27.08.-05.09.2021

LEIDENSCHAFT, DIE VERBINDET.

27.08.-05.09.2021

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232

Frage

08.12.2002 14:48:42
Hallo Camper, wir sind Neulinge was das "Wintercampen" betrifft. Wer kann mir nützliche Informationen zu Wintercampen geben. (z.B. wie bekomme ich die Häringe in einen harten Boden, oder eure Erfahrungen beim Gespannfahren auf verschneiter Fahrbahn

Danke und Grüße Detlef Lehmann

Antwort

08.12.2002 19:28:32
Hallo Fam. Lehmann
Bei gefrorenem Boden würde ich die Form von einem Bodennagel vorziehen , der geht fast überall rein . Sollten Sie andere Härinsformen benutzen wollen geht das zum Teil auch , wenn mann mit einem Bodennagel die gefrorene Bodendecke durchschlägt und dann in das vorgeschlagene Loch den eigentlichen Häring treibt .
Viel Spass beim Wintercampen :Michael Betzga

Antwort

10.12.2002 17:43:56
Hallo, Familie Lehmann
Wintercamping ist eine wunderschöne Sache. Aber Vorsicht: Strom- und sonstige Kabel nicht auf den Boden legen, wird evtl. heftig zugeschneit und unter 40- 1,20 Meter Schnee macht das Ausgraben überhaupt keinen Spaß, da ist man abends kaputt. Wenn möglich an Bäumen hochbinden oder bei Schneefall immer mal wieder nach oben ziehen.. Deichselkasten möglichst mit Folie überdecken, damit Deckel nicht zufrieren kann. Duomatic oder Triomatic für Gasflaschen sollten unbedingt dabei sein, sonst kann es passieren, dass beim Aufwachen die Nase ein Eiszapfen ist. Heizung durchbrennen lassen. Verbrauch bei Kälte: 11 kg in 2 Tagen, wenn weniger kalt 11 kg in 5-6 Tagen. Zum Befestigen des Vorzelts nur Rund-Nadeln verwenden, wenn der Boden gefroren ist bekommt man sonst die anderen nicht mehr heraus. Da hilft nur mit einem dicken Hammer die Nadel in den Boden klopfen. (Wegen der Nachfolger). Ich habe einen Maurer- oder Zimmermanns-Hammer dabei, der hat vorne eine Nase, mit der kann man die Nadeln heraushebeln. Gibt’s in Baumärkten. Immer wieder das Vorzelt, evtl. auch das Gefährt von Schnee befreien. Beim Vorzelt unbedingt auch den Rand am Boden vom Schnee freimachen. Spart beim Abbauen viele Arbeit. Evtl Aufsatz für Kamin besorgen, damit der Abzug höher ist und nicht zugeschneit werden kann. Abdeckung für Kühlschrank-Zu- und Abluft besorgen und aufsetzen. Nasse Kleidung möglichst im Vorzelt lassen, sonst wird es zu feucht im Wohnraum. Ich hoffe, einige hilfreiche Tipps gegeben zu haben und wünsche einen wunderschönen Urlaub, lassen Sie sich durch die vorher genannten Tätigkeiten nicht abschrecken. Ich habe mir Wintercamping früher nicht so schön vorstellen können.

Kommentar

29.12.2002 16:16:17
Super, Herrmann. Da hat ein echter Fachmann gesprochen. Hier noch weitere Hinweise: Den Wohnwagen unten rundrum von anliegendem Schnee befreien. Sonst kann Tauwasser in die Bodenplatte einziehen und diese faulen lassen. Nach Urlaubsende WW gut durchlüften, Fenster einen kleinen Spalt geöffnet feststellen und alle Schränke und Klappen öffnen. Sonst kann Kondenswasser zu Schwarzschimmelbildung führen. Vorzelt von innen gut abstützen; Schnee kann sehr schwer sein. Nach Rückkehr vor dem Einschalten der Heizung prüfen, ob die Abgasöffnung auf dem Dach frei ist, ansonsten Lebensgefahr.
Gruß Peter

Frage

08.12.2002 13:31:48
Hallo!!!!!!!!
Wer kann mir sagen wo ich eine Gebrauchte Heizung von Thruma (s3002 o. S5002) bekomme.Es gibt doch bestimmt Firmen, die Wohnwägen u. oder Wohnmobile ausschlachten, oder defekte entsorgen. Die darin noch eingebauten Heizungen sind ja meist nicht kaputt, was geschieht mit denen.
Danke Manfred

Antwort

09.12.2002 06:57:26
Hallo.
Frag doch mal den ADAC. Die haben eine Liste der Firmen die WOMO`s entsorgen dürfen.
Vagabund/Köln

Antwort

09.12.2002 19:40:05


schau mal bei ebay unter zubehör für wohnmobile nach
mit freundlichem gruß
Klaus Stockhausen

Frage

07.12.2002 20:11:44
Hallo Leute! Wer hat Erfahrung mit Camping auf den Kanaren? Fährverbindung von Spanien (Algeciras), Kosten oder ähnliche Tipp`s. Wir möchten es einmal probieren. Gruß Stan.

Frage

03.12.2002 21:44:21
Hallo Freunde ,wer hat Erfahrung mit dem Duett l von Pössl ,
Fahrverhalten ,Ausstattung usw.
freue mich auf Eure Antworten.
Gruss Dieter aus Stadtallendorf

Frage

02.12.2002 00:04:54
Anfrage an wintererprobte WoMo-Fahrer:
Wir sind eigentlich überzeugte VW-Bus-Camper, möchten aber mal Wintercamping über Weihnachten in einem "Großen" ausprobieren. Kann uns jemand einen günstigen Vermieter im Raum Frankfurt-Aschaffenburg (oder auch südlich auf dem Weg in den Schnee) nennen oder auch Ratschläge geben, worauf wir bei einem WoMo fürn Winter achten müssen?
Wir sind gespannt auf diese neue Erfahrung und für jede Hilfe dankbar.

Frage

01.12.2002 12:02:55
Wer war schon mal in Spanien auf dem Campingplatz "Eurocamping" in St Antonie de Calogne bei Playa de Aro? Wie sind die Erfahrungen

Frage

26.11.2002 21:01:08
Hallo Camper,

1. Ich suche ein Sonnenvordach für einen WW Umlauflänge 914
WW-Aufbaulänge 5.33m. Alles anbieten.

2. Weiß jemand ob man einen Cramer Gas-Grill von
50 mbar auf 30 mbar umrüsten kann. Wenn ja wie geht das?

Gruß Frank

Antwort

27.11.2002 18:32:14
Ich habe ein Sonnensegel für die Grösse. es ist erst einmal gebraucht. Bitte anmailen Alexis99@web.de für Foto.

Antwort

28.11.2002 21:30:20
Von 50mb auf 30mb zu ändern geht normal nicht, da ein größerer Durchmesser von Gasleitungen und Düsen bei 30mb notwendig wird. Das liegt an der geringeren Durchflussmenge von Gas bei 30mb.

Antwort

29.11.2002 12:06:35
Ich würde sagen probiers einfach aus!! Mein Koffergasgrill Marke unbekannt mit Lavasteinen "frist" die 30mbar von der Aussensteckdose ohne weitere Probleme. Könnte sein, dass ich jetzt etwas länger brauche beim Grillen. Gruss aus Franken Theo

Antwort

08.12.2002 14:45:59
Hallo "Frank", Wenn Du Infos zum umrüsten des Cramer Grills
erhältst, kannst Du die Info am mich weiterleiten? Habe
das gleiche "Problem".

Gruß Detlef Lehmann
Detlef-Lehmann@t-online.de

Kommentar

10.12.2002 17:25:20
Hallo Detlef, falls ich Infos für eine Umrüstung bekommen sollte, werde ich Dich anmailen. Ansonsten werde ich einfach mal probieren wie mein Grill mit 30 mb brennt.

Gruß Frank

Frage

26.11.2002 17:06:44
Hallo Leute
Kann mir Jemand sagen ob Fiat in den Ducato tatsächlich einen linken und einen rechten Sitz einbaut? Oder sind die Sitze Baugleich und werden lediglich mit einer rechten bzw. linken Armlehne bestückt? Ich würde gern am rechten Sitz die Armlehne vom Fahrersitz und umgekehrt anbringen. Ich gehe davon aus das die billiger sind als Zubehörteile.
Fahre EURA 635 auf Ducato Erstzulassung 08.2001

MfG Jörg aus Oberhausen

Frage

25.11.2002 19:20:46
Hallo,
habe mir heute einen Xantia Break 1,8 liter als Sondermodell
Harmonie angeschaut...hat vielleicht einer von euch
erfahrungen mit diesem Citroen in bezug als Zugwagen für einen W-W mit 1350 kg zul.Gesamtgewicht.
Mit besten dank im vorraus für jede Anregung und Info.
M.Schmitt

Antwort

28.11.2002 11:04:25
Hallo, ich bin Xantia-Fahrer (2.0 i Automatik) und kann dieses Fahrzeug als Zugfahrzeug nur empfehlen. Mein Problem ist allerdings die Automatik. Mit dieser darf ich nur 1200 kg bzw. 1450 kg bis 10 % Steigung ziehen. Mein Wohnwagen wiegt leer 1190 kg (TEC 510 mit AKS und Sonderzubehör). Mit Schaltgetriebe liegt die Anhängelast höher. Ich bin trotzdem immer wieder zufrieden unterwegs. (Es gibt da einen Schalter, mit dem man die Hydro-Pneumatik-Federung auf hart stellen kann, wenn dieser eingeschalt ist, gibt es überhaupt keine Probleme). Mein Vorgängerfahrzeug war ein Citroen BX mit z.Zt. 230 tkm, mein Sohn fährt ihn (Baujahr 1988) immer noch, er freut sich schon darauf, wenn er mal meinen Xantia übernehmen kann, aber da wird er wohl noch ein wenig warten müssen.

Frage

24.11.2002 13:50:00
Hallo Wohnmobilisten!
Gibt es in Deutschland einen Club oder einen Verein von der Marke Roller-Team?

Frage

23.11.2002 18:41:23
Es gab hier im Forum mal ein paar Beiträge über Flachbildschirm-Monitore die man durch Umbau als Fernseher benutzen kann. Leider find ich in diesem System hier den Beitrag nicht mehr. Also an meinem neuen gebrauchten Womo befindet sich eine 85cm Digi-Sat von Oyster mit Receiver. Außerdem ist ein Spannungswandler 1500Watt von Mobitronic eingebaut. Was soll ich jetzt kaufen? Einen 220 Volt-Fernseher und ihn über Spannungswandler betreiben? Funktioniert das? Oder doch lieber 12 Volt? Ich hab mich noch nie für Fernseher im Womo interessiert, deshalb jetzt meine Bildungslücken. Aber auf Drängen meiner Frau werd ich mir jetzt doch eine Glotze anschaffen. Für Tipps wäre ich dankbar. Gruß aus Franken Theo

Antwort

23.11.2002 20:26:10
Ich habe mein Mobil komplett auf 12 Volt umgestellt.
Da ist man total unabhängig vom 220 Volt-Netz.
Und hin und wieder ein Platz zum nachladen,ist immer
zu finden.Außer Sie setzen sich einen Generator.
Aber Kraftstoff und Wartung sind auch Kosten!

Antwort

24.11.2002 12:16:55
Wir benutzen schon seit vielen Jahren einen 230V-Fernseher an einem Spannungswandler und hatten noch nie Probleme damit.
Siegfried Bojarra

Antwort

24.11.2002 16:49:10
Hallo Theo, nimm einen 220V Fernseher, der geht prima und ist viel billiger als ein 12V-Gerät! Grüße DIWA

Antwort

24.11.2002 18:08:31
Hallo Theo! Ein bisschen Fernsehen im Mobil ist ja manchmal ganz schön und das Gerät hat ja auch einen Ausschalter!
Zu Deiner ersten Frage Flachbildschirm im Mobil ist eine feine aber zur Zeit noch recht teure Sache. Die Firma CRYSTOP (www.crystop.de) liefert sehr schöne Komponenten. Einen TFT-Flachbildschirm brauchst Du nicht um zu bauen sondern entweder mit einem Fernshtuner verbinden oder fertige Komponenten installieren. Auch die Kombination Rückfahrkamera/Navigationssystem/Fernseher ist eine feine Sache Fa.Goldschmitt z.B. (www.goldschnit.de).
230V-Fernseher im Mobil ist bei Nutzung eienes DC/AC-Wandlers wie Du ja einen hast natürlich auch eine Möglichkeit und Deine 1,5KW des Mobitronic-Wandlers reichen alle Mal zum Fernsehbetrieb.
Günstiger ist, was die ja eh´schon knappe Ernergiemöglichkeit im Mobil ausmacht, die Nutzung eines etwas teureren 12V= Fernsehers. Die benötigte Enrgie wird einfach besser genutzt als wenn Du aus 12V= erst über den DC/AC-Wandler 230V~ Spannung erzeugst welche im Netzteil des Fernsehers wieder auf die unterschiedlichen in der Schaltung benötigten Spannungen umgewandelt werden. Sehr hilfreich ist ein Fernsher mit Video-Text-Decoder wenn die Fernsehzeitung im Ausland nicht zur Verfügung steht! Grüße aus Mondorf VOLKER

Kommentar

26.11.2002 15:00:45
Danke allen für Euere Tipps!!! Gruß aus Franken Theo

Frage

17.11.2002 22:36:50
Hallo WoMobi-Fans, Wer kann mir einen schönen C.Platz empfehlen, wo auch Weinachten etwas Geboten wird. Sollte aber in Deutschland sein, da es ein kurztrip sein soll.
Mfg Paul

Antwort

23.11.2002 16:12:13
Hallo Paul, hast Du meine E-Mail bekommen? Gruss Marita

Kommentar

23.11.2002 23:12:28
Hallo Marita,
Habe jetzt einen neuen Rechner,auf dem altem Rechner ist deine E-Mail gespeichert.Habe diese aber noch nicht un Ruhe lesen können.ging alles recht schnell.Bin ja wie gesagt nur am Wochende zu Hause.Hat meine Frau verbockt.Sorry.Is aber gut rüber gekommen.Danke nochmal.Werde diese E-Mail Morgen nochmal nachlesen.

Gruß Paul

Antwort

23.11.2002 18:26:48
Hallo,

habe schon viel gelesen von Eging am See www.bavaria-camping.de . Schönes Rahmenprogramm für die ganze Familie.

Gruß Uwe

Frage

17.11.2002 21:46:35
Suche Campingplatztips zur Toscana

Beim Studieren der Campingführer 2002 zur Toscana hat mich der Schlag getroffen.

Die Preise sind deutlich , wenn nicht drastisch teurer als früher. Dabei sind die Plätze hinsichtlich Komfort (Stellplatzgröße,Warmwasser an den Spülstellen und Stromabsicherung) sowieso eher Schlußlichter unter den Plätzen in Europa.

Obwohl ich selber schon einige Male in der Toscana war, wäre ich doch über aktuelle Campingplatzerfahrungen/Tips dankbar.

Mich interssiert die Region um La Spezia (dort ist ein 1.Zwischenstop geplant, dann die Küstenregion bis zur Grenze Latium und die Region im Inneren z.B. um Florenz bzw. im Chianti.

Ich suche allerdings keine abgelegenen Plätze, sondern Campingplätze von denen man aus abends mit dem Fahrrad oder zu Fuß einen kleinen Stadtbummel unternehmen kann,und welche eine akzeptable Stellplatzgröße (80 - 100 qm) haben.

Bin auf Eure Tips gespannt.

Viele Grüße

Mike

Antwort

18.11.2002 18:43:25
Hallo Mike
Unweit von La Spezia ist der Ort Vada mit dem Campingplatz Tripesce .Der unter Schweizer Leitung geführte Platz ist ordentlich und sauber geführt .Die Stellplätze sind unterschiedlich Groß , jedoch ausreichend und sind fast alle mit Schilfmatten vor der Sonne geschützt.Der Platz liegt direkt am Meer . Autos müssen auf dem bewachten Parkplatz vor dem Platz abgestellt werden , was jedoch alles in allem gut gelößt ist .Direkt vor dem Campingplatz sind ein paar gute Restaurant .Vada selbst ist in weniger als 15 Minuten gemütlich zu erreichen .War 1998 das letzte mal dort und sehr zufrieden .Für weitere Infos stehe ich gerne zur Verfügung .
Gruß aus Lampertheim . Michael Betzga

Kommentar

19.11.2002 20:40:19
Hi Namensvetter ;-)
Danke für den Tip. Und viele Grüße aus Kallstadt -
Was mich etwas stört ist allerdings das separate Abstellen des PKW vor dem Platz. Gilt das auch außerhalb der Saison?
Mike

Kommentar

19.11.2002 21:07:31
Hallo Mike
Was das Abstellen ausserhalb der Saison betrifft kann ich Dir leider nicht beantworten .
Wir haben auch lieber unseren PKW bei uns stehen , aber auf Tripesce haben wir Ihn nicht vermißt , den kein Staub oder Autolärm vermiest Dir den Tag , ausser es kommt jemand an oder reißt ab .
Mann kann vom Parkplatz über den Haupteingang oder über einen Seiteneingang ( Drehtür mit Chipkarte ) auf den Platz gelangen ( ist nicht weiter wie zum Strand ).
Zum Transport der eingekauften Waren stehen kleine Handwagen parat .
Also nicht so eng sehen , es geht besser als mann denkt .
Gruß : Michael

Kommentar

27.11.2002 22:45:08
Dieser Platz ist eigentlich nicht mehr weiter zu empfehlen. Er ist häufig "kompletto", hat viele nette Stammcamper vor allem aus CH. Deutsche sind jedoch auch stark verteten. Klar, der Platz ist sauber, ordentlich und hat alles was das "Camperherz" begehrt....! Wenn wir ihn jetzt noch großartig weiter empfehlen, haben immer weniger Camper die Chance, dort 'Quartier' beziehen zu können. Ach so und Vada dieses interessante Kleinood ist in Wirklichkeit ganz häßlich: Das fällt einem nur nicht so auf, weil man sich sofort in dieses 'Kaff' verliebt...!!! Alles klar?????

Kommentar

01.12.2002 16:35:02
Hallo Michael Betzga,
kann ich von Ihnen eventuell die Internetadresse von diesem Platz haben ?
Gruß aus Karben.
Peter A. Walter

Kommentar

02.12.2002 11:01:42
Hallo Herr Walter !
Die Internetadresse ist http://www.campingtripesce.com
Wünsche Ihnen viel Spaß auch wenn es Herr Drieling nicht gerne mag das mann Plätze weiter empfhelen tut , da er scheinbar Angst hat keine Stellplätze zu bekommen , aber für was ist dieses Forum eigentlich da , wenn mann hier keine Empfehlungen und Tips mehr geben sollte ? Über seine Ansicht zu Vada kann ich nur sagen das ich mich nicht in ein häßliches Kleinood verlieben würde da mann sich hier nur selbst wiederspricht .
Um diese Forum nicht zu missbrauchen werde ich keine Grundsatzdiskussionen mehr führen aber jedem mit meinen persöhnlchen Erfahrungen antworten .
Gruß aus Lampertheim : Michael Betzga

Kommentar

10.12.2002 19:47:34
Habe ich es doch vorher geahnt: "... es gibt halt Camper die verstehen immer nur Bahnhof!" Ist es vielleicht deshalb so einsilbig und unfreundlich auf vielen Campingplätzen geworden, weil sich immer mehr ehemalige Pauschaltouristen ne' Fritenbude kaufen, diese hinter ihren Primera spannen und nach Italien gurken...?

Frage

17.11.2002 20:37:51
Das etwas andere Weihnachts-Geschenk !!!
EMUK-Spiegel.Eine spezielle, auf den Original-Fahrzeugspiegel angepaßte Halterung, ermöglicht einen absolut paßgenauen Sitz ohne Vibration.
Passsend für FORD MONDEO/SCORPIO ab Bauj.12/94 bis 2001.
Neupreis pro Paar 81.-Euro, wegen Fahrzeugwechsel für
35.-Euro pro Paar zu verkaufen.Montage ohne Werkzeug.
Alle Teile aus korrosionsbeständigen Materialien.

meikel.t@t-online.de oder 06421-4 61 88
15.11.2002 09:29:29

Frage

15.11.2002 09:29:29
guen tag

Frage

14.11.2002 00:31:31
Hallo Freunde von GPS Navigation .
Als Besitzer eines Laptop möchte ich mir gerne ein GPS System anschließen zb.eines wie es von Pearl oder Falk angeboten wird .Wer hat Ahnung oder Erfahrung über GPS mit Laptop oder kann mir eines empfehlen ?
Für Eure Antworten besten Dank im voraus,Gruß :Michael Betzga

Frage

13.11.2002 19:37:02
Kann jemand Auskunft geben über ein flexible Reisemobilgarage? Dieses Teil scheint eine interessante Möglichkeit zur Unterbringung des Womo´s zu sein. Die "Garage" ist in Pro-Mobil von Oktober auf Seite 23 abgebildet und soll auf dem Caravan-Salon ausgestellt worden sein.
Für Info´s bin ich dankbar.

Frage

13.11.2002 15:05:30
Biete ein tolles Woni an:
RIMOR BRIG 660 BJ 6/94 mit 74000km, RC, Motorradträger mit Heckkoffer, Fahradträger für 4 Räder, Markise, Ford Transit mit 74 kw Diesel,
Zotzenbach Tel.: 0671/71403
12.11.2002 23:30:34
1 Antwort

Frage

12.11.2002 23:30:34
hallo
wo sind die beitraege aus dem forum?

Antwort

13.11.2002 20:40:03
Ich habe das gleiche Problem mit dem Browser von netscape 4.7. Auf Mails hat der Club noch nicht reagiert. Sendet doch bitte allen eine Empfehlung, welcher Browser benutzt werden soll. Gruß Peter Kureliuk

Frage

12.11.2002 11:01:37
Hallo !
Ich brauchte mal ein paar tipps zu Griechenland . Wie kommt man am besten und evtl. noch Preisgünstig , dahin ?

Antwort

15.11.2002 12:14:26
Hallo Michael, am besten mit der Fähre, am preisgünstigsten per Anhalter. Spaß beiseite, das Vernünftigste ist die Fähre. Der Landweg durch Serbien, zweifellos die kürzeste Landverbindung, nicht empfehlenswert. Also doch die Fähre! In der Vor- und Nachsaison zahlst Du von Venedig nach Patras ca 400.- Euro für ein sechs Meter Mobil, hin und zurück versteht sich. Zielhafen Igomenitsa ist nicht bzw kaum billiger. Von Gesellschaft zu Gesellschaft sind Preisunterschiede bis zu 50.- Euro, Fahrzeit ca 30 Std. Etwas billiger und schneller wirds dann von Ancona aus, dafür mußt Du evtl Autobahngebühr und Diesel dazurechnen. Kommt dann bis auf Zeitersparnis auf gleiche raus. Noch weiter den Stiefel runter bis Bali hab ich noch nicht ausprobiert. Abfahrtshafen Triest nicht alle Tage Preise wie Venedig. Solltest Du noch etwas wissen wollen mail mich an. Gruß aus Franken Theo

Kommentar

16.11.2002 22:35:26
bist Du sicher, daß Bali in Italien liegt?

Gruß Klaus

Kommentar

17.11.2002 08:22:19
Toll Klaus Du hast aufgepasst! War ein Schreibfehler Bari war natürlich gemeint, ich hoffe Du suchst jetzt nicht Bali in Italien.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232