei der Sie rechts und links uneingeschränkte Sicht haben, bleiben Sie stehen, mit Fernglas gibt es sicherlich jemanden, der für unseren armen Staat Geld will.
Da eben jedes Land seine (sinnlosen bis schwachsinnigen)Eigenheiten hat, hat diese auch unser Österreich. Wenn Sie meine Zeilen gelesen haben, werden Sie sich durch Österreich weniger ärgern und wahrscheilich auch kostenlos durchkommen.
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Müller

Kommentar

29.08.2005 09:09:03
Es ist sehr schoen erklaert,aus der sicht eines Einheimischen, besagt aber nicht viel. Es bleibt beim Abzoken von auslaendischen Touristen. Deutschland ist jetzt auch arm, trotzdem fahren alle auf der Autobahn noch kostenlos.

Frage

26.08.2005 20:34:10
Hallo ihr Lieben !
Erst einmal Das!Tolles und nettes Forum.Hier tut sich was und das ist anderswo selten.Scheint so als wären wir fündig geworden.Unsere Wünsche werden eigentlich nur von Hehn 600 HS Compakt oder Hehn 550 HS erfüllt.Eine gemütliche U-Hecksitzgruppe die erhöht ist und somit genügend Stauraum für's Tauchgepäck bietet,zudem sind beide unter 6 Meter.Tja,wenn es also Hehnchen Besitzer gibt die sich hier rumtreiben,würde es mich freuen von Euren Erfahrungen zu hören.Grüße Martina die Beckmännin

Antwort

26.08.2005 21:40:37
Hallo Martina
wir fahren zwar keinen Hehn sondern einen Hymer B 534 und sind mit unserer U-Hecksitzgruppe ebenfalls Glücklich. ;-))
Die Länge mit Rollerhalter ist zwar etwas über 6 M. aber
unser Roller Schafft meeehr Beweglichkeit mit dem Reisemobil.
Zur Abrundung haben wir noch ein >Urlaubsgespann< KIA Carneval-LMC -Dominat.
Nun Liebe Martina Beckmännin Tja teile mir Dein Tauschgepäck mit was ich noch Glücklicher an Camping machen
soll (viellicht persönlicher Erfahrungsaustausch)....
;-)))Gruß mecky Hans-Walter Voit aus Cadolzburg Mfr.

Kommentar

26.08.2005 21:59:45
Mecky alles klar.Nur den letzten Satz hab ich nicht ganz gescheckt.Schau mir euern gleich mal nebenbei an.Gruß Martina

Kommentar

27.08.2005 09:59:21
Hallo Martina
Ich meinte nur das ich zufrieden bin (camping klasse finde)
und mann sich ggfls. mal zum persönlichen erfahrungsaustausch trifft.
gruß mecky

Kommentar

27.08.2005 19:41:27
Hi Mecky.
Wir sind erst Anfänger was Womos betrifft.Und schon ganz schön genervt,mit den Größen.Wir haben halt ein paar ansprüche an das Teil.Wenn ich mich nun auch noch durchsetzen würde-na danke-,dann müsste mein Pferd auch noch mit.Ich selbst bin voll Campergeschädigt.15 Jahre auf einen Platz als Kind reichen aus.Aber mit so'n Womo unterwegs stell ich mir richtig super vor.Möchte gerne Spanien,Italien und Kroatien kennenlernen.Ja und da ist das Womo am besten.Außerdem könnte ich entlich meine auswertigen Kunden anfahren.By Martina

Kommentar

28.08.2005 00:28:42
Hallo Martina
Hast doch deine pferde unter der haube reichen die nicht?
Klar lebend sind besser. Mit pferdeanhänger kannst sie ja
mitnehmen.Als alter reisecamper hab ich so einiges reiseland
durch. Ich bin der meinung reiseland nr. 1 ist frankreich.
Dauercamper war ich nie. (bist zu bedauern). Hast jetzt das
richtige gemacht die welt ist schön. Die größe des womobil
ist richtig um alte kultstätten zu bereisen (die sind klein).Frage wie viele mäuler hast du zu stopfen u. von wo
aus startet ihr.Wünsche dir u. den deinen allzeit gute fahrt.Wenn du noch fragen hast alt mecky wird sie dir beantworten.Campergruß mecky aus cadolzburg mfr.

Kommentar

28.08.2005 21:22:57
Hy Mecky
mach ich aber über mail

Antwort

28.08.2005 11:14:30
Hallo,

auch wir haben eine Hymer B534 und können die Rundsitzgruppe im Heck nur als sehr positiv bewerten. Da kann man sitzen, wie man möchte ohne immer vom Tisch vor einem eingeschränkt zu werden.
Waren gestern auf der Messe und da habe ich nochmal "probegesessen" in so einer Dinette, ich kam mir vor wir im Urlaubsflieger bei der Essensausgabe.

Zum Hehn: der wird hier in der Nachbarschaft, in Duisburg Rheinhausen, gebaut. Gibt es mit verschiedenen Fahrgestellen (FIAT und MB) und wird nach den Wünschen der Kunden, natürlich im Rahmen des Machbaren, gebaut. D.h. vorm Kauf kann man sich mit den Leuten vohn Hehn zusammensetzen und sich sein Wunschmobil zusammenstellen.

Bei Gesprächen mit Hehn-Eignern hat man den guten Service in Duisburg immer wieder betont.

claus

Kommentar

28.08.2005 21:28:57
Hi Claus.
Cooll ich bekomme so immer mehr Modelle die noch ne Runde hinten anbieten.Bin jeden Tag im Net und forste die Händler durch.Zur Zeit ist das nicht gerade von Erfolg gekröhnt.Wenn das so weitergeht können wir im nächstem Jahr in den Urlaub laufen.
HÖRE GERNE VON WEITEREN MODELLEN MIT NER RUNDEN HINTEN !!
L.G.Martina

Kommentar

29.08.2005 08:21:26
Hi Martina,
schau doch mal bei www.wochnermobil.de rein. Die haben unter "Schnäppchen" einen Gebrauchten mit Hecksitzgruppe 6 m. Die Fahrzeuge sind wirklich 1a, GFK mit super Isolierung, Stauraum, dopp. Boden, - eigentlich alles, was zum komfortablen Camperurlaub gehört. Die Fahrzeuge der Firma Wochner kann man wirklich empfehlen.
Freundliche Grüße
Erika

Frage

26.08.2005 12:39:40
Rapido 786F oder 7086F, wer hat damit Erfahrung gesammelt?

Hallo zusammen, wir fahren momentan einen 20 Jahre alten Hymer B644, und wollen uns was Neues anlegen. Nun gefällt uns der Rapido ganz gut, leider sieht man die als Gebrauchte recht wenig, woran liegt das?

Werden sie nicht so viel gekauft, wenn ja warum nicht?
Oder gibt sie keiner mehr ab?

Für Eure Infos schon mal recht herzlichen Dank

Frage

25.08.2005 12:08:23
War in diesem Jahr mit meiner Familie in Dänemark mit einem gemieteten Wohnwagen. Trotz des Wetters hat es uns sehr viel Spaß gemacht und nun möchten wir uns gerne selbst einen anschaffen. Habe schon im Internet einige gefunden, doch war ich leider immer zu spät - schon verkauft. So versuche ich es einmal über diesen Weg. Unsere Vorstellungen sind: 4 Schlafplätze, nicht mehr als 1000 Kg Gesamtgewicht, Alter spielt keine Rolle(ABER GUT GEPFLEGT) und der Preis darf bis ca. 3000€ betragen. Vielleicht ist ja jemand so nett und bietet uns etwas in der Preislage an. Kontakt über Telefon 02831/976723

Frage

24.08.2005 19:25:19
Wer hat erfahrung mit Knaus Womos?? Sind auf der Suche nach einem kleinem Womo für 2 Personen.Die Auswahl ist da eher bescheiden.Vor allem wenn man in Hamburg wohnt.Liebe Grüße Beckmänner

Antwort

24.08.2005 20:26:11
Hallo Beckmänner + -frau,

gerade für 2 Personen gibz es immer mehr Modelle.
Was sucht Ihr denn, einen Kastenwagen, einen Teilintegrierten oder einen Integrierten. Welcher Grundriss soll es sein ? feste Betten, Umbausitzbank zu Betten, Längs- oder Querbett, Einzelbetten längs, mit oder ohne Garage ? Fiat-, Renault-, Mercedes- oder Ford-Fahrgestell ?
Das sind nur ein paar Fragen zu Eurer Entscheidung.
Dann spielt ja sicher noch der Preis eine Rolle, Neu- oder Gebrauchtwagen.
Bald sind doch die Cravan-Tage in Horn - nach Düsseldorf kommt Ihr wohl nicht ? -, aber vorher würde ich Euch raten besorgt Euch etwas Lektüre (Zeitschriften) und schaut dann mal ins Internet bei den Herstellern, dort findet Ihr alle Informationen, die für Eure Entscheidung interessant sind.
Viel Glück bei der Suche und
Grüße vom Niederrhein in meine Heimatstadt Hamburg

claus

Kommentar

24.08.2005 20:49:11
Hallo Claus.Wir suchen einen Alkoven maxi bis 6 meter,lieber kleiner so Knaus Sport Traveller 505 D.Der kleine Rotec mit U-Sitzgruppe gefällt uns klasse.Gibt da aber ein Problem.Er hat kaum bis kein Stauraum.Und da mein Mann taucht muß das Gedöns in seiner Maurerbütt unterkommen.Daher muß es einer mit Garage sein.Farhgestell ist uns ziehmlich wurscht,denke die tun sich alle nicht viel.Aber nicht unter 124 PS sonst kricht man wie es ein Bekannter mit seinem TEC tut hinter allem her.Neu oder Jahreswagen soll es sein.Klar gehen wir nach Horn.Düsseldorf wird leider nix da wir jetzt erst mal in die Sonne fliegen.Grüße vom Beckmännern aus HH

Antwort

24.08.2005 21:04:08
Hallo liebe Beckmanns,
wir haben nur gute Erfahrungen mit einem Knaus 510C Bj. 1996 auf Fiat Ducato gemacht. Der Grundriss ist für 2 Personen gut eingeteilt. Besonders gut finden wir den recht geräumigen Kofferraum im Heck. Damit erübrigt sich eine Dachgalerie mit Leiter, sowie ein Dachkoffer, der zudem schlecht zu be- und entladen ist. Die Qualität der Möbel und Scharniere ist in Ordnung, die Polster scheuern sich jedoch inzwischen ab. Über die Einbaugeräte gibt es keine Klagen. Da der Alkoven recht hoch ist und dementsprechend Raum lässt, schlägt sich das natürlich im Dieselverbrauch nieder. Je nach Fahrweise verbraucht unser 1,9l Motor zwischen 10,5 und 16,5 l/1oo km. Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit dem in 1999 gebraucht gekauften Fahrzeug. Allerdings haben wir damals ein ganzes Jahr gesucht, bis wir dieses WoMo gefunden haben, da es kaum am Markt angeboten wurde. Inzwischen sollte man bessere Chancen haben. Auf den Campingplätzen ist das Mobil durchaus häufiger zu sehen. Übrigens gibt es das baugleiche Modell auch von Weinsberg.
Ich hoffe, Ihnen ein wenig bei Ihrer Wahl geholfen zu haben.
Josef Reitz


Kommentar

24.08.2005 21:30:24
Hi Josef
Vielen Dank.Unsere Überlegungen sind die Gleichen.Hab mir gerade den Sun Traveller 550 L angesehen.Gefällt uns gut im Net.Grüße aus Hamburg

Kommentar

25.08.2005 00:01:33
Hallo Martina,

wir fahren seit 3 Jahren den kleinen Knaus Sport Traveller auf Duc 2.8 JTD und bis auf den Stauraum sind wir super zufrieden. Wenns euch nicht zu umständlich ist, passt unter die Sitzbank schon noch einiges rein. Aber das Staufach hinten reicht bei uns nur für Tisch und Stühle. Verbrauch liegt bei 11-12 l.

Wünsch euch viel Erfolg bei der Suche. Wir haben uns seinerzeit nur Womos aus der Vermietung (1 Saison) angeschaut, weil dort gegenüber einem Neuen alle Kinderkrankheiten beseitigt sind. Für uns war außerdem die Wintertauglichkeit wichtiger als der Stauraum. So muss halt jeder herausfinden, was wichtig ist.

Gruß
Christel

Antwort

25.08.2005 09:49:54
Hallo Martina,lasst euch nicht nur von den Angaben im Netz oder Katalog leiten,in beiden Knaus 'Varianten'sind die Bänke ziemlich verbaut.Es ist dass Problem bei den Kurzen.
Zum Tauchutensilien unter zubringen (schwer und nass)wäre ein doppelter Boder nicht schlecht, leider gibt es nur zwei Hersteller in dieser Länge,Eura und Bürstner.
vieleicht ist dies auch eine Überlegung wert,denn Ich schleppte auch eine Mörtelwanne hin und her,bis Sie am Schluss einfach in der Türe stehen blieb.Leider hat unser Womo keinen doppelten Boden.
Freundliche Grüsse Berthold

Kommentar

25.08.2005 18:28:03
Hallo Berthold und der Rest von Euch lieben Leuten.
Genau darauf haben wir keine lust die mauerebütt in die tür zu stellen.Einen schnellschuß haben wir schon gemacht und uns einen california coach gekauft.Da bin ich nicht ein mal mit gefahren.Gott lob sind wir den schnell und gut wider los geworden.Das war uns eine lehre.Deshalb sind wir auch für jeden tip dankbar.Wir sind schließlich noch neulinge.Liebe Grüße aus dem Hamburger schmuddel Wetter.

Kommentar

26.08.2005 18:57:41
Hallo liebe Beckmanns,
wir haben seit 6 Wochen einen neuen KNAUS SunTraveller 550-L auf Fiat Ducato 2,8 JTD und sind sehr zufrieden. Haben ebenfalls lange nach Gebrauchten gesucht, die bezahlbar und nicht zu verwohnt sind, war aber nichts zu machen. Vor allem die Nasszelle im neuen Modell ist Spitze und sowas bietet kaum ein anderer Hersteller bei dieser Fahrzeuggröße. Verbrauch liegt so bei 11-12 Liter (110km/h). Stauräume könnten tatsächlich etwas mehr sein, aber für zwei reicht es allemahl, auch ohne Dachkoffer.
Grüße aus Lippstadt und viel Erfolg beim Suchen wünschen Margret und Andreas Deutsch aus Lippstadt.

Frage

24.08.2005 19:13:34
Wohnmobilsteuer.

Nachdem selbst der ADAC mit einer irreführenden Überschrift dafür gesorgt hat, dass viele Wohnmobilisten glauben, es bleibe bei der Gewichtsbesteuerung ( die ist jedoch nur vertagt, wie beim genauen Lesen des Artikels aiffällt ) - da haben auch viele Tageszeitungen die Überschrift übernommen und geschrieben, es bleibe mit der Besteuerung beim alten Zustand.
Einige Händler bieten jetzt schon an, dass sie die Kfz-Steuer für 4 Jahre übernehmen.
Es ist also ein großes Durcheinander und kaum ein Besitzer oder Interessent kennt die momentane Sachlage.
Wir wollen die Wohnmobilisten und Interessenten informieren.
Dazu findet am Samstag eine genehmigte Informationsveranstaltung auf öffentlichem Gelände in der Nähe der Messe statt.
Wer hierbei noch teilnehmen möchte, der kann sich noch bei camperline.de registrieren. Treffpunkt ist am Freitag den 26. ein Stellplatz nördlich von Düsseldorf.

claus
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226