In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225

Frage

31.01.2001 10:09:41
Hallo Reisemobilfreunde,
wer hat Erfahrungen mit dem nachträglichem Einbau eines Tempomats bei einem Wohnmobil (Fiat Ducato)? Wo habt ihr es einbauen lassen? Kennt jemand eine Firma in der Nähe von Köln oder Aachen?
Im voraus schon vielen Dank.
Herzliche Grüße

Antwort

31.01.2001 10:27:28
Hallo Dagmar
Tempomat Einbau macht jede Bosch Werkstatt.
MfG
Rolf

Frage

30.01.2001 16:50:01
Wer hat Erfahrung mit Wohnmobilreifen. Macht der TÜV bei der HU Probleme wenn sie zu alt (6-7 Jahre) sind ? Gibt es dann noch vollen Versicherungsschutz, wenn sie so alt sind.
Wer kennt sich aus ? Hat jemand Erfahrungen damit gemacht. Einem Bekannten von mir wurde in 2000 die Plakette an einem Kleinbus verweigert, da die Reifen älter als 4 Jahre waren. Gibt es da neu Bestimmungen ?
Kennt jemand ein gutes langlebiges Reifenfabrikat der Größe 225 und evtl. günstigste Bezugsquellen www.reifendirekt.de ist mir schon bekannt.

Antwort

31.01.2001 10:42:57
Der TÜV macht hier weniger Probleme. Probleme macht nur Ihre eigene Sicherheit oder die Sicherheit Unbeteiligter, wenn Ihnen derart alte Reifen auf der Autobahn platzen und Sie zwei Fahrspuren benötigen um das Fahrzeug wieder zu stabilisieren. Ich selbst hatte einen Reifenplatzer / Reifenbrand bei erst vier Jahre alten Reifen, die optisch einwandfrei waren. Die empfohlenen Luftdruckangaben vom Fahrgestellhersteller und vom Reifenhändler für die neuen Reifen variierten erheblich. Eine Anfrage beim Reifenhersteller entschied zugunsten der Angaben des Fachhändlers. Nur mit wesentlich über den Angaben des Fahrgestellherstellers liegenden Werten erreichen die Reifen die notwensdige Traglast. Komforteinbußen sind dabei in Kauf zu nehmen. Für Ihre Sicherheit und die Sicherheit Unbeteiligter bitte ich Sie die Kostenfrage bei allseits bekannter Reifenproblematik im Wohnmobilbereich als sekundäre Frage zu betrachten.Mit freundlichen Grüßen.

Kommentar

31.01.2001 20:27:16
Sehr geehrter Herr Wolff,
für welchen Wechselintervall haben Sie persönlich sich jetzt, aufgrund Ihrer Erlebnisse und Ihres natürlich berechtigten Sicherheitsgedankens, entschieden?
Natürlich ist die Kostenfrage sekundär zu sehen, jedoch sollte dann auch eine konkrete Linie von Fahrzeug-, sowie Reifenherstellern gefahren werden, welche auch einheitliche Betriebswerte vorgibt.

Mit Campergruß
Manfred Lindner

Kommentar

02.02.2001 09:22:12
Für mich persönlich gilt als maximale Altersgrenze für Reifen in diesem Beanspruchungsbereich ein Höchstalter von 4 Jahren unabhängig von der möglicherweise noch ausreichenden Profiltiefe.Durch die Belastungsart bei diesen Fahrzeugen (bis zu 4 Wochen Standzeit im Winter / im Sommer Belastung durch Sonneneinstrahlung in südlichen Gefilden) sind beginnende Schädigungen im Reifenaufbau äußerlich oftmals noch nicht ersichtlich, jedoch bereits vorhanden. Die Luftdruckangaben des Fahrgestellherstellers gelten leider im Regelfall nur für das Fahrgestell, da es je nach Aufbauart und Aufbauhersteller zu verschiedenen Gewichtsverteilungen an Vorder- und Hinterachse kommt. Daher vertraue ich hier mittlerweile eher den Angaben der Reifenhersteller die sich bei einer Anfrage per Post oder Mail sehr kooperativ zeigten.

Frage

30.01.2001 14:08:16
Hallo, wir möchten über Ostern mit dem Womo nach Antwerpen. Die zwei im DCC-Führer genannten Plätze nehmen Wohnmobile nicht auf.
Kennt jemand einen wirklich Citynahen Camping- oder auch Stellplatz?
Christian

Frage

30.01.2001 14:04:36
Hallo, wir möchten über Ostern mit dem Womo nach Antwerpen. Die zwei im DCC-Führer genannten Plätze nehmen Wohnmobile nicht auf.
Kennt jemand einen wirklich Citynahen Camping- oder auch Stellplatz?
Christian

Antwort

04.02.2001 18:18:10
Jede Autobahnraststätte ist als Stellplatz erlaubt. Einmaliges Übernachten zu so früher Jahreszeit-Ostern- Parkplätzen schaut die Polizei weck in Citynähe. Wir haben zur gleichen Zeit in Brüssel am Atomion Übernachet.
:-)) :-)) :-))

Frage

30.01.2001 10:04:29
Suche Concorde-Fahrer im Raum 40...die kein Clubleben führen aber sich mal gerne zum Klönen treffen.

rolf.dramsch@gmx.de

Antwort

31.01.2001 18:06:34
Hallo Rolf!

Wir haben seit gut einem Jahr auch einen Concorde und würden gern andere Concorde-Fahrer zum Erfahrungsaustausch treffen. Allerdings sind wir im PLZ-Bereich 8. Aber vielleicht, wenn sich noch andere melden, können wir ab und zu ein überregionales Treffen veranstalten.

Allzeit unfallfreie WoMo-Fahrt wünscht allen

Horst

Frage

29.01.2001 16:59:59
ich suche fuer ein Wohnmobil der Marke Pilote mit einer
Peugeot Basis Baujahr 1986 ein gebrauchtes Getriebe.
www.stocki3@t-online.de









Peugeot Basis Baujahr ^986

Antwort

30.01.2001 16:42:19
Hallo Herr Stockhausen,

es gibt in München einen großen Gebrauchtteilehändler evtl.
hilft er weiter www.schindelar.de. Wie wäre denn eine Reparatur ? Habe im letzten Jahr auch eine Getriebeschaden
gehabt und es ließ sich reparieren dank einem Getriebespezi
der nicht nur austauscht sondern noch richtig repariert.
Gerne kann ich ihnen bei Bedarf die Adresse im Raum HD weitergeben.

Frage

28.01.2001 14:00:34
Hallo Freunde,
ich besitze einen Tabbert und fahre gerne auch in den Winterurlaub.
Dieses Jahr hatte ich wieder einmal ein Problem.
Gleich in der ersten Nacht war es sehr kalt.Am Abend natürlich die Heizung voll auf,da ja alles durchgekühlt war.In der Nacht dann die Heizung auf minimum herunter(man will ja nachts nicht schwitzen)und die Luke im Schlafraum natürlich auf.Die Abschlusstür natürlich auch verschlossen.Am Morgen dann natürlich wieder richtig aufgeheizt(man will ja tags nicht frieren)und nach einer kurzen Inspektion dann die Überraschung:Rings herum in den Stauräumen,an der Boden-Außenwandecke überall Eis.Natürlich habe ich auch die Umluftheizung angehabt,jedoch nicht so groß und nachts überhaupt nicht.Auch an den Fenstern bildete sich am morgen Eis.Allerdings waren auch in der Nacht -16 Grad.
Mache ich etwas falsch oder ist das normal.

mfG
Jogo aus Mainz

Antwort

29.01.2001 09:18:37
Hallo Jogo,
ich vermute einmal, dass Dein Problem "Kondenswasser" heisst. Die extremen Temparaturunterschiede lassen den Caravan schwitzen und damit kommt es zur Wasser- und dann zur Eisbildung. Ich empfehle Dir, abends die Heizung nicht zu tief einzustellen und insbesondere die Umluftanlage in Betrieb zu lassen. Für den Schlafbereich kannst Du Dir ja eine Strangsperre in das Heizungsrohr einbauen, falls es Dir dort zu warm ist. Versuch´s einfach ´mal; und: erfrier´nicht! Beste Grüße und gute Fahrt.

Kommentar

29.01.2001 17:36:38
Hallo Peter,
vielen Dank für Deine Reaktion.
Ich glaube auch das ich die Heizung nicht zu tief stellen darf.Jedoch für den Schlafbereich eine Strangsperre,da habe ich ja auch wieder Kondenzwasser unter der Schlafstelle.Aber wahrscheinlich wird wohl heizen und schwitzen angesagt sein.
Um die Umluft (auch nachts)werde ich wohl nicht herumkommen.
Trotzdem vielen Dank für Deine Mitteilung.
mfG

Antwort

31.01.2001 18:29:31
Bei -16 Grad können die Fenster die Temperaturunterschiede nicht mehr abfedern, sodaß sich dort Reif/Eis bildet. Einfach tagsüber lüften und mit einem Papiertuch abwischen, welches aber anschließend aus dem Auto raus muß, damit sich die gesammelte Feuchtigkeit nicht neu verteilen kann. Ansonsten sei froh, daß sich die Feuchtigkeit an gut sichtbaren Stellen zum Entfernen sammelt und nicht in der Aufbauwand selber. Kleiner Tip am Rande: Heizen - Lüften - Heizen - Lüften usw., im übrigen erfiert man nicht so schnell, schwieriger wird es da schon mit dem Fahrzeug, welches ja immer einsatzbereit bleiben sollte.

Antwort

01.02.2001 23:41:31
hallo!herr gohmert. darf ich an sie einige fragen stellen?
mit welcher heizung ist ihr womo ausgestattet? (kw)
wie lange ist ihr womo? wie lange mußten sie nach ihrer kalten nacht heizen um auf ca 22 grad c zu kommen?
sind wasserzuleitungen eingefroren? wieviel gas
brauchen sie ca. pro tag?
für ihre information vielen dank und noch viel freude mit ihrem womo.
Hans Artner
artner.jo@aon.at

Kommentar

02.02.2001 16:50:16
Hallo Herr Artner,
mein WOWA ist ein Tabbert "Comtesse 4,90 " ,Bj.95,die Aufheizzeit betrug ca. 4 Std.,Leitungen sind zugefroren,aber das war wohl meine Schuld,da ich nicht den Ablauf-Syphon direkt geöffnet habe und das Abwasser über den Anschluss-Schlauch gelaufen ist und es daher einen Rückstau gegeben hat.Gasverbrauch 11KG in 4 Tg..Allerdings muss ich auch sagen ,tagsüber war es verhältnissmäßig mild.
mfg

Frage

27.01.2001 21:00:59
Hallo Campingfreunde,
wir möchten für unseren Wohnwagen eine Satelittenantenne kaufen. Ich möchte eine billige Lösung finden und nach Möglichkeit kein Loch ins Dach bohren.
Hat jemand einen Rat, bzw. Erfahrung mit einer Koffersatelittenanlage? Unsere Reisen bewegen sich im Umkreis von etwa 1000-1200 km.
Viele Grüße aus Düsseldorf,Dieter

Antwort

28.01.2001 09:13:08
Hallo Dieter
Eine Koffersatelittenalage kann ich nicht empfehlen. Ich habe die Erfahrung gemacht die Reserve bei schlechtem Wetter ist Mangelhaft(im Europäischem Außland) und im Verhältnis viel zu teuer, ich hab das so gelöst das Sat-Stativ Maxview im Fritz Berger Katalog Schüssel 60 cm ( LNC mit 0,7 db Rauschmaß) und Receiver vom Baumarkt das reicht bis etwa Rom runter für einen Guten Empfang

Antwort

28.01.2001 10:50:11
Hallo Dieter
Besorge Die einfach ein Stativ, das Du neben den WW Stellen kannst. Ich habe damit die besten Erfahrungen gemacht. Ich habe auch insgesamt drei kabel mit dabei, die ich nach Bedarf auch zusammenschließen kann. Wenn man einen guten Standplatz hat, der aber eventuell unter irgendwelchen Bäumen liegt, ist es von großem Vorteil wenn man die Antenne da aufstellen kann, wo die Antenne auch den Satelliten "sehen" kann.

Antwort

28.01.2001 15:17:05
Hallo Herr Funke
Ich habe mir eine Saranlage aus dem Kaufhaus besorgt(ca120.-DM),ein 1,30m langes Alurohr besorgt und einen sogenannten Faulenzer.Ein stück rohr und dann eine stange angeschweißt
ca 30 cm lang und angespitzt. (Faulenzerist ein halter für ne angel).Habe in Spanien gute Erfahrungen damit gemacht.Man kann die Schüssel überall hinstellen wo man will.
schöne grüsse
Jürgen Wagner

Antwort

29.01.2001 09:04:39
Hallo Dieter, ich habe für mein Wohnmobil eine preiswerte Koffersatellitenanlage mit Saugfuß gekauft. Bedeutet natürlich kein Loch in der Decker, Voraussetzung allerdings ein großen Deckenaufstellfenster. Ich habe ein Hecki-Dachfenster über dem Hubbett, damit ist es überhaupt kein Problem. Dachfenster komplett aufstellen und
mein 14-jähriger Sohn hat die Antenne innerhalb von 1-2 Minuten aufgestellt, der Saugfuß wird mit etwas Wasser fixiert,fertig. Empfang bisher überall in Deutschland, Dänemark, Schweden, Frankreich, Belgien, Luxemburg, Tschechei problemlos. Das Kabel der Schüssel verschwindet beim Fahren zwischen Dachlucke und Fliegengitter der mittleren Dachlucke. Saugfuß hat den Vorteil, daß man den Sender durch drehen der Schüssel einstellen kann ohne das Fahrzeug zu verlassen, ist besonders im Winter angenehm.

Näheres gerne unter E-Mail: christensen-eric@freenet.de

Antwort

01.02.2001 06:32:56
habe mir eine preiswerte Anlage - ca 200 - 300 DM - vom Baumarkt besorgt. Läuft auf 12 oder 220 Volt. Schüssel auf ein altes Stativ geschraubt und zwei Kabel von je 10m länge. Dazu ein Satellitenfinder von ca. 40 DM. Guten Empfang bis Barcelona, Rom, Skagen. Weiter leider noch nicht gekommen. Anlage hat den Vorteil, daß ich auch unter Bäumen stehen kann.

Antwort

01.02.2001 14:18:31
Hallo Dieter
Auch bevorzuge die Variante 60er Spiegel mit tragbarem Stativ; habe mir deswegen neben dem 220V-Stecker eine F-Steckerkupplung eingebaut. Dadurch kann ich im Fahrzeug bis zum TV alles fest verkabelt lassen und nur bei Bedarf die Außeneinheit anbringen. Durch die Abdeckung der Euro-Steckdose ist das ganze auch vor Regen geschützt.

Frage

27.01.2001 12:01:51
Hallo Reisemobilfahrer
Wollen diese Jahr im Sommer 3Wochen durch die Toskana reisen,wer kann mir Tips geben.Bitte schickt mir doch einen Mail.Danke

Antwort

28.01.2001 10:06:05
Hallo Thomas Wenning,
ich glaube, es gibt kaum eine Region (außer die Bretagne vielleicht), die für Reismobile eine bessere Infrastruktur bietet als die Toskana. Tipps von Sehenswürdigkeiten, etc. zu geben ist sehr schwer - weil jeder etwas anderes sucht. Ich war vergangenes Jahr ca. 1 Woche in der Toskana unterwegs. Das Erlebte und ein paar Infos gibt es auf meiner website (http://www.peter-immel.de) zu sehen. Sehr hilfreich für diese Tour war für mich das Touren-Buch Italien (promobil/Hallwag), mit ausführlichem Toskana-Teil. Viel Spaß in Italien wünscht Peter Immel

Frage

26.01.2001 22:49:49
Hallo Clubfreunde,
auch ich habe mich über die Gewinnbenachrichtigung, in welcher ich einen Bordatlas kurz nach Jahreswechsel gewonnen habe, riesig gefreut.
Nur erhalten habe ich ihn bis heute leider noch nicht und ich hoffe, daß er doch noch kommt. Hat das bei den anderen glücklichen Gewinnern auch so lange gedauert?

Antwort

27.01.2001 08:24:53
Hi Manfred,
ich hatte auch den Bordatlas gewonnen und schon nach drei Tagen erhalten.

Herzliche Grüße an alle CampingfreundeInnen
von Josef Reitz

Antwort

27.01.2001 11:47:47
Hallo Manfred !
Auch ich hatte kurz vor dem Jahreswechsel den Bordatlas gewonnen und fast 2 Wochen gewartet.Den Tag an dem ich telefonisch nachfragen wollte,erhielt ich Ihn dann.Grüße aus Soest.....

Frage

25.01.2001 21:21:52
vielen dank an "la strada" für die zusendung von zwei eintrittskartengutscheine für die c-b-r-


artner.jo@aon.at

Frage

25.01.2001 08:22:31
Hallo Club Freunde!
wir haben seit Dezember einen neuen Wohnwagen. Unser alter war nu 2,10 m breit, der neue ist 2,40 m breit.
Unser Zugfahrzeug ist ein Ford Galaxy. Mit den alten Aufsteckspiegel kann mann kaum am Wohnwagen vorbeischauen.
Wer kann uns Tipps geben welche Spiegel Abhilfe schaffen können?
Über viele Tipps und Anregungen würden wir uns freuen.
Mit Grüßen aus dem schönen Westerwald.
Ute und Bernd

Antwort

25.01.2001 19:59:58
Hallo Bernd,
aus genau dem Grund benutze ich Spiegel von Hagus mit Kotflügelklemmbefestigung. Lassen sich individuell weit rausstellen und liegen besser im Blickfeld als die Aufsatzspiegel. Man sieht halt durch die Frontscheibe in die Spiegel, statt durch die Seitenscheibe. Habe die Spiegel bereits auf Audi Limousine, Van und Geländewagen gefahren und bin sehr zufrieden damit.
Als Alternative gibts auch längere Aufsatzspiegel, wobei mir persönlich wie gesagt, der steile Blickwinkel nicht gefällt.
Viele Grüße aus dem Sauerland, Karsten.

Antwort

25.01.2001 20:09:39
Hallo Ute und Bernd
Wir Diana und Ralf fahren auch einen Galaxy TDI und haben uns für die Spiegel von Emuk entschieden, sind Gut und einfach zumontieren. Unser Wohnwagen ist ebenfalls 2,40 m breit und wir können uns über diese Spiegel nicht beklagen.
Grüße aus Marburg Diana und Ralf RalTri@aol.com für weitere Informationen

Frage

24.01.2001 22:04:10
Hallo Womofahrer
Wir wollen dieses Jahr im Sommer in Östreich Urlaub machen.
Wer kann mir Tips und ein paar Adressen von Stellplätzen geben , Hunde müssen aber Erlaubt sein.
Wir Fahren mit 2 Mobilen a.7 m. Länge ist vieleicht noch wichtig wegen Stellplatz.
Viele Grüße aus Mühlheim und allen eine gute Fahrt

Antwort

25.01.2001 14:40:57
Hallo Thomas,
in St. Johann i. Tirol gibt es einen kleinen Campingplatz, Michelnhof, der hat seit letztem Jahr einen neuen Platzteil extra für Wohnmobilfahrer, dort sind die Stellplätze sicher groß genug für euch. Der Platz hat saubere und gute Sanitäranlagen und ist auch nicht zu teuer.

Viele Grüße

Frage

24.01.2001 21:55:57
Hallo Camper !!!!
Lese Eure Seiten mit viel Interesse. Tipps gibt es wie Sand am Meer. Habt Ihr ein guten Tipp für einen guten Campingplatz in der Toscana? Anfang August 14 Tage mit einem WoWa. Habe auch noch einen Zwerg mit 4 Jahren.
Danke schon im vorraus. Thomas

Antwort

26.01.2001 23:59:39
Hallo Thomas, willst du an die Küste oder lieber landeinwärts?
Gruß, Karsten

Kommentar

27.01.2001 18:43:26
Hallo Karsten, wir wollten in Richtung Livorno bis Elba an die Küste. Sind aber auch für andere Tipps offen. Hygiene der Wasch- und Toilettenhäuser sollten einen sehr guten Standard haben.

Gruss Thomas

Kommentar

28.01.2001 17:50:07
Hallo Thomas, ich kann empfehlen Campeggio Stella Del Mare, zwischen Punta Ala und Castiglione della Pescaia. Ist nach unseren Erfahrungen, nachdem 1998 viel erneuert wurde, deutlich besser ausgestattet als es der ADAC meint. Nach unseren Einschätzungen hat der ne 2 verdient. Castiglione besitzt eine sehr schöne Promenade und es gibt Richtung San Vincenzo und etwas landeinwärts einen super Gasthof (Geheimtip unter Italienern), sollte man nie versäumen dort einzukehren. Liegt ziemlich versteckt, ist aber nach Wegbeschreibung gut zu finden.
Mehr über den Platz oder Gasthof, falls gewünscht, gerne per mail.
Viele Grüße aus dem Sauerland, Karsten.

Kommentar

28.01.2001 23:54:34
Hallo Karsten,
wie gross ist der Platz? Eventuell www.Adresse.it?
BZHabel@t-online.de
Danke die Abel´s

Frage

24.01.2001 11:32:18
Hallo, liebe Clubmitlgieder!

Wer kann mir nähere Angaben zu der Aufladdauer einer 80Ah Gel-Batterie geben.

In wieviel Stunden wird die bis zum Signal entladene Batterie durch die Lichtmaschine des Kfz voll aufgeladen.

Wie lange dauert dieser Vorgang bei 2 Bordbatterien a 80Ah?

Kann diese Ladung auch (ggf. in welcher Zeit) durch einen Stromgenerator (z. B. Honda) mit 900 W Leistung erfolgen?

Für Antworten - vielen Dank im voraus.

Freundliche Grüsse

Antwort

26.01.2001 19:23:36
Hallo, Frau Ehmke,
die Aufladezeit hängt davon ab, wie stark Ihre Lichtmaschine ist, und vom momentanen Stromverbrauch während der Fahrt in Ihrem Fahrzeug.
Angenommen, Ihre Lichtmaschine leistet 800 Watt, so macht das nach der Formel Watt:Volt=Ampere 66,7 Ampere. Im besten Fall also ist Ihre Batterie in 80Ah:66,7A=1,2h (Std.) geladen. Da aber die volle Ampere im Fahrbetrieb durch Drehzahlschwankung und Verbraucher nicht zur Verfügung stehen, ist dies nur der theoretische Wert, praktisch dauert es dann entsprechend länger. Auf dem Typenschild der Lima ist die Leistung angebeben, und so können Sie danach Ihre eigene Rechnung w.O. aufmachen.
Da Ihr Stromgenerator 220Volt erzeugt, muß ein 12V Batterieladegerät angeschlossen werden. Angenommen, Ihr tragbares Ladegerät bringen 8A, so dauert der Ladevorgang etwa 10 Std.
Sie sehen, Physik ist garnicht so schwer.
Mit freundlichen Grüßen aus dem Ruhrgebiet
Michael Gietmann

Frage

23.01.2001 23:02:06
Suche Reisemobilisten aus dem Raum Frankfurt/Fulda
Alter zwischen 50 und 60 Jahre.
Machen öfters Kurztripps in Deutschland.
E-Mail stocki3@t-online.de

Frage

23.01.2001 18:32:54
Hi ihr Camper!
Ich wohne in Hessen und bin auf der Suche nach Wohnmobilhändlern,die gebrauchte Pickup's mit Absetzkabinen verkaufen. Wer kann mir ein paar Adressen schreiben. (z.B.im Raum Frankfurt o.ä)
Auch über mögliche Adressen in Köln würde ich mich freuen.
Vielen Dank und gute Fahrt
Alex

Antwort

23.01.2001 19:14:17
Hallo Alex

Versuch´s mal bei http://explorermagazin.de/

Gruß Hubert

Frage

23.01.2001 13:04:03
Hallo Camper,

wir wollen in diesem Jahr erstmals mit dem WOWA in Urlaub fahren. Was sollte man bei den Spiegeln beachten. Wer kann Tips geben?

Gruß aus Schwalmtal

Antwort

23.01.2001 22:11:41
Hallo, Herr Oostermann,
am Anfang hatte ich Kotflügelspiegel, benutze nun aber seid Jahren nur noch Aufsetzspiegel für die Originalspiegel. Das hat den Vorteil, daß man die Spiegel auch vom Fahrer und Beifahrersitz aus einstellen kann. Verschiedene Modelle und Preisklassen sind im Camping und auch im Autozubehör zu bekommen.
Mit freundlichen Grüßen
Michael Gietmann

Frage

22.01.2001 21:23:13
Hallo Camper,
wer kann uns einen guten Campingplatz in Holland an der Nordsee,direkt an der See oder in der Nähe empfehlen. Auch
Hunde müssen auf dem Platz erlaubt sein.
Gruss Rainer aus LEV

Antwort

24.01.2001 13:05:38
Hallo Rainer,
wir sind schon sehr oft auf Campingplätzen in Holland gewesen, hier unsere Hit-Liste:
1. De Zandput in Vrouenpolder, "1a Lage !!" (direkt hinter den Dünen in einem Naturschutzgebiet), leider nicht die besten Sanitäranlagen.

2. De Pannenschur in Niewvliet, tolle Lage direkt hinter den Dünen, sehr gute Sanitäranlagen, gutes Preis-Leistungsverhältnis.

3. Hof Domburg in Domburg, wegen der Lage direkt in Domburg auch etwas teurer, aber nicht weit vom Meer und sehr gute Animationsangebote mit Schwimmparadies.

4. De Hoogduin in Bad Cadzand, direkt hinter den Dünen, preiswert, Sanitäranlagen mittelmäßig, großzügige Stellplätze.

Überall sind Hunde erlaubt.

Antwort

24.01.2001 18:46:41
Hallo Herr Kleber,

ich kann Ihnen den Campingplatz "De Nollen" empfehlen. Dieser Platz liegt zwischen Alkmaar und Den Helder. Die Stellplätze sind ausreichend bemessen, die Preise sind ok, die Sanitärenanlagen sind einfach, aber sauber. Hunde sind erlaubt. In unmittelbarer Nähe liegt der Campingplatz "Tempelhof" mit Hallenbad. Einziger Nachteil ist, der ca. 20 min. Fußmarsch zum Strand.

Gruß R. Wroblewski

Frage

22.01.2001 17:23:57
Hallo Womofahrer.
Besitze ein Bürstner T 620 Bj.93 alt.Habe dauernd Wassereinbruch im Fahrerhaus im Bereich der A Säule.Die Scheibe wurde bereits 1mal,die Dichtung bereits mehrfach erneurt.Nichts hilft auch keine Dichtungsmasse. Wer hat ähnliche Probleme und wie gelöst?Bitte um Nachricht unter
helmut.nafe@surfeu.de.Bin für jeden Hinweis dankbar.
Gruss Helmut Nafe.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225