In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Forum für mobiles Reisen

Ihre Plattform zum Austausch von Informationen

Frage

02.03.2019 22:58:39
Hallo zusammen.
Bin gerade hier angekommen und somit ein " Neuer".
Ist hier jemand,der nicht soviel auf Comfort sondern auf das überhaupt beim Campen Wert legt? Seit einigen Jahren bewege ich mich mit meinem SUV durch Teile von Europa und baue es immer mehr aus. Ich kann mich Mitlerweile selbst mit Strom versorgen und auch Duschen ist kein Problem. Ist eben alles Wetterabhängig.
Hat jemand von euch gleiche Interessen und vielleicht auch noch Tipps für mich?
Würde mich auf eine gute Resonanz freuen.
+1

Antwort

03.03.2019 18:45:14
Hallo Naturio
ja, es ist wohl so, dass die meisten WOMO Fahrer am liebsten Ihren ganzen Hauskram im WOMO mitnehmen wollen. Wir gehörten vor Jahren auch dazu. Unsere WOMOs wurden immer größer und immer mehr ging rein. Hatten deshalb alle 4 bis 5 Jahre gewechselt. Immer Rapido. Dann hatten wir von diesem ganzen Kram die Nase voll und haben uns einen VW T5 mit Aufstelldach und kompletter WOMO Ausstattung zugelegt. War allerdings unser teuerstes WOMO. Wir wollten den BULLIWAHN auch einmal persönlich erleben. Wir hatten allerdings einen Sonderausbau in super Qualität von Campmobil Schwerin. Wir sind damit sogar oft mit einem Enkelkind campen gefahren. Waren eigentlich unsere schönstes Campererlebnis uberhaupt. Allerding durch den VW Dieselskandal und auch altersbedingte Überlegungen haben wir dieses Fahrzeug "leider" wieder verkauft. Wir haben immer oben im Aufstelldach super geschlafen. Nun haben wir uns Nr 5 gekauft. Einen Globecar Roudscout R mit nur 5,4 m Länge. Habe aber 1 Jahr lang daran herumgeschraubt, um den gekauften "Rohling" campertauglich zu machen. Jetzt ist alles super und uns fehlt nichts. Allerding muß man da als Ehepaar gut nebeneianderschlafen können. Bei uns kein Problem.
Es waren viele Umbauarbeiten und Ergänzungen erforerlich, um auch gut damit zu campen. Eine große Solaranlage mit 230 Wp sorgt immer für eine Camperreise ohne Stromanschluß trotz 65 l Kompressorkühlschrank. ( 2 S- Module 3mm dick und begehbar von Solara)Er hat auch EURO 6 c ohne ADBLUE.

Nun sind wir auch kompakt unf flexibel damit umnterweg und lassen den ganzen überflüssigen Hauskram zu Hause. Jeder PKW Parkplatz freut sich über unser Erscheinen.
Schön, dass es hier auch noch Camper gibt, die noch wirklich campen wollen.

MFG Rainer

Kommentar

04.03.2019 09:55:58
Hallo Rainer,
dein Beitrag hätte von uns kommen können! Auch wir hatten 4 Rapido, die immer größer und länger wurden. Da es aber auf den Stellplätzen immer voller und enger wird, haben wir uns auch wieder kleiner gesetzt und einen Kastenwagen mit 6.40 Länge gekauft. Seitdem haben wir wieder Spaß am Campen, sind auch durch Solar und 2 Aufbaubatterien völlig autark. Fehler waren nur die 6.40 Meter, denn dadurch passen wir leider auf keinen PKW-Parkplatz. Entweder muss ich auf 2 Plätzen stehen oder Längsstreifen suchen.
"Naturlo" denkt wohl richtigerweise genauso. Nur, was meint er damit, dass er sich mittlerweile selber mit Strom versorgen könne? Er meint doch wohl nicht ein Stromaggregat? Das wäre natürlich ein absolutes NoGo auf Stellplätzen.
Weiterhin viel Spaß beim "richtigen" Campen!
Jochen
+1

Antwort

26.04.2019 08:47:41
Hallo,

wir machen seit über 35 Jahren Urlaub mit unserem VW T3. Da es langsam auf die Rente zugeht und unsere Bulli mit uns gealtert ist, haben wir uns mal nach einer etwas größeren Alternative umgeschaut und müssen jedesmal feststellen, dass es keine Alternative für uns gibt!!!
Mit dem T3 kommst Du auf den engsten, kleinen Strassen durch, kannst auf PKW Plätzen parken, hast unheimlich viel Stauraum und außer einer Innen-Dusche alles dabei. Auf WoMo-Stellplätzen fühlen wir uns nicht wohl. Eingezwängt zwischen rollenden Häusern... ist das kein campen.
Am liebsten suchen wir uns ein ruhiges Plätzchen in der Natur und wenn es gar nicht anders geht, können wir auch in einer Wohnsiedlung übernachten.
Leider verkommt das Campen und geht in unnütze, teure Luxusferienanlagen über. Kleine, einfache und günstige Campingplätze werden immer seltener. Schade.